Posts by Gotsche

    Mittlerweile sind das 720 Leute. Ich glaub die Hälfte von denen alle 2 Monate vor den Kopf zu stoßen und die Richtung zu ändern, wird sich nicht gut ausgehen als Firma. Da würden ja irgendwann alle rebellieren. Was man so hört ist eher, dass diese Jungs und Mädels wohl selber innig hinter der Sache stehen. Ich bin da grundlegend optimistisch. Es immer nur auf CR zu schieben, ist zu einfach gedacht. Ich glaube eher, dass die Zeiten der Wendungen vorbei ist und man halt die Brocken abprogrammieren muß...


    Und ein 2012 gedachtes Spiel wäre heute ohne CR zwar schon längst fertig, aber evtl. wie ein SW Squadrons schnell verbrannt.... und zu schnell sinkende Spielerzahlen töten ein solches Game schnell.


    Hat eigentlich schon mal wer bemerkt wie geil manche Schiffsexplosionen aussehen? Ich glaub da sitzt permanent ein Dev daran und feilt von Patch zu Patch ab und an mal neuere Varianten von Explosionen....

    Soon (tm). ;-)

    CIG hat doch so eine externe Firma beauftragt die ganzen Sonnensysteme fertig zu stellen. Da habe ich jetzt tatsächlich etwas Hoffnung , wo sie das jetzt extern ausgelagert haben und der Micro Manager "Chris Roberts" bei der Entwicklung nicht mehr dazwischen grätschen kann. So etwas hält nur auf. Vielleicht bekommen wir ja wirklich mal so 30 Systeme in den nächsten Jahren. Von den geplanten 100 Systemen ist man ja inzwischen abgerückt. Hatte noch etwas von 50 bei Release gelesen. Aber mehr als 1 (Stand 2021) wäre schon nett. :D


    Es gibt ja sogar inzwischen das Gerücht, dass sich Chris Roberts bei dem Projekt größtenteils ausgeklinkt hat, jetzt ein Leben auf der Sonnenseite des Lebens führt und andere das Projekt fortführen. Schon längere Zeit sieht man nur noch die Hauptprogrammierer oder Manager von CIG, wenn es darum geht neues vorzustellen. Das war mal anders. Aber auch das sehe ich positiv. Nachdem Microsoft das Projekt Freelancer übernommen hat, ist es ja auch irgendwann mal fertig geworden.

    Ich halte nix von Gerüchten. Ich weiß nur, dass CR über den Jahreswechsel den Wohnsitz für 2022 nach GB verlagert, um die Fertigstellung von SQ42 zu betreuen. GB und sonnig - finde den Fehler!


    Ich glaube eher, dass ein Launch mit 5 Systemen realistisch sein wird. Und wenn die dann weiterhin noch Quartalspatches liefern, werden es dann halt auch immer mehr. Sie können das sicherlich gut mit irgendwelchen Barrieren immersiv erklären, dass eine ausserirdische Rasse aktuell niemanden in ihr Gebiet lässt oder was in der Art... oder nen Sprungtor is instabil oder wurde temporär manipuliert...

    Wenn man sie dann auch mal bespielen dürfte... Pyro *hust* Nyx *hust*

    Erst mit Servermeshing! Und dann als Alpha 4.x.


    Aber ich bin da jetzt auch nicht sauer drum. Von mir aus kann CiG diese neuen Systeme, dann sicherlich auch 4-5 davon auch in 2-3 Jahren mit einem Schlag launchen und dies dann Release nennen.... Ich wäre nicht traurig, wenn CiG das so machen würde.

    Das QLED ist für mich ein völlig neues Thema, bin halt schon leicht angerostet und nicht immer auf dem neuesten Stand:

    QLED ist nix Neues. Hat mein Samsung TV ja auch. Im Grunde handelt es sich um ein LCD mit Hintergrundbeleuchtung mit zusätzl. photonisch anregbaren Quantum-Dots. Das sind zusätzlich aufgebrachte anorganische Materialien, welche in der Lage sind angeregt durch das Licht der Hintergrundbeleuchtung in noch größerem Farbraum (erweiterter Farbraum) und in einer großen Lichtintensität abzugeben. Man kann diese Quantum-Dots vereinfacht wie Lichtbooster ansehen.


    Jedoch sind QLEDs halt nichts anderes wie LCD Panel mit erweiterten Farbraum und im Gegensatz zu OLED einer größeren Leuchtkraft.


    Nun hat man angefangen die Hintergrundbeleuchtung von einer großen Lampe (meist als Edge-LED) vom Rand eingestrahlt und mehrere Felder zu unterteilen. Diese konnte man nun unabhängig von einander dimmen, so dass dieses fahle durchscheinen der LCD-Hintergrundbeleuchtung in Gebieten mit wenig Licht verbessert werden konnte. Das sind dann die sogenannten FALD Displays (hier waren im TV Bereich schon mal 400-600 Zonen verwendet).


    Der nächste aktuelle Schriit ist der Einsatz von noch mehr Dimmingzonen der Hintergrundbeleuchtung. Hierfür bieten sich nun Mini-Leds an. Die Dimmingzonen werden kleiner und schwarz wird so wirklich zu einem Schwarz analog zu den OLED Displays. Man kann also sagen, dass die ursprünglichen Edge-LEDs einen schlechten Schwarzwert hatten. Die neueren FALD-TVs waren da schon ein enormer Schritt. Die neuesten Mini-Led-Zonen mit bis zu Tausenden Dimmingzonen eine weitere Verbesserung der Schwarzdarstellung.


    Die Varjo Aero hat eine solche Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung, deren lokales Dimming allerdings laut MRTV aktuell noch nicht aktiviert ist. Wenn Pimax auch ein solches Display haben sollte, wäre dies schon toll.


    Man muß hier aber immer Unterscheiden, dass "QLED" die Art der Farberzeugung bezeichnet und Mini-LED die Hintergrundbeleuchtung betrifft. Erst, wenn Pimax ein QLED mit Mini-LED mit X lokal dimmbaren Zonen bewirbt, wäre es ein solches erstrebenswertes Display. MRTV sagt hier zwar etwas von Mikro-LED Hintergrundbeleuchtung, aber mal schauen, was tatsächlich kommt. Aber das wäre schon sinnvoll und auch State-of-the-Art. Was Geringeres in ein Enthusiasten-Headset zu verbauen, macht eigentlich auch gar keinen Sinn. Und so ein Display ist im Einkauf jetzt sicherlich nicht exorbitant teuer. Es sei denn, es wäre eigens für Pimax entwickelt und konfiguriert.


    Allerdings muß das lokale Dimming auch live mitberechnet werden können. Moderne Samsung-TVs haben hierzu eigene Bildprozessoren.


    PS: Ich sehe gerade auf dem original Pimax-Vid, dass man von einer lokal dimmbaren Mini-LED Hintergrundbeleuchtung berichtet... Also schon mal toll. Die Vorteile von LCD (Pixeltakt, Helligkeit) mit den Vorteilen von OLED (Schwarzwerte und Kontraste im Dunkelbereich) kombiniert.


    PS2:
    Was ich bei Pimax mochte, waren die Enthusiastischen Developer, die auch nach einem Launch eines Headsets noch Features aus der Hardware rausgekitzelt hatten mit neuer Firmware und Software.

    Was ich jedoch nicht mochte bei Pimax war wie schlampig man teilweise bei den Bestellungen mit den Kunden umgegangen ist. Man hat teilweise nicht Erfahren, wann man seine 10 Monate eher bestellte und bezahlte Hardware mal in den Händen würde halten würde. Ein weiteres Mal werde ich dort definitiv nicht mehr vorbestellen! Der zweite Punkt ist die ausserordentlich schlecht auffindbare neueste Soft- und Firmware. Teilweise in irgendwelchen Foren verborgene Threads mit Links auf Beta-Versionsstände der Devs.... Kein normaler auffindbarer Ort mit Namen: "Downloads". Das ist immer recht unsortiert bei Pimax. Und auch die Rechnungen seiner gekauften Ware ist teilweise nicht mehr auffindbar, weil die Shopserver in der Zwischenzeit 2 mal gewechelt hatten und man wohl die Datenbanken nicht gut abgeglichen hatte.. Ok, man bekommt seine Rechnung, wenn man nachfragt und das aktuell sogar innerhalb eines Tages. Aber da steht dann nicht mal das Auslieferungsdatum mit drinnen... So recht weiß ich demnach nicht mal, ob und wie lange die dann Garantie geben. Ohne Datum? Vermutlich entweder keine Garantie oder Unendlich Garantie... LOL

    Was mir noch nicht klar ist, handelt es sich bei 8K um echtes 8K oder wird da etwas extrapoliert ?

    Auf jeden Fall sehr spannend und sollte es in den nächsten zwei Jahren lieferbar sein werde ich wohl schwach werden :)

    Klar echte 8K. Die Pimax 8kX hat doch schon 2x 3840 x 2160 (native). Die kann man aktuell mit up to 90Hz füttern (nativ). Allerdings ist das halt eher nur mit Brainwarp realisierbar als mit tatsächlich 90 fps bei 8K. Selbst mit ner RTX 3090 wird das aktuell nix - ausser das entsprechende Game benötigt halt kaum Rechenlast.


    Aber man wird ja nun keine 200° horizontal FOV mit 12K Resolution und 200Hz Display mit irgendwelchen Indiegames Paaren. Hier seh ich eher die Enthusiasten mit SimRacing, DCS & Co - eher grafisch aufwendigere Games (mal das schon ältere iRacing aussen vor gelassen).


    Und diese angekündigte 12K Brille wird die 12K sicherlich auch nativ anbieten können. Vermutlich nicht bis 200Hz - eher darunter. So wie ich Pimax kenne, wird man die Bildbereiche verkleinern können mit abgestuft weniger FOV und diese kleineren Bereiche dann dafür mit immer mehr fps befeuern können. Wird dann vermutlich wieder nen Small-FOV geben, der dann die 200Hz bietet. Und nen Large-FOV mit weniger Bildwiederholrate. Wobei halt bei der Pimax 8kX der Small-FOV immer noch größer war, als die FOVs anderer Headsets. Die Pimax 8kX unterstützt dann neben den nativen 8K Mode auch einen extrapoliert hochskalierten Mode mit 4K und dafür 120Hz. Die Pimaxheadsets sind also schon recht flexibel und die Firmware wird später noch weiter entwickelt und neue Modes wurden hinzugefügt.


    Ich glaube aber so ein 12K Headset wird nur noch mittels DLSS und Eyetracking in der Lage sein zu funktionieren. Leider bedingen diese Features halt Unterstützung der Games hierfür. Und genau da is dann das große Problem. Es gibt kaum Games, die das wirklich bieten. Und wenn, ist das eigene preferierte Game halt nicht dabei in der Liste der unterstützten Titel. Henne & Ei....


    Eigentlich muß man VR in 2 Kategorien teilen. Der Consumermarkt mit den ganzen VR Indiegames. Und den Enthusiastenmarkt (winzig klein) mit den paar Titeln mit guten VR-Ports. Nur leider scheinen das aktuell gefühlt eher weniger als mehr Games zu werden für den Enthusiastenmarkt...

    200Hz und 12K, ok dass beides zusammen nicht funktionieren dürfte, sollte jedem bewusst sein. Aber die RTX 6090 dafür muss halt auch erst mal… oder will man es wie Valve machen und eine Art Arbeitsteilung mit dem vorhandenen Onboard-Prozessor machen?


    schon jetzt gab es bei pimax nen neuen Mode, dass man bereits ab einem Drittel der nativen FPS anfängt mit dem brainwarping… dass dann 2 weitere Frames zwischen gerechnet werden von der CPU und nicht nur 1 Frame. Damit könnte es funktionieren, erhöht allerdings die chance für ghosting.

    Da war ja noch was! Gut, dass Du mich an die Lighthouses und die Knuckles erinnert hast. Die kann ich ja auch noch monetarisieren!


    Wenn an den Patenten von Valve was dran sein sollte, käme ne Index 2 dann ohne die externen Lighthouses zurecht. Wenn dem so ist, wird man dann wohl auch neue Knuckles zur Index2 bringen, die dann auch keine Lighthouses mehr brauchen.

    Präzise muss man also feststellen, dass es für VR sehr wohl einen Markt gibt. Nur nicht im Bereich von AAA Video Games.

    Und wer halt wie ich nicht auf diese VR-Indieminigames steht, sondern eigentlich nur bei den großen Games mit zockt, wird dann halt schnell feststellen, dass die VR-Brille irgendwann nur noch rumliegt.... Also weg damit und gut is....


    Warum immer das Argument mit den "neuesten" Spielen angeführt wird, verstehe auch wer mag.. Ich habe zumindest keinen Bock drauf alte Kamellen das 37. Mal zu spielen. Zu was will ich ein Skyrim, was ich schon 2011 mal gespielt habe nochmal auf VR spielen? Mit einem Elite bin ich mehr als durch, also fällt das auch raus. Aktuell fahr ich auch nicht mehr SimRacing. Bleibt eigentlich? Fast nix. Es kommen irgendwie keine neuen VR-Portierungen der AAA-Titel mehr.


    Aktuell bin ich wieder recht of in StarCitizen. Nen VR-Port wirds da auf längere Sicht auch nicht geben, allerdings ist der Support für den Tobii Tracker 5 recht gelungen und ich nutze den auch ganz ausgiebig. Das ist für mich die bequeme Art des immersiven Umschauens - ohne das Schwitzen in dem Kasten aufn Kopp.


    Wenn SC mal nen guten VR Port haben sollte, würde ich mir vermutlich wieder ne VR-Brille holen. In einigen Jahren. Aber wofür die Pimax dann behalten so lange? Hab die jetzt mit gerade mal 130€ Verlust nach 1 Jahr weiter verkauft. Passt.

    Fakt is halt, dass sowas wie Alyx halt das Optimum für VR ist.. aber scheinbar hat die Henne oder das Ei oder der Geflügelbauer ein Problem an dieser Stelle.


    Andererseits sollte man sogenannte Cockpitgames nicht vernachlässigen. Gerade diese sind in der Lage Spieler lange zu binden. SpaceSims, DCS, RacingSims & Co sind ja schon in der Lage Gamer zu exorbitanten Ausgaben bei Eingabegeräten und Gestühl zu bringen. Nen Racingset aus Stuhl, Alurig und DirectDriveBase + Wheel, extrem teure Pedale & Co sind weit teurer als ne VR-Brille. Die VR kommt da quasi nur on Top. Dennoch ist das Tripple Screen Setup dort immer noch StateOfTheArt und lange nicht das alte Eisen. Warum? Weil es bequem ist. Ne VR-Brille ist einfach nur anstrengend.


    Ich habe übrigens nie wirklich dieses RoomScale-Rumgehampel als besonders gut empfunden. Egal, ob meine VR nun noch nen Kabel oder keines hatte.. Daran lag es einfach nicht. Wenn die VR kabelllos gewesen wäre, hätte ich das rumgehampel immer noch nicht erstrebenswert empfunden.


    Wenn ich Sport machen möchte, mache ich Sport. Ich WILL dazu allerdings keine geschlossen aufgeheizte VR aufn Kopp haben. Wenn ich Sport mache, dann am liebsten an der frischen Luft und draussen und im Wald... und daran wird VR wohl immer kranken....

    Gibt es dann eine neue oder ist das Thema für euch durch?

    Is durch. VR is absolut tot... bis auf ein gerade erschienendes Lone Echo 2 VR, was auch nach dem durchspielen halt durch is, gibts nix Neues an Software für den Krempel. Ich genieße einfach die frische Luft am Monitor. Neben der fehlenden Software leidet VR halt vor allem an fehlender frischer Luft... Und von diesen ganzen VR-Indiegames halte ich absolut nix mehr...

    Wird ja auch so kommen mit dem Basenbau.


    Und sogar in Klescher kann man viel Erleben… sich innerhalb von 20min Freiminern oder halt die Flucht aus Klescher angehen… Eigentlich ganz abwechslungsreich…

    Wie gesagt, es läuft besser. Ob das jetzt einigen Anpassungen beim Renderer sind oder sie heimlich nur wieder das LOD runtergedreht haben weiß ich nicht. Es fällt aber eben schon auf. Gerade wenn man sonst auch die PTU gespielt hat und dort stabile 30fps schon selten waren.


    Daher bin ich zumindest für die Performance in 3.15 guter Dinge wenn das Live geht. Es gibt andere Baustellen die mir da mehr Sorgen bereiten. :sm23:

    Entweder Zufall bei Deinem System oder nen besonders frischer Server, weniger Player auf dem Server oder halt weniger Assets in der 3.15 oder und eben tatsätlich ne Verbesserung. Nach dem live PU 3.15 werden wir es dann genauer wissen....

    Naja Frontier Development hats auch irgendwie geschafft.. Ok, vermutlich nicht mit 720 Devs... eher so mit 5...


    Wenn der große Geldfluß über bar finanzierte Schiffe dann ausbleibt, muß CIG dann wohl über Verkäufe von SQ42 und weiteren Games Kohle ran holen. Die Krux is dann allerdings, dass ein Studio wie Rockstar nach dem Launch eines großen AAA Titels vermutlich die Hälfte oder mehr der Devs feuern wird, falls es nicht sofort in ein Nachfolgeprojekt übergeht. CIG wird dies vermutlich auch machen müssen, um finanzierbar zu bleiben. Dumm eigentlich nur, wenn man dann noch ca. 95 Sternensysteme basteln muß... Schiffe wird SC vermutlich zum Launch genügend haben - kaum ein anderes Game hat so viele Fahrzeuge zur Verfügung wie SC jetzt schon. Aber auch hier wollen die Spieler Abwechslung und ab und zu alle paar Jahre mal nen neues Schiffchen und ne neue Mechanik auch in der Release...