Posts by Franken

    Auf das, was Kritiker sagen, lege ich nicht viel Wert. Gerade der mächtige Held aus Force Unleashed gab mir das Gefühl der "Macht" .. Popcornkino .. ja, ganz klar. Das erwarte ich auch von StarWars. Ist nunmal mehr Märchen als Science-Fiction. Gelangweilt oder genervt war ich da eigentlich nie. Besonders die vollständige Blitzschwert-Kombo mit Sprung und Smash, oder auch der Sith-Sien, oder wie der hieß, konnte auch mit Blitz oder Schub am Ende kombiniert werden. Da war mit Beherrschung der Steuerung viel mehr drin, besonders die tollen Komboketten, Sprughiebe und Wirbelgriffe ... Sowas ist bei FO für mich nicht absehbar, vor allem weil der Talentbaum dafür zu rudimentär erscheint.


    Aber wenn du sagst, dass bei FO noch was Interessantes kommt, dann gebe ich dem ganzen noch eine Chance... Danke.

    Im Januar gabs bei Amazon Prime Gaming StarWars Fallen Order geschenkt.

    Hab es jetzt mal installiert. 64GB.


    Mal eine Frage an die, die das Spiel kennen. Ist die Steuerung wirklich so grausam unpräzise? Sind die Tastenkombination für die Kampf-Kombos wirklich so simpel und unlogisch? Oder mache ich etwas falsch?


    Die Planeten (Level) sind echt klein. Und viele sind es ja auch nicht. Wie hat EA es geschafft 64GB für dieses simple und oberflächliche Spiel zusammenzuprogrammieren?


    Wenn ich mich an TheForceUnleashed zurück erinnere ... Da gabs auch gute Grafik, tolle Zwischensequenzen, relativ große Level, wenn auch linear. Und vor Allem wesentlich mehr Kampfkombination, Machtfähigkeiten und eine logische Steuerung. Auch Lichtschwertteile die Boni bieten vermisse ich bei FO.


    In meinen Augen ist Fallen Order, abgesehen von 4K, kein Schritt nach vorne, sondern ein gewaltiger Schritt zur Seite, wenn nicht sogar zurück ... Mit Stolpern und blutiger Nase.


    Ich glaube nicht dass ich die Geduld aufbringen kann, dieses Eierspiel bis zum Ende durchzuhalten.


    Okay. In FO spielt man einen Jedi. Da es immer viele Jedi gab, teilte sich die Macht zwischen ihnen auf und der einzelne Jedi hatte nie viel drauf (außer Hochmut und Blindheit), verglichen mit den Sith, die sich die Macht nur zu zweit teilen müssten. ... Das ist doch aber kein Grund, so ein laaaangweiliges Spiel zu programmieren, und die Lore als Ausrede für faule und unkreative Programmierer zu benutzen.


    Lang lebe die dunkle Seite.


    Edit:


    Man bedenke ... das war 2010 ...

    Kauf doch Dazn für 30€ im Monat 😂😂😂😂😂😂😂😂😂


    Oder am besten mal nen richtigen Job suchen. Selbst Straßenfeger oder Kloputzer ist besser als Berufstroll.


    Okay ... Da hatte ich zufällig ein LetsPlay von Writing Bull gesehen. Eine Marsoberfläche im Early Acces, sehr simples Gameplay, das ist doch eher ein Handygame, dachte ich. Aber der Stil gefiel mir, das Ziel auch.

    ... "Make the Mars earthlike again" ...


    Nach der ersten Folge von WB war ich schon genervt. Jede kleine Entscheidung im Spiel wurde hinterfragt und ausdiskutiert und ich dachte immer:

    Nee Alter, so schwer ist das nicht. ... Das hätte ich anders gemacht. Und mir wurde klar, das Spiel ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint.


    13,99€ bei MmogA .. da kann man nichts falsch machen. Nein ... Kann man nicht.


    Es ist Roguelike, man gewinnt nicht immer. Es ist schwer, und egal wie sehr man plant ... Zufallsereignisse führen dann oft zur Niederlage. Also warum sollte man planen? Weil man sich mit schlechter Planung direkt in den Untergang bewegt. Und der ist nie weit. Man scheint immer am Abgrund zu sein.


    Es gibt 5 verschiedene Szenarien. Punkte sammeln, Industrie entwickeln, Planetenterraforming, Verbreitung von Leben und Orbitalprojekte. Und in jedem Scenario verschiedene Stufen mit verschiedenen Ansprüchen der Bevölkerung. Denn die Zustimmung der Bevölkerung ist die zentrale Ressource, die es zu erwirtschaften gilt. Alle paar Runden Steigt der Anspruch. Fällt man auf Null, ist man gescheitert. Scheitern ... Dieses schöne Wort, ich lerne es gerade lieben. Ich gewöhne mich an den Duft der Niederlage und das macht mich auch etwas Stolz. Denn für dieses Spiel braucht man einen starken Charakter.


    Jedenfalls ... das Scenario (Tutorial), dass Writing Bull in über 10 Folgen gespielt hatte, habe ich nach 2 Stunden abgeschlossen ... Aber erst im 4. Versuch.


    Denn man lernt dazu, man erkennt mit der Zeit welche Karten sich lohnen, von welchen Karten es später bessere Versionen gibt ... Wenn der Zufall mitspielt. ... Wenn man auf halben Weg schon weiß, diesmal wird das nichts ... NUR NOCH EINE RUNDE ... Und plötzlich kommt die Wende ... Ja, das wird was... NOCH EINE RUNDE ... Ahhhh....



    https://store.steampowered.com/app/1244800/Terraformers/


    https://techraptor.net/gaming/…aformers-guides-guide-hub

    Mal ne doofe Frage:


    Für zwischendurch wollte ich mir mal ein Android-Handy-Game raussuchen, aber irgendwie finde ich nichts interessantes.


    Es sollte...

    SciFi Scenario

    Aufbau

    Etwas Strategie

    Mit Tiefgang

    Kein Pay2Win

    ...sein.


    Habt ihr irgendwelche Empfehlungen für mich?


    Danke 🙂

    Space Strategen aufgepasst: GalCiv III ab 13.01. für umme im Epic Store.

    Kommt ja bald Teil 4 raus .



    Ich persönlich fand Teil 2 Besten. Teil 3 hat sehr viele Probleme, besonders die Flottenbewegungen auf der Hauptkarte war irgendwie voll verkorkst. Auch der Designbaukasten für die Schiffe war echt schwer zugänglich. Irgendwie kam mir bei Teil 3 immer der Eindruck hoch, die Entwickler würden nur blind den Trends herlaufen, die von anderen gesetzt wurden. Ein wenig Sins of a Solar Empire, ein bischen von Stellaris, eine Prise Endless Space ... Aber die Wurzeln, die Orientierung an Civilization, ist mMn in Teil 3 fast völlig verloren gegangen.


    Vielleicht wird Teil 4 einiges besser machen, aber was ich bisher so gesehen habe, wird es wohl eher wieder eine Aufholjagd ... Immer schön die Platzhirsche anbellen....

    Irgendwie habt ihr jetzt die Lust in mir geweckt, meine beiden Acc auch mal wieder zu aktivieren. EVE hatte mich ja nicht ohne Grund 4 Jahre gefesselt. Ein Account sollte auch noch genug Kohle haben um mindestens 2 Plexe zu erwerben.


    Aber wie ich mich kenne: brauche ich ein paar Monate um wieder voll rein zu kommen, und dann fällt mir wieder ein, warum ich damals die Motivation verloren hatte und es wird dann wieder auf Eis gelegt.


    Momentan suchte ich Civ6. Ist ja jetzt final. Mal sehen wann ich dem wieder überdrüssig bin. Dauert bestimmt noch ne Weile 🙂


    Als Civ-Veteran seit dem ersten Teil beeindruckt mich immer wieder zu sehen, wie sich die Serie in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt hat. Nach einigen Design- und Regelmacken in Civ2 und 5 finde ich Teil 6 im finalen Zustand echt gut gelungen. Kommt aber bei weitem nicht an das Suchtpotenzial von Teil 4 und ganz besonders Civ 3 heran.

    Homework Help?

    Super, kannst bei mir abwaschen und Fenster putzen.



    Ajh übrigens: Ori and the blind Forest.

    Sehr toll, sieht super aus, gute Steuerung , tolle Musik und soooo viel Gefühl.


    Gibt's als Steamkey bei Drittanbietern für nichtmal 5€. Lohnt sich wirklich. Wenn ich durch bin, dann hole ich mir auch noch den Nachfolger.


    Wenn Bauen Dein Ding sein sollte, dann kann ich Dir Empyrion Galactic Survival wärmstens empfehlen. Aber ich vermute mal, das kennst Du schon ;-)

    Bauen ist schon cool. Avorion war mein erstes Baukasten-Spiel. Empyrion habe ich mir mal aus der Ferne, in einigen Lets Plays, angeschaut, aber da war es noch Beta ... Und dachte mir so: 'das braucht noch etwas Zeit' ... Danke für die Erinnerung.


    Dyson Sphere Program war mein erstes Fabrik-Automatisierungs-Spiel. Keine Ahnung wie das Genre genau heißt. Aber auch da habe ich die ersten beiden Nächte von Förderbändern geträumt, und vor meinem schlafenden Auge wurden einige Tausend Würfel in Sortiermaschienen verwurstet und Förderbänder führten ins nichts.


    Ich finde es immer wieder lustig, was neue Spielprinzipien und neue geistige Herausforderungen in unserem Gehirn anrichten und wie sich die Denke auch im Schlaf anpasst.


    Nach meinem ersten JumpnRun game, Turrican (oder war es MouseTrap 🤔), um die 1990er Jahre herum, bin ich im Traum auch oft ins Nichts gesprungen, und das zur Originalmusik aus dem Spiel.


    Hin und wieder gibt es solch neue Konzepte, die mich bewegen, das Bewusstsein erweitern und fesseln. Und über sowas freue ich mich sehr 🙂

    Hach ... Zurückgeträumt in alte Zeiten:

    Civilization 3 und Civilization 4 gespielt, auf Weltraumsieg gesetzt, oder nach der Weltherrschaft trotzdem noch die Rakete starten lassen, und (wirklich nur) dann umgeswitcht auf Galactic Civilizations 2 ... Und dort als "Vereinte Menschheit" weitergespielt und die Galaxie versklavt oder mit Terrorsternen die Map bereinigt.


    GalCiv 3 hat mich nicht so begeistert, ob es an der schlechten Flottensteuerung lag, oder an der Tatsache das mich Civilization 5 und 6 in deren Funktion als Vorspiel nicht ganz so sehr gefesselt hatten ... ich hatte nie die tiefe Motivation die Ursache zu ergründen.


    Und nun ... Steht GalCiv4 in den Startlöchern ... Mit hohem Eigenanspruch hinkt Stardock diesmal, nach eigenen Angaben, einem Stellaris hinterher. Schön und gut ... Warum dann aber nicht einfach das echte Stellaris spielen, anstatt den Hund zu streicheln, der nur hinterher dackelt?


    Die goldene Zeit der 4X-Space-Games ist in meinen Augen vorbei. Ich lese immer nur: "Das ist wie...". "Das Spiel versucht...", "...orientiert sich am Vorbild" ... Bla bla bla...

    Wi ist die Innovativen und die Motivation?

    Warum immer alles aufwärmen?

    Wo ist die Erfrischung?


    Und wass soll für GalCiv4 mein Vorspiel werden?

    🤔


    https://www.galciv4.com/

    Ares Predator sage in paar Tagen Bescheid, wie es läuft. Ich habe auch schon ein Auge darauf geworfen, mich aber noch nicht entschieden. Insbesondere würde mich das Bauen interessieren...

    Bauen .... Da bin ich ne zeitlang bei Avorion hängen geblieben. Habe einige Nächte von nicht passenden Würfeln und Dreiecken geträumt. Das war seltsam.

    Aber das Spiel war recht interessant ...

    es hat sich eigentlich nicht sehr viel verändert. Das Thema, dass mir wichtig wäre ... Die Verbesserung des UI, reduzieren von Maus- und Klickarbeit, die Einführung von Shortcuts ... wurde nicht angegangen. Ganz im Gegenteil. Die Übersichtlichkeit auf der Map hat sich weiter verschlechtert.


    Custom Gamestarts klingt erstmal gut. Aber man kann somit einige Aspekte des EarlyGanes überspringen. Mir erschließt sich manchmal nicht, warum man ein Spiel spielt, und dabei eine Funktion nutzt, um nicht spielen zu müssen ?


    Ich weiß nicht, ob ich wirklich noch einmal Lust auf dieses Spiel entwickeln werde. X4 bleibt bestimmt eine der rostigen Perlen in meiner Steamlibary. Es war schön, solange man noch die Rosa Brille auf hatte. Aber jetzt, machdem man die vielen Unfeinheiten erkannt hatt, fühlt sich X4 eher wie Arbeit an und nicht wie ein Spiel.

    NoMansSky legt wieder nach:


    https://www.nomanssky.com/frontiers-update/

    Und seit gestern oder vorgestern ist wieder ein "Expeditions-Spielstart 2 Monate lang verfügbar, also eigentlich ein guter Zeitpunkt um ein neues Spiel anzufangen. Man startet zusammen mit allen Anderen auf dem gleichen vergifteten Planeten,

    , muss aber natürlich auch etwas dafür tun. Es warten auch einzigartige Belohnungen.


    Nach Ablauf der Expedition kann der Spielstand im normalen Modus fortgesetzt werden.



    EDIT:


    Avorion hat auch ein neues Update bekommen: https://www.avorion.net/news/


    Und Surviving Mars auch, und Frostpunk.

    DysonSpherProgram und X4 stehen auch bald in den Startlöchern. Forza Horizon 5 im Oktober und bestimmt auch ein Fifa 2022.


    Wird dies der Winter der nicht nur vor der Türe rumsteht, sondern der Winter der längst durchgesuchteten alten Schinken? Entwickelt sich die Gamingbranche in die gleiche Richtung wie das Fernsehen? Jedes Jahr Winnetou und die Orks von Gundabat? Dinner vor One und nix Neues aus Büttenwarder? Wird Alfred wieder den ganzen Punsch alleine saufen? Und was ist mit Sissi?


    WIR WOLLEN SISSI !!!


    Naja.

    Wenn man bedenkt, dass in Malaysia gerade harter Lockdown ist, und davon auch Chip-Hersteller betroffen sind, dann ist das eine Ursache.

    Herrsteller, wie NVidia, oder Bosch, oder Honda, die auf Chips angewiesen sind, kann man doch in diesem Zusammenhang keine Absicht unterstellen. Die Herrsteller, die auf Chip-Lieferungen angewiesen sind, sind keine Ursache, sondern Wirkung.


    Oder will mir hier jemand erzählen, NVidia hat Corona erfunden, um die Chips knapp und die Gewinne hoch zu halten?


    Vielleicht nutzen einige Firmen die derzeitige Krise zu ihrem Vorteil aus. Aber auch das ist "Wirkung" und nicht "Ursache"


    Um es mal ganz dumm in die andere Richtung zu denken:

    jede Ursache ist die Wirkung einer anderen Ursache. Alles baut aufeinander auf. Der Versuch an den Anfang einer Kausalkette zu gelangen führt uns bis zurück zum Urknall ... wenn ihr versteht, was ich meine.

    Art of Rally, 3,63 GB, im XBox Gamepass enthalten (laesst sich auf Win10 PC und XBox installieren. Normal 25,-)
    Irgendwie knuffig.

    Nur in der 3rd Person, was die Sicht aufs Auto versperrt, wird kurz durchsichtig.

    Wenn die Gafikkarten-Preise so bleiben werden Spiele mit solch "effizienter" Grafik wohl ein Trend für die Zukunft 🙄