Posts by Janjalan

    Da hast Du Deine Mega-Basis ja um einen standesgemäßen Fuhrpark erweitert.

    Hatte selbst noch mal neu auf dem Wüstenstartplanet begonnen, diesmal mit der "realistischeren" Masseeinstellung angeschaltet, was schon einen großen Unterschied macht, verändert zB auch den Schwerpunkt eines Abbauhovers bei unterschiedlicher Beladung.

    Habe aber irgendwann die die Motivation verloren, weil vieles im Zweitversuch nicht mehr so spannend war und der Fortschritt nicht so flüssig, das ich noch Lust auf weitere Projekte oder neue Basen auf anderen Planeten bekommen hätte.


    Derzeit tüftele ich in Factorio - aber da habe ich mich mit den Möglichkeiten der Signallogik noch nicht befasst,

    ED habe ich neulich nur mal kurz wieder angespielt - die meiste Zeit allerdings mit Anpassung/Neueinstellung meiner Bindings nach dem letzten Update verbracht.

    .....mit der Signallogik muss ich mich erst noch eingehend befassen. Bis jetzt ist es mir noch nicht gelungen, einen simplen Lichtschalter zu installieren...... das würde ich übrigens sogar im echten Leben hinbekommen......

    Das hat bei mir auch gedauert, bis der simple Schalter für eine Rampe funktioniert hat.


    Du wählst in der Steuerkonsole (Taste P) -> Signallogik, und dort links den Schalter aus:


    In dem mittleren Feld, wo du das Signal konfigurieren kannst, musst Du in dem Feld "Tx Signal"dem Signal einen Namen geben ("rampe" im Bildbeispiel)



    Dann wählst Du das gesteuerte Objekt aus, und kannst nun im Konfigurierfeld für´s Signal, auswählen, was das Teil machen soll, wenn Signal "rampe" aktiv ist. Mit "Follow" funktioniert der Schalter bei mir einwandfrei.



    Bei der Türsteuerung im SV habe ich 2 Bewegungssensoren eingebaut, denen ich jeweils ein eigenes Signal zugewiesen habe ("MSR" und "MSL"),

    Ist MSR ODER MSL aktiv, wird Signal "Backmo" (konfiguriert im rechten Feld) ausgelöst,

    die Türen und die Rampe folgen wieder diesem letzten Signal.






    Wegen der eingeschränkten Manövrierfähigkeit und der Beladung: ich merke in meinem Spiel keinen wesentlichen Unterschied... allerdings bin ich auf einem Planeten mit 1,08g - hat Dein Lavaplanet evtl mehr?

    Habe mich auch bis eben gewundert, dass die Begrenzung der Ladekapazität bei mir offenbar egal ist... mein SV fasst derzeit nur 1200 Einheiten und da liege ich oft darüber. Vermute, dass das an der abgeschalteten "Check mass/volume" Funktion in der Schwierigkeitseinstellungen liegt (spiele auf medium)




    Wie man sieht, war ich mittlerweile auch am und auf dem frostigen Nachbarplaneten. Da hat es wahrlich sibirische Temperaturen. Nur am Äquator auf Wasserpegelhöhe wird es auch mal wärmer als -17°C und gegen den häufigen Hagel dort hilft auch die leichte Rüstung nix. Expansion dorthin wegen der reichen Rohstoffvorkommen (u.a. auch Golderzbrocken am Seeufer) wäre also schon eine Herausforderung, falls es mir auf dem wohltemperierten Magrene zu langweilig werden sollte.


    Mittlerweile hat das Xploerchen seinen Schild und die Prometheumvorräte sind reichlich gefüllt, sodass weiteren Erkundungen nichts im Wege steht. Mit dem CV lasse ich mir aber noch etwas Zeit - auf der Wunschliste stehen erstmal noch eine kleine Hover-Wühlmaus und für Gegenbesuche bei den Ziraxenein kleines SV oder ein stabilerer Hover.

    Genug Sathium (das radioaktive gelbe Zeug rechts im Bild unten) für gehärteten Stahl habe ich mittlerweile.



    Man kann netterweise mit einer Drohne minern, die man durch eine Drohnenluke im Schiff starten kann (am Hinterteil des Schiffes sieht man gerade noch die Kopfspitze meines Avatars aus der Luke ragen), während man selbst im Inneren vor allzu garstiger Strahlung, Kälte oder Hagelschauern geschützt bleibt.

    Noch ein Empyrion-Post.


    Habe mittlerweile das Xploerchen , ein leicht bewaffnetes SV mit Warpantrieb für erste Erkundungen und Asteroidenabbau fertiggestellt.



    Der geplante Schild muss noch warten, weil Erestrum und Neodymium auf meinem Planeten nicht aufzutreiben sind, aber der Platz dafür ist schonmal im Mittelteil reserviert.



    Im Hinterteil gibt es einen Raum mit O2-Station, Kühlschrank, Kleiderschrank, 2 Konstruktoren, noch etwas ausbaubedürftigem Stauraum und Wifi. Die Tür wird durch Bewegungssensoren gesteuert.



    Das kleine Teil verbraucht mit seinen 6 mittleren und 14 kleinen Schubdüsen in Atmosphäre schon einigen Sprit, ist dadurch aber für die Drohne zwischendurch agil genug. Im Orbit ist der Spritverbrauch deutlich niedriger und kann durch das Abschalten der automatischen Bremse (also quasi FA-off) weiter gesenkt werden.


    Ach ja ... Blick auf Magrene aus dem Orbit:



    Mit dem richtigen Rüstungsverstärker (EVA-Booster -braucht Gold zur Herstellung) sind auch Weltraumspaziergänge zum Asteroidenabbau möglich.



    Wenn ich meine Spritvorräte etwas ausgebaut habe, geht es dann mal zu einem Nachbarplaneten.


    Atomino

    Sicher - für den ultimativen Realitätsbezug schaltet man den Rechner aus, aber der Versuch, die Größe der echten Galaxie in ein spielbares Computerspiel zu packen, zeichnet ED schon aus.

    (....und ehrlich gesagt kann bin ich froh, dass man Yttrium und Polonium nur für den FSA-Boost sammeln muss und nicht für den Sprung an sich. )


    Bei NMS hat man beides - schier unendliche Weiten mit belebten und bebaubaren Bonbon-Planeten auf denen man sich neuerdings auch in VR austoben kann (nach dem letzten update habe ich es noch(?) nicht wieder gespielt). Aber auch da werden die Bonbons bald redundant und mir persönlich gefällt der Tüftel- und Bauaspekt bei Empyrion besser.

    Wie lange braucht man, um den Dreh halbwegs raus zu haben und seine erste Unterkunft irgendwo gebaut zu haben?

    15 Stunden? 30 Stunden?

    Wie lange bis zum ersten Fahrzeug?

    Jemand schon den Planeten verlassen? (sofern möglich?)

    Schwer zu sagen.. mir geht es so, dass idR übers tüfteln und umbauen die Zeit verfliegt wie nix. Die 15-30h wirst Du für die erste funktionierende selbstgebaute Unterkunft sicher brauchen - es sei denn Du kürzst das ab, indem Du eine Vorkonstruierte aus dem Workshop hinstellst, oder einfach zu Testzwecken erstmal den Unterschlupf, zu dem Du im Rahmen des Tutorials geführt wirst, aus- oder umbaust.

    Dein erstes Fahrzeug kannst Du noch vor Deiner ersten Basis bauen.

    Planet verlassen und Nachbarsysteme besuchen musst Du später im Spiel sogar, um an Baumaterialen zu kommen, die es auf den Starterplaneten nicht gibt. Die "Universen" sind bei Empyrion aber nicht groß - nur ein oder zwei dutzend Planeten, so weit ich weiß - aber mehr müssen es auch gar nicht sein.

    Was die Erkundung unendlicher Weiten oder auch Fluggefühl und Realitätsbezug betrifft, kommt auch dieses Spiel nicht an ED ran.

    Die Bilder sind wirklich nicht schlecht.


    Ist VR geplant?

    Ich denke nicht, zumindest steht davon nichts auf der Store-Seite bei Steam.





    Auf Dein Starship bin ich gespannt - mit Doppelcockpit? Ist das ein SV oder hast Du gleich mit einem CV angefangen?


    Meine eigene Basis ist im Vergleich sicher einige Nummern kleiner - auch wenn ich mittlerweile auch 4 Abwehrgeschütze und eine Sentryanlage verbaut habe. Passend zur Lage habe ich sie Seeheim getauft:


    G9H5vvQ.jpg


    Der erste Flachbau mit allem, was man so in der ersten Zeit an Konstruktions und Lagerkapazitäten inclusive einem kleinen Gewächshaus mit 18 Beetblöcken braucht wurde dann noch um einen ausgewiesenen Botanikblock ergänzt, der nochmal Platz für 90 Pflanzen bietet.


    PNFUotT.jpg

    ..

    Iwi4fDr.jpg

    ..


    Für die Aussichtsplattform habe ich 2 Anläufe gebraucht, weil ich die statischen Verhältnisse zunächst falsch eingeschätzt hatte und nicht ganz so monumental meine Klötzchen setzen wollte. Bei nur 4 1x1-"Säulen" war dann aber die Last irgendwann zu groß oder in dem Moment zu schlecht verteilt, sodass die ganze Plattform in den See stürzte. War etwas schade um das dabei verlorengegangene Silikon, aber aus Fehlern wird man klug.


    F9GTaPJ.jpg

    ..

    wdCX8F6.jpg


    Mittlerweile habe ich auch angefangen, im Kreativmodus an einem kleinen warpfähigen SV zu basteln, so preiswert wie geht, aber dennoch gleich mit leichter Bewaffnung und zuschaltbarem Schild.

    Etwas bugy scheint es auch zu sein, die Wände meines Hovers sind aus 50 cm Stahl, und obwohl ich inzwischen genügend Erfahrung mit Empyrion gesammelt habe, um zu wissen, wie man so etwas anstellt, bekomme ich da keine atembare Atmosphäre rein..... also in die Kabine, nicht ins Cockpit.

    kann das sein, dass die Tür zu Deiner Kabine nur aus Der shutter door besteht? Wenn ja , dann schau mal, ob die evtl luftdurchlässig ist, denn dann kann das mit der Atmosphäre im Innenraum nicht klappen.

    War nicht mein Tag gestern..


    Da ich meine Cobalt-Vorräte für die Energiematrix der Solarpanels verbraten habe, brauche ich für meine Küche etwas mehr.

    Also einen weiteren Ausflug in die verstrahlte Zone unternommen, auf dem Weg dahin lvl 16 erreicht, dort angekommen einiges an Prometheum, Pentafix und zu guter letzt auch Cobalt gefunden. Heureka, die Küche kann gebaut werden.

    Dann aber unerwartet Bekanntschaft mit einem Alien Assasin gemacht.

    Meine Shotgun hat dafür gesorgt, dass das Treffen nur kurz war, aber leider habe ich dabei ein 4-fach-Polytrauma erlitten.

    Die offene und die infizierte Wunde, wie auch der Beinbruch konnten sofort behoben werden. Die notwendige Pille für die Infektion mit dem Endoparasiten hatte ich aber nicht dabei. Dieser zieht einem permanent Futter und Gesundheitspunkte ab bis zum virtuellen Ableben .

    Also habe ich mich unter Aufbietung aller Futter- und Gesundheitsquellen zu meinem Hover Vessel und seinem kleinen Konstrukteur geschleppt, nur um dort festzustellen, dass mir für die notwendige Kur auch dort die Pille fehlt - und ich sie auch nicht bauen kann, weil zwischenzeitlich die hierzu notwendigen Kräuterblätter verschimmelt sind.

    Also die erste Reinkarnation im Empyrion -Universum in diesem Spiel durchlebt. Immerhin gibt es hier keinen Rebuy-Screen, allerdings weiß ich aus leidvoller Erfahrung, dass man alle seine Vorräte verlieren kann, sollte man auf dem Weg zu seinem Sterbeort ein weiteres mal erlegt werden. Das immerhin ist mir gestern nicht passiert.


    Dafür aber auf dem Rückweg zur Basis das :



    Habe leider nur schwächliche Ground Repulsor Engines verbaut und war so blöd, damit durch´s Gebirge zu wollen. 2 Pannen konnte ich mit etwas Bodenbearbeitung ausbügeln, aber dieser improvisierte Tunnel war dann doch zu viel.


    War nicht mein Tag gestern ...

    ... schade, hab' zur Zeit keine von der Selben ...

    und außerdem ein kleines Problem, finde kein Prometheus-Erz (hieß doch so, oder) :/

    Habe mittlerweile ein Abbaugebiet im Gebiet der Polaris-NPC Fraktion entdeckt. Die haben auch einen Handelsposten und in deren Strukturen gibt es auch das ein oder andere Cafe, bei denen man gegrilltes Steak o.ä. zu Credits machen kann. Leider gibt es auf dem Handelsposten keine Promethum-Pellets zu kaufen.

    Eine andere Möglichkeit habe ich gerade entdeckt, in der Nähe des Nordpols git es auf meinem Planeten (ob das auf allen Planeten so ist, weiß ich nicht) eine verstrahlte Gegend mit teils blauen Bäumen. Dort liegt Prometheum -Erz auf dem Boden. Der Ertrag ist bescheiden aber für die Multitool- und Bohrerbatterien sollte es reichen. (sorry das Bild könnte besser sein, aber man bekommt eine Idee) .


    Bio Fuel reicht netterweise. Fuel Packs auf Promethium-Basis gehen auch. Habe heute solche aus einem Tank eines gestrandeten Schiffes ergattern können. Leider kann ich noch keine Promethium Pellets herstellen, sodass ich die besseren Werkzeuge nicht laden kann.

    Atomino

    Respekt! - da bist Du nach dem Neustart am Mittwoch (?) ja sehr weit gekommen.


    Die abgeschossenen Drohnen können auch ne immer wiederkehrende Quelle von Komponenten sein - wenn man sie mit dem Motorad schnell genug in der Abschusszone findet.


    Meine eigenen Anfänge sind da noch recht bescheiden, aber mittlerweile düse ich mit der Nomad 01, einem rasch zusammengebastelten Hover Vehikel mit reichlich Stauraum, kleinem Konstruktor und Armour-Schrank, über die Planeten-Oberfläche.



    Von ED kommend ist das Flug.. bzw Fahrgefühl gewöhnungsbedürftig. Liegt aber evtl auch daran, dass ich drei Triebwerke für den Vorwärtsflug verbaut habe bei recht wenig Masse und das Gefühl für die Gastaste noch nicht so habe. Wenigstens gibt es keinen Hüllenschaden bei den zahlreichen Kollisionen mit Baum, Fels oder Getier :sm33:


    Atomino


    Es gibt Handels-POIs an denen man Sachen eintauschen kann - in der Vorversion gab es da auch einen Teleporter, mit dem man auf die Handelsstation im Orbit noch ohne Schiff gelangen konnte. Ob letzteres jetzt noch so ist, weiß ich natürlich nicht.


    Habe gerade das Tutorial angefangen und meinen ersten Tag und meine erste N8 überlebt, die ersten Käfersteaks mit Beerensaft goutiert, mir eine spinnerte Magenverstimmung geholt, habe meinen portablen Konstrukteur, und dank gefundenem Multitool (yeah!) -> Stahlplatten -> Shotgun. Nur an der Muni muss ich noch arbeiten. Habe auch Sämlinge im Engine Compartment, einem abgestürzten Raumschiffteil, gefunden. .. In der Vorgängerversion war es möglich, diesen POI OHNE Kern und damit zunächst auch ohne Attacken etwas auszubauen, um sich dann mit besserem Equipment nach dem idealen Platz für die richtige Basis umzusehen. Genau das habe ich vor.

    Toll an dem Spiel ist, dass man wirklich alle Freiheit hat, seine Bauvisionen umzusetzen - die schönste Basis ever, das effizienzteste Mining -HV, einer hat sogar mal ein Capital Ship als ED-Coriolis-Station gebaut... Man kann wohl auch über Lichtschranken nicht nur die Selbstschussanlagen, sondern ganz zivil auch die Beleuchtung (und damit den Stromverbrauch) steuern.

    Gewächshausoptimierung ist ein Kapitel für sich - verringern die dochdie grindige Kalorien- und Biofuelbeschaffung auf ein erträgliches Maß, sodass man mehr Zeit für andere Projekte hat - es sei denn, die zarten Pflänzchen gehen ein, weil der Ventilator bei einer base attack beschädigt wurde, oder einem über Nacht der Solar-Saft ausgeht und die Klimaanlage nicht mehr funktioniert.

    Och menno, jetzt machst Du mir auch Laune, Empyrion in der jetzigen Version anzutesten - habe mal in der Version 7.irgendwas gespielt - allerdings auf einem einfacheren Planeten.

    Nehmen die Auszahlungen für Combat Bonds nach einer gewissen Anzahl ab?


    Versuche gerade, mich dagegen zu stemmen, dass mein "Heimat" bzw. Parkplatzsystem zur Strafkolonie gemacht wird.

    Die aufstrebenden Gefängniswärter führen gerade mit der zweitstärksten Fraktion Krieg - habe bisher ca 50 Gfeängniswärter abgeschossen. Jetzt ist es aber so , dass mir zunächst zB 38000cr als Kampfbelohnung angezeigt werden - nehme ich sie an, werden aber nur 33000cr ausgezahlt.

    bin mir jetzt nicht sicher welche Motoren du jetzt genau meinst, aber ich bin mal ewig rumgeflogen, bis mir einer gesteckt hat, dass die nur auf Planetenbasen als Belohnung angeboten werden (und dann hat es nur noch ne halbe Stunde gedauert und ich hatte alles beisammen).


    Fly save

    Naugrim415

    Hmm .. die Articulation Motors (übertze ich jetzt mal mit Gelenkmotoren) werden mir gerade auch auf einem Aussenposten angeboten (Fabricius Mine, Arun) aber das ist nur eine von vielen Missionen mit anderen Belohnungen.