[Update] Die Pimax 5k+/ Mein Testbericht

  • Original vom 11.12.2018 mit Pitool 1.0.1.84


    Update 2 vom 08.01.2018 mit Pitool 1.0.1.95

    Es gibt nun schon das PiTool in der Version 1.0.1.95!

    91 hat schon wesentliche Verbesserungen in Sachen der Verzerrungen gebracht und 95 nun einen Regler für die Hintergrundbeleuchtung implementiert. Man kann zwischen drei Helligkeitsstufen wählen.

    In der Vergangenheit hatte ich zudem immer wieder kleine, manchmal nervige Probleme mit meiner Pimax.

    Nachdem ich mein Gaming-PC nun frisch installiert habe (nur die Systempartition, nicht meine Steam-Platte), läuft die 5k+ bestens.

    Dies vorab als Info.


    Ich hatte ja schon mal ein paar Zeilen zur Pimax 5k+ geschrieben.

    Hier nun mein ausführlicheres und upgedatetes Statement.

    Meinen Bericht werden ich allmählich erweitern, sofern es Neuigkeiten oder weitere Details zu berichten gibt.


    Meine Wertungen zu den einzelnen Punkten setzte ich in Bezug zu der Vive Pro (ohne GearVR Mod!!!) & Samsung Odyssey+

    Hier die Einstufungen:


    +++ extremer Vorteil der Pimax 5k+

    ++ spürbarer Vorteil der Pimax 5k+

    + leichter Vorteil der Pimax 5k+

    = gleiches Niveau

    - leichter Nachteil der Pimax 5k+

    -- spürbarer Nachteil der Pimax 5k+

    --- extremer Nachteil der Pimax 5k+


    Unterwegs bin ich mit folgendem System:

    Intel Core i5-4690K

    Gainward RTX 2080 Phoenix GS

    16 Gbyte RAM

    auf einem ASUS Z97-Pro Mainboard


    Getestet wurde die 5k+ auch mit folgendem System:

    Intel Core i7-8750H

    GTX 1070

    16 Gbyte RAM

    Basisnotebook (mit SSD und RAM aufgerüstet): MSI GE63 8RF-427 Raider Gaming Notebook (im Schnapperpreis nach Weihnachten erworben)


    Das ganze mit dem PiTool Version 1.0.1.95


    Da alle anderen Brillen von mir entweder nie lange getestet wurden oder die Benutzung zu lange zurück liegt (alte Vive, Rift, Lenovo & Co.), will ich mich hier mit einem direkten Vergleich zurückhalten ;)


    HIER halte ich übrigens meine Workarounds in Sachen Rumzickereien der Pimax up to date!

    Das hilf vielleicht Neueinsteigern die Pimax in Betrieb zu nehmen.


    Eine Aufnahme von der Pimax im Vergleich zur SO+



    ...und darum geht es nun:




    Installation / Software-Händling:


    Die Pimax ließ sich nach dem frisch installierten Windows ohne Probleme einrichten und installieren.

    Zuvor was die Installation und das Betreiben der VR immer wieder mit Zickereien verbunden.


    Als Installationshilfe gibt es zwar nur ein Mini-Handbuch, aber das sollte in den meisten Fällen ausreichen.

    Was welcher Lichtstatus (z.B. Cevron vorne) an der VR zu bedeuten hat oder eine Art FAQ etc. inkl. technischer Daten sucht man aber leider vergebens.

    Das ist also kein Vergleich zur Vive Pro oder gar zur SO+.

    Letztere ist am einfachsten zu installieren, da die Lighthouseboxen bei der Samsung nicht notwendig sind.


    Update 1 und 2: Mit dem PiTool in der Version 1.0.1.91 und 95 hat sich einiges getan. Aus dem Doppelminus mache ich ein einfaches Minus. Dies aufgrund der Bedienung des PiTools (bei einigen Spielen manuelles Umschalten auf "Parallel Projection" etc.).


    In dieser Kategorie bekommt die Pimax zur Zeit folgende Wertung: -



    FoV:


    Der FoV ist für mich der große Gamechanger.

    Das PiTool bietet drei Einstellungsmöglichkeiten für die VR.

    Large (200 Grad) , Normal (170 Grad) und Small (140).

    Die "Large" Einstellung halte ich für fast unnötig.

    Man merkt zwar, wenn man auf "Large" umschaltet, dass ein kleiner Bereich am Rand hinzukommt aber das ist so gering, dass das nicht den Performancegewinn der kleineren Einstellungen rechtfertigt.

    Obendrein werden die Verzerrungen zum Rand hin immer größer. Das Gesamtbild wird also nicht unbedingt schöner.

    Spielen tue ich standardmäßig auf "Normal". Zeigt sich in einem Spiel, dass man die Performance nicht in den Griff bekommt, kann man immer noch "Small" auswählen.

    Selbst diese Einstellung ist im Vergleich zu den <= 110 Grad Brillen noch immer ein spürbarer optischer Vorteil.

    Nach jeder Auswahl muss man SteamVR übrigens neu starten, damit die Einstellung im Spiel umgesetzt wird.


    In dieser Kategorie bekommt die Pimax folgende Wertung: +++



    SDE:


    Wer die SO+ kennt weiß, dass man den SDE mit den Linsenbeschichtungen entfernen kann. Das sieht klasse aus, geht aber zu Lasten der Klarheit des Bildes.

    Die Pimax bietet in diesem Bereich einen sehr spürbaren Gewinn! Man kann den SDE natürlich noch wahrnehmen, das Bild ist aber extrem klar und man muss sehr genau hinschauen um den SDE erkennen zu können.

    Ich kenne (in dieser Hinweicht) kein besseres Bild als mit der Pimax 5k+. Das Headset schlägt locker die Vive Pro und eben auch die SO+, da das Bild hier sehr viel schärfer ist.

    In Elite macht sich das besonders an den weiter entfernten Objekten bemerkbar und an dem im Cockpit angezeigten HUD (Planetenlaufbahnen etc.)


    In der Kategorie SDE bekommt die Pimax folgende Wertung: ++



    Schwarzwert:


    Kommen wir hier zu einen der wenigen Negativpunkte.

    Die Vive Pro und die SO und SO+ setzten hier ja auf OLED Panels, die Pimax auf günstigere LCD-Panels.

    Bei helleren Spielen wie VOX Machinae etc. ist das Bild der 5k+ klasse.

    Die Farben mögen nicht so kräftig sein, wie bei den OLED-Kandidaten, aber die LCD-Panels machen hier einen guten Job!

    Etwas anders sieht es bei sehr dunklen Spielen aus. Hier gehört halt auch Elite dazu.

    Das Bild der Pimax wirkt etwas gräulich. In Spielen wie Paranormal Activity ist das schon sehr gewöhnungsbedürftig, da das Schwarz einfach zu gräulich wirkt. Das schmälert die gruselige Atmosphäre doch sehr.


    Wie versprochen hat Pimax einen Regler für die Hintergrundbeleuchtung eingebaut. Man kann nun zwischen High, Normal und Low wählen.

    Der Unterschied (man kann das on the fly umstellen) dieser drei Einstellungsmöglichkeiten ist wahrnehmbar aber tatsächlich sehr gering. Unter ED bevorzuge ich z.B. LOW und habe das als Standard so stehen lassen.

    Bei helleren Spielen macht es so gut wie keinen Unterschied und spielt also dort kaum eine Rolle.


    In der Kategorie Schwarzwert bekommt die Pimax trotz Regler folgende Wertung: --



    Sweetspot:


    Der Sweetspot der Pimax ist extrem groß.

    Das habe ich so bei noch keiner Brille erlebt. Man setzt die VR auf und muss seltenst noch irgendwas hin- und herrücken. Das Bild ist fast auf Anhieb glasklar.


    In dieser Kategorie gebe ich folgende Wertung: ++



    Godrays:


    Die Pimax nutzt ebenfalls Fresnel-Linsen.

    Diese sind aber sehr viel besser designet als bei der Vive (oder der Rift) und auf einen noch etwas besseren Niveau als bei der SO+-

    Godrays sind trotz dieser Fresnel-Linsen kaum noch wahrnehmbar.


    Hier muss ich fairer Weise (gegenüber der SO+) zwei Wertungen definieren.


    In dieser Kategorie vs. SO+: +

    In dieser Kategorie vs. Vive Pro: +++



    GPU/CPU Last:


    Hier braucht die Pimax, alleine weil sei mit höheren Auflösungen arbeitet, natürlich spürbar mehr dampf.

    Man muss zudem mit den Einstellungen (im PiTool, unter Steam und eventuell im Spiel selber) sehr viel rumprobieren, welche Konfiguration am besten zum auserwählten Spiel passt. Das kann halt teilweise sehr unterschiedlich sein und man legt sich hier am besten paar Notizen zur Hand, die man für seine Lieblingsspiele festhält.

    Genauere Details werde ich hier (wenigstens zu ED) noch hinzuschreiben, sobald ich die optimalen Einstellungen gefunden habe.


    An dieser Stelle möchte ich aber nochmal erwähnen, dass ich grafisch einfachere Spiele auch mit meinem oben erwähnten 1070er Notebook problemlos spielen konnte.

    Bei z.B. Raw Data und ED muss man natürlich am Supersampling und/oder am Pitool drehen um auf vernünftige Frameraten zu kommen, insgesamt schauen die Spiele aber trotzdem mit der Pimax 5k+ besser und schärfer aus (bei mittlerem FoV), als mit der SO+.


    Pimax hat hier angekündigt, bald die Brainwarp-Technologie zu aktivieren, sodass man davon ausgehen kann, zukünftige auch mit diesen und schwächeren GPUs gut bzw. besser zocken zu können. - Ich bin gespannt, was das bringen wird.


    In dieser Kategorie gebe ich erst einmal (da noch ohne Brainwarp) folgende Wertung: -



    Kompatibilität:


    Nach der oben erwähnten Neuinstallation meine System bin ich auf keine Spiele mehr gestoßen, die Probleme machen.

    Bei manchen Games (unter anderem bei Elite & Project Cars 2) muss man manuell "Parallel Projection" im PiTool aktivieren, damit diese richtig angezeigt werden. Diese Einstellung frisst übrigens 20-30% Leistung. Das ist mit ein Grund, warum man für Elite sehr viel probieren muss, um das Optimum an FPS heraus zu holen. - Toll wäre es, wenn das PiTool von Haus aus erkennt, wann "Parallel Projection" aktiviert sein muss und das eigenständig macht.


    Auf der anderen Seite hat es Pimax geschafft, dass man mit der VR sowohl Steam, als auch Oculus Spiele starten kann. Man kann sich also plattformübergreifend (ohne Revive nutzen zu müssen / MS geht nicht ist aber vermutlich unwichtig) aus seinen Spielebibliotheken bedienen.


    Eigentlich hat Pimax wegen der plattformübergreifenden Geschichte ein Plus verdient, dies wird aber durch die umständliche Bedienung wieder ausgemerzt.


    Darum hier ein "neutral": =



    Tragekomfort:


    Die Pimax sitzt außergewöhnlich angenehm. Das liegt vor allem an dem sehr geringen Gewicht.

    Darüber hinaus schließt der Schaumstoff sehr gut den Lichteinfall ab. Ich habe persönlich nur um die Nase herum ein wenig Platz. Gerade genug um bei Bedarf so auf meine Tastatur schielen zu können.

    Mit dem Deluxe Audiostrap von htc wird die Pimax zum Komfortmonster!

    Wenn das Audiostrap von Pimax ähnlich gut ist (als Nachlieferung 2019) dann ist alles bestens.


    Die Hitzentwicklung (da bin ich eh nicht so empfindlich) gewichte ich bei der Pimax nicht schlechter oder besser als bei den anderen beiden Vergleichsbrillen. Wenn mich da mein Eindruck nicht täuscht (die Vive Pro habe ich bereits verkauft) war die Pro die wärmste der drei VR-Brillen.


    Auch hier muss ich zweigeteilt werten, da die Vive Pro vom Tragekomfort generell besser ist als die SO+.

    Ich werte hier die mitgelieferte Kopfhaltung der Pimax!

    Mit dem htc Audiostrap ist die Pimax, alleine des geringen Gewichtes wegen, den beiden anderen VRs überlegen.


    In dieser Kategorie vs. SO+: +

    In dieser Kategorie vs. Vive Pro: =



    Micro:


    Kurz dazu... das Micro ist gut. Etwa auf dem Niveau des Micos der Samsung und sehr viel besser als das der Vive.


    In dieser Kategorie vs. SO+: =

    In dieser Kategorie vs. Vive Pro: ++



    Gesamteindruck:


    Im Vergleich dieser drei VR-Brillen (und damit auch gegenüber momentan aller anderen) ist die Pimax trotz der Kinderkrankheiten und der LCD-Panels der klare Gewinner.

    Den geringen SDE und das große FoV möchte ich nicht mehr missen!

    Erwähnen möchte ich nochmal an dieser Stelle, dass auch unter Version 1.0.1.95 die Verzerrungen am äußersten Bildschirmrand noch leicht wahrnehmbar sind.

    Das ist in verschiedenen Spielen unterschiedlich stark auffällig. In ED sind die Verzerrungen bei dem "Normal" FoV kaum vorhanden, in Skyrim wiederum etwas auffälliger.

    Ich empfinde dies grundsätzlich als unproblematisch. Das große FoV macht das Spielen sehr viel immersiver und der Tunnelblick ist damit verschwunden. Da überwiegen die positiven Aspekte stärker, auch wenn die Verzerrungen in einigen Games auffälliger sind.

    Trotzdem hoffe ich, das Pimax diesen Verzerrungseffekt softwareseitig noch weiter minimieren kann.


    Noch ein paar Sätze zu den anderen beiden VR-Headsets!

    Die SO+ ist trotzdem eine wirklich klasse VR, vor allem wenn man die Kosten betrachtet.

    Sie hat zwar einen vergleichsweise kleinen FoV, dieser ist aber immer noch größer als bei der Vive Pro. Die OLED Paneles beider Brillen sind klasse und diese SDE-wegmach Beschichtung der Samsung ist sehr cool. Ebenso sind die Linsen der Samsung denen der Vive überlegen (Stichwort Godrays).


    Die Vive Pro ist aufgrund ihres extrem hohen Preises, der erwähnten schlechten Linsen (der GearVR Mod ist hier empfehlenswert), den mittelprächtigen Lautsprechern und des wirklich miesen Micros für mich inzwischen ein Nogo!


    Wer also das Geld investieren möchte (in VR mit Lighthouseboxen, Controller und eventuell in GPU & CPU etc.), dem kann ich die Pimax als momentan beste VR (mit Kinderkrankenheiten) nur wärmstens empfehlen.

    Wer nicht ganz so doll finanziell hinlangen möchte, ist mit einer SO+ aber auch gut aufgehoben ;)

  • Kaito

    Hat den Titel des Themas von „Die Pimax 5k+ - Erfahrungenbereich“ zu „Die Pimax 5k+/ Mein Testbericht“ geändert.
  • Danke für den Testbericht Kaito. Er sagt mir das ich richtig lag und auf Eyetracking und/oder Multifocal-Displays warten soll... Ich denke sobald diese Techniken für den Verbraucher verfügbar sind reichen auch die gehobenen Standard-Grafikkarten und man hat ein angenehmes Preis-/Leistungsverhältnis. Weiterhin denke ich wird Pimax in naher Zukunft auch noch OLED einsetzen...

  • Samsung Odyssey +


    Was mich noch interessieren würde, sind die Kosten der Pimax 5k (incl. Lighthouse) für nicht-Kickstarter backer und dann die Frage nach dem Preis-/Leistungsverhältnis im Vergleich zur SO+.


    Mit meiner "billigen" Lenovo ist mein größter Kritikpunkt die fehlende Schärfe bei entfernten Objekten. Ich glaube nicht, dass die SO+ da ein Quantensprung wäre, die Pimax aber natürlich schon - ich hab nur keinen Bock auf dieses Lighhouse Gefrickel.

    Vielleicht kommt ja mal ne WMR Brille, mit der Schärfe und dem FOV der Pimax. Das würd mir gefallen!

  • Was mich noch interessieren würde, sind die Kosten der Pimax 5k (incl. Lighthouse) für nicht-Kickstarter backer und dann die Frage nach dem Preis-/Leistungsverhältnis im Vergleich zur SO+.

    Die 5k+ kann man hier in Deutschland direkt bei Alternate für 799 Euro vorbestellen. Als Liefertermin geben die den Februar nächsten Jahres an: LINK


    Dann hat man aber noch das Problem, dass man Controller und Boxen benötigt.

    Was das Set am Ende kosten und wann es verfügbar ist, weiß noch niemand 100%, aber Pimax bietet hier eine Vorbestellung an und man muss 300 Dollar hinterlegen: LINK


    Alternativ versucht man neue oder gebrauchte HTC Boxen und Controller dazu zu bekommen.


    Die Pimax ist halt schon vom Bild her spürbar klarer und besser als die SO+.

    Auch das FoV ist halt ein extremer Unterschied zu den "alten" Brillen.

    Bei einem Sale wie neulich, der bei 299 Dollar lag, ist der Kauf einer Odyssey aber ein Muss ;)

  • Naja, aber zur Wahrheit gehört auch dazu, dass


    1) zu den 300$ für die Basestations und die Controller von Pimax meines Wissens noch Versand und Steuer dazukommen;


    2) Die Odyssey aberauch nicht nur 299$ kostet (sonst kann man das auch gleich mit den Kickstarterpreisen der Pimax vergleichen; dort habe ich das Gesamtpaket inkl. Brille und Basestations und Controller rückblickend gesehen auch sehr "günstig" bekommen). Regulär ist die SO+ numal deutlich teurer als 299$ und auch bei dem Preis kommen noch Steuer und Versand + Servicepauschale für Big Apple Buddy (im Normalfall, wenn man keine private Alternative hat) hinzu.



    Sooo günstig ist die SO+ damit am Ende nun auch nicht. Sicherlich bekommt man damit ein Rundum sorglos Paket (ohne Einrichtungsschwierigkeiten) und auch die Hardware Anforderung ist niedriger, dafür ist sie aber trotzdem für ein "altes" FOV relativ teuer (finde ich), da gerade das eingeschränkte Sichtfeld mich persönlich bisher von einem Brillenkauf abgehalten hatte.

  • Absolut... Pimax-Direktbestellungen müssen verzollt werden.

    Genau wie US-Importe.

    Die knapp unter 500 Euro für die SO+, die man dann zahlen muss, sind aber ein guter Preis für die Qualität.

    Die 1200 Euro der Vive Pro machen die htc damit zu einem extrem überteuerten Stück Hardware.

    Wer das Geld ausgeben will und kann, darf zur Pimax greifen ^^

  • FOV stört mich ehrlich gesagt gar nicht. Primär wäre Schärfe für mich vorrangig. Da zweifele ich aber, ob die OD+ einen wirklich großen Vorsprung vor den "einfachen" WMR Brillen haben wird.

    Ich schaue mir gleich mal die gestern bestellte Lenovo von einem Kollegen an.

    Da werde ich mir zumindest mal ein Bild in der MS-Lobby machen können. Spielen kann ich mit meinen Notebook damit nichts X/

  • Mir geht es wie gwydion [RoA] , die Peperoni fehlt. Das mit dem FOV finde ich auch nicht schlimm, wenn man ein Gleitsichtbrille hat muß man auch immer den Kopfbewegen.

    Stärkt auch die Nackenmuskeln, brauch man wenn man vor dem Chef steht und wie ein Dackelwackel aussieht. :sm12:

    Also abwarten und Bier trinken, ach nee Bier ist knapp. Doch Tee trinken.


    VG DrGremlin

    33360.png
    ELITE --> C64, 64kb Ram, Vic II, Sid, Speedos, 5 1/4 Floppy, 13 inch screen @ some ungodly low resolution.
    ELITE DANGEROUS HORIZONS --> PC, Asus Maximus Formula VIII, Intel 6700K, 16 GB Ram, Asus Strix GTX1080TiOC, 34" Curved, 27", Oculus Rift, X52Pro, X56 Rhino, G910, G903, G13, Voice Attack MAIA

  • Mich stört inzwischen das FoV auch nicht mehr so und bei Spielen unter Unreal oder Cry ist die Schärfe auch unter der Rift eigentlich ganz gut. In ED ist die Schärfe mit der Rift eine Katastrophe, man kann es gut spielen (eine Weile) aber mich nervt es extrem. Ich hoffe mit der SO+ wird sich das deutlich verbessern. Wenn das der Fall sein sollte bin ich erstmal zufrieden und kann gemütlich auf neuere Generationen warten. Wichtig ist für mich auch das die Hardwarepreise nicht ans Ende getrieben werden. Wie ich aus Kaitos Testbericht entnehme hat ja die 2080er schon ihre kleinen Problemchen...

  • Irgenwo hab ich mal gelesen das die 2080 Probleme macht oder war es die 2080ti


    Ein Weiser Kloppse Esser hat gesprochen:sm32:


    Richtig, auch die CPU spielt eine Rolle. Bei ED is mein Prossesor immer bei 70%, habe jetzt OC gemacht nur noch 50%. weniger Ruckler und mehr fps.

    Das mit dem Bild in ED finde ich nicht so schlimm wie Du Tomski [BBfA] . Scheint du müsstes nochmal etwas an den Einstellungen machen!


    VG DrGremlin

    33360.png
    ELITE --> C64, 64kb Ram, Vic II, Sid, Speedos, 5 1/4 Floppy, 13 inch screen @ some ungodly low resolution.
    ELITE DANGEROUS HORIZONS --> PC, Asus Maximus Formula VIII, Intel 6700K, 16 GB Ram, Asus Strix GTX1080TiOC, 34" Curved, 27", Oculus Rift, X52Pro, X56 Rhino, G910, G903, G13, Voice Attack MAIA

  • fpsVR erkennt meinen CPU nicht als Flaschenhals.

    Das muss ich nochmal genauer Beobachten, aber ich habe nicht den Eindruck, dass der CPU Probleme macht.


    @gwydion [RoA]

    Die Lenovo schaut besser aus, wie ich erwartet hatte.

    Schade, dass man den Linsenabstand nicht verändern kann. Das Bild wirkt bei mir nämlich an den Rändern etwas unscharf!

    ...aber ansonsten ist die VR, vor allem für den Sale-Preis, echt klasse.