EDDE - DISTANT WORLDS 2 - COMMUNITY ZIELE UND MINING ROLLEN

  • EDDE – DISTANT WORLD 2 – COMMUNITY ZIELE UND MINING ROLLEN


    wQIGBHj.png



    Commander!


    Während der Distant World 2 Expedition sind die Piloten eingeladen bei dem Bau eines Science und Exploration Hubs im Zentrum unserer Galaxie zu helfen.

    Es wird am 7. Wegpunkt der Expedition in einem System nahe dem Schwarzen Loch Sagittarius A* gebaut.


    Es werden für die Konstruktion große Mengen an Material benötigt, und da in der Vergangenheit die unabhängigen Piloten immer sehr erfolgreich waren, werden dieser auch jetzt wieder gebeten dabei zu helfen. Nach der Fertigstellung wird die geplante Station der weiteste menschliche Außenposten sein der je gebaut wurde. Er wird Reisenden und zukünftigen Expeditionen einen willkommenen Rastplatz im Herzen der Milchstraße bieten, welches zu den berühmtesten und optisch atemberaubendsten Orten gehört, die bisher entdeckt wurden.

    Das ist deine Chance an diesem historischen Ereignis des menschlichen industriellen Strebens und der Expansion in die Tiefe mitzuwirken.


    Dieser Thread wird verwendet um Aktualisierungen für die Koordination der Bemühungen und die Aktualisierung des Status des Projekts bereitzustellen.


    Die Intergalactic Mining Union (IMU) und die Rock Rats werden eng zusammenarbeiten, und Ressource Acquisition Teams (RATs) zu erstellen, und koordinieren vor Ort die Mining- und Lieferoperationen innerhalb der Flotte der Expedition um einen effizienten Ablauf des Baues und der Ausrüstung der Station sicherzustellen.


    Ein neues Zeitalter der Erkundung bricht an und die Teilnehmer werden zusammen mit den Gründern eine Oase für Entdecker und Forscher der kommenden Generationen erschaffen.



    Das Community Ziel wird in zwei Phasen aufgeteilt.



    PHASE I


    Diese Phase wird eine Woche dauern. Hierbei wird sich auf den Bergbau konzentriert und es erfordert, dass ein Teil der Flotte aus Schwerindustrieschiffen (d.h. Bergbau, Raffinerien und Transportausstattungen) besteht.


    Wenn die Expedition den 2. Wegpunkt erreicht hat, werden die Abbaustandorte in der Region erkundet und veröffentlicht. Die Ressource.Acquisition-Teams [RATs] werden die Abbauarbeiten in Wings koordinieren, um so viel Materialen wie möglich zu sammeln und an eine nahe gelegene Anlage zu liefern. ([RP] woraufhin sie für den Bau der Stationsstruktur verwendet werden [/RP])


    Während sich die RATs auf die Wing Aktivitäten konzentrieren, stehen sie anderen Einzelpersonen und Gruppen bei Bedarf zur Verfügung.


    Die Station am 2. Wegpunkt wird über ein Ausrüstungsdock verfügen in der die entsprechenden Abbaumodul gekauft oder umgebaut werden können, so dass keiner das Equipment zur Station transportieren muss. Es gibt im Originaltext allerdings eine Widersprüchliche Aussage, dass die Bubble 6.000 Lichtjahre entfernt ist und man sich die Deep Space Mining Ausstattung mitbringen sollte, wenn man am Community Ziel teilnehmen möchte. Bitte beachtet den IMU Wing Mining Guide im folgenden Post und die offiziellen Ausrüstungs Guides für eine Schlanke und Effektive Ausstattung des Schiffes.


    Nach Abschluss von Phase I wird die Flotte den 2. Wegpunkt verlassen und ihre Reise fortsetzen indem sie in wöchentlichen Abständen Wegpunkte besucht. Einige Wochen später, wenn wir uns dem 7. Wegpunkt in der Nähe von Sagittarius A* nähern, wird die Stationsstruktur am zweiten Community Ziel Standort aufgebaut und die Flotte wird sich dorthin begeben um mit Phase II zu beginnen.




    PHASE II


    Phase 2 beginnt am 7. Wegpunkt – einige Wochen nach Abschluss der ersten Stufe. Auch hier werden die Abbaustandorte in der Region erkundet und bekannt gegeben.

    Auch hier werden die RATs wieder die Abbauarbeiten in Gruppen Organisieren und Koordinieren damit soviel Material wie möglich gesammelt werden kann.

    Diese Phase soll dafür sorgen, dass die Station bestmöglich ausgerüstet wird. Die Piloten die hier Rast benötigen eine voll ausgestattete Station bevor sie weiterreisen um die noch unerforschten Teile der Galaxie zu besuchen.


    Die Expeditionsflotte wird etwas zwei bis drei Wochen in der Region des galaktischen Kerns bleiben, und für diejenigen die an dem Industriellen Aspekt der Expedition nicht interessiert sind, wird es während des Baus der Station viele, von der Gemeinschaft geschaffene, Veranstaltungen und Projekte in der gesamten Region geben. Auch hier soll die Station wieder von Anfang an ein Ausstattungsdock haben und Miningequipment anbieten.


    Der Transfer von Ausrüstung zu dieser Station soll auch möglich sein.


    Sobald die Station voll Funktionsfähig ist, wird die Flotte in Richtung des 8. Wegpunktes aufbrechen. Die Commander sollten ihre Miningausrüstung in der neuen Station einlagern, bevor sie die Reise fortsetzen.


    Detaillierte Informationen, einschließlich des Standortes, Startdatum, benötigtes Material und Zwischenziele der einzelnen Phasen werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.


    HINWEIS:


    Die Teilnahme an den Community Zielen ist absolut freiwillig. Während die Community Ziele in Gange sind, wird es viele verschiedene, von den Spielern erstellte, Veranstaltungen und Projekte geben, an denen jedes teilnehmen kann, der nicht an den Industriellen Aspekten der Expedition mitmachen möchte.

    Die Community Ziele sind außerdem offen für jeden, egal ob Teilnehmer der Expedition oder nicht.


    ZURÜCK ZUM INDEX

  • IMU Wing-Mining-Guide

    Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von CMDR Polish_Dan (IMU HEAD)



    Wenn die Menschen den Abbau von Ressourcen in Betracht ziehen, denken sie in der Regel nicht daran, dieses auf einer längeren Expedition zu tun. Das, so hoffen wir, wird sich ändern.


    Während der Distant World 2 Expedition werden die Miner ihren Platz neben den Wissenschafts-, Logistik- und Entdeckerteams einnehmen und stellen ihr Wissen, ihre Erfahrung, ihren Mut und ihre Entschlossenheit zur Verfügung, um das Sammeln von Metallen und Mineralien zu erleichtern. Diese Rolle wird für den Fortschritt der Expedition von entscheidender Bedeutung sein.


    In Zusammenarbeite mit den Rock Rats und der IMU bekommt die Expedition Fachwissen über die Planetenoberflächen- und die Orbitalringsondierung. Diese beiden Organisationen verfügen über die Mittel und die personelle Stärke, um beiden Bereichen die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Dabei stellen sie der Expedition das Kernpersonal zur Verfügung um die Ressource Acquisition Teams (RATs) zu bilden.


    Um die während der ersten Distant Worlds Expedition durchgeführten Entdeckungen zu bestätigen, sind die RATs für die Erkundung, Beschaffung und Rückgabe von Materialien, Mineralien und Metallen während der gesamten Reise verantwortlich und stellen sicher, dass ihre Aufgabe schnell und sicher abgeschlossen wird. Diese Ressourcen dienen sowohl der Expedition als auch den Kommandanten selbst einer Vielzahl von Zwecken. Ein Mitglied der RATs zu werden, ist keine Kleinigkeit. Sie werden den Weltraumabbau weiter von der Zivilisation entfernt betreiben als alle anderen seit der Kolonialisierung von Colonia.


    Da der Starttermin der Distant Worlds 2 immer näher rückt, und die Aufgaben immer vielschichtiger werden, ist es notwendig, die Arbeitsbelastung zu verteilen. Da sich immer mehr Miner engagieren, ist es nicht verwunderlich das Spezialisierte Teams gebildet werden müssen.


    Bei den RATs der Union handelt es sich beispielsweise um Miner, die aus der Intergalactic Mining Union stammen. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis weiter RATs entstehen, um ihre Heimatwelt, ihre Fraktion und ihre Loyalität zu repräsentieren. Damit bieten sie eine hervorragende Grundlage für ein gemeinsames Verständnis, um die Ziele der Expedition zu erreichen und zu toppen.


    Nachfolgend sind einige der Rollen und Ausrüstungsvorraussetzungen aufgeführt, die für jeden der teilnehmen möchte, erforderlich sind.

    Bitte denkt immer daran. Keine Raffinerie bedeute keine Metall- oder Mineralbruchstücke. Ohne Raffinerie können nur Materialien für die Synthese gesammelt werden.


    Miner und Erzsucher können Big Rigs zur Station begleiten, um beim Verkauf der Waren ihren Anteil für den Handel zu erhalten. (Abgebaute Ressourcen die von einem Commander zum anderen übertragen werden, zählen nicht fürs Community Ziel)





    Miner


    Mindestausstattung: 1 D1 Abbau Laser


    Empfohlen: 2 D2 Abbau Laser (andere Abbaumodule Optional)


    Ein kleiner Laser ist besser als keiner


    Der Miner hat nur das Ziel, die Anzahl der zu sammelnden und zu bearbeiten Fragmente zu erhöhen. Mit den Abbaulasern, die unabhängig von Klasse und Größe nur ein Gewicht von 2 Tonnen haben, ist dies die Perfekte Rolle für Entdecker, die eine effektive und Aktive Rolle in der Abbauabteilung suchen, ohne die Sprungreichweite groß zu beeinträchtigen.


    Durch die Arbeit mit einem Raffinerie-Schiff verdoppelt sich die menge an sammelbaren Bruchstücken, wodurch die Effizienz des Abbauvorganges erhöht wird, da schneller Metalle und Mineralien aus einem einzigen Asteroiden raffiniert werden können.

    Die Effizienz ist nicht nur auf den Wing beschränkt, sondern kann mit mehreren Wings durchgeführt werden, wenn sich im gesamten Gebiet nur ein einziges Raffinerie-Schiff befindet.


    Der D1 Abbau Laser erfordert nur einen kleinen Waffenslot.

    Der D2 Abbau Laser erfordert mindestens einen mittleren Waffenslot

    Sie haben ein identisches Gewicht. Der Unterschied liegt in ihrer Effizienz. Der D2 Laser ist fast dreimal Effizienter als der D1 Laser.


    Miner können auch mit nur einem einzigen Laser als Erzsucher fungieren, indem sie ein Fragment von einem Asteroiden lösen, deren Zusammensetzung Überprüfen und wenn gewünscht kann der Wing gerufen werden. Allerdings muss der Erzsucher die Position am Asteroiden halten, da er ohne Erzsucherdrohne keine Möglichkeit hat, diesen zu markieren.



    Erzsucher


    Mindestausstattung: 1 1A Erzsucherdrohnensteuerung, 1 D1 Abbaulaser, Frachtraum


    Empfohlen: 1 3A Erzsucherdrohnensteuerung, 2 D2 Abbaulaser, Frachtraum (andere Abbaumodule optional)


    Lassen sie keinen Asteroiden unerkannt…


    Die Aufgabe des Erzsuchers besteht darin, bestimmte Metalle und Mineralien in den Asteroiden durch die Verwendung von Erzsucherdrohnen ausfindig zu machen und den sie begleitenden Raffinerieschiffen oder Wings zu informieren. Sie sind unerlässlich um die Ausfallzeiten zu reduzieren, die entstehen, wenn man von Asteroiden zu Asteroiden fliegt.


    Bitte beachten!


    Erzsucher sollten die Verwendung von Drohnencontroller der D-Klasse unterlassen.

    Die Reduktion der klasse reduziert die Menge der von einem Asteroiden erzeugten Fragmente.

    Bei Bedarf kann man bei einem Ingenieur des Vertrauens die Modifikation Leichtbau erwerben.




    Big Rig


    Mindestausstattung: 1 1A Erzsucherdrohnensteuerung, 1 1D Sammeldrohnensteuerung, 1 1A Raffinerie, 1 1D Abbaulaser, Frachtraum


    Empfohlen: 1 3A Erzsucherdrohnensteuerung, 5D Sammeldrohnensteuerung, 4A Raffinerie,

    2 D2 Abbaulaser, 6/7/8E Frachtraum, Deep Core Mining Ausstattung Empfohlen.



    Je größer desto besser….


    Die Big Rig ist das ultimative Abbauschiff. Es ist nicht nur der wichtigste Teil des Wings um die Fragmente zu verarbeiten, sondern es hat auch die Möglichkeit, alleine Asteroidenabbau zu betreiben. Es ist mit allem ausgestattet was man so brauch um in den Asteroidengürteln und Ringen Abbau zu betreiben aber die Reise dahin benötigt eine große Entschlossenheit. Wenn du mit einer Big Rig anreist, kannst du der Expedition mit Sicherheit deinen Stempel aufdrücken, und die ist zweifellos eine Leistung die galaktische Anerkennung verdient.




    Pionier


    Mindestausstattung: 1 1A Erzsucherdrohnensteuerung, D1 Abbaulaser, Deep Core Mining Tools (Abrasionsblaster, Seismischer Ladewerfern, Untergrundverdrängungsraketen) Impulswellenanalysator



    Empfohlen: 1 3A Erzsucherdrohnensteuerung, 2 D2 Abbaulaser, Abrasionsblaster, Seismischer Ladewerfern, Untergrundverdrängungsraketen, Impulswellenanalysator Frachtraum

    Der Pionier ist dafür verantwortlich, das Beste aus den Asteroiden herauszuholen. Mit den neuen Abbautechnologien sind sie verantwortlich die Ablagerungen zu entfernen. Tiefe Erze herauszubohren oder ganze Asteroiden zu Sprengen um an den Kern zu kommen, damit das Raffinerieschiff so viele Materialien sammeln kann wie möglich. Ein Pionier muss aber auch für die Sicherheit der anderen Piloten in der nähe sorgen, da die Sprengungen der Asteroiden gefährlich sind und andere Schiffe beschädigen können. Wenn die Sicherheit anderer Kommandanten nicht gewährleistet wird, wird die Expeditionsleitung dieses Untersuchen.



    ZURÜCK ZUM INDEX