Posts by Ares Predator

    Mein Kampfeinsatz bei Naval Action verlief ganz gut und ich konnte einen Piratensloop mit relativ wenig Eigenschaden versenken. Nur meine Reling war etwas zersplittert und 2 Löcher im Segel. Da ich eh nur 6 Kanonen per Breitseite habe bin ich dazu übergegangen meine Gegner im Einzelschuss Modus zu beharken. Damit Treffe ich mittlerweile ganz gut. Mein Kutter ist sehr wendig und so kann ich ganz gut um den Feind manövrieren, es sei denn ich steh aus Unachtsamkeit direkt vorm wind. Dann heißt es Rückwärts fahren und lenken. Dafür kann man die Rahen verstellen.


    Leider sind die NPC Gegner immer noch zu doof um am Anfang Kettenkugeln zu verwenden, dafür segeln sie aber dann auch stets mit vollen Segeln (im Gegensatz zur Kampfbeseglung) was einem einen guten Vorteil verschafft. Man selbst kann nämlich gleich zu beginn dem Gegner die Segel zerfetzen und damit seine Beweglichkeit recht gut einschränken.


    Die Kampfzenen sind wirklich gut und es fliegen einem da nur so die Kanonenkugeln und Splitter um die Ohren. Auch sind die Schiffe sehr schön dargestellt und es macht schon etwas wehmütig mit Biscaya von James Last im Sonnenuntergang die Küste entlang zu schippern. Was ich schmerzlich vermisse ist eine etwas realistischere Besatzungsdarstellung. (im Kampf ein Mann pro Kanone (!?) ansonsten sieht man an Deck niemand und was für mich das Schlimmste ist man kann nicht wie z.B. bei U-Boot in die Schiffe hineinsehen, und mit der Besatzung interagieren. Das würde es zu einem perfekten Game machen. So ist es leider nur eine schöne Kampfsimulation. Man kann aber auch ganz gut Handel treiben. Nur wurde mir das schnell langweilig. DIe Herausforderungen der Zeit spielen beim Handeln keine allzu große Rolle, Navigation, Stürme Untiefen, Piraten etc..


    Ich spiele es ab und zu wenn mir mal danach ist. Es ist wohl eher was pvpler die sich gerne mit anderen In Guilden messen, aber es gibt auch eine ruhige PvE Art es zu spielen, die ich bevorzuge.


    Leider habe ich die falsche Screenshot Taste gedrückt sonst gäbe es hier noch ein paar wirklich schöne Bilder.


    Gruß


    Ares

    Ich habe wie gesagt erstmal mit etwas Handel angefangen dann brauchte ich aber Erfahrung für größere Schiffe die kriegt man am schnellsten im kampf.


    Also habe ich mein Erspartes zusammengekratzt, bin zur werft nach Port Royal und habe dort 3 Tage die Angebote abgecheckt. Die Schiffe dort zum Verkauf werden teilweise von Spielern zusammengebaut mit besseren Hölzern beschlägen , Takelage etc. Dann reichte es endlich für einen kleinen cutter, das ideale Anfänger Kriegsschiff wie ich finde.


    Heute habe ich mich mit 2 englischen Landsmännern an einer Französischen Brigg versucht. Leider lief der Spieler am Strand auf Grund und das englische NPC Schiff folgte ihm. Ich habe dann noch einige Breitseiten mit dem Franzosen ausgetauscht aber der war mir in allem überlegen und ich habe mich aus der Schlacht zurückgezogen, ohne größeren Schaden zu nehmen.


    Ich mache jetzt noch ein paar Kriegsaufträge und melde mich später nochmal....

    Heute werde ich mal wieder eine Runde Naval Action Spielen. Ich habe da in der Vergangenheit ein bisschen Geschäfte gemacht und mir dann von dem Erlös einen Cutter gekauft, den ein sehr ambitionierter Spieler gebaut hat. Finde ich echt klasse daß sowas im Gegensatz zu ED da geht. Bin auch noch nicht abgesoffen mit dem Ding mal sehen was die neuen Patches da so bringen.....:)

    Ich bin da leider noch nicht weit gekommen. Deshalb kann ich Dir über das Endspiel mit Raumschiffen nicht viel sagen. Aber ich habe es schon ziemlich lange und bin es noch nicht leid.


    Ich kann es empfehlen und Dir auch ein paar Tips fürn Anfang geben. Das Tutorial musste nicht unbedingt spielen. Gibt zwar gute Xp aber die kriegt man auch so.


    Am Anfang erstmal für Grundversorgung mit ggf. Sauerstoff und Nahrung sorgen. Danach kann man die ersten Minen ausbeuten und sich von dem Ertrag selber was bauen oder was bestellen.


    Es gibt da so ein Transportraumboot, wo man einen Kleinen Panzer und ein kleines Erzfahrzeug draufstellen kann ausserdem bietet das Cockpit schutz vor Radioaktivem Wetter und in der kleinen Kabine gibts einen Schrank fürn Raumanzug (wichtig) und einen Kühlschrank . Später kann man das ding sogar weiterrüsten und sprungfähig machen. Damit fange ich das nächste mal an. Dann kaufe ich mir nen kleinen Bodengleiter Panzer zum Kämpfen und ein Erzabbau Fahrzeug zum Erz ausbeuten. damit kann man dann eigentlich schon vieles machen.


    Man kann die Sachen auch selbst kreieren oder später umbauen.


    Viele Bauen auch erstmal eine feste Basis, aber Vorsicht die wird ab und zu angegriffen. Der Vorteil ist die verschrotteten Angreifer hinterlassen das eine oder andere hübsche Bauteil.....:sm36:


    Ich bin mittlerweile mehr so der Zeltnomade und würde am liebsten mit o.g. Fahrzeugen so viel verdienen, daß ich mir gleich ein Raumschiff kaufen bzw. bauen kann. Damit kann man dann umherfliegen. Jäger, Panzer und Erzmaschinen im Innern verwahren und Planet nach Planet ausbeuten....immer auf der Suche nach wertvollen Bodenschätzen. Aber wie gesagt soweit war ich noch nie und was da noch alles kommt an Raumkämpfen etc weiß ich nicht. Soweit ich weiß geht das spiel auch PvP...bzw. kooperativ.


    Fly safe



    Ares


    Wichtig: Wenn man Fahrzeuge transportieren will brauchen die so kleine Tranportmodule (magnetplatten oder sowas) drunter. Die muss man i.d.R: selber drunter bauen.

    Ganz neu rausgekommen im Early Acess aber bis jetzt bugfrei.


    Go Medival. (ca 20€)


    Nach der Pest baut man in England eine kleine Siedlung auf. Grafik wurde extra etwas runtergefahren stört mich aber nicht weil Spielidee toll ist.


    Man trotzt den Unbilden der Natur und feindlichen Angreifern. Jahreszeiten sind sehr schön nachempfunden mit Tag und Nachtzyklus.


    Ich habe gestern in meinem befestigten Langhaus erstmal einen Vorrats-Keller gegraben und das war schon ein echtes Abenteuer mit Abstützen der Decke etc.


    Man kann mit einer kleinen Gruppe im Sommer oder alleine als einsamer Wolf im WInter beginnen. Zum Bauen nimmt man das was man vorfindet. In Zukunft soll man noch andere Überfallen können und Handel treiben können mit den Nachbarn und noch einiges mehr. Die Entwickler halten einen sehr gut auf dem Laufenden was sie alles noch planen.

    HOI4 hat einen echt Hammermäßigen Mod für WWI (Name: The Great War) Bin in Geschichte eigentlich ganz gut bewandert aber bei WWI tappe ich etwas im Dunkeln. Besonders die riesige Hochseeflotte der deutschen hat mich verwundert. Macht echt Laune ! :daumen:


    Ich empfehle aber auf englisch zu spielen weil die deutsceh Übersetzung doch etwas lückenhaft ist.

    Danke, apropos Kompostierer: was ist der letzte Zusatz dafür? Das Icon ist so klein, dass ich es nicht erkennen/erahnen kann. Für mich sieht es nach Asche aus, aber da ich es noch nirgendwo gesehen habe und es eher etwas gewöhnliches sein sollte, glaube ich es nicht...

    Insekten in die Suppe? Kommt nicht in Frage! Die fresse ich selber. Bin süchtig danach...:lol:

    am wirtschaflichsten ist die das Grundrezept der Schleimsuppe.


    Das letzte Icon Im kompostierer sind gemahlene Knochen. Die Fetten Maden die beim Kompostieren entstehen kann man übrigens sehr gut für Fischreusen als Köder nehmen, genauso wie andere Insekten. :daumen:


    Habe jetzt meinen ersten Ziegelturm fertig mit Bogenschützen oben drauf. Bin mal gespannt ob der was gegen Die Silberrücken ausrichten kann....die kommen bei mir jetzt bald um die Siedlung zu zerstören....:-?

    SSG69 Ok die gewürze zur verfeinerung der Schleimsuppe erhälst du wenn Du samen zermahlst, Eier einfach einsammeln .....;)


    Schleimsuppe

    1 Ei

    1 gewürz


    sehr zu empfehlen auch die "Dafari Käfersuppe" die heilt sogar 10 TP/sec :


    1x Suppe+ 4x Hand voller Insekten +1x Fettraupe


    Fettrraupen wachsen im Kompostierer wo Du auch dein vergammeltes Fleisch entsorgen kannst. :thumbup:




    Nashorn geht glaube ich zum reiten....ansonsten Pferde...


    Übrigens versuche so schnell wie möglich Eisenwerkzeuge zu bekommen damit erntest du mehr als mit Stein. :P

    Ares Predator ich habe gerade auch mit Conan angefangen. Was muss ich tun um ihm zu überreden Leibeigener zu werden? Am Rad ist er schon, aber ich habe die Mehlpampe nicht und kann nicht raus kriegen, wie ich die herstelle...


    Edith meint, dass es sich erledigt hat... ;)

    Gebratene Fleischfetzen von Krokodilen gehen auch. Ich habe auch keine Ahnung wo ich die Samen herkriegen kann für Getreide ich google gleich mal. Was auch der Hammer ist sind gezähmte Tiere. Ich habe da so ein Gehege gebaut und dann Tierbabys eingefangen. Diese komischen Eierlegenden Schildkröten da sind sehr genügsam und brauchen nur pflanzenphasern. Ich habe das kräftigste Tier als meinen Begleiter auserkoren und nehme den im Kampf als Tank. Habe die Angriffsreichweite hoch eingestellt und wenn ich Gegner sehe schicke ich den einfach in die Richtung der Kassiert dann den ganzen Schaden (und kann ordentlich was einstecken) und ich schlage von ausserhalb mit dem Stahlschwert zu.....ausserdem kann das vieh echt ordentlich was schleppen. Mittlerweile mache ich ganze Expeditionen für Metall, Kohle, Schwefel, und Nahrung (Jagd).


    Übrigens wirst du im laufe des Spieles angegriffen und solltest Dich drauf vorbereiten. Ich lass dazu meine Tiere unten herumlaufen als Wächter und baue in der Mitte Meiner Siedlung einen stabilen Ziegelturm mit Bogenschützen. Ich hoffe das reicht.


    Gruß



    Ares

    Hier sehen wir meinen Nachbarn nachdem ich ihn verkloppt und gefesselt habe am Rad der Schmerzen. Als ich noch in Thüringen wohnte hatte ich Jahrelang Streit mit dem Nachbarn. Leider ware mir diese Option damals nicht offen, sonst wäre das an einem Nachmittag erledigt gewesen.....


    20210704134124_1.jpg?width=978&height=552


    Leider ist an diesem Rad nur Platz für eine Person. Seine Olle greife ich mir dann wenn er dort mit der Arbeit fertig ist...Hirse Mahlen für die eigene Mehlpampe....Uhhh ich muss mal schnell zum Grill, mein Entrecoute wenden....:D

    Nein, hab Stellaris auch auf meinem "Pile of Shame" ...


    Es geht mir eher darum und das finde ich Schade. ;)

    Ok. ;)


    Weiter gehts. :lol:


    Ich habe mir nun endlich meinen Traum von Conan Exiles verwirklicht.


    Zunächst ist man in der Wüste ans Kreuz genagelt und wird von Conan dem Zerstörer persönlich befreit. schluck
    Wasser aus der Pulle ist auch noch drin und dann ist man auf sich gestellt.


    Ich habe es bisher zu bescheidenem Wohlstand in einer Kleinen Hütte am Fluss mit allerlei Handwerksgeräten gebracht. Bisher Zog ich mit der Keule am Fluß entlang und lernte schenll das gesetzt des Flusses. Erst schlagen dann fragen. Mit den Waffen probiere ich momentan noch etwas herum und habe sogar schon etwas erz gefunden um mir evtl heute meine erste Eisenwaffe zu schmieden. Die Keule hat sich am besten bewährt allerdings habe ich gegen die Bossmonster die gelegentlich auftauchen alleine leider keine Chance. Es soll aber möglich sein sich Menschen zu Gefolgsleuten zu machen.


    Zuerst werden die mit einer lederumwickleten Keule verkloppt, dann mit selbst gedrehtem Seil gefesselt und dann zum "Rad der Überzeugung" geschleift. Ich denke dort kommt dann wohl nochmal der Knüppel und das Seil zum Einsatz und dann braucht man nur noch einen Trog aus dem der Neue Freund dann draussen im Stall essen kann. :daumen:


    Ob diese "Kameraden" dann auch mit einem ziehen und für einen Kämpfen weiß ich noch nicht. Mal schauen.


    Bisher auf jeden Fall Daumen hoch für ein schönes Kloppspiel mit jeder menge Survival Baumöglichkeiten das man im single , im Single Kooperative oder PvP spielen kann. :thumbup:

    Ich habe jetzt mehrere Optionen aufm Schirm. Entweder eine Reine Roboterfraktion, oder eine Roboterfraktion mit Mollusken Anführern, oder Ich spare mir die roboter ganz und versklave einfach sämtliche Völker die ich erobere + 40 % der eigenen Bevölkerung....:/


    Krass ist die technisierte Welt da wurden sämtliche Planeten ausser dem Hauptplaneten aufgebrochen und deren Rohstoffe (der Kern) dazu benutzt die Hauptwelt mit Maschinen zu überziehen.....=O

    Nice. Ich habe die Primitiven auf Sol mehrere male erfolgreich in mein Imperium integriert.


    Als Verschlingender Schwarm bin ich noch nicht auf Sol gestoßen. Dann hätte ich die Zweibeiner sicher zum Fressen gern.

    Hehehe.... :lol: ich hole mir heute doch mal das Robo update, dann gehts halt noch eine Entwicklungsstufe weiter in der story....


    nachdem die Menschen durch das Sternentor Ihr Sonnensystem für immer verließen wurden die, die Ihnen nach Millionen Jahren dort folgten, die mollusken Norani ein Opfer der Geister die sie riefen...






    da können sich diverse Schwärme dann die Zähne am Metall ausbeißen...:sm14:

    Na ja, Eve ist nicht schlecht. Mir hat es Spaß gemacht in einem Loch zu wohnen... allerdings gibt es dort viel zu viele schießwütige Spieler. Bei der Anzahl von Menschen, die gerne jeden anderen abschießen würden frage ich mich, wie die Menschheit überhaupt so lange überleben konnte... :think:

    Wir sind nicht die ersten und nicht die letzten. Es geht ja nicht nur darum unsere selbstgemachten Probleme in Griff zu bekommen, sondern auch darum Naturkatastrophen zu verhindern, bzw. zu überstehen. Das überleben ist so eine schwere Aufgabe das wir uns so "Spielereien" wie Kriege untereinander eigentlich gar nicht leisten können. Schon gar nicht mit Blick auf die fortschreitende Waffentechnologie.


    Ich habe gestern auf You tube ein Vid gesehen, daß erahnen läßt wie viel Zeit bis zum nächsten Zyklus (Urknall) noch vergeht und darin ist die zerstörung der Erde durch die Sonne relativ kurzfristig, obwohl für uns Menschen unerreichbar wie ich denke. Die Frage ist auch ob der Urknall sich jedesmal gleich abbspielt, also ob es überhaupt zur Bildung von Materie kommt. ein paar parameter brauchen sich nur ändern und wir haben für die nächsten Trillionen Jahre ein Universum das mit dem jetzigen überhaupt nichts gemein hat.



    Puh, macht richtig Laune. Mein neues Reich hat eine andere Regierungsform und ist militärisch ambitionierter. Trotzdem wird Erkundung und Forscherdrang nicht vernachlässigt. Ressourcen habe ich derzeit guten Überschuss. Einzig an Influence (Einfluss) mangelt es etwas, was den Baudrang etwas ausbremst.

    Obwohl mein Reich jetzt noch nicht besonders expandiert ist, habe ich schon 3 unmittelbare Nachbarn entdeckt. Hinsichtlichtlich der eingestellten Größe der Galaxie und Anzahl der KI-Mitstreiter, finde ich es jetzt nicht besonders prikelnd, so früh auf 3 potentielle "Gefahren" zu stossen. Noch ist es ziemlich ruhig, die Kontaktaufnahmen laufen...

    Genau nicht aufgeben. Versuch von Anfang an deinen Gegnern strategisch günstige Hyperraumrouten abzuschneiden und setzt da Eine auf Kampf gepimpte Station hin (mit Orbitalplattformen) So kannste ganze Sektoren für Dich sichern ohne da überall eine Flotte haben zu müssen. Mann Kann Stationen auch auf Wirtschaft , oder Flottenunterstützung pimpen ich würde mich da immer für eines entscheiden.


    Ich entwickle mein Heimatsystem immer zum Mittelpunkt der Forschung. Das kostet allerdings einiges an Bedarfsgütern. Ausserdem lasse ich da immer ein Forschungsschiff mitforschen, das gibt extra Boni.


    Meine Strategie ist einfach gesagt, daß ich meine Anführer Steinalt werden lasse, dann sammeln die ordentlich Boni und das Volk ersetze ich dann nach und nach durch Roboter mit an Ihre Tätigkeiten angepassten guten Boni, die mein Volk deshalb nicht braucht. Ich lege dabei immer großen wert auf hohe Technologie. Ich habe aber die Roboter Erweiterung nicht weil es mir auch so großen Spaß macht.

    D.h. ich kann mich später ganz meiner Flotte mit Großkampfschiffen widmen um die diplomatischen Beziehungen zu den anderen Rassen zu festigen.... oder so ähnlich ;)


    Klingt doch gut!

    Technologie spielt im Raumkampf ne recht wichtige Rolle. Achte darauf daß Deine Nachbarn dich da nicht überflügeln....;)

    Wer Rundenstrategie wie XCOM mag sollte mal ein Blick auf Project Haven werfen. Auf Steam gibt es eine kostenloses Demo (das Spiel selbst erscheint erst 2022).

    Das schaue ich mir mal an. :thumbup:


    X-Com2 ist echt ein Pain in the Ass und ich bin gerade dabei eine Scharfschützenstrategie zu entwickeln, wo mein Scout möglichst lange Unsichtbar bleibt und nur noch den Snipern die Ziele anweist....ansonsten sind da bei mir die Ausfälle einfach zu hoch um ein vernünftiges Squad auf die Beine zu stellen.

    Ja, aber die paar Lebensform-Packs und bisserl DLC Steam-Keys gabs jeweils für niedrige, einstellige Beträge bei den SteamKey Sellern. Da klotz ich halt gerne dann doch mal. Die DLCs lassen sich ja bequem ein- und abschalten beim Spielstart. Und massig(!) Mods ... Das verspricht viele Stunden Unterhaltung, vorausgesetzt ich werde mit dem Ungetüm noch einig :-) Was ich jetzt während meines ersten Versuchs gesehen habe ist schon gewaltig. Der Umfang ist enorm. Aber da kann ich mich einarbeiten. Ich muss nur noch den Anfang vom Faden finden... Das Game pausiert automatisch, während man sein Reich kommandiert und justiert. Das brauch ich auch. Ich möchte ja in Ruhe mein Game geniessen und nicht rushen.


    Danke für den (Game-)Tipp!

    Ich denke nicht daß die DLCs so schlecht sind, daß man sie abschalten muss und wenn Du bisschen was inverstieren willst isses sicherlich ok. Mir gings da nur ums Geld und da ist ja momentan wieder alles schön runtergesetzt... :thumbup: