Posts by Atomino

    Darkstar :

    Also....... Spielstände kopiert man nach


    Steam\steamapps\common\Empyrion - Galactic Survival\Saves\Games


    Blueprints, wie beispielsweise die Rosinante nach


    Steam\steamapps\common\Empyrion - Galactic Survival\Saves\Blueprints


    .......du wirst aber im Steam-Workshop einige deutlich interessantere Entwürfe finden........


    ....das ist die aktuelle Rosinante:

    Naja..... klein ist das jedenfalls nicht. Die gute Nachricht ist, es gibt in Empyrion ein Moped, falls man mal seine Zigaretten am falschen Ende liegen lassen hat.


    In ED fehlen mir irgendwie die Dimensionen, man weiß zwar, dass die Objekte ziemlich groß sind, schließlich haben wir alle ein Bananenvideo gesehen, aber wenn man drinnen ist, sind die Teile alle wieder gleich groß , und draußen alles gleich klein.


    Ich bin ja mit der Rosi vollkommen ausgelastet, ich bastle nun schon mehrere Stunden an einer halbwegs ausfallsicheren Belüftungsanlage..... und bin noch nicht fertig.


    Wenn man die Luftröhren Jeffries-Röhren nennt, klingt das gleich viel aufregender..... da bekommt man richtig Lust Chief O‘Brien auf den Hintern zu glotzen.......

    Ceefi

    Die Rosi hat eine Laderampe unter dem Hangardeck, wo ich zum Beispiel mit meinem Bohrgerät "hineinfahren" kann:


    ......eine kleine Gangway für die Crew unter dem Kiel:



    ....... ein Hangartor unter dem Bug und ein etwas größeres im Heck



    ......und ein drittes vor der Kampfbrücke...... die Geschütztürme lassen sich auch ein- und ausfahren..... wäre ich nicht Käpt'n Atomino, würde ich sagen, es sieht endgeil aus, wenn die Dinger aus ihren Stückpforten fahren.....:



    .....das lässt sich dann alles noch so konfigurieren, dass es sich ab einem bestimmten Annäherungsvektor öffnet, und für wen, verschiedene Scheinwerfer angehen , und so.......


    Die Rosinante ist aber noch vergleichsweise mickrig, das größte aktuell verfügbare Hangartor misst 28x14 Meter, davon lassen sich aber immer zwei zusammenschließen, also 28 Meter im Quadrat...... das reicht dann schon an Star-Wars-Dimensionen heran. Einige Empyrinauten haben sich selbstredend auch von der Ersten Ordnung inspirieren lassen.......


    Scheiße! Ich bin gerade verhungert, als ich die Fotos gemacht habe...... naja..... macht nichts.....

    Ja kann man......diese Dinge sind schon vorgefertigt, in verschiedenen Größen, man kann sie dann nach Belieben ansteuern.


    ....lediglich das Rad wurde noch nicht erfunden.

    Die Steuerung ist in Empyrion auch ein bisschen ein Reizthema. Eleon hat es in Alpha 10.5 irgendwie geschafft, dass man ausgerechnet die automatische Bremse, was ungefähr dem Flugassistenten in Elite entspricht, nicht mehr auf das Gamepad legen kann. Das ist extrem ärgerlich, weil es ja nicht nur Flugmanöver erlaubt, die tatsächlich an ein Raumschiff erinnern, sondern in Empyrion auch hilft, unglaublich viel Sprit zu sparen.

    Man kann sich aber damit trösten, dass es immer noch nur eine Alpha ist.

    Janjalan

    Dank dem kleinen Wink, den du mir gegeben hast, ist aus mir doch noch ein ganz fähiger Elektriker geworden. Zunächst bin ich bei dem Versuch, das Licht an mehreren Stellen im Schiff an- und auszuschalten, fast verzweifelt..... das geht natürlich mit einer XOR-Schaltung (Exklusiv Oder)........ welche aber in Empyrion nur zwei Eingänge kennt :think:...... ich war schon kurz davor die Wände meines Apartments aufzureißen, um zu sehen wie irgendeine Elektrikerfirma dieses Kunststück zustande brachte..... bis ich schließlich auf den Trichter kam, dass sich ja beliebig viele XOR-Verknüpfungen in Reihe schalten lassen....... logisch eigentlich, weshalb es ja vermutlich auch Signallogik heißt........


    Inzwischen habe ich auf der Rosinante einen Schaltkorridor eingerichtet, der auf dem Weg zur Bugbrücke liegt......:



    ......die Tragetriebwerke sind klar, an oder aus...... die brauche ich lediglich wenn ich den Stahlkoloss irgendwo landen möchte...... Triebwerk 1 ist der normale Reisemodus: zwei Haupttriebwerke, zwei große Bemsdüsen, sowie drei Steuerdüsen in jede Richtung und drei RCS'...... Triebwerk 2 schaltet zusätzlich das zweite Paar Haupttriebwerke zu, zwölf weitere Steuerdüsen, sowie zwei Hochleistungs-RCS', was die Rosinante unglaublich wendig macht....... Triebwerk 3 ist der Schleichmodus, vorausgesetzt Eins und Zwei sind ausgeschaltet, lediglich eine Steuerdüse nach vorne, hinten, oben und unten, und ein RCS. Die Idee ist, damit ganz sacht in ein Reparatur-Dock zu schweben, welches ich freilich erst noch konstruieren muss. Schaltet man alle drei ein, erhält man die volle Triebwerks-Power der Rosinante.


    Dann gibt es den Kampfmodus..... dieser macht sämtliche Waffen scharf. fährt die Schilde hoch, lässt einen zweiten Generator anspringen, und in der Rosinante gehen alle Lichter aus....... dafür gehen rote Blinklichter an:





    ......was so eine angenehm unangenehme Atmosphäre wie in Alien 1 erzeugt........



    .....außerdem starten sämtliche Triebwerke, inklusive Triebwerk 3...... außer die Vor- und Rückwärts-Steuerdüsen.....weil ich glaube, diese bei den so und soviel tausenden Kilonewton, die mir im Kampfmodus schon zur Verfügung stehen, nicht brauchen zu können.....:



    ........und darauf bin ich wirklich stolz..... das ist nämlich eine Nicht-Und-Schaltung, gekoppelt an eine Exklusiv-Oder-Logik, welche wiederum ein invertiertes Signal an die entsprechenden Schubdüsen sendet..... alles klar? Ich jedenfalls habe länger dafür gebraucht......


    Das ist aber alles für nichts, wenn einer meiner Matrosen wegen der enormen Hitze, die solche futuristischen Triebwerke erzeugen, ohnmächtig wird, und mit dem Kopf auf den Not-Aus prallt...... weil irgendein Idiot dem Ganzen, für jede Triebwerksgondel separat, noch ein großes UND vorgeschaltet hat..... :think:




    .......klingt aber alles komplizierter als es in Wahrheit ist...............

    Immer auf der Suche nach seltenen Erden, hat es mich von einer Wüste in die nächste verschlagen........ weil ich mir aber mit dem Handbohrer schon wie Adolf Hennecke vorkam, habe ich mir ein flottes Bohrgerät bebaut......:



    .....das Ding sieht zwar wirklich hässlich aus, aber es macht seinen Job.....



    .......gleichzeitig hatte ich die Idee, einen Landeapparat zu konstruieren, der das Bohrgerät in die noch so unwirtlichsten Gegenden befördern kann, und auch schwerbeladen wieder abheben kann......:







    ...... eigentlich war die Idee, dass ich den Landeapparat von meinem Mutterschiff auf die Oberfläche abwerfen kann, wann immer ich nach Rohstoffen giere...... das Ding hat geradeso in den Hangar gepasst, und ich musste sogar die Schleuse im Heck vergrößern.......:



    ..... und das alles nur um zu lernen, dass man ein CV (Capital Vessel) nicht an ein CV andocken kann :(


    ......jedenfalls noch nicht.


    Apropos CV...... meine Rosinante hat von der Seite doch etwas pummelig gewirkt, weshalb ich den Bug um noch knapp dreißig Meter verlängert habe...... keine Ahnung, was ich mit dem ganzen Platz anfangen soll...... eine Kegelbahn vielleicht......:think:


    Rosinante ist fertig......... denke ich zumindest........but a space engineer's work is never done......


    ..... Fleet Carrier, Main Battle Ship........ and last but not least a flying home.......:













    Files

    • Rosinante.zip

      (61.06 kB, downloaded 4 times, last: )

    PS.:

    Ich kann mir mir unter Metern pro Quadratsekunde überhaupt nichts vorstellen. Ich setze mich immer rein, und probiere wie es geht.


    Wenn ich mal alle Planeten geplündert und alle Ökosysteme ruiniert habe, baue ich mir etwas mit mehreren Quadratjahren........

    Frankyb

    Es kann gut sein, dass da noch eine fehlt, da war möglicherweise gerade eine Resource zur Neige gegangen.

    Es ist ohnehin ein bisschen übermotorisiert, die Hälfte der Schubdüsen schalte ich für gewöhnlich ab.


    Über der Planetenoberfläche schluckt Rosinante wie ein Specht, was aber durchaus Sinn ergibt, denn 12000 Tonnen in der Luft zu halten, ist schließlich kein Pappenstiel.


    Einen Hoch-G-Planeten habe ich noch gar nicht ausprobiert..... aber der Tag wird kommen......


    Ich würde mir wirklich wünschen, dass man einen Bodengleiter an ein kleines Raumschiff andocken kann, aber dies ist offenbar nicht möglich, oder habe ich etwas übersehen?

    Das ist die Krankenstation, wo ich des Öfteren mit meinem Wolf bettlägerig bin.....



    Das Equipment ist gegen Käferbisse und so....... wirklich unappetitlich. Hier muss irgendwer geputzt haben, normalerweise liegen hier noch abgetrennte Gliedmaßen herum.


    Erster Offizier, falls ich mal einen fähigen finde:



    Niedere Dienstgrade:



    .....von diesen Löchern existieren auf meinem Schiff deren noch drei......


    Den Anblick der verpilzten Duschvorhänge wollte ich euch eigentlich ersparen, aber was solls?



    .......aber wie schon gesagt, jemand muss hier geputzt haben, ihr wollt gar nicht wissen, wie es hier aussieht, wenn gerade rote Ruhr und Skorbut grassieren.......

    Des Adler ist gelandet.......:



    ......riesengroßes Scheißding.......



    ....... ich habe es Rosinante getauft, so hieß übrigens auch die Märe von Don Quijote........


    (der hässliche Mast ist übrigens zum Anpeilen, weil man sonst keine Ahnung hat, wie weit der Arsch von Rosinante hinten herausragt....... aber er kann lustig blinkern)


    Obwohl ich es selbst gebaut habe, verlaufe ich mich ständig darin.......( oder vielleicht gerade deswegen) Man läuft sich wirklich einen Wolf (ich musste wegen meiner eitrigen Oberschenkel schon zum Arzt, aber das wollt ihr vermutlich gar nicht wissen)


    Das ist die Messe:



    ......ringsherum sind die Quartiere der Crew, da gehe ich aber nicht rein, weil es da so entsetzlich stinkt.


    Dann gibt es eine Kampfbrücke:



    ........und im Bug noch eine Schönwetter-Brücke:



    ......von da ist die Sicht deutlich besser, aber man ist auch schneller tot, weil sich das nicht panzern lässt.


    Aber ich bin aus meiner Kapitänskajüte auch schnell am .....äh..... Lenkrad, oder so, wenn im TV nichts Gescheites läuft.....



    .......dann gibt es einen Maschinenraum:



    ........und natürlich den Hangar:



    ........unter dem Bug gibt es auch einen Garten..... damit man auf Reisen nicht immer an Käferbeinen nagen muss:



    .........von da können meine zum Unkrautjäten eingeteilten, stinkenden Astronauten mir noch mal winken, wenn ich wie ein geölter Blitz vorbeigeschwirrt komme....... so die Idee........


    Hier ist die aktuelle Statistik...... Rosinante ist aber noch nicht vollendet.....:



    ..... es ist also 138 Meter lang, und wiegt knapp 12000 Tonnen. Es gibt aber Käptn's, die noch deutlich größere Apparate kreiert haben. Wenn man ein Faible dafür hat, macht es wirklich Spaß..... ist auch ein bisschen wie eine Puppenstube...... (nein! Ich werde euch meine Puppen nicht zeigen)


    Gotthard von Braun


    Der Computer baut es dir aktuell in neun Stunden. Weil mein Zwergenhirn aber nur zwei Synapsen hat, hat es bei mir noch ein bisschen länger gedauert...... ich kann es dir wirklich nicht sagen, aber viel viel länger. Das Sammeln von Ressourcen geht in Empyrion doch recht flockig. Ich habe selten einen Grind erlebt, der sich so wenig nach Grind anfühlt.


    ....ich suche übrigens noch einen fähigen Elektriker.....ich selbst kann nur Fusionsantriebe und so etwas bauen....

    Ich habe mich entschieden, für den weiteren Innenausbau die Energie der Sonne zu nutzen.....denn alle anderen Ressourcen sind endlich, wie wir alle wissen...... (blöd übrigens, dass man keine Solarzellen auch auf Raumschiffen installieren kann....)


    Deshalb muss ich mir erstmal ein vernünftiges Landepad bauen.....:



    .......für meinen Zerstörer, der hier blöde in der Landschaft rumsteht:



    ......interessant übrigens, was Kakteen doch für robuste Pflanzen sind:



    .....dieser hässliche Kaktus lässt meinen Zerstörer nämlich nicht richtig aufsitzen, und das Ding wiegt immerhin zehntausendneunhundert Tonnen........

    Ich weiß noch nicht genau wo, aber sicher ist, dass sich auch Dubya irgendwo auf meinem Träger versteckt hat.......:

    ........ Narrenhände beschmieren Tisch und Wände...... na, wenn ich den erwische.....!




    Ach! Macht das aber einen Spaß..... ich kann gar nicht wieder aufhören.......

    So...... der Rumpf ist im Rohbau fertig. Jetzt geht es noch an die Inneneinrichtung und die technische Finesse....



    Ich schwöre, ich hatte keine Ahnung was es mal werden wird, bis es eben fertig war. Man ertappt sich immer dabei, dass man sich an einem Computer erstmal so grob einen Plan erstellen möchte, bis man sich gewahr wird, dass man bereites an einem Computer sitzt....



    .....wenn man genau hinsieht, kann man da eine kleine Person erkennen...... keine Ahnung wer das ist, das Schiff ist so groß, dass ich keinen blassen Schimmer habe, wer sich alles darauf aufhalten könnte.....vermutlich ein blinder Passagier.......



    Hmmm....? Diese Person reißt vor mir aus.......:/

    Wer sollte Arges darüber denken?



    ...... jetzt hat sich diese Person auch noch am Kühlschrank meines kleinen Raumschiffs vergangen (das große hat nämlich noch keinen), hat sich in meinen Sessel gefläzt und hat von meinem Löffelchen gegessen..... ist offenbar auch beschwipst sogar! Welch ungraziöse Sitzhaltung!

    .....ok, sie darf bleiben...... Es gibt doch nichts schöneres, als eine Frau, die an einem Sitz festgeschnallt ist.*



    *Ridley Scotts Prometheus

    Ja diese Zwiebacksäge ist eine unglaubliche Frechheit. Die Fahr- und Flugzeuge, steuere ich mit einem Gamepad, das geht ganz gut, ist aber noch ein bisschen buggy.


    Die KI ist wirklich nicht die hellste. Wenn du aber mal in einen größeren feindlichen Komplex eindringst, wird dir auffallen, dass eine natürliche Intelligenz die künstliche derart heimtückisch platziert hat, dass es trotzdem extrem fordernd ist...... eigentlich nur für Koop zu empfehlen.


    Andere Soundkulissen hingegen sind überaus gelungen, wie ich finde. Verirrt man sich beispielsweise in so einen radioaktiven Wald, bekommt man richtig Paranoia.......