Posts by Nautilus930 [UGC]

    ich finde es völlig OK, wenn Frontier Geld für optische Spielereien verlangt. Niemand wird gezwungen, diese zu kaufen. Es entsteht im Spiel kein Nachteil, wenn man sie nicht hat und kein Vorteil durch den Erwerb dieser. Es handelt sich hier lediglich um eine Individualisierung, die keinen Einfluss auf das Spielgeschehen und nur sehr wenig Einfluss auf den Spielspaß hat, wenn überhaupt.

    Quote from Aidan Abacus

    ...Ich dachte eigentlich eine Glasfaser sollte mehr als genug Bandbreite bieten...aber ok...ich hätte auch lieber 2 Lichtleiter bis in die Wohnung anstatt gar keinen ;) ...


    In dem Kabel, dass bei mir ins Haus geht, sind 6 Glasfasern enthalten. :sm46: Der Techniker vom Provider meinte dazu, sie selbst hätten nur 2 Glasfasern im Einsatz, durch den der gesamte Verkehr des Providers läuft. :sm2:

    Also Eddarg, wir kommen nicht mehr auf einen grünen Zweig. Gegen Angst kann man schwierig argumentieren. Dennoch stimmen deine Empfindungen wohl nicht mit der Wirklichkeit überein.
    25% Piraten im Open halte ich für deutlich zu hoch. 1% Wahrscheinlichkeit, dass dir in deiner Stadt etwas passiert. Ich bin jeden Tag unterwegs. Nach deiner Rechnung müsste mir mindestens 3 Mal im Jahr etwas passieren. Passiert aber nicht. Ich gehe mal davon aus, dass du auch nicht 3 Mal im Jahr überfallen wirst. Selbst wenn du nur alle 3 Tage das Haus verlässt, müsste dir jedes Jahr etwas passieren.


    Aber wie gesagt, wenn die Angst so groß ist kann man noch so viel reden.

    Quote from Gregor Van Stroyny

    Mit Realismus braucht man nicht zu argumentieren denn in RL ist das Leben eines Piraten so entbehrungsreich, gefahrvoll, kurz und schlicht beschießen dass es nur ganz wenige gibt die da mitmachen wollen. Ganz anders im Spiel, hier kann man gefahrlos anderen Spielern den Spaß verderben ohne echte Konsequenzen befürchten zu müssen. Im echten Leben hat man mit gefangenen Piraten wortwörtlich kurzen Prozess gemacht mit anschließender brutaler Schauhinrichtung.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Mazzolata


    Dies kann man bei E:D nicht einprogrammieren und darum wirst du schon damit leben müssen dass manche auf solchen Spaß pfeifen und gleich Solo oder Gruppe spielen.


    Ich könnte jetzt sagen der Vergleich hinkt, weil hier Vergangenheit mit der Zukunft verglichen wird und in der Elite-Welt Piraterie nun mal nicht gefährlich ist. Lohnen tut es sich aber auch nicht.


    Aber um mal auf dein Argument einzugehen. Es gibt heute tatsächlich nicht mehr viel Piraterie.
    https://de.wikipedia.org/wiki/…hiffs%C3%BCberf%C3%A4llen
    https://de.statista.com/statis…aelle-weltweit-seit-2006/


    Die Angst vor Piraterie ist jedoch sehr groß
    https://de.wikipedia.org/wiki/…ie#Wirtschaftliche_Folgen


    Genau so verhält es sich in Elite auch. Die Anzahl der Übergriffe ist gering, aber die Angst riesig.


    Nun aber :sm15:: Es geht in Elite aber gar nicht um Piraterie. Diese würde von vielen ja im Rahmen des Roleplay geduldet. "Gib mir deine Waren, sonst bring ich dich um". Piraterie ist nämlich eine Totgeburt. Müsste man von Piraterie leben, könnte man kaum die Spritkosten bezahlen. Da ist es einfacher, nach Quince zu fliegen. Das führt zur Diskussion über das Balancing und gehört hier auch nicht hin.
    Es geht um das "sinnlose" Töten von anderen Mitspielern, das Zerstören ihrer Schiffe und dem Rauben des Spielspaßes, nicht der Fracht. Das ist Ganking und Griefing. Ja, Frontier tut nichts dagegen, gehört hier aber auch nicht hin. Es passiert halt. Wie im richtigen Leben.
    Im richtigen Leben gehe ich nicht in die Gegenden, in denen das passiert. Auch im Open kann ich mich so verhalten, dass das Risiko minimiert wird. Das wollen aber viele nicht. Die wollen unbedingt gerade in dem Supermarkt einkaufen, der in dem vom IS kontrollierten Viertel liegt. Und wenn dann am Horizont vier schwarz vermummte Gestalten auftauchen, fahren sie weiter auf der Stadtstraße Richtung Supermarkt anstatt auf das direkt vor ihnen liegende Autobahnkreuz abzubiegen, das die Fahrt in 36 Richtungen erlaubt und man so schnell nicht wiederzufinden ist.


    Da versaut mir der IS doch den ganzen Lebensspaß. Ich will halt nicht in München einkaufen, sondern in Mossul. Ich bin ein freier Mensch und ich darf das. Ja bitte mach doch. Mit allen Konsequenzen.


    Natürlich könnte Frontier Developments sichere Zonen einführen, spieltechnische Maßnahmen gegen Mord einführen und vieles mehr. Tun sie aber nicht. Stattdessen geben Sie jedem Spieler die Möglichkeit zu entscheiden in welcher "Dimension" des Weltalls er spielen möchte. Im Open mit den Bösen, in der Gruppe mit den Netten oder ganz allein.


    Soll jeder das machen, was er möchte. Er muss sich ja nicht einmal konsequent für sein Spielerleben entscheiden, sondern kann sekündlich wechseln.

    Quote from Alfco

    ...die sind fast komplett für die Waren draufgegangen...


    Also hattest du sie eben nicht mehr. Gier schlägt Vernunft. Entweder nicht alles für Waren ausgeben oder aber mit dem Risiko leben. Auch wenn auf der Route bisher immer alles gut gegangen ist. Irgendwann ist immer das erste Mal. Der Krug geht solange zu Brunnen, bis er bricht.

    Quote from Henoch

    Danke für Deinen Kommentar.
    Gemessen an dem, was einem im Open passieren kann, geht das, was verschiedene Menschen aus diesem "Spiel" machen, weit darüber hinaus. Es wird eben nicht mehr "gespielt", da packen einige vieles von dem hinein, was ihnen real Schwierigkeiten bereitet, mit dem sie nicht fertig werden und es hier (natürlich mal wieder) auf Kosten anderer kompensieren. Hoffentlich kompensieren. Aber ich möchte spielen, ich möchte nicht ungefragt und ohne Chance Spielball dieser Menschen werden. Und wenn es dann doch passiert, will ich eine Chance für Gerechtigkeit haben! Deswegen kann ich nicht so einfach ausloggen, denn damit wird mein Gerechtigkeitsgefühl nicht befriedigt. Ich will ihnen wenigstens einmal schmerzhaft vors Schienbein treten oder gegen ihre sch...glänzenden Cutter! :sm24: Niemals werde ich mir so ein Schiff kaufen, schon aus Trotz nicht. Ich will ehrlich bleiben mit 'ner guten Anaconda, darüber hinaus gehe ich aus Prinzip nicht. Ich will mich auch nicht mit dem Imperium prostituieren und mich mit dieser glänzenden Ekeleleganz selbst befriedigen. Es lebe ein freies, gerechtes und föderales Elite-Universum! :lol:
    :sm25:
    Peace!


    Hennoch,


    selbstverständlich respektiere ich deine Meinung. Du hast sicher Recht, dass unterschiedliche Anforderungen, Erwartungen an das Spiel gestellt werden und unterschiedliche Verhaltensweisen im Spiel existieren. Die Spieler bilden eben auch nur einen Querschnitt der Gesellschaft ab.
    Auf der einen Seite heißt es aber immer, ich möchte im Spiel meine Ruhe haben, ich liebe nun mal den Ponyhofmodus. Ich möchte erkunden, handeln und Bergbau betreiben, ohne dass mir etwas passieren kann. Ich habe schon im richtigen Leben genug Stress. Auf der anderen Seite wird immer von Immersion gesprochen. Wie toll es doch ist, wenn alles möglichst real ist. Ganker und Griefer sind real. Die gibt es im richtigen Leben auch. Es gibt Länder und Städte auf dieser Welt, da wird man auch erschossen, ohne dass man vorher eine Kommunikation oder ein Roleplay hat. Ungerecht. Pech. Traurig. Schicksal. Das Leben ist gefährlich. Das haben wir in unserer einigermaßen zivilisierten Umgebung verdrängt.


    Tja, wie soll das Spiel nun sein? Mit allen Facetten? Elite:Dangerous? Oder doch Ponyhof? Elite:Mostly Harmless?
    Man könnte den Entwickler fragen. Wie hat er das Spiel gewollt oder wie will er es aktuell haben? Vielleicht hat er schon geantwortet, indem er uns drei Spielmodi zur Verfügung stellt.

    Quote from Henoch

    ...viele werden auch traumatisiert...



    Dein Ernst?


    Leute, das ist erstens nur ein Computerspiel. Zweitens heißt es Elite:Dangerous und wie auch alle Romane im Rahmen von Elite belegen: Es ist eine gefährliche Welt da draußen. Da lauert das Ungewisse, auch in Form des Bösen.


    Von mir aus bräuchte es die anderen Modi nicht geben. Aber das ist meine persönliche Meinung. Ich nutze sie dennoch. Spiele auch mal in der Gruppe und auch Solo. Da es diese Möglichkeit gibt, ist ja an alle gedacht. Mit allen Vor- und Nachteilen, die sich daraus ergeben. Aber das gehört jetzt nicht hierher.


    Aber :sm15: :


    Traumatisiert ist man vielleicht als Kriegsflüchtling, Vergewaltigungsopfer oder wenn man ähnliches durchgemacht hat. Aber in einem Computerspiel abgeschossen worden zu sein? Nee, echt nicht.


    Beste Grüße,
    Nautilus


    Dieser Artikel spiegelt weder die Meinung von Frontier Developments noch die der Redaktion wieder sondern ist allein die Sichtweise des Autors.

    Quote from KOLUMBUS

    Stimmt, ab einem gewissen Punkt, wenn man die maximale Ausstattung hatte, war Handel eigentlich völlig unwichtig.


    Fly Safe
    Kolumbus


    Handel? Was war Handel?


    Stimmt, ich kann mich noch erinnern im Ur-Elite einfach losgeflogen zu sein, um mal wieder das Universum aufzumischen. Für die NPCs war ich damals ein mieser Griefer und Ganker... :sm2:
    :sm1:



    OHA! Starker Tobak.


    Also die Erdanziehung entsteht allein durch die Masse der Erde (Gravitation = Krümmung der Raumzeit). Auch du hast ein Gravitationsfeld. Je nach Masse mehr oder weniger. Aber so oder so viel zu klein um es zu bemerken.


    Warum fliegen wir trotz der hohen Drehgeschwindigkeit nicht weg? Denn natürlich herrschen Zentrifugalkräfte. Gravitation und Reibung. Die ganze Atmosphäre dreht sich mit. Sonst wäre es hier ganz schön windig.


    Man korrigiere mich, wenn ich Müll erzähle.

    Quote from Lukasi

    ...Chris darf noch circa 4 Jahre dran arbeiten danach kann man sagen er verschiebt i-was. Spiele mit solchen Ausmaßen haben gut und gerne 8 Jahre Entwicklung hinter sich, ergo hat er noch viel Zeit.


    Das ist ja nett, dass du ihm das erlaubst. Aber die Kasse muss das auch hergeben. Solange weiter Geld fließt, wird CR auch weiter entwickeln und das Release nach hinten schieben. So ähnlich hat er es selbst zugegeben. Blöd ist nur, wenn irgendwann der Geldstrom versiegt und er den aktuellen Plan nicht zuende bringen kann, bevor das Geld alle ist. Dann bleiben viele tolle Ansätze übrig, nur eben kein Spiel.


    Also Daumen drücken.

    Es gibt sehr viele Romane aus dem StarWars Universum, die weit über das hinausgehen, was man aus den Filmen kennt. Vor dem Verkauf an Disney wurde auch strengstens darauf geachtet, dass sich die Bücher nicht widersprechen und auch zu den Filmen konsistent sind. Wie das jetzt ist, weiß ich nicht.