Posts by Exordium

    Und wass soll für GalCiv4 mein Vorspiel werden?

    🤔


    https://www.galciv4.com/

    Ich versteh Dich ganz gut!


    Klingt mir eher nach einem "Genre-Burnout" :)


    Natürlich werden sich die gleichen Grundelemente bei 4X Spielen immer wieder einfinden. Lediglich die Umsetzung/Gewichtung/Tiefe wird anders sein.


    Das Problem hat man aber nicht nur hier. Bei den RPGs macht man ja auch immer das gleiche. Böse Buben und Monster schlachten, Jungfrauen vom Drachen befreien, Seuchen bekämpfen, Looten und Leveln ... Lediglich die Mainstory / Präsentation wird sich ggf. ändern.


    Oder die FPS Games... Knarre durchladen und alles weggefegt was im Weg ist.


    Wozu denn überhaupt noch NEUE Games probieren? Worin liegt der Reiz? nach rund 30 Jahren Computerspiele stelle ich mir auch manchmal die Frage.


    Nicht selten erwische ich mich dabei, dass ich einfach mal wieder zu den Wurzeln zurückkehre und dann Remakes von Klassikern im neuen Gewand spiele. Weil alles andere nur schlecht abgekupfert ist.


    An mir ging (siehe vorheriger Threadverlauf) z.B. das komplette aktuelle Battletech/Mechwarrior-Franchise völlig unbemerkt vorbei. Klar, auch hier ist es mit Battlemech / Mechwarrior 5 ja nur je ein Vertreter der rundenbasierten Strategie/Taktik bzw. FPS Games. Alles schon mal gespielt, nur mit anderer Verpackung. Trotzdem bin ich momentan ziemlich begeistert, einfach weil das Setting völlig anders ist und es hier rein ums Plattmachen geht. Völlig unverschnörkelt. Und wenn der geliefete Umfang nicht (mehr) ausreicht, gibts ja noch die Community.


    Viele der Spiele bieten nämlich auch klasse Mods der Kategorie TC (Total Conversion) die für ein völlig neues Setting / Spielgefühl sorgen oder sogar auf ein völlig neues Level hieven können:


    U.a.


    - Stellaris (Star Trek Mod)

    - Battletech (BTA 3062, RogueTech Mod)

    - Mechwarrior 5 (MercTech V2 + PirateTech)


    um nur wenige zu nennen.


    Ja, auch ich befinde mich öfters in dem gleichen Dilemma: Was spiel ich denn heute? Ich habe inzwischen so viel Zeugs bei Steam/GOG rumfliegen Vieles dabei, was ich mal dazugenommen und nie groß gespielt oder (vor)schnell aufgegeben habe.


    Vielleicht findet sich ja auch im verstaubten Spielarchiv noch etwas!?

    Zu X4 kann ich Franken teilweise zustimmen. Das UI und die Bedienung sind wirklich überholungbedürftig. Das erinnert mich irgendwie an Windows 10. Logisch zueinandergehörige Elemente verstecken sich in völlig unsinnigen und unabhängigen Untergruppierungen. Das ist wirklich völlig verfrickelt. Was das Spielgeschehen an sich angeht, muss ich gestehen es nie bis zum "Endausbau" geschafft zu haben. Für mich sind bisher immer nur 2 der 4x relevant gewesen:


    eXplore und eXterminate. Deswegen habe ich auch eine gewisse Anzahl Mods installiert die diese Spielweise aktiv unterstützen :)

    Das Wirtschafts-/Diplomatie-Micromanagement und Basenbau ist mir in diesem Umfang etwas zu tröge. Ich mache lieber Missionen, erkunde und baller gerne herum. X4 hat da schon einiges drin. Daher will ich es auch nicht ganz abschreiben... Und der Custom Spielstart spielt zumindest meiner Spielweise in die Hand :)

    Da kommt auch nix mehr, Heavy Metal war der letzte DLC

    Vermutlich wird die Community schon für genügend weitere Missions bzw. Kampagnen sorgen / gesorgt haben. Ähnlich wie bei Mech Warrior. Und an Mechs/Waffenpaketen mangelt es auch nicht wie ich gesehen habe.


    Das verspricht etliche Strunden Spielspass! << Nur noch diese eine Runde>> Und schon sind 2 weitere Stunden vergangen.

    Das habe ich auch tatsächlich so gemacht. Inkl. der DLCs wäre der Gesamtpreis ähnlich ausgefallen. Jetzt habe ich noch den Seasonspass mit drin - auch wenn vielleicht nichts mehr nachkommt nach den 3 DLCs...


    So. Dann mal rein ins BattleTech Universe...

    Bei MechCommander konnte man glaub auch mit der Leertaste jederzeit das Kampfgeschehen "einfrieren" und neue Kommandos vergeben. Die 100% RT Varianten habe ich selbst auch nicht ganz so lieb. Daher ist es jetzt nicht so schlimm, ob die Kämpfe selbst dann in "Runden" gamaged werden. Ist ja bei vielen RPGs auch nicht anders.


    Übrigens muss ich gar nimmer lange überlegen wegen BattleTech. Auf MMOGA gibts den Steam-Key momentan voll für lau! (3,49€) - Während Steam selbst den vollen Kaufpreis abruft... Das nur so am Rande erwähnt. (Oder gleich die Mercenary Collection mit allen DLCs für 12,00 statt 89,00)


    Jetzt hat mich auch noch der Mech-Wahn gepackt...

    ... hab' mich mal wieder dran gesetzt gestern abend ...

    ... ja, war ganz nett bis es abgestürzt ist, so nach ca. 1,5 Std., da waren leider meine Entdeckungen für die Katz :cursing:

    ... und ruckeln tut es bei mir auch ganz schön :roll: (i5 und RTX2070), also alles ein bisschen runterstellen, dann war es ok

    Das ist natürlich weniger schön. Ich habe es nur mal kurz angespielt nach dem Patch. Die Grafikeinstellungen habe ich belassen. 1440p mit max. Settings auf einer RX5700XT. Das lief immer noch ganz ordentlich mit den 60fps die mein (Nicht)GamingMonitor so hergibt.


    Nächste Woche habe ich ein überlanges Wochenende und werde mich bisserl mehr dem Gaming hingeben können. NMS, Stellaris Update, Mech-Zeugs ...

    Fürs Entertainment ist bestens gesorgt!

    Jain... Ich bin jetzt kein echter Kenner des "Mech" Universums! Mir waren nur das tolle Gameplay und die schönen taktischen Kämpfe noch in Erinnerung. Unvergessen Mission #3 wo man den "Mad Cat" salvagen konnte. Ich starte diese sogar mehrmals, bis ich den Mech auch wirklich bekam! Meist war er nach der Attacke völlig zerstört gewesen. Dann hatte ich hin und wieder mal nach einem Nachfolger gesucht, aber die ganzen Nachfolgespiele konzentrierten sich auf FPS und die MW-Online Variationen. Die weiteren Mech- und die BattleTech Reihe(n) gingen dann tatsächlich völlig unbeachtet an mir vorbei. Der BT Releasezeitpunkt kam auch zu einem völlig unglücklichen Zeitpunkt, wo das Thema Gaming für mich kaum eine Rolle gespielt hat.


    Vermutlich habe ich dann schon die beiden nächsten Kandidaten für mich ausgemacht:


    - Mech Warrior Mercenaries macht tatsächlich auch in der "normalen" Version viel Fun, obwohl das bisher nicht so meine Spielwiese war. Spiele momentan die normale Kampagne.

    - BattleTech: Da hole ich noch Backgroundinfos ein. Aber vermutlich ist es in wenigen Stunden auch auf der Platte...


    * Ich liebe diesen Thread mit den tollen Game- und Modtipps! :)

    Wird dies der Winter der nicht nur vor der Türe rumsteht, sondern der Winter der längst durchgesuchteten alten Schinken? Entwickelt sich die Gamingbranche in die gleiche Richtung wie das Fernsehen? Jedes Jahr Winnetou und die Orks von Gundabat? Dinner vor One und nix Neues aus Büttenwarder? Wird Alfred wieder den ganzen Punsch alleine saufen? Und was ist mit Sissi?


    WIR WOLLEN SISSI !!!

    Ich bin für alles zu haben - Oldies, aufgewärmte Schinken und Neues. Und ich hoffe, es entwickelt sich nicht ganz so, wie der aktuelle TV (Streaming-)Content!

    Von den gefühlten 100 neuen Serien der ganzen Streaming Industrie kannst gleich mal 90% in die Tonne kloppen. Bis auf ein paar Perlen, schau ich dann doch lieber die alten Streifen an. Bei den Filmen verhält es sich leider identisch. Üble Drehbücher, keinerlei interessante Charaktere, CGI überladen, und und und ...


    Aber zurück zum Gaming. Momentan kaufe ich doch mal wieder etwas mehr, weil es mich persönlich anspricht, oder gerade zum Supersonderpreis erhältlich ist. Auch viele Indie-Titel.


    MechWarrior hat mich eigentlich nie interessiert, obwohl ich auch gerne mal ein actionreiches FPS lade. Vielleicht ändert sich das ja auch noch. Zu stark war der Drang, wieder Mech Commander mit neuem Content, Grafik und Herausforderungen daddeln zu können! Bei MMOGA die derzeit günstigsten Anbieter für das Game+DLC herausgepickt Mod noch installieren und los gehts... Ich berichte!

    Kurze Frage, weil ich zufällig darüber gestopert bin: Ich bin/war großer Fan der alten Mech Commander Spiele von damals. Anders als in den Mechwarrior Games, wo man selbst in die Mech-Hülle einsteigt, befehligt man eine Truppe Mechs durch verschiedene Missionen in bester 3D Iso-RTS Manier. Jetzt bin ich über ein Mech Warrior Mercenanies Mod gestolpert, dass aus dem Single-Player-Shooter/FPS Spiel ein waschechtes "Commander" like RTS machen soll.



    Vielleicht kennt das ja jemand (oder ist auch daran interessiert). Ich würde mir vermutlich nur wegen des Mods das Original Spiel zulegen wollen, wenn es den Charm der alten MechCommander Games wiedergeben kann.

    Und seit gestern oder vorgestern ist wieder ein "Expeditions-Spielstart 2 Monate lang verfügbar, also eigentlich ein guter Zeitpunkt um ein neues Spiel anzufangen. Man startet zusammen mit allen Anderen auf dem gleichen vergifteten Planeten,

    , muss aber natürlich auch etwas dafür tun. Es warten auch einzigartige Belohnungen.


    Nach Ablauf der Expedition kann der Spielstand im normalen Modus fortgesetzt werden.

    Ich finds echt toll, was die kleine Truppe hier auf die Beine gestellt hat und die Spielruine von damals zu einem echten Hit entwickelte. Wenn ich nur etwas mehr Zeit hätte... Die jüngst eingeführten Alien/Spielerstädte versprechen endlich aktives Leben abseits der Raumstationen. Vielleicht bald auch mehr Ruinen die man ähnlich der verlassen Frachter nach Schätzen und Artefakten durchsuchen kann. Der Sandkasten hat noch viel Platz für weiteren, unterhaltsamen Content!

    Am 14.09 kommt das Stellaris Update 3.1. Es kommen mehrere Änderungen im Grundspiel und die Species Packs bekommen neue Ursprünge.

    STELLARIS | FREE 3.1 "LEM" UPDATE | FEATURE BREAKDOWN | AVAILABLE SEPTEMBER 14th - YouTube

    Narf... Du warst 25 Min. vor mir wach :-)


    Stellaris Forum-Annoucement


    Freu mich schon drauf. Das Spiel war eine der besten Gameinvestitionen (für mich) von 2021. Besonders weil es das Spiel und jedes DLC auf irgendeiner Keysellerplattform zum Minipreis gab.

    Vielleicht nutzen einige Firmen die derzeitige Krise zu ihrem Vorteil aus. Aber auch das ist "Wirkung" und nicht "Ursache"

    So lange man die Shareholder zufrieden stellt, spielt das leider keinerlei Rolle. Ob man dazu die praktische Monopolstellung (zusammen mit AMD) ausnutzt, 20.000 Leute entlässt oder auf dem Mond produzieren lässt, ist egal. Der Corona-Effekt hat sich doch praktisch positiv ausgewirkt auf die Bilanzen. Ich meine, ich habe bisher auch von Corona überdurchschnittlich profitiert, weil viele im März 2020 panisch Ihre Shares und Anteile abgestossen und in Klopapier gewandelt hatten ;)


    Um dem Thread wieder gerecht zu werden...

    Auch ich habe seit kurzem FO4 (als Beiwerk zu einem anderen Bethesda Game Kauf) erhalten. Das Spielkonzept aus Überlebens-RPG und Aufbausim will sich mir aber noch nicht so erschließen. Weiterhin spiel ich noch EverSpace 2 (Early Access), Stellaris (Star Trek Mod) und ab & zu X4.

    Wenn die Gafikkarten-Preise so bleiben werden Spiele mit solch "effizienter" Grafik wohl ein Trend für die Zukunft 🙄

    Nachdem nvidia ja ihren Umsatz und Gewinn drastisch erhöhen konnte und die Gaming Karten einen großen Anteil daran hatten... Wieso sollte man an der Strategie künftig etwas ändern wollen? Man verkauft die Hälfte zum 3-4 fachen Preis... Von wegen Knappheit und nur der Handel verdient...


    Aus der aktuellen Wirtschaftswoche:

    "Der Umsatz von Nvidia stieg im zweiten Quartal auf aktuell 6,51 Milliarden Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Maßgeblich verantwortlich für diese Entwicklung sind die Bereiche Gaming und Data Center, die in Q2 Rekordumsätze verbuchen. Im Bereich Gaming fällt der Umsatz mit 3,06 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahr um 85 Prozent höher aus. Im Bereich Data Center liegt der Umsatz bei 2,37 Milliarden Dollar – ein Plus von 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.


    Darüber hinaus steigert Nvidia auch den Gewinn. Dieser liegt im zweiten Quartal bei 2,37 Milliarden Dollar. Im Vergleich zum vorangegangenen Quartal eine Steigerung von rund 470 Millionen Dollar."


    Und mir wollte man damals noch "Stammtischgerede" und irgendwelche Kaufkraft-Studien unterschieben...

    Na, ich hatte damals etwas (zu) viel Zeit reingesteckt. Aber "süchtig" war ich nicht. Da kenne ich ganz andere Fälle auch aus dem privaten Umfeld. Aber das ist 15-20 Jahre her. Heute spiele ich einfach mal ein Stündchen zum Entspannen, Wochenends auch noch gerne eine mehr. Aber niemals wird die VR eine bedeutende oder führende Position einnehmen. Interessante Side-Diskussion. Aber zum eigentlichen Thema:


    Bin immer noch an Elex und Stellaris (Star Trek Mod) dran. Machen trotz der knapp investierten Zeit Spass - Die Fortschritte dauern halt etwas länger :)

    Puh, die Hochsaison des Gaming habe ich längst hinter mir. Das waren so ein halbes Dutzend MMOs um die Zeit der Jahrtausendwende. Diese neue Art des Miteinander Daddeln und Kommunizieren war eine Zeitlang spannend und spaßig. Der Nachteil: Es hat mehr Zeit gefressen, als einem lieb war und hat auch das ein oder andere Mal dafür gesorgt, dass der Haussegen schief hing. Jetzt bin ich eher Casualer Gamer, was aber nicht bedeutet, dass die Spiele einfache Inhalte besitzen. Ich spiele einfach wenn mir danach ist. Bei Steam/GOG habe ich so viel Zeugs "im Regal" stehen - da findet sich immer was, auf das ich Lust habe oder bekomme beim Durchstöbern.