Vorstellung Dewie-54

  • Was auch immer, wie auch immer - das findet sich dann schon. Aber bleib' gesund, das ist das Wichtigste, damit Du möglichst lange was "vom Leben danach" hast.



    Ich wünsche es Dir!

  • Ein neues Zeitalter beginnt, äh ... in der Pampa!


    Hallo Freunde von ED,


    in meinem Vorstellungs-Thread schreibe ich nur selten etwas, zuletzt vor eineinhalb Jahren, als ich in Rente ging. Nun gibt es wieder Neues zu berichten.


    Der Weihnachtsmann war bei uns schon am 15. Dezember da!


    Genauer gesagt, die Zeiten vom lahmen Dorf-DSL sind vorbei. Wir besitzen jetzt einen Glasfaseranschluss.


    Ich möchte hier darstellen, wie das digitale Zeitalter bei uns Einzug hielt. Wer dieses Pamphlet aus Zeitgründen oder mangels Interesse nicht lesen will, dem entgeht auch nichts Weltbewegendes.



    Also, wir wohnen in einem Dorf der Magdeburger Börde, etwa 25 Km nordwestlich von der Landeshauptstadt. Meine Frau und ich besitzen da ein Grundstück mit Wohnhaus, Hof, Garage, Garten und einem kleinen Gewächshaus.


    Im Jahre 1993 wurde die Straße vor unserem Haus saniert, es ist eine Sackgasse. Dabei wurden auch die Leitungen der Wasser-, Abwasser-, Strom- und Gasversorgung erneuert. Außerdem erhielten wir etwas, was es zu DDR-Zeiten für Privathaushalte eher nicht gab, einen eigenen Telefonanschluss.


    Das alles war für uns Anwohner ganz schön kostenaufwendig und alle Rechnungen wurde in relativ kurzer Zeit fällig, aber es stellte einen erheblichen Fortschritt für uns Dorfdeppen dar.


    Nachdem ich auf Arbeit die Grundzüge der PC-Bedienung erlernt hatte, erwarb ich 1995 meinen ersten eigenen PC, er hatte schon Windows 95 als Betriebssystem. Als Internet-Anschluss gab es ein 56k-Modem, später wurde auf ISDN umgestellt. Dabei blieb es dann auch viele Jahre.


    Der für uns zuständige große deutsche Telekommunikationskonzern, sein Name beginnt mit einem T, mehr verrate ich hier nicht, stellte sich tot, wenn es eine Kundenanfrage nach DSL auf dem Dorf gab oder es wurden Versprechen gegeben, die nicht eingehalten wurden.


    Offensichtlich lohnte der Ausbau in einem Ort mit überschaubarer Anzahl an Anschlüssen nicht wirklich.


    Wir würden heute noch mit Buschtrommeln oder Signalfeuern kommunizieren, wenn nicht im Jahre 2012 eine Firma mit Sitz in Magdeburg auf der Bildfläche erschienen wäre, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, DSL auf die Dörfer zu bringen. Das ist sie: MDDSL.


    Dazu wurden neue Datenwege zu den Dörfern erschlossen, separate Datenkabel, Richtfunkstrecken, Aufmodulation auf Stromleitungen oder was auch immer. Ich weiß es nicht genau. Die Verteilung in den Dörfern erfolgte über die vorhandenen Telefonanlagen.


    Ich hatte zuerst 32 Mbit/s gebucht, leider war das nur mit einer Volumenbegrenzung verfügbar. Wegen des Kupferkabels auf dem letzten Kilometer konnte die Bandbreite auch nicht eingehalten werden, so dass mein Vertrag auf 18 Mbit/s reduziert werden musste.


    18 Mbit/s sind durchaus passabel, weniger gut war die Volumenbegrenzung. Die war nur schwer einzuhalten, z.B. wenn es bei meinem Lieblings-Weltraumgame ein größeres Upgrade gab oder wenn mein Sohn größere Up-und Downloads hatte. Mehrfach erhielt ich bitterböse Mails, in denen die Herabstufung meiner Bandbreite angedroht wurde, für den Fall, dass ich das Datenvolumen nochmal überziehen würde.


    Um nicht falsch verstanden zu werden! Ich weiß es sehr zu würdigen, dass diese Magdeburger Firma DSL auf die Dörfer brachte und bin dafür auch sehr dankbar. Damit fuhr ich die letzten Jahre immer sehr gut.


    Leider blieb es bei dem vorhandenen Stand. Es sah niemals danach aus, dass die Internetversorgung für Privathaushalte und auch für viele kleine Firmen jemals besser werde würde. Das rief völlig überraschend unsere Verwaltungsgemeinschaft auf den Plan. Nun ja, Wahlen in Sachsen-Anhalt standen vor der Tür.


    Im Sommer 2020 wurden die Bürger informiert, dass ein Vertrag mit einer Firma zur Verlegung von Glasfaseranschlüssen in Vorbereitung wäre. Das ist sie Deutsche Glasfaser. Wer es möchte, der kann auf dieser Internetseite alles Wissenswerte erfahren.


    Keine Frage, wir schlossen sofort einen Vorvertrag ab.


    Dieser beinhaltete neben dem eigentlichen Glasfaseranschluss bis in unser Wohnhaus auch einen Premium-Router, eine Set-Top-Box zum Empfang von TV und Radio sowie die Portierung unserer Festnetz-Telefonnummer.


    Das Allerbeste am Vertrag aber war, es gab keinerlei Volumenbeschränkungen mehr!


    Die Realisierung erfolgte in mehreren Phasen. Das dauert fast eineinhalb Jahre.


    Zuerst gab es Befragungen. Jeder Ort der Verwaltungsgemeinschaft sollte nur an das Glasfasernetz angeschlossen werden, wenn mindestens 40 % der Firmen und Bürger einen Vertrag abschließen würden.


    Als das positiv entschieden war, tat sich lange Zeit genau und absolut nix.


    Im März 2021 tauchte urplötzlich und ohne Vorankündigung eine neue Firma auf. Sie arbeitete als Subunternehmer unseres Glasfaser-Anbieters und begann gleichzeitig mit etlichen Arbeitsteams, die Leitungen bis zu den Grundstücken der Endverbraucher zu verlegen.


    Die Mitarbeiter dieser Firma stammten offensichtlich aus aller Herren Länder, vornehmlich aus Osteuropa und dem Nahen Osten. Mein Eindruck war, dass sie sehr fleißig arbeiteten und sich auch sehr höflich und freundlich zu uns Anwohnern verhielten. Ich sah absolut keine Notwendigkeit, für ein höherwertiges Hoftürschloss zu sorgen.


    Meinen eigenen Hausanschluss stellte ein Kollege aus den Niederlanden her. Deutsch sprach er nicht sehr gut. Wir konnten uns auf englisch und unter Zuhilfenahme von Händen und Füßen durchaus verständigen.


    Die Verlegung der Glasfaserleitungen erfolgte im ganzen Dorf überraschenderweise innerhalb von nur ein ... zwei Monaten und war mit sehr geringen Beeinträchtigungen der Verkehrswege für die Bürger verbunden. Meist wurden auf den Gehwegen schmale Kanäle, 10 cm breit und 50 cm tief, gefräst.


    Nachdem der Anschluss ins Haus verlegt und die Bandbreite geprüft war, tat sich wieder einige Monate nix.


    Wir erhielten auch keine Zwischeninformation, wann es denn mit der Freischaltung unserer neuen Anschlüsse weitergehen würde. Viele Anwohner vermuteten, dass die Ursache für diese Verzögerung Lieferengpässen wären, z.B an Halbleiterships. Ob da was dran ist, weiß ich nicht.


    Mitte Oktober 2021 traf ein Schreiben mit der Information ein, dass die Aktivierung unseres Glasfaseranschlusses „demnächst“ erfolgen würde und dass der bestellte Router in den „kommenden Tagen“ abgeschickt werden würde. Da war die Freude natürlich groß.


    Ich hielt täglich nach der Post Ausschau. Es tat sich absolut nix.


    Nach einem Monat hatte ich genug vom Warten und rief am 15.11.2021 die Hotline an.


    Ein sehr freundlicher Mitarbeiter entschuldigte sich tausendmal für das Standardschreiben vom Oktober.


    Er bestätigte gleichzeitig, was auch von Anfang an so kommuniziert worden war, nämlich dass der Ausbau in unserer Verwaltungsgemeinschaft in mehreren Phasen erfolgen würde. Mein Dorf wäre in der zweiten Phase dran.


    Unser Anschluss wäre nach gegenwärtigem Stand für Mitte Dezember fest eingeplant. Anfang Dezember würden wir einen Termin zur Aktivierung erhalten. Und erst dann würde man den Router abschicken.


    Parallel würde man unseren bestehenden Vertrag inclusive Übernahme der Gebühren während der Kündigungsfrist bei unserem bisherigen Anbieter kündigen und mit diesem auch die Portierung unserer Festnetz-Telefonnummer klären. Auch das war schließlich Bestandteil unseren neuen Vertrages.


    Wir könnten uns inzwischen also ganz entspannt zurücklehnen und brauchten nur in Ruhe abzuwarten. Auf jeden Fall sollten wir noch vor Weinachten Internet über Glasfaser haben.


    Am 29.11.2021 erhielten wir tatsächlich von der Sub-Firma, die auch alle Kabel verlegt hatte, für den Folgetag einen Termin zur Aktivierung unseres neuen Glasfaseranschlusses.


    Es passierte aber genau nix. Kein Servicetechniker ließ sich blicken und auch am nächsten Tag lief nix.


    Noch ein Tag verging, da rief ich die Hotline von dieser Sub-Firma an und fragte nach. Die Dame am anderen Ende der Leitung konnte nicht erklären, warum der Termin nicht eingehalten wurde. Sie vereinbarte aber mit mir für den 6.12.2021 einen neuen Termin. Das sollte nun auf jeden Fall klappen.


    Und wirklich, ein weiterer Kollege aus den Niederlanden erschien kurz vor 12:00 Uhr am Nikolaustag. Er sprach wesentlich besser deutsch als sein Vorgänger. Die Aktivierung dauerte nur wenige Minuten.


    In den folgenden Tagen trafen dann eine Begrüßungsmail mit sehr vielen Informationen und zwei Briefe ein, einer mit den Zugangsdaten der Set-Top-Box und einer mit einer Beschreibung und dem Termin der Teleportierung unserer Festnetz-Telefonnummer.


    Nun wurde unsere Geduld auf eine allerletzte harte Probe gestellt, bis der vertraglich vereinbarte Premium-Routers eintraf. Das dauerte wohl auch wegen des weihnachtlichen und Corona-bedingten besonders hohen Paketaufkommens noch bis zum 15.12.2021. Ich kann aber sagen, die Information über den Lieferstatus seitens der DHL klappte ganz hervorragend.


    Die Inbetriebnahme führten wir am gleichen Tag durch. Dazu konnte man vorher alle notwendigen Anleitungen bequem und übersichtlich von der Homepage herunterladen. Einige gab es auch in Papierform.


    Die Konfiguration des neuen Routers und die Einbindung unserer vielen Lan- und WLan-Geräte war nicht ganz einfach. Das erforderte einiges an Zeit. Dank der guten Beschreibungen war diese Aufgabe durchaus lösbar.


    Außerdem besitzen wir ja in Person unseres Sohnes einen hauseigenen IT-Experten. Der kümmerte sich schon aus Eigennutz darum.



    Nun verfügen wir also über den neuen Glasfaseranschluss!


    Als vorläufiges Fazit möchte ich sagen, wir sind damit rundherum zufrieden.


    Es bestehen vollkommen neue Möglichkeiten für unsere digitale Zukunft, die für uns ganz gewiss erst zu einem winzigen Bruchteil überschaubar ist.


    Meine Frau kann die zahlreichen Mediatheken und solche lebensnotwendigen Dinge wie Boulevard- und Romance-TV oder Shopping Queen, Rote Rosen, Sturm der Liebe, GZSZ und In aller Freundschaft Tag und Nacht genießen.


    Ich selbst muss nicht mehr auf das verbrauchte Datenvolumen achten, wenn ich stundenlang YouTube oder Netflix auf dem Zweitmonitor laufen lasse, während ich das virtuelle ED-Universum erkunde.


    Die neue Bandbreite lässt keine Wünsche offen. Wir haben vorerst 400 Mbit/s ohne Volumenbegrenzung geordert. Das ist wesentlich mehr als die bisherigen 18 Mbit/s mit Volumenbegrenzung. Den Vertrag zu erweitern, ist jederzeit möglich, sofern uns danach ist und es unser Geldbeutel hergibt.


    Unser Satelliten-TV werden wir behalten, können zukünftig aber auch TV und Radio mit der Set-Top-Box empfangen. Einziger Wermutstropfen, die Kanalnummern der Sender können nicht geändert werden, wodurch das Sortieren der Sender nach eigenen Vorstellungen nicht ganz einfach ist.


    Viele Streamingdienste sind mit unseren Smart-TV’s jetzt nutzbar. Wir müssen nur entscheiden, welche wir uns leisten wollen. Darunter fallen z.B. netflix und amazon Prime. Die haben wir bereits seit längerer Zeit abonniert, konnten sie aber wegen der Volumenbegrenzung nur eingeschränkt nutzen.


    Weitere Bezahl-Steamingdienste habe ich mir kurz angesehen, sehe aber im Augenblick keine Notwendigkeit.


    Andere Streamingdienste sollen sich über Werbung finanzieren, sind also kostenlos. Ich habe da bisher nur von pluto.tv mit über 100 Sendern gehört.


    Unser Kundenportal ist sehr übersichtlich, wenn man sich eingeloggt hat. Da kann man mit wenigen Klicks alles erfahren und bearbeiten, was für den Glasfaseranschluss wichtig ist. So sieht es aus.

    01-2628gke2.jpg

    Meinen Wohnort und meinen Klarnamen habe ich in diesem Bild geschwärzt. Ich bitte um Verständnis.


    Über die Arbeiten zur Herstellung des Anschlusses kann ich nur Positives berichten, ... äh bis auf die Informationspolitik zu den Terminen gegenüber uns Endnutzern.


    Aber, wer wird bei so einer Revolution auf dem Gebiet der Kommunikation schon so kleinlich sein! Ich nicht!



    Frohe Weihnachten, Euch allen da draußen! Bleibt gesund! Grüße von Dewie


    Und falls jemand irgendwelche guten Ratschläge für uns hat, z.B. wofür man den Glasfaseranschluss noch alles nutzen kann oder über weitere Streamingdienste, so wären wir dankbar.

  • Hallo Dewie, und Gratulation zum neuen Anschluss.

    Daß das ein langer Akt war, konnte ich gerade lesen, aber was lange währt wird endlich gut.


    Viel Spaß mit dem neuen schnellen Anschluss und auch viel Spaß in der Galaxie.

  • Dunkle Grüße, fremder Sternenwanderer.


    Verschwindet wieder in der Dunkelheit

    Ich bin in diesem Forum eigentlich ein bekannter Sternenwanderer.


    Frage:

    Aus dem Battletech-Universum kenne ich einen Dunkelfalke, das ist ein BattleMech, eine von einem Piloten gesteuerte Kampfmaschine. Hat Dein Name damit etwas zu tun?


    Sicheren Flug! Gruß Dewie

  • Gott "Glasfaser" ist das was zum essen^^


    Kennen wir im Eck wo ich wohne nicht. Schlimm^^


    :sm2:



    Kompetent / Elite Händler / Elite Erkunder V :sm25: [EDS]

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Fly Safe all !!!

    --------------------------------------------------------------------------------------

  • Nein, ich habe betreffend Battlemech keinerlei Erfahrung oder kenne mich in diesem Genre nicht aus.

    Ich bin Pen & Paper Spielerin und mein Name ist eine eigene Kreation, da es mein erster Charakter war, die ich in Vampire the Masquerade entworfen habe. Da zog sich bis hin zu Shadowrun und Space Gothic.

    Daher ist es sozusagen mein Markenzeichen und da ich mittlerweile Spielleiterin meiner Gruppe bin ist der Name fast schon Inventar zugehörig ^. ^


    Ich bin neu im Elite Dangerous Universum, daher war das mit dem "fremder" auf meine Ansicht hier bezogen. :sm29:

  • Nein, ich habe betreffend Battlemech keinerlei Erfahrung oder kenne mich in diesem Genre nicht aus.

    Ich bin Pen & Paper Spielerin und mein Name ist eine eigene Kreation, da es mein erster Charakter war, die ich in Vampire the Masquerade entworfen habe. Da zog sich bis hin zu Shadowrun und Space Gothic.

    Daher ist es sozusagen mein Markenzeichen und da ich mittlerweile Spielleiterin meiner Gruppe bin ist der Name fast schon Inventar zugehörig ^. ^


    Ich bin neu im Elite Dangerous Universum, daher war das mit dem "fremder" auf meine Ansicht hier bezogen. :sm29:

    Danke für Deine Auskunft. Hätte ja sein können.


    Viel Spaß mit Elite und sicheren Flug! Gruß Dewie

  • Glückwunsch zur neuen Leitung. Das ist schon was besonderes, wenn man nach langer Prä-DSL Zeit endlich mal aus den vollen schöpfen kann.

    Wünsche dir viel Spaß damit - und wir können hoffentlich bald mit tollen Bildern deiner neuer Explorer-Reise rechen.

    Die Kybernauten haben Melbourne erreicht.