Posts by Kaito

    Das verstehe ich nicht :/

    Die Wülste sind doch an den Außenseiten und dürften damit doch nicht stören....

    Die Fläche unter dem Daumen ist auf beiden Seiten nochmal etwa einen Daumen breit. Auch das dürfte (wenn ich mir überlege wie breit imaginären Waffen im Spiel sind) ok sein. Irgendwo müssen ja die Knöpfe und das Touchpad untergebracht sein.

    Ich werd dann irgendwann mal die Pimax auspacken und testen, weiß aber dass hier mit Eyetracking so viel mehr möglich wäre.. Dann endlich mehr Renderingquali und fps….

    Das Brainwarp hat bei der Pimax echt sehr viel gebracht.

    Ich würde damit fast behaupten, dass diese Auflösungen noch nicht zwangsläufig auf Eyetracking angewiesen sind, sofern man eine 1070 (eventuell 1080) besitzt.

    Mädi, Mutti & Omi brauchen Smartphone!

    Nee, wenn überhaupt denken sie, sie bräuchten ein Smartphone ;-)

    Wir "denken" so vieles, was man uns einfach nur glauben gemacht hat.


    Aber genau darum geht es doch.

    VR ist eine Nische, da der Bedarf nur bei einigen wenigen User geweckt ist oder wurde.

    Trotzdem geht die Entwicklung voran, denn auch das iPhone wurde Anfangs in anderen Stückzahlen produziert.

    Wenn denn eines Tages viele Menschen glauben, sie bräuchten eine VR, genau wie sie glauben ein Smartphone oder eine fetten Flachbildschirm zu brauchen, dann ist die Technik im Massenmarkt angekommen... aber das wird noch dauern.

    Es ist aber die Ausnahme Kaito (Kinderzimmer). Du mußt nur mal google'n und du wirst feststellen das ein Großteil der Jugendlichen überhaupt keinen Rechner hat, hier ist das Handy wichtiger. In der sozialen unteren Mittelschicht müßen die Leute kämpfen das Sie über den Monat kommen. Eine Aushilfe die wöchentlich 1x bei mir arbeitet aber in einer anderen Firma Nachtschicht in Vollzeit, hat mir vor ein paar Tagen erzählt das er die Miete nicht zahlen konnte. Mein Nachbar links, leiht sich regelmäßig gegen ende des Monats von mir einen 50er oder 100er (zahlt natürlich zurück) und ein anderer Nachbar fragte vor kurzem ob ich ihm 800€ leihen kann weil die Zylinderkopfdichtung von seinem Auto verreckt ist. Traurig ist das die alle Arbeiten und kommen trotzdem nicht rum... Deutschland mag insgesamt gut Geld haben, aber ich sehe oft was anderes... ;)


    Ich glaube VR-Brillen sind einfach ein "Luxus"-Artikel, die von Nerds gekauft werden...

    ...ohne nun zynisch sein wollen, die Handyhersteller und TV-Gerätehersteller haben es aber auch "irgendwie" geschafft dieser erwähnte Käuferschicht zu erschließen ;)


    VR ist Luxus!

    Ein Gaming-PC ist auch Luxus...

    Aber Luxus ist eben auch der riesige Flachbildschirm im Wohnzimmer und das (neue) iPhone oder Android-Handy.

    Sich nach Feierabend so ein Klotz aufn Kopp zu schnallen, dürfte noch etwas länger ein Nischendasein führen.

    Daran wird sich meiner Meinung nach erst etwas ändern, wenn diese VR-Brillen so etwas geworden sind wie Kontaktlinsen oder die Neuralschnittstlelle verfügbar ist.


    Schaue ich mich in meinem Bekanntenkreis um, so sind die "Gamer" eher die Ausnahme.

    VR ist für diese breite Masse also schon mal größtenteils uninteressant.


    Wer jetzt aber nicht Kohle in die Entwicklung von VR/AR steckt, wird in der Zukunft abgehängt sein und kaum aufholen können.

    Dessen dürften sich Unternehmen wie Acer, HP & Co. bewusst sein.

    Darum geht es auch ohne die Riesenumsätze weiter ;)

    Die Problematik ist halt derzeit das man schon gut ausgerüstete Rechner braucht und selbst die Oma für Ihren Enkel auch nicht 1500€ von der Rente für einen geeigneten Rechner abzwacken kann zumal dann noch die Brille dazu kommt. Die Kosten für Kinder, Jugendliche und junge Familien sind vermutlich nicht tragbar. Hier sind viele User über 40/50 und haben etwas mehr Geld zur Verfügung also Junge Leute die auf jeden Cent aufpassen müssen.

    ...wenn ich so mitbekommen, was manch ein Gamer so in seinem "Kinderzimmer" stehen hat, dürfte das inzwischen nicht mehr der große Showstopper sein.

    Mein 1070er Notebook (16Gbyte mit i7) kommt sowohl mit der SO+ (ohne brainwarpartige SW) als auch mit der Pimax, die hier ja mit Brainwarp ähnlich aufgestellt sind wie die Rift und SteamVR, gut zurecht. Die Anforderungen dürften sich dann erst wieder spürbar verändern, wenn andere Auflösungen normal werden.

    Aber da dürfte Eyetracking helfen hardwareseitig zu entspannen ;)


    Darüber hinaus kann man glaube nicht erwarten, dass ein Nicht-Gamer groß Berührungspunkte mit VR oder AR hat. Da braucht es schon gewisse Interessengebiete.

    Die Pimax ist schon ein extremer Technologiesprung.

    Die neue Acer und die neue HP machen ebenfalls einen Schritt nach Vorne.

    Wie sehr bleibt noch abzuwarten, aber die beiden Unternehmen dürften sich die Investitionen wohl sehr gut überlegt haben ;)


    Oculus, naja... das ist in der Tat kein für mich relevanter Optimusmusbefeuerer :D


    Und dann haben wir noch die Index, wo wir auch hier hoffentlich bald die genauen technischen Eckdaten erfahren.


    Die VR-Schnittstelle, die NVidia an ihren RTX-Karten verbaut, ist ein weiteres starkes Zeichen für VR.

    Ich bin da eher der positive Mensch und addiere dieses kleinen und großen Veränderungen zusammen. Das bisschen Minus von Oculus fällt da kaum ins Gewicht.


    ...und am Rande, 3D Kino und 3D-TV haben soviel mit VR zu tun, wie ein Rollator mit einem Auto! ;-)

    Preise für die Quest sind aufgetaucht.

    Die Rift S ist für mich nun kein Produkt, was ich mir zulegen werde. Das ist, bis auf das InsideOut Tracking, zu innovationslos.

    Die Quest erzeugt bei mir aber durchaus Neugierde :D


    LINK zum Beitrag


    oculus_quest_amazon_uk.jpg


    Wobei der Preis auch nicht von schlechten Eltern ist. Es wird zwar einige gute Games geben, dies ist aber längst nicht mit dem zu vergleichen, was für die PC-VR Brillen verfügbar ist. Darum bin ich da noch sehr unentschlossen in Sachen Anschaffung. Ideal wäre gewesen, man hätte die Quest ebenso über WLAN mit dem PC verbinden können und von dort auf Inhalte zugreifen zu können.

    Um z.B. Beat Saber wireless zocken zu können, sind die über 500 Euro doch ein wenig heftig.


    ...ein bisschen Zeit ist ja noch draufrumzudenken :/

    ...ach, das ist nur ein Gefühl.

    Was die an Hardware verbaut haben und was die Entwicklung der Linsen etc. an Kohle verschlungen hat, da stecken wir alle glaube nicht drin.


    Die neue HP ist ja von den technischen Eckdaten her bekannt, bei der Acer täte mich unter anderem interessieren, welchen FoV die realisieren konnten und die Daten der Valve Index dürfte ja nun auch bald verbindlich und umfänglich bekannt werden.

    Das finde ich derzeit viel spannender :D

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wenigstens einer der drei VRs mein werden wird...

    Schade, dass sich zur Zeit alles in Richtung LCD orientiert.

    Auch die Valve Index dürfte ja ein LCD Panel nutzen. ...aber immerhin scheinen (siehe Acer und HP) allmählich die höheren Auflösungen zum guten Ton zu gehören ;)


    Eine bezahlbare Starbreeze-Lösung halte ich momentan auch nicht für realistisch.

    Die Quest halt ich ja noch für eine sinnige Entwicklung. Die S würde ich persönlich aber keinem Einsteiger empfehlen und ein Upgrade macht in meinen Augen, egal von welcher VR kommend, wenig Sinn.

    Da rate ich doch eher zur Quest, wenn es schon eine Oculus sein soll.

    ja das mit ducken&strecken ist auch nicht meines , skyrim mag interessant sein, aber auch da wird man sich oft viel bewegen, ich sehe in VR eher die Möglichkeit Cockpits real wahrzunehmen, noch besser wäre wenn man dort einen Handschuhe hat der drehen und drücken von Knöpfen real umsetzt

    So mach es Vox Maschinae (und NMS soll wohl auch so steuerbar sein).