Stereo Verstärker in gaaaaaaaaanz klein :)

  • Hallo in die Runde,


    um auf meinem Desktop ein wenig Platz (für einen zweiten Monitor *hust) zu schaffen, möchte ich meine kleine Kompaktanlage von DENON ausrangieren und durch eine kleinere austauschen. Eventuell kann mir jemand eine Empfehlung aussprechen? Im Grunde suche ich, ohne viel gebastel, einen Stereo Verstärker mit optischem Eingang und Anschluss für zwei Lautsprecher (über Kupfer Kabel). Das ganze sollte natürlich kleiner sein als die bisherige Anlage und natürlich auch ein bisschen was bieten an Sound... Die DENON ist 210 breit x 308 tief und 115 hoch...


    Hab auch schon an einen Auto Verstärker gedacht, allerdings hab ich ein bisschen Angst vor dem basteln...bin da nicht so gut drin... und ich brauche unbedingt einen Lautstärkeregler am Desktop...


    Was ich nicht brauche ist irgendwelcher 5.1 Schnick Schnack...auch keinen 2.1 Schnick Schnack... ich will meine Regalboxen von DENON weiter nutzen...



    Für jede Empfehlung bin ich sehr dankbar...



    greetz,



    elDübel


    :sm18:

  • Wenn du etwas wirklich kompaktes möchtest wären Aktivlautsprecher eine Möglichkeit.


    Mein Setup (wenn ich nicht den Kopfhörer benutze):
    [url2=http://www.amazon.de/audioquest-DragonFly-v1-2-USB-Digital-Audio-Konverter-Wandler/dp/B00H00VLZQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1430424699&sr=8-1&keywords=audioquest+dragonfly]audioquest Dragonfly + Dragontail[/url2]
    [url2=http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html]Abacus C-Box 2 mit den Gelenkfüßen[/url2]


    Alternativen (gibt bestimmt noch mehr):
    [url2=http://www.nubert.de/nupro-serie/420/]Die nuPro-Linie von nubert[/url2]
    [url2=http://www.adam-audio.com/de/multimedia/products]Die ARTist 3 oder 5 von Adam Audio[/url2]

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Dann doch erst einmal die Frage, wieviel Watt bei welcher Impedanz haben die Lautsprecher die Du anschließen möchtest?
    Und ist der optische Eingang Plicht?
    Ach ja, und natürlich so Pi mal Fensterkreuz das was Du investieren möchtest.


    Ich hab mir den hier unter die Arbeitsplatte geschraubt, der hat aber nur 2x1,7 W, ist aber für die Anwendung die ich an der Stelle habe ausreichend und viel mehr würde die Lautsprecher schroten.
    Aber halt nur Klinke rein und Klinke raus und das Netzteil kommt auch noch dazu. Dürfte daher wahrscheinlich eher nicht das sein was Du suchst.


    Bit denne...
    ansi4713

  • Super, soviel Rückmeldung, der Wahnsinn :) DANKE!!


    Also, der optische Eingang ist (glaube ich) schon sehr wichtig, an meiner Denon Anlage habe ich immer so ein Grundrauschen, das nervt mich gewaltig und ich verspreche mir enorme Verbesserung durch eine optische Übertragung. Vor allem auch, weil ich keine schlechte (externe) Soundkarte an meinem Rechner habe (Soundblaster X-FI). Eventuell kann man das optische Signal auch erst kurz vor der neuen Lösung umwandeln in Kabel oder Cinch, ich fürchte jedoch das diese Umwandlung wieder die Qualität verschlechtert. Zumindest wenn man keine 2.500,00 Euro dafür ausgeben will!! =))))


    Die aktuellen Lautsprecher haben eine Leistung von 30 Watt an 6 Ohm (was genau das Bedeutet...also OHM...keine Ahnung...Kopfhörer haben mehr lol)
    Bedeutet also, ich brauche keine übermäßige Leistung, jedoch muss ich auch dazu sagen, ich gehe extrem sparsam mit der Lautstärke um, die kleinen Lautsprecher werden nie übermäßig belastet. Wenn ich also einen 120 Watt RMS Verstärker hätte, ich glaube die Boxen würden das langfristig überleben :)


    Investieren wollte ich nicht mehr als maximal 150 Euro, aber tatsächlich nur maximal...Vor allem weil es ein Ersatz für etwas ist das ich schon habe und es etwas ist das den Weg in eine neue Investition (Monitor) frei machen soll... :)


    Der kleine Verstärker von SMSL hat es mir angetan, nur daran ist kein optischer Eingang... Eventuell diese Problematik mal etwas deutlicher beleuchten.
    Woher kann so ein Grundrauschen kommen und was kann man effizient dagegen tun?



    Und, vielen Dank für die vielen Antworten!!


    greetz,


    elDübel von [url2=https://www.youtube.com/user/ddletsplaytogether]DD Let's Play[/url2]


    :sm18:

  • http://www.teac-audio.eu/de/produkte/a-h01-83772.html


    Ein Tip meinerseits.
    Hatte ich im Laden mit einem UD-H01 DAC.
    Für die Größe mehr als nett.
    Da du hier von einer Denon-Anlage sprichst(welche genau eigentlich?), denke ich sollte es wenn schon qualitativ gleichwertig sein oder?
    Er ist zwar in etwa so breit wie deine Anlage aber bei geringerer Tiefe und Bauhöhe.


    Anschlusstechnisch sollte er dem entsprechen was du suchst. ^^
    Ist wahlweise auch in schwarz zu haben. :D


    Naja, preislich weiß ich nicht wie er im Moment liegt. Eventuell gibt es günstige Abgaben in der Bucht. ^^''
    (Zur damaligen Zeit rangierte er um die 400 € <hustet>)


    Was das rauschen angeht wenn du nicht optisch aus der Soundkarte/Mainboard gehst können das Einstreuungen der übrigen Hardware sein, wenn die Komponenten nicht geschirmt sind. Gibt mehrere Gründe.
    Creative ist aber nicht unbedingt für guten Klang bekannt... eher für effektvollen. (Mal vom Treibergemurkse abgesehen >_<)
    Ich selbst nutze eine externe Anlage über optisch, kein Rauschen.
    Kopfhörer sind an einer Asus Xonar Essence ST angeschlossen, ebenfalls kein Rauschen.
    Die Asus Karten sind im übrigen recht gut. ^^


    Hier ein kleines Vergleichsbeispielsbild zum A-H01, falls er vielleicht doch interessant sein sollte:

  • Rauschen: Ich gehe von meinem Rechner per USB zur externen Soundkarte, von dort aus per Cinch zur Denon Anlage hin (diese hat leider keinen optischen Eingang).


    Ich verspreche mir von einem optischen Eingang in den Boxen das ich das rauschen eliminieren kann, PC >> USB >> Soundkarte >> optisch >> (Anschaffung)



    so oder so ähnlich...



    Die Behringer sehen seeeeehr interessant aus... :sm33:

  • Quote from elduebel

    ... Ich verspreche mir von einem optischen Eingang in den Boxen das ich das rauschen eliminieren kann, PC >> USB >> Soundkarte >> optisch >> (Anschaffung) ...


    ACHTUNG :sm20: Modus...


    Ähm, da muss ich dich enttäuschen, es wird wahrscheinlich weniger, aber ganz weg wirst Du es nicht bekommen, da das hauptsächlich durch thermische Bewegungen von Elektronen an der Grenzschicht in Transistoren herrührt. Und und da die Lautsprecher analog sind brauchst Du in jedem Fall einen Analogverstärker. Und der Rauscht immer mehr oder weniger, je nach Qualität (Stichwort Signal/Rauschabstand, je höher je besser, und meistens auch teurer). Und auch wenn ein digitaler Eingang vorhanden ist, so heißt das nur, das der Digital/Analogwandler nur mit eingebaut wurde.


    Externe Digital/Anlogwandler bekommt man für ca. 35-45 €, sorgen aber auch dafür, das man noch mehr Kabelsalat und ein weiteres Netzteil herumliegen hat.


    Jetzt aber mal ganz blöd gefragt, hast Du mal versucht die Lautsprecher direkt an der Soundkarte anzuschießen?


    Bit denne...
    ansi4713

  • Wenn man ein bißchen eine audiophile Ader hat, die aber nicht stark genug ausfällt wirklich einen Haufen Geld auszugeben, dann wirds am PC echt schwer.
    Die Entwicklung war schon vor Jahren so, daß es nicht mehr gereicht hat doppelt so viel Geld für die Audiokomponenten auszugeben wie die meisten anderen, um halbwegs rauschfrei zu werden. Ich hab deswegen was den PC betrifft schon lange aufgegeben und benutze nur noch den eingebauten Standardkram und billige Aktivboxen.
    Scheint sich zu einem vertretbaren Preis nicht mehr zu lohnen die elektrischen Komponenten so zu designen, daß der Klang optimiert und rauschfrei wird, jedenfalls haben inbesondere die Soundblaster Komponenten in dem Bezug stark nachgelassen. Als die anfingen vergoldete Anschlüsse zu benutzen und optisch hochwertige Platinen zu bauen, haben sie im Gegenzug nur noch grottige Bauteile verwendet. Hauptsache nette Werbetexte und Blendwerk..


    Ich weiß nicht mehr wers hier mit ins Spiel gebracht hat, aber der externe DA-Wandler mit den AKtivboxen (zusammen 650 €) Dürfte vermutlich bei weitem den besten Klang der vorgeschlagenen Teile haben, allerdings bewegt sich das preislich in einem Bereich in dem mir andere Dinge einfallen, die ich dann lieber von der Kohle umbau.

  • Im Prinzip sind sie alle gleich, bzw. arbeiten alle als Class D mit dem gleichen Verstärker-Chip.
    Die SMSL haben sich als HiFi tauglich erwiesen, sogar im Analog (Plattenspieler) Foren, wo man CDs für ihren schlechten Klang kritisiert, werden sie gelobt. Es gibt dazu einen gleichgroßen Digital /Analog Wandler, aber ich verwende einen FiiO, der ist nochmal kleiner:)


    http://www.ebay.at/itm/FiiO-D0…ain_3&hash=item43bd9dd804


    Da Du eine Anlage von Denon hattest, habe ich eher was in der Richtung angedacht. Teac ist halt teurer und die anderen alten Marken (Pioneer, Panasonic,...) bieten da leider recht wenig Gegenleistung für auch recht viel Geld. Mit dem SMSL kann man auch richtig große HiFi Standlautsprecher oder eine Auto-Anlage gut betreiben.
    Kleine Anmerkung zur Leistung: bei zu wenig Leistung beginnt der Verstärker unkontrolliert zu verzerren (Ultraschallbereich >20KHz): Das zerschießt die Boxen viel eher, als zu viel Leistung, denn da wird's erstmal unerträglich laut.


    Am PC, muss ich gestehen, habe ich allerdings auf Logitech gesetzt. Mein kleines 2.1 System (z-4) ist nun schon 11 Jahre alt und spielt für meinen Bedarf sehr gut, besser als alles was danach kam. Die Satelliten stehen hinter dem Monitor und der Woofer unter dem DIsk-Array ;) Ist aber auch schon eine Verstärkerschaltung mit drei Class ICs. Der SMSL bietet halt die Möglichkeit auch richtig Musik zu hören weil er echte Boxen betreiben kann. Da sind dann auch alle Frequenzen in Stereo vorhanden (und nicht erst alles ab 250Hz, wie beim Logitech, wo der Woofer bis 180Hz mono raufspielt und die Sats bei 250 dazukommen und ein Loch dazwischen bleibt).

    ...zu schade, dass LAKON keine schöneren Armaturenbretter bauen kann...

  • Hi, bin grad auf dieses thema gestossen und ich hab nen ähnliches "problem" hab noch nen uraltes 5.1. Sony Ta Ve 150 was ich aber aufgrund von platzmangel nur als stereo betreibe mit den surroundlautsprechern als links rechts. diese sind bis 80W / 8Ohm belastbar.


    NICHT STEINIGEN, DAS REICHT MIR VÖLLIG AUS


    jetzt bruach ich mal wieder etwas mehr platz . Nun würd ich die einfach an die wand direkt vor mir montieren/hängen und einfach ne kleinen stereo-verstärker dafür nehmen. Hier wurden ja schon einige gepostet. bin leider ne totale hifi-nulpe ...


    oder gibts nen system was man quasi dafür verwenden kann? Auf dem Tisch ist kein Platz sodass die Boxen an die Wand müssten. Und das alles für nen schmalen taler :-)

    Für Alle die SC mal mit einem Starterpaket antesten wollen, hier mein reveral code STAR-3YC9-XHWG mitdem du 5.000,00 UEC Einheiten bekommst und noch nen kleines Gimmick obendrauf. Alles weitere per PN :-)

  • Hallo Vala,
    da kann ich mich Mal wiederholen:


    Mein Setup (wenn ich nicht den Kopfhörer benutze):
    [url2=http://www.amazon.de/audioquest-DragonFly-v1-2-USB-Digital-Audio-Konverter-Wandler/dp/B00H00VLZQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1430424699&sr=8-1&keywords=audioquest+dragonfly]audioquest Dragonfly + Dragontail[/url2]
    [url2=http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html]Abacus C-Box 2 mit den Gelenkfüßen[/url2]


    => Es gibt für die Lautsprecher optionale Füße für den Schreibtisch oder die Wandmontage :D
    => Ist natürlich etwas teurer als von den üblichen Massenhersteller aber es ist jeden Cent wert (zB gehen die kleinen Böxchen tatsächlich bis 35 Hz in den Bassbereich runter...ich kenne keine anderen, die das mit ca 1,6 Litern Gehäusevolumen können :shock: => da spart man auf jeden Fall den Subwoofer :lol: )


    Und wegen des Rauschens, das die Vorgänger erwähnten:
    Damit gibt es kein Rauschen (zumindest keines, das ich auch nur irgendwie bemerken könnte...und ich bin audiotechnisch ja ziemlich verrückt ;) ).

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Anschlüsse und Kabel sind gecheckt, es wird bereits hochwertiges, geschirmtes Kabel verwendet... :(
    Also auch kein Lösungsansatz.


    Habe mir jetzt die Behringer MS 20 gebraucht gekauft, die 40er waren zu groß für mein Regal.
    Sobald ich alles beisammen habe mache ich mal ein Bildchen und schreibe eventuell nen kleinen Erfahrungsbericht dazu.


    Vielen vielen Dank für die ganzen Tipps und Vorschläge!!


    greetz,


    elDübel

  • Bezüglich des rauschens mal eine ganz doofe Frage. Du hast drauf geachtet das die Kabel nicht direkt neben denn normalen 230 V Kabeln liegen? Man kennt ja denn großdeutschen PC Kabelwust.

  • Quote from Fenchurch

    Bezüglich des rauschens mal eine ganz doofe Frage. Du hast drauf geachtet das die Kabel nicht direkt neben denn normalen 230 V Kabeln liegen? Man kennt ja denn großdeutschen PC Kabelwust.


    Das würde sich aber eher in einem 50 Hz Brummen bemerkbar machen... ;)


    Bit denne...
    ansi4713