Beiträge von StarOnkel

    Sofern beta.coriolis.io bereits korrekt ist, unterscheidet sich die Krait Phantom übrigens mal etwas deutlicher von der MkII.


    Bei den Kernmodulen wurde beim Kraftwerk und beim Energieverteiler um eine Klasse und bei den Sensoren um zwei Klassen reduziert. Der Tank wurde auch auf 16t reduziert. Die optionalen Module sind nach wie vor 8 an der Zahl, aber als 1x6, 1x5, 2x4, 2x3, 2x2 verteilt (vgl. MkII 2x6, 2x5, 1x4, 2x3, 1x2). Und halt ein Medium Waffenslot weniger.

    Die Basishülle hat sich darüber hinaus fast verdoppelt und wobei Schild und Speed/Agilität fast gleich bleiben.


    Als Explorer-Konfiguration ist die Phantom auf jeden Fall nochmal eine Aufwertung zur MkII: https://s.orbis.zone/vku

    Ich hab mir mal den Spaß gemacht und bei beta.coriolis.io die Mamba analog zu meiner PvE-FdL ausgestattet.

    Hier der Vergleich: https://s.orbis.zone/vis


    Quintessenz:

    - weniger Schild, weniger Hülle

    - deutlich mehr Speed (~ 80 m/s bei Vollausbau und 4 Pips)

    - weniger Agilität (etwas weniger Pitch, deutlich weniger Roll)

    - fast gleicher Schaden


    Die nackten Zahlen sind also eher so... mäh... mal schauen wie sie sich Ingame fliegt.

    Die groben Eckdaten unterscheiden sich wenig von der FdL. Ich tippe, dass die erhöhte Feuerkraft mit einer Verringerung der Beweglichkeit und/oder Schildstärke/Panzerung einhergeht. Wäre zumindest FDev-Logik :P

    Also ich finde das nicht unbedingt schlecht und auch im Betaforum kommt das allgemein gut an. Gerade Miner haben jetzt einiges an Module mehr und können davon profitieren. Ich selbst würde dadurch vielleicht auch mal wieder mit der ASP anstatt mit der Anaconda ne Tour machen. (Letzte Aussage bezieht sich auf das Explorern und nicht auf das Minern)

    Ich habe auch schon festgestellt, dass der Wegfall des ADS durchweg positiv aufgenommen wird. Und eigentlich sollte im Jahre 3304 so ein Scanner ja auch überall drin sein. Aber es macht die Schiffe noch beliebiger. Ich hatte ursprünglich gehofft, dass es mehr Spezialschiffe gibt. Momentan kann man aber - etwas überspitzt ausgedrückt - mit allen Schiffen alles machen. In die gleiche Kerbe schlägt auch die Änderung der Saud Kruger Schiffe bezüglich der gesperrten Modulplätze, wo ich zuerst sehr positiv gestimmt war. Das hat sich aber aus eben genannten Grund wieder gelegt ;)

    Neuste Änderung in der Beta 2 im Bereich Exploring:


    Zitat

    Switched the Discovery Scanner to a built in module, that is fitted to all ships. This frees up a slot for players to use. Refunded credits too


    So bissl albern wird es jetzt aber schon oder?! Ich meine, es ist ja schön, dass jetzt standardmäßig ein Modulplatz frei wird. In einigen Schiffen wie DBX oder AspX ist das sehr praktisch, aber so werden die kleinen Explorerschiffe ja zu Wollmilchsäuen. Ich fand es gerade immer toll, dass man sein Fitting nen bissl anpassen muss und eben die persönlich wichtigen Module mitnimmt. Für All-Inclusive gab es halt nur die Anaconda mit dafür gewissen Nachteilen im Handling. So richtig glücklich werde ich mit dem Update bisher nicht...

    Hallo liebe Explorer-Kollegin,


    ich verfolge schon eine Weile mit Interesse die Suche nach organischen Lebensformen von dir (und Pilot Pirx ). Als ich gestern bei Reddit einen ersten Bericht zu den Tubeworms in der Beta gesehen habe, musste ich direkt an dich denken. Vielleicht hilft es dir/euch ja weiter (falls ihr es nicht schon wusstet ;) ).


    Neben der bereits angeteaserten Krait Phantom gibt es einen weiteren Neuzugang im Schiffshangar... die Mamba. Sie ist zwar noch nicht zu kaufen, aber wurde bereits bei NPC gesichtet. Als Zorgon Peterson Schiff ähnelt sie von der Ausstattung der FdL:

    - Landing Pad: Medium

    - 6x Utility Mounts

    - 2x Small Hardpoints

    - 2x Large Hardpoints

    - 1x Huge Hardpoint


    640?cb=20181031233835

    Quelle: http://elite-dangerous.wikia.com/wiki/Mamba




    Zur Krait Phantom gibt es auch ein paar Infos:

    - Landing Pad: Medium

    - 4x Utility Mounts

    - 2x Medium Hardpoints

    - 2x Large Hardpoints

    Der dritte Medium Hardpoint wurde ebenso wieder der Fighter Hangar und ein Multicrewsitz gestrichen um die Masse der Hülle zu reduzieren.


    640?cb=20181101033244

    Quelle: http://elite-dangerous.wikia.com/wiki/Krait_Phantom)

    Die Road to Riches ist der letzte Blödsinn. Damit kann man den Explorer-Elite machen ohne einmal die Bubble richtig zu verlassen. Und das mit Hauler oder Adder.

    Sollten die "Honk-Daten" des neuen Scan-Systems für alle zugänglich werden, fände ich das nicht verkehrt - solange die Detailscans weiterhin jedem Spieler vorbehalten bleiben. Aber selbst das wäre im Extremfall zu verschmerzen. Es gibt da draußen noch soooooooo viele unerforschte Systeme, dass wir Jahrzehnte beschäftigt wären. Selbst auf den ausgelatschten Routen, z.B. zu den Asteriodenstation im Süden, findet man bei fast jeden Sprung noch unerforschte Systeme oder Planeten, wenn man sich nur ein wenig ober-/unterhalb oder seitwärts der direkten geplotteten Route bewegt.

    Je kleiner die Struktur, desto mehr Belichtungsschritte braucht man und desto anfälliger wird die Chipherstellung für Fehler. Deswegen kommt die serienreife EUV-Belichtung - Samsung und TSMC produzieren ab sofort damit - wie gerufen. Die niederländische Fa. ASML, Fertiger der EUV-Belichtungsmaschinen, hat dazu ne schöne Grafik:


    2018-07-18_144400.png



    Intel kann man sicher vorwerfen, dass sie zu sehr auf ihre gängigen Prozesse gesetzt haben. Und das fällt ihnen jetzt auf die Füße und den Kunden auf den Geldbeutel. Auch dazu hat ASML den passenden Spruch: "Early adoption is risky - late adoption is expensive!"

    • Oberflächen-Features oder -Parameter einzelner Objekte (Temperatur, Vulkanismus, Schwerkraft ...): Bisher recht schnell zu erlangen, in Zukunft mit mehr Aufwand (Mapping per Sonden) verbunden, was jedoch auch mit mehr Informationen (Lokalisierung von Oberflächenstrukturen) belohnt werden wird → Status: in der vorgestellten Art und Weise realistischer und besser …


    Zumindest da kann ich dich beruhigen. Aus dem FSS-Scan erhält man die Infos direkt ohne das Objekt anfliegen zu müssen. Also einfacher und schneller als bisher.

    Siehe hier im rechten Bereich:

    Nur um mal (für mich) Klarheit zu schaffen...



    Die Schritte sind im Video folgendermaßen beschrieben:

    1. Analysis Mode starten (Schiff nicht mehr steuerbar?)

    2. FSS-Scanner aktivieren

    3. Pulse Wave Scan ("Orbital Plane established")


    Das sind drei Schritte, wo ich vorher im Vorbeiflug beim Tanken am Stern "Honken" konnte. Danach hab ich dann immer auf die Systemkarte geguckt und bin Objekte angeflogen, die mich interessierten.

    Klar... das Anfliegen kann ich mir jetzt sparen, weil ich den momentanen Detailscan über die Spektralanalyse machen kann. Und ich will das neue System um Gottes Willen auch nicht verteufeln, bevor ich es nicht live getestet habe. Aber die "Initialisierung" des Systemscans ist einfach zeitaufwändiger als vorher.