ASP - DSEV : Vorbereitung auf die 5000 ly tour für ingi Palin

  • ASP - Deep Space Exploration Vessel (ED: 3.2 / 2018.Dez.03)

    Bin ja noch relativ neu, daher herscht immer noch eine gewisse Aufregung/nervosistät/Unsicherheit wenn es um längerfristige Reisen geht.

    Daher der Post hier, um ein paar Feedbacks, Anregungen und Ideen zu sammeln und zu teilen.


    Ich hab in diesen Build all das einfliessen lassen, was ich in meinen ca 11 Tagen (ingame) Spielzeit erfahren habe.


    Der (mein) Build für die Diskussion / das Vorhaben des threads.


    Eckdaten:

    • 53-58ly Sprung Reichweite
    • 447,7 ly Tankreichweite (8.4 max Distanz Sprünge bis tanken)
    • Mit Ingi's
    • ohne Guardian/Power items


    Urspünglich: (diskussions start)

    https://coriolis.io/outfit/asp…yKBQA%3D%3D&bn=ASP%20DSEV


    Final:

    https://coriolis.io/outfit/asp…fiIA%3D%3D&bn=ASP%20DSEV2



    Warum die ASP X?

    Auch wenn ich mir gerade die Anaconda gekauft und auf (Alltags-)Explorer getrimmt habe, werde ich diese nur für innerhalb der bubble nutzen weil sie zu viele Slots für waffen hat um die es schade wäre diese ungenutzt zu lassen. Ebenso ist die Anaconda etwas träge was das aufdecken der zentral Sonne beim eintritt etwas nervig gestaltet, selbst wenn man diese nicht scannen will, wird das herumfliegen zur qual, besonders wenn man länger unterwegs sein will.


    Die ASP Explorer bietet hier einen 'sweet spot' zwischen einer guten anzahl internen Slots, sowie sehr gutem handling.

    Zudem kostet das schiff - komplett ausgestattet - knapp 1/3 der Anaconda - ohne irgendeine Anpassung.


    Module - Core

    Als Explorer orientiertes Schiff ist Leichtbau und Minimalismus das A+O.

    Daher wird ein 2 Stufen 'kleineres' Kraftwerk verwendet, dafür aber Klasse A um mit Ingeneurwissen das Kraftwerk auf unseren Bedarf auf zu werten.

    Ebenso werden die Schubdüsen 1 Stufe kleiner gebaut, immernoch in der D (Dirty) klasse für den Leichtbau - Planeten bis 2.0 G sind sicher zum landen (Bitte um Korrektur oder Bestätigung, die 2G Angabe ist nur ein Schätzung!).

    Alle anderen Core Module sind auf D Klasse zu trimmen und via Ingeneure auf Leichtbau (mass reduction), Antrieb und Sprungreichweite zu tunen. (eine liste der Benötigten Materialen kann von Coriolis generiert/heruntergeladen werden)


    Module - Optional

    • Treibstoff Sammler/Fuel Scoop, das beste was es gibt! - weniger nah + weniger lang tanken -> schneller weg von der Hitze!
    • Planetarer Fahrzeughangar, 2 Buggys - Man braucht auch mal Pause (mit Ersatzfahrzeug) vom rumfliegen.. evtl gibt's auf diesem fernen Planeten ja rare erze?
    • 2xAutomatische Feldwartung, 1 Aktiv / 1 Inaktiv, aktives wird verwendet um 'das Schiff' zu reppen, inaktives wird nur verwendet um die erste Feldwartungseinheit zu reparieren.
    • Treibstofftank, weniger oft tanken kann der 1 Sprung sein der einem aus einer Sackgasse helfen kann.
    • Oberflächenscanner, ist klar, oder?
    • Fortsch. Aufklärungsscanner, ist klar, oder?


    Warum keine Waffen/Werkzeuge?

    Da man beim Explorer ausserhalb der Bubble (bevölkerte Gegend/keine Stationen) ist ist die Begegnung mit anderen (NPC's/Spieler) eher unwahrscheinlich.

    Daher kann auf Waffen verzichtet werden, ebenso sind die meisten 'Werkzeuge' tendenziell Kampforientert und können daher ebenfalls weg gelassen werden.


    Lediglich der Heatsink könnte der Diskussionshalber erwähnenswert sein, da dieser ein Überleben in der nähe des Zentralsterns sicher könnte.

    Hier wäre ich um Feedback erfahrerner Explorer dankbar.




    Schlusswort

    Als ich das Spiel kaufte wollte ich im 'leeren' All rumfliegen und sachen erkunden, evtl sogar meine Flagge auf 'einem oder zwei' Planeten setzen.


    Am ersten Tag nahm ich eine Data-Quest an, welche mich 50ly wegbrachte, auf dem weg dahin, verdiente ich meine erste Million - ja, nur mit Daten-Quests.

    Von diesem Geld kaufte ich mir eine DBX, rüstete alles mit D aus, bis auf den FSA welcher ein A Klasse Modul erhielt, packte meine Sachen und ging estmal 500ly raus aus der Bubble.


    Ab dem dritten Tag fing ich mit Trading und Passagieren an, und arbeitete mich von der Cobra über die Orca und T7 bis zum T9 hoch.

    800 Millionen 'assets' später, bin ich immer noch am vorbereiten für die Zeit auf die ich mich am meisten Freue.


    Zuerst wollte ich eine 'kleine' 2000ly tour machen, zum aklimatisieren, da nun aber Palin 'vor der Tür' steht, kann ich es kaum abwarten los zu düsen...

    Mit der entsprechenden Vorbereitung natürlich, daher dieser thread! ;)


    Hoffe das hilft auch als Anregung für andere.

    Und danke schonmal für eure Kommentare!


    /discuss


  • Schmeis den Zusatztank raus und reduziere den Tank auf 16 to!

    Der Routenplaner wird es dir danken ;-)

    Der berücksichtigt rechnet nämlich nur mit vollen Tanks.


    Bei über 50ly Sprungreichweite gibt es nur im äußersten Randbereich der Galaxie Sackgassen.


    16 to reicht für 3 Sprünge. Da kommst Du überall hin.


    Ich fliege die Asp X schon eine halbe Ewigkeit so und befinde mich mit ihr aktuell noch hinter dem Beagel Point im nördlichsten System der Galaxie. Dahinter ist nix mehr. :sm32:


    Cmdr Joe Wanderer

  • Also ich bin jetzt nicht der Super-Pro was Exploren an geht, aber vielleicht ist das genau der Grund warum ich folgendes ändern würde:

    - Sprittank raus > 3D Schild rein
    - 1x Heat Sink Launcher rein

    Du hast 2x SRV dabei deswegen gehe ich von aus, Du wirst auch Landen und sammeln zwischendurch. Flugfehler passieren leider.....auch mal ungewollt wenn die Katze auf die Tastatur springt z.B. :lol: und das Schild fängt halt einige doofe Situationen ab. Vielleicht auch nur ne psychologische Sache aber ohne meine Schild flieg ich nirgendwo hin xD

    Zu den Heat Sink Launcher ...ja da hatte ich ein folgenschweres Erlebnis, nachzulesen hier: Raketopeds Unglücksflug die Erinnerung daran lassen mich immer noch nicht in Ruhe:sm23:

    Zu den über 50LJ Reichweite kann ich joe wanderer nur zu stimmen, braucht man glaub ich nur wenn man sich bei edsm.net in der Rekordliste verewigen will und Randforschung betreiben möchte, aber da ist der Unterschied zu 52 vs. 58 auch Quatsch und erst eine bis ins extrem auf Explorer abgerockte Anaconda mit Ü70 LJ interessant.

    Ansonsten werde ich Deine Reise gerne hier verfolgen :)

    have fun und good luck


  • - Sprittank raus > 3D Schild rein
    - 1x Heat Sink Launcher rein


    Jepp, 3D Schild ist Pflicht, wenn man landen will. Es gibt genug Touren, die ihr jähes Ende an der Planetenoberfläche genomme haben.

    Auch der Heat Sink Launcher kann bei sehr langen Touren manchmal nützlich sein.

  • Bessere ASP


    Baue sie so.

    Den Heatsink kannst du auch noch rein packen.

    Den Zusatztank brauchst du nicht.

    Ich habe sogar den 32er Tank gegen einen 16er getauscht.

    Wozu hast du denn den Fuelscoop.

    Kraftwerk 2A. Module abschalten und bei Bedarf wieder einschalten.

    Sprich, wenn du etwas reparieren möchtest schaltest du den Fahrzeughangar ab und die Repeinheit ein.


    #RoAhilft

    n3FAUOV.png

    RoA Discord. Traut euch!


    * Minenleger in Ausbildung

    * Die Mehrzahl von RoA schreibt man ohne "s" Ihr Nappels

    * Wir sind die Besten!!!

    * Die Hilde ist ne Wilde!

  • Danke vielmals - soweit - fasse ich das mal zusammen:

    Tank2 -> 3D Schild

    + Heatsink

    Tank reduzieren 32 -> 16


    Durch das Schild wird der Energiebedarf spürbar erhöht und das 4D Kraftwerk muss verbaut werden, da ansonsten die Schubdüsen komplett ausfallen.

    Bestärkt durch @Raketoped's Unglücksflug Bericht, habe ich gleich 2 Heatsinks verbaut, da man diese ja nicht nachfüllen kann, und ich vermute mal, sicher ist sicher, und das 'extra' 0.2ly macht jetzt auch ned so viel aus...


    Das Argument von joe wanderer mit dem Routenplaner klingt gut, aber ich hatte schon öfters mal mehrere Sprünge ohne Tank Stern, bzw wenn ich 'viel' entdecken will, bin ich dadurch eingeschränkt in dem Sinn als das ich 'nicht weit weg' von 'Auftank-baren System' weg kann.

    Die leicht erhöhte Reichweite von fast 2ly ist jedoch ein gutes Argument für einen Jumper.


    Das mit dem Tank muss ich mir echt nochmal überlegen, der (Sprung-)Reichweiten gewinn ist definitiv spürbar und ein plus, die Reduktion der Sprünge von 6 auf 3 empfinde ich derzeit jedoch als kritisch - das muss ich mir noch überlegen.. wohlfühlbereich und so ;)


    So sieht der Build derzeit aus: (edited)

    https://coriolis.io/outfit/asp…fiIA%3D%3D&bn=ASP%20DSEV2


    Last but not least, wäre da nur noch die Frage nach der Gravitations-Tauglichkeit.

    Das Antriebsprofil geht von 246 runter auf 222, bei einem Vergleichswert von 10 zu 0.9 wären das über 20G was mir nicht als realistisch erscheint, weswegen ich auf 2.2 bis max 2.4G tippe.


    EDIT:

    Danke 1st.BoneS [RoA] wieder etwas über Coriolis gelernt :)

    Super dann kann ich sogar ein noch leichteres Kraftwerk verwenden als ursprünglich geplant, dann rückt der 32t tank wieder näher... Ich will das Risiko brach zu liegen einfach minimieren.. wie gesagt, wohlfühlbereich, denn aus irgendeinem Grund hatte ich ja den Zusatz tank auch drin. ;)


    Dennoch... es sind 2.47ly pro Sprung... das ist schon heftig...

    Aber sind sind auch 173,96 ly (von ca 202 auf ca 376) ingesamt weiter springen ohne Tanken zu müssen.

  • Zum Energiebedarf empfehle ich dir ein 2A Powerplant.


    Das reicht, wenn Du zum Reisen nicht benötigte Module abschaltest:


    https://coriolis.io/outfit/asp…fiIA%3D%3D&bn=ASP%20DSEV2


    Nicht tankbare Sterne lassen sich im Routenplaner rausnehmen. Voila, kein liegenbleiben mehr. Dazu kommt, dass ein kleiner Tank auch immer schnell gefüllt ist. Sozusagen im Vorbeiflug. Besonders nach dem nächsten Update nützlich!


    Bau dir es mal zusammen. Mach eine 2k ly Proberunde und staune, wie schnell du damit unterwegs sein kannst ... :lol:


    Fly save


    Joe Wanderer

  • Bin mir nicht sicher, aber ich glaube es ist hier noch nicht so eindeutig zur Sprache gekommen, dass du alle nichtbenötigten Module während den Sprüngen sowieso deaktivierst.

    Zumindest hab ich das auch immer so gemacht.

    Schilde hab ich dann nur explizit beim landen angeworfen - und dasselbe mit dem SRV.


    Der ganze andere Kram wie Heat-Sinks und Rep.Einheiten bleibt im Idealfall ja auch deaktiviert.

    Wenn du so rechnest, ändert das dein Fitting vor dem Start schon nochmal dezent.

    "Das Ziel meines Lebens ist die absolute, geistige Unwissenheit"

  • erinnert mich an die Geschichte des gestrandeten Commanders wegen zu viel Energie als vorhanden. Leute, die 1,5 ly weniger für genügend Power... also ehrlich. Module aus- und einschalten, das empfehle ich absolut nicht.

    Oder ein Commander der den Frameshift nich superchargen konnte... damals hatte Kolumbus die richtige Eingebung: der Treibstoffsammler war deaktiviert. Nein - genug Energie für alle Module und fertig!

  • Einen einigermaßen brauchbaren Schild würde ich auch dringend empfehlen. Ich hatte in meiner Explorer-Ana erst einen 2er-Schild verbaut. Da gab es aber bei jedem geringfügig härteren Aufsetzen Rumpfschaden. Damit ich dann auf Fernreise nicht andauernd Mats farmen muss für die Reparaturdrohnensynthese, hab ich den gegen einen 4er-Schild getauscht. Das ist immer noch ein Pappschild, aber die Stärke hat sich von "Backpapier" auf "Pizzakarton" erhöht ;) Für ruppige Landungen passt der aber.

  • erinnert mich an die Geschichte des gestrandeten Commanders wegen zu viel Energie als vorhanden. Leute, die 1,5 ly weniger für genügend Power... also ehrlich. Module aus- und einschalten, das empfehle ich absolut nicht.

    Oder ein Commander der den Frameshift nich superchargen konnte... damals hatte Kolumbus die richtige Eingebung: der Treibstoffsammler war deaktiviert. Nein - genug Energie für alle Module und fertig!

    Gestrandet wegen zuviel Energie:?::?::?::?:


    Hast Du Dir mal mein Fitting angeschaut?


    Modul umschalten musst Du nur für die Reparatur und wenn Du mal einen Ausflug mit dem SRV machen willst.


    Wenn du Module reparierst, must Du sie eh vorher abschalten !

    Und danach must Du sie halt wieder einschalten.

    Dafür muss man nun wirklich keine Raketentechnik studieren.

    Und nur soviel, mit abgeschaltetem Tankrüssel kommst du eh nicht weit :sm2:


    Es schadet nicht sich mal mit den Modulen, deren Energiebedarf und der Priorisierung auseinanderzusetzten. ;)

    Soll auch im Kampf ganz nützlich ...

  • Carlos Constantin , Danke, das war bereits im Coriolis linkbuild von 1st.BoneS [RoA] mit dabei, und ist auch in meinem neusten build vertreten.

    Ja-Well , ja genügend Strom sollte vorhanden sein, und damit dieser Wert nicht sink habe ich ja die AFW dabei, wenn ich dafür dann kurz den Hangar dafür de-aktivieren muss, habe ich kein Problem damit.



    Habe das Fitting nun nochmal überarbeitet, da in der Diskussion im TS ergeben hat, das ich - obwohl ich bisher 100% Erfolgsquote bei supercharge reisen habe (also 2 mal nicht gestorben bin), diese Methode nicht verwenden werde, auch weil ich gerne Systeme abfliege.

    Des weiteren kann ich damit wieder einen Tank einfügen, so das nun wieder eine Gesamtreichweite von 446ly bis zum tanken, bzw 223ly bis zum PONR erreicht wird. :)


    Hab mich auch wieder auf 1 Kühlkörper reduziert, da man diese, wie das Buggy Benzin synthetisieren kann.

    Ebenso habe ich den Fuelscoop von A auf B reduziert, weil für die 7s Ersparnis lohnen sich die 23mil dann doch nicht (passiert wenn man erst zuletzt auf die kosten schaut)… ;)


    https://coriolis.io/outfit/asp…fiIA%3D%3D&bn=ASP%20DSEV2

  • Hallo,


    Mein Asp Build

    https://s.orbis.zone/12zg


    Das alles kannst du bedenkenlos abschalten.

    Schilde und Power Distributor werden nur zur Landung auf Planeten bzw bei der Rückkehr in die Bubble eingeschaltet, also so ab 600Lj von Sol.

    FuelScoop würde ich immer beim A Scoop bleiben, denn es ist schon ein Unterschied zu bemerken. Sowohl in der Zeit wie auch in der Hitzeentwicklung.

    HeatSink Launcher bleibt natürlich an. Bei meiner letzten Reise bin ich tatsächlich, obwohl es eigentlich nicht mehr vorkommen sollte, ganz schön gebruzzelt worden, da war der dringend nötig.

    Ciao BarFly


    "I have a faint cold fear thrills through my veins, that almost freezes up the heat of life." - William Shakespeare


  • Wenn Dir 1st.BoneS [RoA] , BarFly und ich dir fast identische Fittings empfehlen, dann würde ich sie zumindest mal in einer kleinen Testreise austesten. Und nein, der 6A Fuelscoop hat nicht nur 6 Sekunden weniger, sondern tankt auch früher und heizt weniger auf.


    Und wenn Du die Cr für einen 6A Fuelscoop hast, dann bau ihn auch ein oder entgehen dir sonst Zinzerträge, wenns nicht auf der Bank liegt. :roll:

    Während Du auf der Tour bist, brauchst Du eh keine Kohle außer die üblichen Versicherungsrücklagen.

  • Module abschalten wirkt sich auch positiv auf die Hitzeentwicklung des Schiffes aus, beim Überhitzen zB. an der Sonne gibt dir das ev. mal wertvolle Sekunden. Deswegen würde ich auf einem Explorer auch das Kraftwerk nicht overchargen, sondern auf dem kleinst möglichen A-Powerplant die Hitze mittels Low Emission Effekt reduzieren.


    Ansonsten empfiehlt es sich die 5k für Palin mit Minimalkonfig (also ohne Scanner ect.) zu rushen und dann die Selbzerstörung einzuleiten. Danach - wenn alles nach Maß getuned ist - geht es dann auf richtige Explorertour. Dafür würde ich dann aber noch den Guardian FSD Booster einbauen.


    Wobei man zum Exploren genau genommen keine besonders hohe Reichweite braucht, wenn du Systeme und Planeten scannen willst, geht das auch mit einer Sidey in Minischritten. Die Planeten janz weit draussen sehen auch nicht anders aus als die umme Ecke. Ev. ändert sich das mit dem nächsten Upgrade, wenn die Anomalien kommen.

    Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem.

      – Captain Jack Sparrow