Posts by Guy De Lombard

    Ganz oben und ganz unten


    Letzte Woche nahm ich meinen Träger und flog zum höchsten derzeit erreichbaren System HIP 58832, 5319lj über der galaktischen Ebene, wo seit kurzem die Station 'Rackham's Peak' eröffnet wurde. Man bekommt dort nur ein kleines oder mittleres Landepad, deshalb war ich ganz froh den Träger und meine komplette Flotte dabei zu haben. Das System ist sowieso nur per Träger erreichbar und der Routenplotter von 'Spansh' leistet hier sehr gute Dienste.


    Während des Aufstiegs sah ich schon meinen Lieblingshalbklingonen Chessi ein oder zwei Systeme hinter mir und freute mich darauf ihn zu treffen. Das machten wir dann kurz nach der Ankunft, außerdem war noch Kommandant Sh4dowm4ker auf der 'Kronos 1' mitgereist.

    Ich fand ein paar nette Geysire und wir alberten mit den SRVs herum, bis Chessi sein SRV zerlegte (wie üblich). Am Ende des Treffens zerstörte Sh4dow noch seine Anaconda, leider kam die Aktion zu überraschend um bessere Bilder davon zu machen...


    Tags darauf folgte der Abstieg über ca. 10000lj zum tiefsten derzeit erreichbaren System HD 6428, 4850lj unterhalb der galaktischen Ebene. Hier ist es viel ruhiger, kaum Träger auf der Route und auch keine Installation.


    Beim anschließenden Aufstieg Richtung Blase nahm ich noch den planetaren Nebel BD-12 1172 mit...


    Etwas Lustiges passierte mir auch noch: mein mitgereister Epic-Account wurde am höchsten Punkt der Reise 'vergessen' :-o und ich musste sehen, wie ich da ohne Selbstzerstörung wieder weg kam. Am Ende war das ganz einfach: ich parkte den Account für drei Tage auf einem fremden Träger und schwupps, war ich wieder in der Blase... :sm36:


    Das wars dann wohl für dieses Jahr an Expresstouren, vielen Dank an alle Leser und Kommentatoren.

    Ich wünsche Euch allen noch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch !


    Bilder:


    Guy de Lombard :sm25:

    Eine kleine Zusammenfassung, was seit der KEBOX-Expedition geschehen ist


    Nach Abschluß der KEBOX-Expedition bin ich schnell vom Zentrum nach Colonia geflogen. Mein Träger hat schon vor Ort gewartet und ich konnte endlich meine gesamte Flotte an Schiffen auf dem Träger vereinen. Ich besuchte alle Ingenieure vor Ort um die meisten Module mit Ingenieurseffekten zu verbessern und auch um einige Schiffe umzubauen oder zu verkaufen. Das dauerte einige Tage, aber durch den Träger musste ich nicht ewig hin und herfliegen, was die Sache durchaus beschleunigte und ich habe im Modullager wieder viel Platz bekommen.


    Es wurden ein paar wenige Schiffe in Colonia stationiert, zwei Kampfschiffe, ein Miningschiff und eine Python für diverse Aufgaben, der Rest bleibt auf dem Träger. Dieser wurde betankt und dann Richtung Blase geschickt (so ein Zweitaccount zur Überführung ist prima), während ich den ruhmreichen Weg des Klingonentaxis nahm und kurz darauf in Shinrarta Dezhra eincheckte.


    Die anschließenden Tage verbrachte ich dann hauptsächlich bei den Community-Goals, vorallem im Coal-Sack-Nebel konnte ich bei beiden CGs (Handel, Thargoiden zerkloppen) jeweils erfolgreich sein und (als zusätzliche Belohnung) den 5A-FSD mit Doppelingenieursverbesserung (Reichweite und Fastboot) ergattern. Damit holt man (durch die höhere optimale Masse) gute 3-4 Lichtjahre an Extrasprungreichweite heraus. Die Module habe ich gleich in die ASP-X und die Krait Phantom gebaut, die beide jetzt ca. 4lj weiterspringen als zuvor... :sm1:


    Die letzten Tage habe ich dann noch ein bischen Tritium gekauft und in meinen Träger geladen und bin damit ca. 3000lj in Richtung Kern geflogen. Dort habe ich mit einer Cutter 600t Tritium über weitere knapp 5000lj zu Chessis Träger 'Kronos 1' geschafft, da sein Vorrat ziemlich geschrumpft war und ich es nicht mit ansehen konnte, wie der arme (Halb-)Klingone mühsam Tritium abbauen muss um endlich wieder heimzukommen. Die 600t reichten gerade so um meinen Träger zu erreichen und weitere 1000t umzuladen, damit die 'Kronos 1' nach Hause kommt. Unterwegs fand ich noch Bioleben in Form von zeimlich großen 'Halsbandhülsen' in einigen Sternenphänomenen.



    Ansonsten bin ich derzeit sehr oft in der Arena/CQC (total untypisch für Explorer), aber das Ganze macht mit den richtigen Leuten einen Riesenspaß.

    Mittlerweile habe ich den Rang "Legende" (der vorletzte) erreicht, woran ich anfangs nicht mal im Traum gedacht habe das zu schaffen. Leider hat man damit noch nicht einmal die Hälfte des Weges zum "Elite" geschafft, aber ein Anfang ist gemacht... :sm24:


    Bilder:


    Guy de Lombard :sm25:

    Ceysea was hindert Dich am Flug in die Blase ?

    Ich bin übrigens nicht mit dem Träger zurück, falls Du das mit 'mitfliegen' gemeint hast, der steht immer noch im System PHOI AUWSY ZK-K C23-4 und da steht er noch bis mindestens November, da ich mit der EoT-KEBOX-Expedition mitfliegen werde und an deren Ende erst wieder zum Träger weiterdüse...


    Hier noch ein paar Bilder aus der zerstörten Station im System Cemiess, wo ich mittlerweile schon mehrere tausend Leute gerettet habe. So eine Rettungscutter ist groß... :sm1:


    Zurück in die Blase


    Nach einigen weiteren Erkundungen in der Region 'Empyrean Straits' und dem Besuch des DSSA-Trägers 'DSSA Buurian Anchorage' (im System Dryau Ausms KG-Y E3390) setzte ich Kurs in Richtung Shinrarta Dezhra. Unterwegs besuchte ich noch einen grünen Gasriesen (System SYNOOKIO EI-J D9-1), Lagrangewolken und Guardianruinen.


    In der Blase angekommen wollte ich zuerst bei den Rettungsmissionen der zerstörten imperialen Stationen helfen und mich dann für die KEBOX-Expedition der EoT vorbereiten. Ich plane weitere Schiffe und Ausrüstung zu meinem Träger zu transferieren und dafür den EoT-Träger zu nutzen, zudem wird es sicher wieder eine tolle Zeit mit den EoT'lern werden...


    Bilder:


    Guy de Lombard :sm25: