Die Bösen Buben und die pilots federation

  • Nachdem das Thema in einem anderen Beitrag gestern angeschnitten wurde, war ich überrascht just am selben Abend ein ensprechendes Video von ObsidianAnt zu entdecken. Natürlich auch nur eine Meinung zu dem Thema, jedoch habe ich das Gefühl, dass ObsidianAnt besonders Gehör bei FD findet und ggf. auch hin und wieder Infos von FD hat, die nicht jedem zur Verfügung stehen.

    Sein Lösungsansatz für das PVP/Ganking-Problem scheint mir doch sehr schlüssig und bereichernd für E:D, weshalb ich es sehr begrüßen würde, wenn es so oder ähnlich (aber ehrlich gesagt lieber so - bevor FD wieder anfängt sich selber was auszudenken, was ja meist nicht so toll funktioniert :) ) implementiert werden könnte.


    Punishing the Criminally Bonkers: The Pilots Federation


    In englischer Sprache, allerdings. Kurz für jene, die mit Englisch nicht so viel anfangen können:

    Notorische Übeltäter können Ihre Mitgliedschaft bei der Pilots Federation verlieren und so zu echten Outlaws werden, denen dann aber auch in der Bubble nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Weil der Pilots Federation so einiges unterstellt ist, von ihr kontrolliert und reglementiert wird.

    Das würde dazu führen, dass "die Bösen" nur noch unbeeinträchtigen Zugriff auf "Moseisley-Mäßige" Aussenposten und Stationen hätten. Was nicht heist, dass sie das Spiel nicht mehr ordentlich spielen könnten, sondern einfach etwas mehr ihrem persönlichen Stil entsprechend. Während Spieler, die eher unbehelligt bleiben wollen deutlich mehr Schutz durch die Pilotenvereinigung genießen würden.


    Mich würde interessieren, ob die (Evil-)PVP-Fraktion eine solche Lösung als aktzeptabel einstufen würde.

    Ich finde es hat spielerisch unglaublich viel Potential und wäre eine große Bereicherung.

  • Wenn ein kleiner Außenposten die gleichen Möglichkeiten bietet wie große Stationen, dann wäre mir das egal.

    Nur bräuchte ich dann eine Station für mich alleine nur um meine Schiffe alle unterbringen zu können... :sm2:


    Das was OA da möchte, wäre so wie wenn wir "Outlaws" wollten das man das Single Gruppenspiel abschafft.

    In Kombination von beidem könnte man wieder drüber reden!

  • Wenn man das mit vernünftigem Gameplay vermischt, klar. Das große Problem von Elite ist doch die überall herrschende Konsequenzlosigkeit. Bislang hat sich FD da auch nicht groß krativ gezeigt.


    Ein "Mos Isley" als Gegenstück zu Shinderassa Bumms hätte schon was. Noch besser wäre aber ein gescheites Crime & Punishment System was eben auch kriminelles Gameplay mit sich bringt; nicht der unsinnige Strafenkatalog den wir jetzt haben.

  • Nachdem die Bugs vom letzten Update großteils von FD immer noch nicht ausgebügelt wurden, sehe ich wenig Hoffnung auf ein sinnvolles C & P System. FD bekommt aktuell fast gar nichts mehr gebacken...

    Eure Heiligkeit
    Fast beliebtester ROA
    Titanwing-Sieger-Besieger
    Letzter Platz beim Sackhüpfen am Brenner
    Frauenschwarm und Süßholzraspler
    ROA - deR cOolste ClAn der Welt
    Wer uns Ernst nimmt, ist selber Schuld

  • Naja, da das aktuelle C & P alles in allem totaler Crap ist, lohnt es nicht da an Schräubchen zu drehen. Da muss schon massiv was geändert werden. Und OAs Ansatz finde ich da von der Mechanik her sehr überzeugend, nachvollziehbar und konsequent. Wenn man durch solche Maßnahmen die unterschiedlichen Spielstile in Bahnen lenken kann die koexistieren können, würde das die privaten Gruppen doch weit weniger interessant machen, bzw. die Gefahr im Open einfach kalkulierbarer machen. Also im Sinne von "Das ist Outlaw gebiet - da flieg ich drum rum", oder eben " Die fünf Sprünge spar ich mir und gehe das Risiko ein". Wie eben auch auf der anderen Seite "Ich gehe das Risiko ein von der Pilotenvereinigung in dem System gegankt zu werden." oder "Ich warte lieber hier wie die Spinne im Netz auf so einen Verrückten, der sich fünf Sprünge sparen will" :)


    So kann jeder sein Spiel so intensiv oder gechilled gestalten wie er es gerade braucht.

  • Da wird der arme Obsidian einmal abgeschossen nach gefühlten dokumentarisch mit Videos erfassten 1000 Jahren exploren und schon rüttelt er an den Grundfesten .


    Auch der betreibt natürlich nur das übliche cherry-picking.

    Da passiert einem in Elite Dangerous etwas Gefährliches und schon kommt das Geschrei nach Veränderungen:facepalm:


    ich bin grundsätzlich für jede Veränderung die die Spiel Balance oder den durch Spieler generierbaren content irgendwie unterstützt . Aber dann bitte auch konsequent und nicht selektiv.


    Wenn die Outlaws in Zukunft keine Möglichkeit mehr haben sollen sich negativen Konsequenzen ihrer Arbeitsweise zu entziehen dann dürfen die potentiellen Opfer auch keine Möglichkeit mehr haben sich in Outlaws zu entziehen mittels Gruppe oder solo.

    Nur so macht es Sinn denn dann haben beide Seiten Einschränkungen.

  • Sichere Gebiete, Riskante Gebiete mit extra Ertragspotential - je mehr Risiko, desto mehr Ertragspotential (egal ob Deep core mining Hotspots, Chinese mit 40% Rabatt, Illegale Waren mit hohem Verkaufswert …. ) , diese Risiko/Chancen Gebiete ausschliesslich im Open sonst sinnlos ….. usw. usf.


    Passiert nicht.


    Was macht eigentlich die Roadmap für 2019?

  • Und als Wunschvorstellung eine einzige große Instanz (pro System). Sodass die bösen Buben auch effektiv vertrieben werden könnten, oder sie andererseits dafür bspw. eine Station blockieren können und alles abschiessen, was nicht bei 3 in der Station ist. Dann könnte auch an einem Masterganker-PvP-Profi Rache geübt werden, wenn sich 100 harmlose Händler zusammenschliessen und ihn aus dem Pilotensitz schiessen. Sowas wird leider hier in Elite Träumerei bleiben. Man ist einfach auf zuviel Zufall angewiesen, in welcher Instanz man mit wievielen landet.


    Ich wünsche mir zudem ein Modul für Kampfschiffe, damit z.B. das Schild auf ein anderes Schiff ausgedehnt werden kann. Dann bekommt das zu bechützende Schiff 50% Schaden und das Geleitschutzschiff 50%. Prima, da würds dann auch als Händler/Explorer/Whatever Sinn und Spaß machen im Open mit Gleitschutz zu versuchen in Wyrd in die Station zu kommen.

    (<- Ja, ich weiß, dass Open ist gar nicht so böse usw. usf.; Ist nur als Beispiel herangeholt, um die Situation zu beschreiben)

    Wird aber wohl auch nie realisiert...

  • Naja, da das aktuelle C & P alles in allem totaler Crap ist, lohnt es nicht da an Schräubchen zu drehen. Da muss schon massiv was geändert werden. Und OAs Ansatz finde ich da von der Mechanik her sehr überzeugend, nachvollziehbar und konsequent. Wenn man durch solche Maßnahmen die unterschiedlichen Spielstile in Bahnen lenken kann die koexistieren können, würde das die privaten Gruppen doch weit weniger interessant machen, bzw. die Gefahr im Open einfach kalkulierbarer machen. Also im Sinne von "Das ist Outlaw gebiet - da flieg ich drum rum", oder eben " Die fünf Sprünge spar ich mir und gehe das Risiko ein". Wie eben auch auf der anderen Seite "Ich gehe das Risiko ein von der Pilotenvereinigung in dem System gegankt zu werden." oder "Ich warte lieber hier wie die Spinne im Netz auf so einen Verrückten, der sich fünf Sprünge sparen will" :)


    So kann jeder sein Spiel so intensiv oder gechilled gestalten wie er es gerade braucht.

    Das ist doch alles eh schon so. Die Gefahr im Open ist extrem kalkulierbar. Das predige ich schon ewig. Es gibt eine Handvoll Systeme die man an den Fingern abzählen kann , CG und Großevents. Ausserhalb in all den Milliarden von Sonnensystemen ist die Gefahr fast 0. Was wollt ihr denn noch? Dazu noch Gruppe und PG. Ich kann das echt langsam nichtmehr nachvollziehen.

    Wenn alles noch sicherer sein soll, wirds doch langsam absurd oder? Dann kan man doch gleich jegliches PvP abschaffen, und die Waffen machen auf Spieler keinen Schaden mehr. Das wollt ihr doch oder?

  • Ist halt zu einfach gedacht. Frontier hat ja selbst versucht, ein Crime & Punishment System zu implementieren, ist aber schon am ersten Wort gescheitert. Elite bietet kein Crime. Zumindest nicht so, wie man es sich vorstelle. Kriminelle, Outlaws oder, wie manche Fastbrains uns nennen, Terroristen, bekommen nur das halbgare Punishment vorgesetzt, das niemanden juckt, weil nur noch Multimilliardäre unterwegs sind. Und auf das Crime Gameplay hat man ganz verzichtet. Piraterie ist mit Abstand der sinnloseste Zeitvertreib und nur mit Glück kriegt man überhaupt die Spritkosten wieder raus. Piraterie gegen Spieler endet sowieso meistens in einem Abschuss oder Combatlog. Und mehr gibts halt nicht. Bleibt einem halt nicht viel anderes übrig, als sich gegenseitig den ganzen Abend über den Haufen zu ballern, wenn man PvP Content sucht.

  • Und als Wunschvorstellung eine einzige große Instanz (pro System). Sodass die bösen Buben auch effektiv vertrieben werden könnten, oder sie andererseits dafür bspw. eine Station blockieren können und alles abschiessen, was nicht bei 3 in der Station ist. Dann könnte auch an einem Masterganker-PvP-Profi Rache geübt werden, wenn sich 100 harmlose Händler zusammenschliessen und ihn aus dem Pilotensitz schiessen. Sowas wird leider hier in Elite Träumerei bleiben. Man ist einfach auf zuviel Zufall angewiesen, in welcher Instanz man mit wievielen landet.


    Ich wünsche mir zudem ein Modul für Kampfschiffe, damit z.B. das Schild auf ein anderes Schiff ausgedehnt werden kann. Dann bekommt das zu bechützende Schiff 50% Schaden und das Geleitschutzschiff 50%. Prima, da würds dann auch als Händler/Explorer/Whatever Sinn und Spaß machen im Open mit Gleitschutz zu versuchen in Wyrd in die Station zu kommen.

    (<- Ja, ich weiß, dass Open ist gar nicht so böse usw. usf.; Ist nur als Beispiel herangeholt, um die Situation zu beschreiben)

    Wird aber wohl auch nie realisiert...

    den Schild auf ein anderes Schiff auszudehnen wird es wahrscheinlich nie geben......


    Ich kenne mich da jetzt nicht so aus aber wenn das Geleitschiff z.b. Heil Laser für den Schild dabei hat ... könnte das doch dieselbe Funktion erfüllen indem man den Schild des Handelsschiffs solange oben hält bis der rausspringen kann.....


    Heil Laser sind zwar im PvP nicht gerne gesehen ..... aber hier ginge es ja eigentlich nicht um einen Vorteil im Gefecht sondern um eine Hilfeleistung :-)

  • Was Osidianant in seinem Video mitteilt hab ich schon länger als Gedanken. Er formuliert es recht gut. Wer sich nicht der PIlots Federation anschießt kann deren Services auch nicht nutzen. Oder nur sehr beschränkt. Ich hoffe, das die beschriebenen Ideen in ED Einzug finden und damit das Spiel als gesamtes noch interessanter machen. Mein Zweitaccount würde dann z.B. Einen ganz anderen Weg wählen als mein Hauptaccount.


    Warten wir es ab. Ich hoffe es kommt.

  • Obwohl ich erst seit einigen Wochen im Forum regelmäßig mal reinschau kann ich das Gejammer der Spieler über Ganker nicht mehr hören/lesen. Auch ich habe mich am Anfang maßlos über Ganker geärgert und war kurz davor den Rechner an die Wand zu werfen. Aber ich habe mich drauf eingestellt, einfach nur A-Komponenten einzubauen reicht halt nicht.


    Jeder Spieler, egal ob Explorer oder Händler, hat in ED die Möglichkeit sein Schiff so auszustatten, daß er einem Angriff lebend entfliehen kann. Leider meinen einige sie könnten mit den Waffen von ihren Pötten einem PVP Ganker das Wasser reichen und lassen sich auf einen Kampf ein und wundern sich dann, nach Verlust der Schilde, dass ihre Papierhülle nicht genug Schutz mehr bietet um abzuhauen.


    Es ist natürlich keine Glanzleistung von einem Ganker einen unterlegenen Spieler (Explorer oder Händler) zu Raumstaub zu verarbeiten und sich auf YouTube dafür feiern zu lassen. Ich persönlich halte das für eine menschlich sehr schwache Vorstellung und verwerflich. Es ist ein Armutszeugnis des Spielers und der Kommentatoren die das toll finden und ihn beglückwünschen.


    Aber ED ist nun mal ein Spiegel unserer Gesellschaft und wie im wahren Leben kommen die mit der Vogel Strauss Taktik nicht sehr weit und haben schnell einen verbrannten Arsch.


    Also hört auf zu Jammern und macht etwas dagegen, Möglichkeiten wurden hier ja schon 1000 mal aufgezählt. Ich bin dafür das so bleibt wie es ist, denn wenn FD selber etwas ändern sollte (wie beim letzten Mal) wird das nicht zum Vorteil der sauberen Spieler sein. ED lebt nun mal (auch) von der bösen Seite der Macht.


    In diesem Sinne, man trifft sich:sm24:

  • die instanzen sind leider ein muss. stell dir mal vor du hättest 500 hohle rechtecke auf dem radar. das überblickt kein mensch.

    daher werden ja auch tabellen frontends in anwendungen so konzipiert das sie nicht mehr als 250 einträge haben sollen.

    das ist so die grenze was der gemeine mensch überblicken kann.


    sehr viele konzepte in der elite spiemechanik bevorzugen leider die outlaw bzw. sinnloskiller playweise.

    aber die idee, das solche personen nur mehr sehr eingeschränkt ausstattungen in der blase verwenden können und bis auf anarchiesystemen sie von ATR einheiten systemübergreifend gejagt werden, ist gut und würde vieles ändern.

  • Die Forderung mit den Anarchiesystemen haben wir schon vor … Jahren ? … selbst gebracht. Aber es ist halt keine Einbahnstraße. Hier werden wieder nur Verbote gefordert, um eine aus der Perspektive einiger Spieler nicht erwünschte Spielweise auszuschliessen. Mit gutem Gameplay hat das nichts zu tun, Verbote in dem Sinne machen das Gameplay sogar ärmer.


    Ist, wie Daylen das sehr treffend gesagt hat, viel zu kurzsichtig.

  • und nein elite lebt nicht von der dangerous seite
    elite bzw frontier hat diese 3 mil lizenzen zu 99% an leute verkauft die mit menschlichen auseinandersetzungen im spiel nichts am hut haben.

    was im open sich täglich abspielt macht einen so verschwindend kleinen teil aus das das den hersteller nicht im geringsten interessiert.


    wir versuchen halt für unsere minderheit das open etwas mehr zu bevölkern. jeder gankerangriff führt aber dazu das das open leerer wird.

    und die mittel die menschlichen sicherheitskräften im rahmen der spielmechanik zur verfügung gestellt wird sind wirklich dürftig.