Posts by Pilot Pirx

    … glaubst du es lohnt nochmal ne Reise dahin zu machen?

    O7 Kommandant!


    Die Region im Einzugsgebiet von Eurus und Perseus Stem ist IMHO immer eine Reise wert.


    Geht es dir in erster Linie um das Auffinden Planetarischer Nebel, verweise ich mal ganz unvoreingenommen auf einen diesbezüglichen Bericht im Rahmen meiner 42-er-Tour.


    Der seinerzeit gefundene, bis dato unentdeckte Nebel (Eok Byio CB-X e1-2033) liegt auch im Eurus, kaum 2.000 Lj südlich von den in diesem alten Reisebericht geschilderten Funden.


    42-11-021-planebcqkt4.jpg



    Obwohl das mittlerweile auch schon wieder fast ein Jahr her ist, denke ich, dass es auch heute noch möglich sein könnte, mit dem dort geschilderten Verfahren einen unentdeckten Planetarischen Nebel zu finden. Entsprechende Ausdauer und das zugehörige Glück vorausgesetzt ...


    Allgemein relativierend zur Aussage „unentdeckte Planetarische Nebel sind kaum noch zu finden“ sei folgendes bemerkt: Es gibt sehr kleine Planetarische Nebel („Tiny size“) , die man mit der oben geschilderten Methode nicht aufstöbern kann (Beispiel: Phrio Prao HQ-Y e9370 – mal in der GalMap aufrufen, da muss man schon ordentlich ranzoomen …).

    Unter denen könnte noch eine größere Anzahl unentdeckt sein, eben weil sie aufgrund ihrer Größe nur „zufällig“ gefunden werden. Eine Methode zur gezielten Suche, die gleichzeitig mit einem überschaubaren Zeitaufwand einhergeht, ist mir jedenfalls nicht bekannt.


    Mehr hierzu im englischen Forum unter: Catalogue of Galactic Nebulae


    Sicheren Flug!

    Kennt sich einer von Euch mit Libre Office aus und weiß dazu Rat?



    Bei geöffnetem Dokument: Doppelklick auf „Standard“ in der Fußzeile (s.o.).


    Es öffnet sich die Seitenvorlage.


    Tab „Hintergrund“ wählen.


    Schaltfläche „Bild“ klicken.


    „Importieren“ klicken.


    Bilddatei auswählen.


    Namen für Bild vergeben.


    Unter „Optionen“ noch Stil, Skalierung und Position und evtl. Versatz angeben.


    HTH


    Sicheren Flug!

    Glückwunsch zum Erreichen des Gipfels mit Wiederkehr! :daumen:


    PS: Bei abload.de kann man übrigens auch Direktlinks verwenden (die Anzeige der so verlinkten Bilder ist pur, ohne Werbung).

    Wieder mal enorm, sowohl die Strecke als auch die Funde angehend!


    Hatte schon überlegt „The Seed of Life“ zu besuchen, um dort nach bemerkenswerten Sternphänomenen zu schauen, war mir dann aber doch eine Spur zu weit …

    Da du keine in der Bildgalerie zeigst, nehme mich mal an, dass auch keine dort sind … das wäre ja wohl auch dem schnellsten Express-Explorer aller Zeiten nicht entgangen. ;)


    Sicheren Weiterflug und Viel Spaß!

    hast du es vielleicht noch ein kleines bisschen genauer?

    O7 Commander!


    Die biologischen Signaturen auf:


    HIP 36601 - C 1 a – 0,09 G – 154.099 Ls – Polonium

    HIP 36601 - C 1 d – 0,08 G – 154.104 Ls – Ruthenium

    HIP 36601 - C 3 b – 0,04 G – 154.145 Ls – Tellur

    HIP 36601 - C 5 a – 0,03 G – 154.288 Ls – Technetium


    Viel Spaß und Sicheren Flug!

    Also die Bezeichnungen „MS“ und „S“ kommen nicht in der Galmap vor...

    <:sm20: >


    Sterne der Klasse S sind alte Riesensterne (ähnlich der Hauptreihe K5-M), deren Spektrum zusätzlich zu Titandioxid (wie bei M- und K-Sternen) auch noch Zirkonoxid aufweist.


    MS-Sterne sind späte Entwicklungsphasen der S-Sterne, denen der Kernfusions-Treibstoff ausgeht. Sie befinden sich auf dem Weg zum Kohlenstoffstern, und stehen damit am Ende ihres Sternlebens.


    Beide Klassen sind im ED-Universum recht häufig (ca. 35-40%) – im Gegensatz zu den reinen Kohlenstoffsternen (Klasse C), deren Anteil unter 1% liegt, und deren Varianten CJ (ca. 2,6%) und CN (ca. 23%).


    </:sm20:>


    In der GalMap sind sie alle unter der Rubrik Kohlenstoff-Stern (Carbon Star) zu finden.


    Sicheren Flug!

    O7 werter Kollege!


    Eine sehr schöne Reise hast du da erfolgreich zu Ende gebracht! :daumen:


    Ordentlich Strecke gemacht, viel gesehen, intensive Forschung betrieben – ich denke da vor allem an deine hervorragende Arbeit bzgl. der Anemonen, aber auch sonst … - und am Ende stimmt auch noch die Kasse! Was will man mehr?


    Egal was du jetzt unternimmst: Gutes Gelingen und Sicheren Flug!

    Vielleicht sieht man sich ja mal, da draußen ...

    ... am Ende gibt´s irgendwo noch "belebtes Finstereis" in 15kls+ Entfernung von einem L- oder S-Hauptstern auf landbaren Felseiswelten ohne Vulkanismus... Sowas dürfte es selten geben und noch seltener gemappt worden sein.

    Puniceum-Anemonen in O-, W- oder H-Systemen auf Hoch-G-Eisplaneten mit 400-700 K gibt‘s ja auch schon ...

    … Die weitverstreute Verteilung der Fundsysteme (Magellans star bis Grenzregion zu Lyras Song = gesamte Region) spricht gegen eine "Rhizomblase" in Tenebrae vergleichbar der Vierteilhülsen-Blase in Lyras-Song. Spannend bleibt die Frage, ob zB in einer sternreichen Gegend wie Achilles Altar es noch eine unentdeckte relativ eng umgrenzte Blase gibt ... oder ob die Bedingungen so sind, dass man sich als Explorer 25000ly von Sol da nicht unbedingt hinverirrt (Nicht-scoopbarer Hauptstern + weitere Bedingungen???) .. oder ob der Altar wirklich relativ leblos ist.

    Es scheint tatsächlich so zu sein, dass es sowohl ausgedehnte NSP-Blasen (oderer mehrere kleine in Übergängen?) als auch relativ eng umgrenzte gibt.

    In Formorian Frontier war ja die Asterbaum-Blase ziemlich schmal, gleiches scheint für das Areal der Kalmarmollusken zu gelten (hier muss ich aber noch schauen …).


    Zu den sternenreichen Sektoren, mit noch relativ spärlichen Lebensfunden gehören u.a. auch The Veils und Arcadian Stream. In diesem Zusammenhang hatte ich den Gedanken mit „vor Explorern in Systemen mit Braunen Zwergen und T-Tauri verstecken“ auch schon …


    Sicheren Flug!