Tutorial: Schneller Anflug mit Lakon 7 + Planetenbremse

  • Hier noch ein kurzes "Speedrun" Video mit einer Lakon 7. Ich benutze hier den Planeten mit seiner Gravitation als Bremse und fliege dann die Station mit maximaler Geschwindigkeit an, bremse vertikal mit den Schubdüsen und benutze zum Abschluss noch mein Schild als Bremse um zur Parkposition zu schlittern.


    Planetenbremse:
    Hierzu, sobald der Planet in Sicht ist möglichst in einer Linie zwischen Euch, der Planetenkante und der Station anfliegen und sobald der Planet recht nahe ist noch einmal für 1-2 Sekunden Schub geben und nahe am Planeten (aber nicht zu nahe, ausserhalb des Kreises) vorbeifliegen und wieder auf 50% Schub (weisser Balken) gehen, dann bremst einen die Gravitation des Planeten ab und die Station ist sehr schnell in Reichweite. Da man zwischen Planet und Station anfliegt ist das Tor danach auch fast immer in einem Winkel < 90° was den Anflug sehr vereinfacht und beschleunigt.


    Stationsanflug:
    Turbo 1-2x starten und die Station in einem Winkel von ca. 45° anfliegen, bei 4-5km Entfernung das Fahrwerk raus, Schub auf 50%, Nase hochziehen und mit den vertikalen Schubdüsen gegenbremsen bis man das Tor sieht, dann Nase in Richtung Tor, Vollgas und rein mit dem Kasten.


    Schildbremse:
    Sollte das Pad ideal zu sehen sein und der Anflugwinkel nicht zu steil ungefähr auf den Kreis in der Padmitte zielen, mit dem Schild aufdotzen und Schub auf Null, dabei in Richtung der Parkposition schlittern, manchmal knallt man dabei allerdings fast ins "Haus" dahinter, dann einfach auf dem Schild am Boden mit leichtem Rückschub wieder zurückschlittern.


    Eigentlich ganz einfach wenn man die Spielphysik effektiv zu nutzen weiss, aber seht selbst:


    [youtube]CMGGFbmyMHw[/youtube]


    Hab ich eigentlich erwähnt dass ich keinen Joystick habe und das alles mit Tastatur und einer billigen 10 Euro Microsoft Wireless Maus geflogen bin? Geht auch ohne Joystick prima :sm39:

    CMDR_Hans_von_Stoffeln.png
    Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)

  • Wobei ich in Stationsnähe am Liebsten aus einem Winkel von genau 90° zum Tor anfliege, weil man da A) noch 2-3 Sekunden schneller anfliegen kann und B) höherer Nervenkitzel weil man beim Bremsen überhaupt nicht das Tor sieht, erst im letzten Moment :mrgreen: Und ich hätte noch etwas härter mit den Schilden aufsetzen können, sind ja die maximalen verbaut und die können einiges mehr aushalten ohne auch nur 1 Ring zu verlieren.

    CMDR_Hans_von_Stoffeln.png
    Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)

  • Da würde ich als Passagier auch klatschen nach der Landung :D :D :D :sm2:


    Kommt nur mir das so vor, als das die Übergangszeit vom SC auf normal Tempo immer länger wird? Ganz am Anfang als ich mit der SW unterwegs war, vergingen vom Aufblinken der Meldung des SC Verlassen bis dahin das man vor der Station steht vllt 1 Sekunde höchstens. Quasi, Drück, Peng, da.
    Heute eher Drück, Peng.....................da. :D

  • Zitat von knoxxi1987

    Da würde ich als Passagier auch klatschen nach der Landung :D :D :D :sm2:


    Kommt nur mir das so vor, als das die Übergangszeit vom SC auf normal Tempo immer länger wird? Ganz am Anfang als ich mit der SW unterwegs war, vergingen vom Aufblinken der Meldung des SC Verlassen bis dahin das man vor der Station steht vllt 1 Sekunde höchstens. Quasi, Drück, Peng, da.
    Heute eher Drück, Peng.....................da. :D


    Nicht klatschen, eher kotzen fürchte ich :mrgreen: Das mit der Verzögerung hat mich bei dem Video auch geärgert, aber ich habe es mal drin gelassen, ist also "uncut". Da scheint das Spiel auf den Server gewartet zu haben, dass es jetzt besonders oft so lange dauert ist mir nicht aufgefallen, manchmal dauert es sogar bis zu einer Minute (eher selten).

    CMDR_Hans_von_Stoffeln.png
    Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)

  • Das ist doch alles viel zu kompliziert. Viel zu viele Variablen und Änderungen und es dauert länger als:


    1. Man lege eine Taste in der Belegung für 75% Schub an.
    2. Vollgas auf die Station zu
    3. Sobald das Verlangsamen kommt bei 3 Sekunden die Taste für 75 % drücken (ist dann der blaue Bereich).
    4. Neben den Planeten voll hochziehen und looping über der Station fliegen.
    5. Zwischen Planet und Station zielen nach dem Looping
    6. So anfliegen, das die Orbitalbahn sich gegradigt (das tut sie wenn man zwischen Planet und Station ist)
    7. Durch den Anflug steht man maximal 90 Grad vorne zu der Station aber sehr häufig im geraden Anflug auf den Eingang.
    8. Booster einmal, dann Landeerlaubnis und dementsprechend zielen und mittles radar im besten Moment reinschwenken (falls 90 Grad halt unter den Eingang zielen).
    9. Landen fertig

    Explorer: Elite - Trade: Elite - Combat: Dangerous | Federation: Vice Admiral - Imperium: King
    Ships: Imp. Courier - DiamondbackX - AspX - Fer-de-Lance - Imp. Clipper - Python - Beluge Liner - Anaconda - Federal Corvette - Imp. Cutter


  • Klingt irgendwie noch komplizierter - wie wäre es mit einem kleinen Video? Und 0:43 beim Landemanöver mit der Lakon 7 sind zu toppen.

    CMDR_Hans_von_Stoffeln.png
    Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)

  • Du selbst hast den Anflug doch beschrieben in einem Thread ;) sogar mit Bild ;) Das einzige was gefehlt hat war das Zielen nach dem lopping zwischen Planet und Station ;)

    Explorer: Elite - Trade: Elite - Combat: Dangerous | Federation: Vice Admiral - Imperium: King
    Ships: Imp. Courier - DiamondbackX - AspX - Fer-de-Lance - Imp. Clipper - Python - Beluge Liner - Anaconda - Federal Corvette - Imp. Cutter

  • Der dauert so aber viel länger als ich es jetzt beschrieben habe. Ausserdem - hast du schon einmal eine Lakon 7 im SC so geflogen? Da wird der Looping aber arg lang, dann lieber direkt anfliegen wie im Video.

    CMDR_Hans_von_Stoffeln.png
    Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)

  • Ja hab ich, der Looping wird in der Tat länger, aber ich kann das mit der Planetenbremse nicht wirklich, denn auf meiner Handelsroute hab ich z.B. 2 Miniplaneten und ich fliege mit Tastatur. Ich treffe die Bahn mit der Tastatur nie so genau, das ich das so fliegen könnte. Der Loopinganflug ist sehr viel einfacher. Draufhalten rum und gut, auch wenn man das Gefühl hat die Larkon 7 fällt wie ein Stein aus dem Looping ;) aber ich fliege jetzt eh den Cipper und der dreht rein wie ne Asp ;)

    Explorer: Elite - Trade: Elite - Combat: Dangerous | Federation: Vice Admiral - Imperium: King
    Ships: Imp. Courier - DiamondbackX - AspX - Fer-de-Lance - Imp. Clipper - Python - Beluge Liner - Anaconda - Federal Corvette - Imp. Cutter

  • Ich muß ehrlich sagen das klingt alles arg Kompliziert.....ich hab genau 3 Tasten mit Schub belegt:


    0=100%
    7= 75%
    5= 50%


    Ich lande im System, suche meine station und richte mich aus (bevor gefragt wird, solange nix grundlegendes geändert wurde funktioniert das bis zur Anaconda, flog ich in der beta bevor sie fredtastisch teuer wurde)


    Station ist bis 500 ls weg...75% rein und ende. Schiff verzögert (Planetenbremse) bis zur Austrittsgeschwindigkeit.


    Station ist 500 bis 1000 ls weg drück ich die 75 % und laß mich bis auf 300 ls rankommen. Dann auf 50% bis ca 50 ls und wieder 75% und das wars´s
    (100% bringt hier nix weil das schiff nicht schneller beschleunigt nur bei 100% funktioniert die Planetenbremse nicht mehr)


    station über 1000 ls (aktuell LFT 133 mit 2600ls). 100% rein bis auf 500 ls. Dann 75% geben und ende. Funktioniert perfekt.



    Ich pack den Throttle im SC nicht einmal an bzw hab ihn auf 0 Schub stehen, was den vorteil hat das ich nach dem Rückfall aus´m SC mit Schub NULL vor der Station rauskomme. Ich bin bis heute nicht 1x in eine Station geplatzt ohne zu Klingeln......


    btw die Anleitungen mit Looping ect hab ich auch ausprobiert, brachte mir aber zu wenig effekt.


    Mag zwar immer dasselbe Prozedere sein und dem ein oder anderen mittlerweile Langweilig anmuten immer denselben SC zu fliegen....dabei muß ich mich immer Fragen wie diese Menschen im RL ihren TÄGLICHEN Arbeitsweg bestreiten...bei mir ist der seit Jahrzehnten immer gleich.... :sm1:

    Exiter.png
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 06.00 - 14:30 oder ausser der Reihe.......
    Am Wochenende hab ich keine Zeit.....

  • Zitat von Exiter

    100% bringt hier nix weil das schiff nicht schneller beschleunigt nur bei 100% funktioniert die Planetenbremse nicht mehr


    Das geht z.T. schon bei 75% nicht mehr. Ich fliege im SC immer 75%-x, also 1x die Taste für 75% gedrückt und danach 1-2x kurz die Taste "S" um den Schub leicht darunter zu setzen, sonst fliegt die Lakon 7 einfach vorbei, hat wohl mit der höheren Masse zu tun (vor allem vollgeladen).


    Bei der Planetenbremse sind eigentlich nur drei Dinge zu beachten:
    - nicht zu schnell anfliegen (max. 70-75% Schub = weisser Regler)
    - immer ausserhalb des gelben Kreises nahe des Planeten bleiben (sonst Notstop)
    - nicht zu stark abbremsen, sonst klebt man in der Nähe des Planeten geradezu fest mit 100km/s



    Den Planetenanflug mit Planetenbremse find ich alles andere als langweilig oder schwierig - vor allem bei sehr nahen Umlaufbahnen der Stationen - man weiss zwar Sekunden vorher noch nicht genau, wo die Station jetzt exakt ist (davor, dahinter, links, rechts?) und muss dann recht schnell das von mir beschriebene Manöver einleiten und genau draufhalten. Dafür eignen sich solche engen Umlaufbahnen hervorragend für die Planetenbremse (das sind meist diese kleinen sonnennahen Planeten die nur wenige LS vom Stern entfernt sind). Da werde ich ganz nah an der Notstopgrenze bis auf etwas unter 1000 km/s abgebremst und kann dann teilweise noch mit vollem Schub ein paar Sekunden bis zur Station im SC weitercruisen.


    Das hat man irgendwann in 1-2 Sekunden drauf, ich fliege aber auch noch ab und zu mal vorbei wenn ich unaufmerksam bin. Ist ja auch nur eine Anregung wie man den langweiligen Standard-Anflug etwas interessanter gestalten kann und schneller ankommt.

    Bilder

    CMDR_Hans_von_Stoffeln.png
    Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)

  • Hi Leute.


    Seid mir bitte nicht böse, aber der Begriff "Planetenbremse" ist sehr verwirrend - genau genommen sogar falsch.
    Es verhält sich so, dass beim Anflug eines Raumflugkörpers auf einen Planeten die Gravitationskraft nicht als Bremse wirkt, sondern als Beschleuniger.
    In der Ralität wird dieser Sachverhalt dazu benutzt, die Geschwindigkeit von Sonden zu erhöhen. Solange wir keine Warp-Blase erzeugen können, ist das momentan der einzige Weg, Tempo zu machen....


    Gruß,
    thorfynn aka Heavy aka Michael