28.01.3301 Revolution, wütende Explorer, Vize President

  • Viva La Revolution in Lave


    Erst vor kurzem ist auf den Galnet Boards aufgetaucht, das ein Zusammenschluss von französischen Piloten (ein Land aus der Zeit der antiken Erde, deren Nachkommen noch heute einen archaischen Dialekt sprechen) plant, einen gewaltsamen Staatsstreich durch zu führen, welcher die Kontrolle über Lave Station als Ziel hat. Als die Heimat einer der besten Flugschulen der Galaxie, hält Lave einen tiefen sentimentalen Wert für viele Piloten aus allen Bereichen des Lebens inne. Lord Ryan of Ugain war der erste mit einem verbalen Rückschlag: "Meine Familie brachte Lave in den Tagen von Walden zurück ins Empire! Wir werden nicht zulassen, dass das System der Tyrannei zum Opfer fällt! "Commander Ulysses Wolf, ein Kaiserlichen Explorer, schoss auch zurück:" Wir werden nicht einfach daneben stehen und es geschehen lassen! "Viele andere Piloten äußerte ihre Unzufriedenheit, was darauf hindeutet, dass, wenn eine französische-Koalition zu Übernahme ansetzen, würden sie mehr als nur lokale Allianz Kräfte gegen sich sehen. Präsident James Gibson von Lave konnte nicht für einen Kommentar erreicht werden.


    Gestohlene Identität führt zu wütenden Ausbrüchen in der „Explorers Association“


    In einer überraschenden Wendung auf eine Geschichte vom Anfang der Woche (wir berichteten), scheint es, dass der Mann welcher bisher für den Kommandanten Kamzel der "DSS Beagle" gehalten wurde, in der Tat ein Hochstapler war, der des Kommandanten Identität gestohlen hatte, um zu versuchen Millionen von Credits mit dem Verkauf von falschen Daten zu erschleichen. Nach Aussage des echten Support-Teams von Kommandant Kamzels, waren die letzten Übertragungen des unerschrockenen Entdeckers nur wenige Tage bevor die Betrüger Ihre Pläne umsetzten, angekommen. Die Übertragung im Detail erklärt, dass die treue ASP Explorer des Kommandeurs, die "DSS Beagle", erhebliche Schäden in den äußeren Bereichen der Galaxie genommen hätte. Lincoln Stations Sicherheitsdienste vermuten, es sei den Betrüger gelungen, die Botschaft an Kamzels Team abzufangen. An diesem Punkt haben die Diebe über das weitere Schicksal der "DSS Beagle" entschieden, um damit Daten im Wert von Millionen Credits zu stehlen. Es wird angenommen, dass Kommandant Kamzel derzeit auf dem Weg in Richtung des Scutum-Centaurus Armes ist, von dort wird er versuchen, ein verschlüsseltes Signal an seine Team zu übermitteln, falls eine Rettungsaktion erforderlich sein sollte.


    Congressmann wusste schon früher von dem Tod des Vize Presidenten?


    Dem Aufschrei in der Presse über den Tod des Bundesvizepräsidenten wurde heute neues Leben eingehaucht, nachdem eine Aufnahme eines lokalen Wahlkreis Treffens über den skurrilen Nachrichten-Kanal "The Low Down" veröffentlicht wurde.
    In dem ansonsten eher unauffälligen Treffen am 12. Januar, in einem Dorf außerhalb von Quenisset, Planet Mars, äusserte der örtliche Bürgermeister sein Beileid für Familie und Freunde eines lokalen Geschäftsmannes, welcher bei einem Überfall zu Beginn der Woche ermordet wurde.
    George Fallside, der lokale Kongressabgeordnete, war bei dem Treffen ebenfalls anwesend und folgte dem Bürgermeister als Redner. Der Abgeordnete, welcher zum Zeitpunkt des Treffens eindeutig durch soziale Netze abgelenkt war, äußerte in seiner Rede sein Beileid der Familie des Vizepräsidenten, ohne auf den lokalen Geschäftsmann einzugehen.
    Kurioserweise geschah dies in etwa eine Stunde nach dem Tod des VP, jedoch genau eine halbe Stunde bevor die Nachricht von seinem Tod öffentlich wurde. Der Kongressabgeordnete stand für einen Kommentar nicht zur Verfügung, aber einer seiner Berater äußerte: "Ist doch keine große Sache? Ganz klar hat er sich verhört"
    "The Low Down" folgten dieser Aussage indem Sie die Verbindung des Kongressabgeordneten zum Militär sowie seine Tätigkeit im Aufsichtsrat von "Core Dynamics" betonten.