Unterwegs nach...

  • Seit Tagen spiele ich schon mit dem Gedanken einfach mal loszufliegen. Egal wohin.

    Also hab ich einen Kurs richtung Coalsack gesetzt und bin von Azeban City losgeflogen.

    Mein erster Sprung führte mich nach Devi, einem Weißen Zwerg.

    Ich flog also in den Trichter und ehe ich überhaupt wusste, was da passiert, haut es mich aus dem Supercruise raus.

    Alles bis auf die Selbstzerstörung fiel aus.


    Also: Selbstzerstörung aktiviert. 600k an die Versicherung gezahlt und wieder von Azeban City los.


    Nach 19 Sprüngen und vielen, vielen gescannten Planeten kam ich in Musca Dark Region CQ-Y d64 an und

    sah einen großen, schwarzen Blob vor mir. Der Nebel.


    (Der Screenshot dazu hat sich entweder selbstständig gemacht oder ich hatte keinen gemacht. Sorry)


    Bis dahin hab ich noch keine unbekannten Planeten entdeckt und Flog einfach mal geradeaus weiter.

    In Praea Euq WE-T b3-3 entdeckte ich dann etwas, was ich noch nie gesehen hatte.

    Diese Dinger:

    Praea-Euq-WE-T-b3-3.jpg


    Nachdem ich meine Klappe wieder zu bekommen hab ich mich wieder auf den Weg gemacht.

    In Praea Euq LA-A d120 hab ich den Kurs in Richtung New Growth in Pencil Sector EL-Y d5.


    Auf dem weg nach New Growth hab ich ein komplett unentdecktes System gefunden: Wregoe WL-Y b55-6

    Das System besteht aus 2 Sternen und 13 Eisplaneten. Kein schönes System aber meins.

    Wregoe-WL-Y-b55-6.png


    Lange hielt ich es da auch nicht aus und bin weiter geflogen.

    Bei New Growth angekommen hab ich erstnmal Bilder und eine kurze Pause gemacht:

    New-Growth-1.jpg


    New-Growth-2.jpg


    Nach der Pause verkaufte ich ca. 5 Mio an Daten und machte mich auf in richtung Bubble.

    Wo es genau hin gehen soll weiß ich selbst noch nicht...


    Unterwegs fand ich einen netten Planeten im System Wregoe UW-P b46-6 und landete dort, eher unsanft, um 3:69 Uhr vor einem kleinen Berg.

    Wregoe-UW-P-b46-6.jpg


    Morgen werd ich mich, hoffentlich ausgeruht, wieder auf den Weg machen.

    o7

  • Viel Spaß auf deiner Reise ins Ungewisse.


    Der Notstop an einem Weißen Zwerg kann unangenehm sein, ebenso im Schweif eines Neutronensterns.

    Ein Glück, daß das nicht kurz vor Ende deiner Reise passiert ist.


    Ich vermute mal daß Du versucht hast, den sichtbaren Teil des Schweifes zu treffen, das ist bei weißen Zwergen aufgrund der ausgedehnten Notstopgrenze nicht so leicht möglich. Die Wirkung des Schweifes geht aber nach meiner Erfahrung über den sichtbaren Bereich hinaus, so daß man dennoch aufladen kann.


    Fly Safe

    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Ja so ist es Kolumbus, geht deutlich darüber hinaus. Wenn die "Umlaufbahnen" aktiviert sind sieht man die Notstopp-Grenze auch in Form eines gelben Kreises um den Kern bzw. bei Sternen. Man muss nur auf die Geschwindigkeit achten, denn man fliegt da recht steil ein und wenn man zu schnell ist rumpelt man über den Schweif hinaus.

  • Wenn ich das richtig interpretiere, fliegst Du in den Schweif, indem Du auf den WZ zufliegst?


    Ich mache es gerade anders herum.


    Bei WZ und NS; wenn ich den FSD Superchargen will; richte ich mich immer so aus, daß ich von dem eigentlichen Stern weg fliege, wenn ich in den Schweif will, und dabei so, daß ich in sehr flachem Winkel in den Schweif eintauche.

    So hat es bei mir seit meinem ersten größeren Zwischenfall vor über zwei Jahren keine Panne mehr gegeben, abgesehen davon, daß das Aufladen manchmal nicht auf das erste mal klappt.


    Fly Safe

    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Gibt eine schöne Grafik dazu. Man sollte nicht zu nah am Stern in den Schweif eintauchen.

    Man kann seinen FSD auch in mehreren Schritten aufladen. Beispiel: Es werden 5 sec. im Schweif benötigt. Beim ersten Versuch fliegt man nach 3 sec. aus dem Schweif, FSD nicht aufgeladen. Nun fliegt man ein zweites mal rein und der Zähler startet bei 3 sec., nicht bei 0. Jedenfalls war es vor dem letzten Update noch so.


    1Rzouq8.jpg

  • Bei dieser WZ Sache weiß ich nicht, was ich falsch gemacht hab. Eigentlich mach ich da nichts anders als KOLUMBUS .

    Einfach mal sehen, ob es das nächste mal klappt.


    SSG69

    Ich werde erst mal ein paar Tagesausflüge machen. Ich hab ja noch andere sachen zu erledigen.

    Nächstes Jahr (Januar / Februar?) werde ich eine längere Tour machen.

    Wohin: keine Ahnung / sagts mir

  • Falls Du daran interessiert bist, am 13.01.2019 müsste die DISTANT WORLDS II Expedition starten.

    Daten dazu findet man auch im Englischen Forum und in EDSM.

    Ich bin da übrigens gemeldet und dabei.


    Fly Safe

    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Auf dem Rückflug heute ist nicht viel passiert. Nichts Schlechtes, aber auch nicht viel Schönes.

    Vor meinem Abflug von Wregoe UW-P b46-6 A 1 hab ich mir aber die Zeit genommen, diesen Berg hinter mir zu erklimmen.

    Also: SRV ausgeladen und losgefahren. Es hat zwar etwas gedauert, bis ich oben angekommen bin, aber der Blick

    von da oben wars wert.

    Wregoe-UW-P-b46-6-A-1-1.jpg


    Wregoe-UW-P-b46-6-A-1-2.jpg


    Wieder im Schiff angekommen hob ich ab, machte ein (nicht wirklich gutes) Foto vom Berg und verließ den Planeten.

    Wregoe-UW-P-b46-6-A-1-3.jpg


    Im Supercruise hab ich mir dann erstmal Gedanken über mein Tegeszeil gemacht:

    Nach Eranin wollte ich sowieso zurück, aber ich hob noch einen Abstecher nach Sol über Jackson's Lighthouse.

    Für Sol hab ich zwar schon seit Tagen die nötige Berechtigung, aber dennoch hab ich es noch nicht geschafft der Erde einen Besuch abzustatten.


    Jackson's Lighthouse hab ich ohne großen Schaden überlebt. So langsam weiß ich wie das geht!

    Jackson-s-Lighthouse.jpg


    Von da aus waren es dann auch nur noch 3 Sprünge nach Sol.

    In Sol bin ich zu ein paar Touristenbojen / Barken geflogen und hab mir ein Kriegsschiff der Föderation im Erdorbit angesehen.

    Die FNS Trander:

    FNS-Trander.jpg


    Voyager hab ich zwar mit dem VSS entdeckt, aber die über 2Mio Ls klingen für mich eher nach einem eingenen Ausflug.

    Also hab ich einen mich wieder zurück nach Azeban City gemacht und dort alle Daten verkauft.

    Was neues hab ich heute nicht wirklich entdeckt, aber das soll mir auch erstmal egal sein.

    Ich bin an einem Stück Zuhause angekommen.


    Und Geld hab ich auf dem Ausflug auch genug gemacht!

    o7

  • Eigentlich wollte ich schon vor Wochen was Posten, aber hatte bis heute einfach zu viel zu tuhen.

    Aber besser spät als nie. Hier der überblick über die letzten ~2 Wochen:


    Am ~11. Januar hab ich mich ganz spontan für die Distant Worlds 2 Expedition gemeldet.

    5 Minuten später hab ich bemerkt, dass die mindestens 18 Wochen gehen soll...


    Trotzdem bin ich pünktlich am 13. von Bakewell Point abgeflogen und hab um punkt 21 Uhr, gleizeitig mit tausenden Anderen,

    meinen ersten Sprung in richtung Omega Sector VE-Q b5-15 gemacht.


    Pallaeni-Bakewell-Point.png


    Als kurze Zeit später gefühlt alle Server ausgefallen sind und ich um halb 10 immernoch keine verbindung hatte, entschied ich mich

    am nächsten Tag witer zu fliegen. Aus diesem Tag wurde dann ganz schnell eine Woche und ich konnte erst am 18. wieter.


    Da ich die Pläne zu dem Zeitpunkt immernoch nicht wirklich angesehen hatte und dachte, dass der nächste Wegpunkt am Sonntag

    bekannt gegeben wird, flog ich auf dem schnellstmöglichen weg nach Omega.


    Omega-Sector-VE-Q-b5-15-Omega-Mining-Operation-1.png


    Omega-Sector-VE-Q-b5-15-Omega-Mining-Operation-2.png


    Nach der landung auf Omega Mining Operation hab ich alle Daten verkauft und bin durch zufall auf das laufende Community Goal

    aufmerksam geworden. Der der gelegenheit las ich mir auch mal die Pläne im original Thread durch und bestellte meine T6 nach

    Omega. Wenn ich schon eine Woche warten soll dann kann ich auf Felsen zertrümmern! Oder?


    Nein natürlich nciht! Die Woche war wieder komplett ausgeplant und ich hatte, mal wieder, keine Zeit.


    Kommen wir nun zu den letzten zwei Tagen:


    Am Sonntag (27.1.) setzte ich einen Kurs, der mich grob in die richtige richtung führt, und flog ab.

    Auf dem weg hab ich ca. 1 - 2 dutzend neue Systeme entdeckt. Viel mehr aber auch nicht mehr passiert.

    Ich landete gegen mitternacht auf einem kleinen Eisklotz mit netter aussicht in Gria Drye AY-D a39-0.


    Gria-Drye-AY-D-a39-0-3-a.png


    Heute bin ich wieder los geflogen und hatte meine erste wirklich interressante Entdekung im System Byeia Eurk TX-L d7-160.

    Der Planet A 4 ist nämlich ein Wasserriese.


    Byeia-Eurk-TX-L-d7-160-A-4.png


    Weitere entdekungen machte ich im System Byeia Eurk YM-J b36-4.

    Kristalle:


    Byeia-Eurk-YM-J-b36-4.png


    Und dazu noch meinen ersten erdähnlichen Planeten!


    Byeia-Eurk-YM-J-b36-4-A-1.png


    Einen zweiten von der sorte fand ich dann noch im System Byeia Eurk FA-P c19-41.

    Nebenbei hab ich natürlich auch wieder ordentlich unentdeckte Systeme gefunden. Für die EDSM datebank hab ich

    übrigens schon gute 212 Systeme entdeckt, davon midestens 150 seit Omega Sector VE-Q b5-15!

    Um halb 12 hab ich mir dann wieder einen Rastplatz gesucht und bin sicher gelandet.


    Und auch wenn ich bis jetzt immer sicher gelandet bin hab ich von irgendwas 2% Schaden abbekommen.

    Naja ich werd, wenn nichts dazwischen kommt, die nächsten Wochen genug Zeit haben um weiter zu fliegen.

  • Nachdem ich gestern feststellen musste, dass meine Hülle ncht mehr ganz kratzerfrei ist

    schaute ich heute zuerst auf meine Module, um festzustellen, ob noch irgendwas anderes

    kaputt gegangen ist.

    Tatsächlich waren auch alle anderen Module, die man irgendwie beschädigen kann, beschädigt.

    Alle 1-2% Schaden.


    Damit hab ich mich aber auch nicht lange aufgehalten und bin weiter.


    Meine erste kleine Entdeckung heute war Byeia Eurk SB-W a84-0 7. Ein Gasriese mit über 180 Erdmassen,

    einem Radius von über 63000km und damit fast so groß, wie der dortige Zwergstern.


    Byeia-Eurk-SB-W-a84-0.png


    An der Stelle hab ich mich erstmal gefragt, ob und wie sowas überhaupt möglich ist.

    Und ja es sollte funktionieren! Mit einer Umlaufzeit von 132000 Tagen und einer relativ geringen Geschwindigkeit

    von rund 4000 km/h müsste der Zwergstern den Gasriesen halten können.

    (Ich hab das nicht komplett durchgerechnet. Wenn jemand mal Zeit hat...)


    Meine zweite kleine Entdekung ist der erste Planet des Systems Byeia Eurk MM-L c21-32.

    Es ist eigentlich nur eie Wasserwelt mit Stckstoffatmosphäre, aber trotzdem ein schöner, grauer Planet.


    Byeia-Eurk-MM-L-c21-32-1.png


    Außerdem hab ich mir, tatsächlich zum erstem mal, ein Ziel gesetz: Eagle's Landing

    Spätestens Morgen gegen Mitternacht will ich da sein.

    Erstens will ich meine Daten loswerden, bevor irgendwas passiert und zweitens ist auch

    mein Reaktor beschädigt worden, wodurch ich wieder vollig unbegründete sorgen mache, dass irgendwas passiert.

    Auf meiner derzeitigen Route (Wirtchaftlich) sind das noch genau 100 Sprünge.

    Mal sehen was mir Morgen vor den Rumpf kommt.

  • Wie hoch sind denn die Schäden, oder anders gefragt, wie viel % sind noch übrig?

    Bei dem FSD fangen die ersten Probleme so bei ca. 75% Restwert an, dann produziert er erste Aussetzer und man muss mehrmals ansetzen um zu springen.

    Das Kraftwerk war bei mir noch nie so weit runter, sollte dann aber wohl weniger Energie produzieren, wenn die Werte unter eine bestimmte Schwelle sinken.


    Mit Ausnahme Kraftwerk und Hülle kannst Du ja alles mit einer AFW reparieren. Das Kraftwerk geht NUR auf Stationen, für Die Hülle gibt es Reparaturdrohnen. Falls da mal Hilfe benötigt wird, und ich in der Nähe bin, kein Problem.


    Fly Safe

    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Das Kraftwerk war bei mir noch nie so weit runter, sollte dann aber wohl weniger Energie produzieren, wenn die Werte unter eine bestimmte Schwelle sinken.

    Für Explorer ist das entspannt. Fällt das Kraftwerk auf 0 %, dann hat es nur noch 50 % Kapazität. Also sollte man alle wichtigen Module (Antrieb, FSA, Lebenserhaltung) unter den 50 % unterbekommen und auf Prio 1 setzen. Dann kann man selbst mit quasi kaputtem Kraftwerk weiterfliegen, sollte aber tunlichst weitere Schäden vermeiden, damit man nicht platzt.

    Ein Neustart würde das Kraftwerk dann zumindest wieder auf 1 % bringen und es gibt wieder 100 % Energie.

  • KOLUMBUS

    Hülle und Kraftwerk haben noch bei ~90%. Ich flieg ja nicht regelmäßig in Felswände oder sowas rein.

    Alles andere hab ich schon längst mit AFW repariert.

    Drohnen hab ich übrigens genau 0. Irgendwann wird mich also jemand retten müssen.


    StarOnkel

    Funktioniert das wirklich? Ist dir das schon mal passiert, oder ist das nur theoretisch möglich?

    Ich hoff einfach mal, dass ich das niemals rausfinden muss.

  • Heute flog ich ohne große umwege, so wie ich es seit gestern geplant hatte, direkt nach Eagle Sector IR-W d1-117.


    Auf dem Weg dorthin habe ich heute 2 Codex einträge / dinge gefunden.

    1. Wasser-Eis-Fumarole auf Byeia Eurk YL-H b51-6 3 a


    Byeia-Eurk-YL-H-b51-6-3-a.png


    2. Silikatdampf-Fumarole auf Byeia Eurk RO-Z d13-32 1


    Byeia-Eurk-RO-Z-d13-32-1.png


    Beide entdeckungen hab ich mir natürlich quittieren lassen.


    Zwischendurch stieß ich noch auf ein System mit insgesamt 5 Sternen: Byeia Eurk BW-C c26-0

    In dem System gibt es auch keinen Zentralstern. Alles kreist umeinander und um einen leeren Mittelpunkt herum.

    Für mich auch das erste mal, das ich ein System mit mehr als 4 Sternen gesen habe.


    Byeia-Eurk-BW-C-c26-0.png


    Um viertel vor 12 bin ich endlich bei Eagle's Landing angekommen und konnte meine Daten loswerden.


    Insgesamt hab ich innerhalb der letzten 4 Tage rund 300 Sprünge gemacht und 248 Systeme entdeckt.

    Erlös der ganzen scannerei: 74.802.827 Cr und ein neuen Rang.

    Meine Codex Bescheinigung konnte ich noch nicht einlösen, dafür fehlt auf Eagle's Landing leider die Kontaktperson.

    Es fehlen übrigens auch alle anderen Kontakte, genauso wie Werft und Ausrüstung.


    Wer nachlesen möchte:

    Datenverkauf 1 @ Eagle's Landing

    In der Galerie sind Screenshots von allen verkäufen.

  • StarOnkel

    Funktioniert das wirklich? Ist dir das schon mal passiert, oder ist das nur theoretisch möglich?

    So ist es zumindest in der Spielmechanik verankert. Um das Kraftwerk beim Exploren soweit zu schädigen, muss man sich aber schon wirklich dämlich anstellen. Diese Energie-Prioritäten sind eher wichtig für die PvP-Leute. Ich bin mal aus Unachtsamkeit im Schweif eines weißen Zwerges aus dem Supercruise geschmissen wurden, weil mich Neutronenstern-Routine überkam und ich zu nah am Zwerg in den Schweif eingebogen bin. Da bin ich gerade so noch heil rausgekommen und hatte am Ende noch um die 30 % Kraftwerksintegrität - aber trotzdem volle Leistung.

  • Gesetern kam ich kein Stück weiter. Ich war schon am Nachmittag fertig mit der Welt und

    hab erstmal geschlafen, so ungefähr bis 3 Uhr früh.


    Nach dem abflug von Eagle's Landing warf ich einen letzten, minutenlangen Blick auf den

    Nebel und zog los.


    Eagle-Sector-IR-W-d1-117.png


    Auf ungefähr halber Strecke fand ich zufällig ein paar Wasser-Eis-Geysire auf Plaa Aescs KT-Z d13-108 2 a und

    Stickstoff-Eis-Geysire auf dem Nachbarplaneten 2 c.

    Die waren aber bei weitem nich so aktiv, wie ich es gern gehabt hätte, boten dafür aber ein paar Rohstoffe an.

    Es folgte "Molybdän minen bei 0.03G".


    Plaa-Aescs-KT-Z-d13-108-2-a.png


    Ab sofort mine ich nur noch auf Planeten mit mindestens 0,5G. Das Spielchen tu ich mir nicht mehr an.

    Noch ein stückchen weiter entdeckte ich einen erdähnlichen Planeten: Prielaei DL-Y d103 A 6

    Ein teil der südlichen Hemisphäre erinnert mich sogar etwas an Australien.


    Prielaei-DL-Y-d103-A-6.png


    Auf dem restlichen weg kamen nur fast nur noch Eisklumpen, Gasriesen und natürlich Sterne.

    In zwei von denen wäre ich beim tanken auch fast reingeflogen und bei einem anderen hätte ich

    fast komplett vergessen zu tanken.


    Trotzdem bin ich an einem stück angekommen. Wer weiß wie lange das noch gut geht...

    Im Zielsystem Pru Aescs NC-M d7-192 angekommen ließ ich es mir nicht nehmen den Sender

    beim Planeten A 2 a genauer zu untersuchen. Nur lassen sich diese dinger nicht scannen und

    auch wenn ich mir die Nachricht gern angehört hätte, eine halbe stunde auf die nächste Sendung

    zu warten war mir das dann auch nicht wirklich wert.


    Pru-Aescs-NC-M-d7-192.png


    Auf A 3 a landete ich bei der Conflux Delta Site und scannte die Uplinks. Die Geschichte bezieht sich

    aber auch wieder auf den Sender und der sendet ja auch nur Stündlich. Also hab ich mir kurzerhand

    die Nachricht rausgesucht und bin trotzdem nicht schlauer geworden.

    Ich weiß, dass das was mit Raxxla zu tun hat, aber damit beschäftigen sich schon genug Leute.


    Pru-Aescs-NC-M-d7-192-A-3-a-1.png


    Danach bemerkte ich die Lavafelder auf dem Planeten und flog zu einem.

    In dem fall zum nächsten in 200km entfernung.


    Pru-Aescs-NC-M-d7-192-A-3-a-2.png


    Pru-Aescs-NC-M-d7-192-A-3-a-3.png


    Als ich meine Fotos gemacht und vom ausblick genug hatte, bin ich wieder zurück nach Conflux Delta.

    Dort werde ich wohl auch bis Sonntag bleiben. Falls mich die NPC's da in ruhe lassen.