travel and fun

  • Qai Dewie... endlich wieder ein Bericht von dir in gewohnt detailierter Ausfühung, tolle Bilder zu den exzellenten Informationen.:sm46::daumen:..das man jetzt so leicht Geologische und Biologische Strukturen finden kann sehe ich wie du mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wobei ich mir den Spass erhalten will indem ich das für meinen Spielspass nutzen werde..z.b mal schnell einen besonderen Nachtrastplatz finden , oder wenn man sich weit draussen mit einem anderen Kommandanten trifft, macht es sich bestimmt gut schnell nen Grillplatz zu finden. Natürlich ist das Ganze nicht mehr so anspruchsvoll wie früher und die Exellenten Forschungsberichte von unserem Kommandanten Pilot Pirx fehlen mir auch...nur mal so am Rande weil du das Thema in diesem Aktuellen Bericht so oft angeschnitten hast...ich denke man muss einfach das Beste drauss machen, weil zurück geht es was das betrifft von FD bestimmt nicht mehr...

    Ansonsten freue ich mich das du deine Berichte entsprechend anpasst , so das uns diese tolle Arbeit noch lange erhalten bleibt...

    Zum Thema X4 sehe ich das exakt genauso wie du, Ganz andere Galaxie und anderes Gameplay mit unendlich vielen Möglichkeiten..

    Besonders hervorzuheben finde ich das Erscheinungsbild deiner Statistik mit der Massenerfassung in ihrer Klarheit einfach toll und sehr übersichtlich, daran werde ich bei mir auch noch arbeiten müssen für zukünftige Reisen...

    Noch mal zu den Geologischen und Biologischen Strukturen...ich hätte früher nie gedacht das so viele auf einem Planeten anzutreffen sind, von daher finde ich nur logisch diese in Zukunft mitzuzählen..

    Wie ich schon schrieb, freue ich mich jedes Mal über deinen Bericht, erinnert er mich doch auch noch an frühere Zeiten vor dem Update...

    Sicheren Flug Kommandant Dewie 54...

    Qapla '

    Gruß Chessi

  • Hallo Dewie, ich muss auch sagen: WOW.


    Auch nach den vielen Veränderungen durch das Update bleibt uns Dein wirklich einzigartiger Stil in der Berichterstattung erhalten.

    Das finde ich super, und die kleinen Anpassungen, die Du da vorgenommen hast, sind alle klar und sinnvoll.


    Auch ich gehe mit Dir und Cmdr CHESSI konform, daß die jetzt leichter zu findenden Besonderheiten der Galaxis zwiespältig gesehen werden können.

    Einerseits habe ich da jetzt schon ein paar schöne Funde gemacht, auch für ein kurzes Treffen mit Cmdr CHESSI fand sich ein sehr schöner Rastplatz.

    Andererseits ist es halt nicht mehr so sehr besonders, wenn man etwas findet.

    Auch die Anzahl der Funde je Planet erstaunt mich. Offen gesagt, denke ich, daß FD da auch die Menge erhöht hat, welche man finden kann.


    Wir werden uns anpassen und einen Weg finden, damit klar zu kommen, da bin ich sicher, und so wird die Galaxis auch in Zukunft von uns erforscht werden.


    Fly Safe

    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Hallo Freunde von ED,


    eines habe ich mir für das neue Jahr fest vorgenommen, ich will nicht mehr über die Vor- und Nachteile der neuen Scanner herumjammern. Ich mache das Beste daraus, indem ich sie fleißig nutze!


    Dabei schaffe ich natürlich keine langen Flugstrecken. Jeder Express-Explorer wird sich angesichts der unter 6.000 Ly, die ich in diesem Reiseabschnitt zurückgelegt habe, totlachen. Aber ich bin mit meinen Entdeckungen ganz zufrieden.


    Den Teilnehmern der Distant Worlds II Tour wünsche ich viel Spaß bei diesem großen Event!   


    Hier mein bisheriger Gesamt-Kurs dieser Reise:


    G3dL8CN.jpg


    Hier der Kurs des letzten Reiseabschnitts. Beachtet bitte, dass dies nur eine zweidimensionale Darstellung ist. Auch auf der Z-Achse legte ich erhebliche Strecken zurück.


    yxlXJB4.jpg


    Hier die Reise-Highlights des Berichtszeitraumes:


    · Reisetag 103: Schäden am Schiff erlitten, Grund: eigene Blödheit,

    · Reisetag 103: terraformierbare Wasserwelt gefunden,

    · Reisetag 104: System mit 3 Schwarzen Löchern und einem Neutronenstern gescannt, zuerst entdeckt von KDT. KEV1NRS,

    · Reisetag 104: Flamme der EoT entdeckt,

    · Reisetag 105: 2 Herbig-Ae/Be-Sterne gescannt, zuerst entdeckt von Sunny v. Isegrim,

    · Reisetag 106: 1 Weißen Zwerg, DC-Stern, entdeckt,

    · Reisetag 106: 1 Neutronenstern entdeckt,

    · Reisetag 106: 1 Schwarzes Loch gescannt, zuerst entdeckt von KDT. Peter Corbin,

    · Reisetag 107: 5 Weiße Zwerge entdeckt,

    · Reisetag 107: erstmals Wasser-Geysire entdeckt, Mining mit dem SRV,

    · Reisetag 108: Weltraum-Kürbisse entdeckt,

    · Reisetag 109: erstmals Kohledioxid-Geysire entdeckt, Mining mit dem SRV,

    · Reisetag 109: 1 Schwarzes Loch gescannt, zuerst entdeckt von KDT. Peter Corbin,

    · Reisetag 110: 1 Steinerner Planet als Mond und Terraformingkandidat entdeckt,

    · Reisetag 110: 1 O-Stern entdeckt,

    · Reisetag 111: GREAE PHOE AA-A H41 Nebel erreicht,

    · Reisetag 111: Bio-Borkenhügel entdeckt, Mining mit dem SRV,

    · Reisetag 112 und 113: 12 B-Stern-Systeme erforscht,

    · Reisetag 113: System mit sehr viele Bio-Signalen entdeckt, mehrfach gelandet,

    · Reisetag 114: 8 B-Stern-Systeme erforscht,

    · Reisetag 115: GREAE PHOE AA-A H41 Nebel verlassen,

    · Reisetag 115: 1 Wasserriese entdeckt,

    · Reisetag 116: 1 Schwarzes Loch entdeckt.


    Hier ein Ausschnitt aus der Gal-Map. Wichtige Systeme dieses Berichtszeitraumes sind mit Lesezeichen markiert.


    G6cvKcW.jpg


    Der neue Reiseabschnitt begann mit einem träumenden Dewie-54. Ich wollte zum nächsten System springen, befand mich aber noch in unmittelbarer Nähe eines Sterns. Rasender Temperaturanstieg, Notstop und diverse Schäden am Schiff waren die Folge, bevor ich erwachte, leider auch zwei Prozent am Kraftwerk.


    Die Schäden konnte ich mit Bordmitteln reparieren. Ab sofort fliege ich nur noch mit 95 % Kraftwerk. Die Schuld liegt eindeutig bei mir selbst, geschlafen halt. Das kann, darf aber nicht vorkommen.


    Diese terraformierbare Wasserwelt unterzog ich in COESTS LD-Q D6-182 einem DO-Scan.


    sr08dWT.jpg


    Einen Tag später erreichte ich COESTS AA-A H49 auf den Koordinaten 5.770 : -286 : 16.230. Erstentdecker ist KDT. KEV1NRS. Es gibt drei (!!) Schwarze Löcher und einen Neutronenstern.


    BR6QBMm.jpg


    Das Schwarze Loch A hat 35,12 Sonnenmassen, die anderen beiden sind etwas kleiner, sie haben 4,62 und 3,63 Sonnenmassen. Der Neutronenstern C hat 1,78 Sonnenmassen.


    Hier in der Mitte A, recht D und links der Nebel GREAE PHOEA AA-A H41, der immer näher kommt.


    kieMV8i.jpg


    Die beiden Schwarzen Löcher A und B sowie der Neutronenstern C befinden sich innerhalb einer Distanz von 3k Ls. Bis zum Schwarzen Loch D sind es 44,5k Ls.


    Dies ist ein Bild vom Neutronenstern. Genau dahinter befindet sich das Schwarze Loch B.


    V4gAjGB.jpg


    s9n4SOj.jpg


    Wie der Neutronenstern vom Schwarzen Loch verwirbelt wird, stark was?


    Und hier noch ein Bild genau von der anderen Seite. In der Mitte befindet sich das Schwarze Loch B, dahinter der Neutronenstern, recht das Schwarze Loch B und links der Nebel.


    XJBwR3T.jpg


    Ein faszinierendes System, oder?


    Offenbar kam ich einem dieser Himmelskörper zu nahe. Beim nächsten Sprung bemerkte ich, dass mein Schiff nur noch 99 % Hülle hatte. Kein Problem für die Reparaturdrohnen.


    Auf dem Mond COESTS ZV-T D4-77 3 A sah ich mir Geysire bei Nacht an und probierte gleich mal den neuen Nachtsichtmodus aus. Ich muss sagen, ich bin begeistert. Zuerst die Sys-Map.


    gAYY0LM.jpg


    x8njkAO.jpg


    4Mh11ys.jpg


    Ue4bYuE.jpg


    z226QEM.jpg


    TCPdDqS.jpg


    Natürlich betrieb ich gleich ein wenig Mining.


    uW6L1fe.jpg


    Und so sieht meine VENA RENDHOFF im Dunkeln mit Nachtsichtmodus aus, ihre Scheinwerfer sind an.


    geq2vhF.jpg


    COESTS EO-T C6-7 ist meine letzte Flamme der EoT im Jahre 3304, die zwanzigste auf dieser Reise und insgesamt meine Nr. 142. Sie befindet sich auf den Koordinaten 5.570 : -61 : 15.900 und ist 16.838,88 y von SOL entfernt.


    Es gibt drei Sterne der Spektralklassen K, M und L. Die Distanz von A nach B und C beträgt 15k Ls.


    cRIS4W9.jpg


    Die Sterne A und C haben je ein Asteroidenfeld. Planeten gib es dreizehn, darunter eine Wasserwelt und einige Planeten mit hochwertigen Metallen sowie drei Monde, leider keine Terraformingkandidaten und auch keine geologischen oder Bio-Signale, ein stinknormales System also.


    In der Sys-Map von COESTS AA-A G1 las ich endlich mal wieder einen bekannten Namen aus dem EDDE-Forum, KDT. Sunny v. Isegrimm. Es gibt gleich zwei Herbig-Ae/Be-Sterne, als gemeinsame Planeten einen T-Tauri-Stern und einen Eisplaneten.


    Q7o7uGn.jpg


    COESTS EM-M D7-138 besteht nur aus diesem Weißen Zwerg, DC-Stern.


    WQiGT4s.jpg


    Ein Neutronenstern:


    2laJ090.jpg


    Dann ein Schwarzes Loch mit 7,72 Sonnenmassen, zuerst entdeckt von KDT. Peter Corbin. In 88,6k Ls Distanz gibt es noch einen B-Stern und drei Planeten mit hochwertigen Metallen. Alle drei sind Terraformingkandidaten. Darum flog ich hin und führte drei DO-Scans durch.


    zAxbuVU.jpg


    So auf Z = -1.000 gibt es wieder viele Weiße Zwerge. Fünf sah ich mir an.


    lotfCkT.jpg


    OV938zq.jpg


    pR8uH5F.jpg


    M20UfOC.jpg


    Die meisten hatten nur öde Eiswelten als Begleiter. In COESTS KI-K D8-121 führte ich einen VS-Scan durch. Da gab es noch einen Gasriesen der Klasse II und sogar eine Wasserwelt, der Planet CD 3.


    zYpyjGK.jpg


    Auf einem Eismond in COESTS EO-P C19-11 besuchte ich zum ersten Mal Wasser-Geysire. Es war ein riesiges Feld und Mining mit dem SRV war auch sehr erfolgreich.


    hVus4Bo.jpg


    uYr6BkC.jpg


    ywZwXYl.jpg


    rrzUVqA.jpg


    nKb8eNi.jpg


    n6VGcdR.jpg


    L5XR2zP.jpg


    bDrfDHx.jpg


    Dabei kam mir so der Gedanke, Mining auf Planeten wird wohl zukünftig nur noch in Feldern von geologischen oder biologischen Signalen stattfinden. Kein Schwein wird noch …zig Kilometer auf Planetenoberflächen herumfahren, um mickrige Meteoriten zu finden.


    Bitte entschuldigt die Ausdrucksweise.


    In COESTS VE-R E4-26 gab es auf den Planeten 3 und 4 jeweils vier Bio-Signale.


    Yj21Z8P.jpg


    Bei beiden machte ich einen DO-Scan, landete aber nur auf dem Planeten 4. Seine Schwerkraft beträgt nur 1,73G, die von 3 liegt bei 2,37 G. Hier ein Bild von 3, rechts im Hintergrund, das ist 4.


    6pJ6b1L.jpg


    3 hat einen A-Ring metallisch und einen B-Ring felsig. Die Landung war nicht ganz einfach. Ich fand Weltraum-Kürbisse. Sie sahen so aus wie die, die ich schon vor einigen Tagen entdeckt hatte und sie hatte auch die gleichen Anhaftungen mit Mats.


    VhO7CDB.jpg


    UGnlAQv.jpg


    B1dOtpN.jpg


    0pOzFOA.jpg


    zx1Z5MY.jpg


    yQZ8bBW.jpg


    Mit dem nächsten Sprung erreichte ich COESTS EG-Y G2, wieder zuerst entdeckt von KDT. Peter Corbin. Es gibt ein Schwarzes Loch mit 7,20 Sonnenmassen und in einer Distanz von 55,6k Ls noch einen Neutronenstern und einen Planeten mit hochwertigen Metallen.


    60pefrw.jpg


    Auf einem öden Eismond in COESTS QK-F D11-178 fand ich erstmals Kohledioxid-Geysire.


    AvazTkx.jpg


    g5ok1rb.jpg


    L6IL2Ec.jpg


    JShBCfp.jpg


    PlS9mve.jpg


    K1nh5Yw.jpg


    uZB1mEK.jpg


    In COESTS EG-Y G9 gab es das nächste Schwarze Loch, entdeckt von KDT. Peter Corbin.


    gtMPZlA.jpg


    Planeten sind drei T-Tauri-Sterne und ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben.


    oxjeIcE.jpg


    Dieser Steinerne Planet und Mond in GREAE PHOEA PD-A D14-41 ist ein Terraformingkandidat.


    lbUwKss.jpg


    Dann kam ein O-Stern, begleitet nur von einem B-Stern.


    vV76y9Z.jpg


    Dabei fiel mir erneut ins Auge, wie stark die Sternendichte inzwischen zugenommen hatte.


    2xGagvT.jpg


    Nun richtete ich meinen Kurs nach oben zum GREAE PHOE AA-A H41 Nebel. Er liegt so auf Z = -500 und ist nicht besonders groß, vielleicht maximal 100 Ly im Durchmesser.


    fGRpRiR.jpg


    Am Reisetag 111 kam ich in den Ausläufern von diesem Nebel an. In einem A-Stern-System fand ich auf einem Mond auch gleich biologische Signale. Es waren diese Borkenhügel. Auch sie hatten viele der mir nun schon bekannten Anhaftungen mit Mats.


    z9k42dZ.jpg


    8YUmmV5.jpg


    8446sTC.jpg


    xxX7SLz.jpg


    CEJ1m8h.jpg


    gDRSJry.jpg


    qDAS2kW.jpg


    Viele Kommandanten berichten, dass Bio-Signale eher selten anzutreffen sind, während es überall Unmassen an geologischen Signalen gibt. Das ist auch meine Erfahrung.


    Bei der weiteren Erforschung des Nebels konzentrierte ich mich vor allem auf B-Stern-Systeme. Die meisten waren schon von verschiedenen Kommandanten komplett gescannt, z. B. dieses hier:


    B6TCZrE.jpg


    Mit GREAE PHOEA UJ-Q E5-152 hatte ich aber Glück. Dieses System liegt etwas oberhalb des Nebels und war noch nicht erforscht.


    Neben den geologischen gab es jede Menge biologischer Signale, auf fast allen Monden der Planeten 4, 5, 7 und 8. Da hielt ich mich etwas länger auf.


    4lRUcyp.jpg


    Dieses System entsprach auch genau den von KDT. Pilot Pirx postulierten Bedingungen für Bio-Zeugs, B-Stern-System, Monde oder Mond-Monde von Braunen Zwergen, Temperatur zwischen 200 und 400 Kelvin.


    Auf 5 A lagen leider alle Bio-Signale im Dunkeln, darum brach ich die Landung ab.


    cRyobVE.jpg


    Dann nahm ich mir 8 A und 8 B vor.


    TAvhZtI.jpg


    Auf beiden fand ich erneut die mir schon bekannten Borkenhügel, zuerst Bilder von 8 B.


    NQPBs43.jpg


    Q03O904.jpg


    solRnoF.jpg


    Hier die Landung auf 8 A.


    8lySsao.jpg


    3TUOLJf.jpg


    alxSob7.jpg


    A5UcuaN.jpg


    908lHPC.jpg


    Danach kam 7 F an die Reihe.


    OU6slBX.jpg


    Darunter ist 7 selbst ganz klein zu sehen. Die Bio-Signale lagen leider auch im Dunkeln. Da versuchte ich es mit einer Nachtlandung und im Nachtsichtmodus. Es gab erneut die Borkenhügel.


    flZVj6n.jpg


    WMQ3h9X.jpg


    lsiinEI.jpg


    Zum Schluss noch 4 B. Wieder die Borkenhügel!


    NgkM5fl.jpg


    8eFYmZh.jpg


    BtsYnUS.jpg


    vw9m9ir.jpg


    Offenbar gab es an Bio-Zeugs im ganzen System nur diese Borkenhügel. Die folgenden Systeme im Nebel waren für mich nicht sehr ergiebig, sie waren alle schon erforscht wie dieses:


    IiMvjVx.jpg


    Also flog ich weiter.


    Gleich im nächsten System ortete ich auf diesem Planeten zwei Bio-Signale.


    RnziUUS.jpg


    Beim Landeanflug bemerkte ich aber, dass es wieder Borkenhügel waren. Der Planet hatte 1,8 G. Da verzichtete ich auf eine Landung und startete durch.


    Ein faszinierender Wasserriese kam mir in GREAE PHOEA VP-E D12-175 vor den DO-Scanner.


    ECmVlB8.jpg


    jhPpgkQ.jpg


    In GREAE PHOEA FG-Y G4 erwartete mich ein einsames Schwarzes Loch mit 7,03 Sonnenmassen. Es war noch unentdeckt.


    Nl1wTWD.jpg


    Ich erforschte später noch sieben B-Stern-Systeme, leider waren alle ohne Bio-Signale.



    So, das soll es für heute gewesen sein. Mein nächstes Etappenziel ist der EESHORPS AA-A H 80 Nebel.


    yiIkFP8.jpg


    Für mich immer wieder faszinierend ist die hohe Sternendichte. Da sah es auf meiner ersten großen Reise, einmal außen um die Galaxis herum, doch ziemlich düster aus.


    Hier, wie immer, meine Statistik des letzten Reiseabschnitts.


    nKpvvoL.jpg


    r5ipTI4.jpg


    sn0dlVl.jpg


    Sicheren Flug, Euch allen da draußen! Grüße von Dewie

  • Wieder einmal sitze ich längere Zeit hier und studiere deinen Bericht.

    Und immer bin ich fasziniert, wie akribisch genau Du deine Reise dokumentierst.


    Der kleine Patzer mit dem Stern ist uns allen wohl schon mal passiert, Du bist dort wieder weg gekommen und kannst die Reise fortsetzen, also nimm es

    nicht zu schwer.


    Was den anderen Schaden in dem System mit Neutronenstern und schwarzem Loch angeht, ohne Notstopp sollte die Hülle eigentlich keinen Schaden nehmen. Das ist mir so jedenfalls noch nicht unter gekommen. Nun, zum Glück lässt sich so etwas ja inzwischen leicht beheben.


    Der Nachtsichtmodus ist für mich auch großartig, auf Eiswelten blendet das Licht der Scheinwerfer ja oft, aber mit Nachtsicht kommt man klasse zurecht und kann alles machen. Besonders gut finde ich, daß man die abbaubaren Steine und auch Funde wie etwa abgestürzte Satelliten dann schon von weitem erkennt.


    Danke auch für die Guten Wünsche auf der DW 2, ich nehme sie Morgen Abend mit nach draußen in die Galaxis.

    Und - es geht anfangs ja Richtung SAG A+, soweit ich weiß, eventuell fliegt man sich über den Weg.:daumen:


    Fly Safe

    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Klasse Entdeckungen, die Borkenhügel hatte ich in der Ecke vor ein paar Wochen auch schon, dazu kamen noch kleine Bäumchen, etwas näher am Kern, die wirst Du sicher auch bald finden !

    Gute Weiterreise und vielleicht sehen wir uns im Zentrum, wenn die DWE2 in ein paar Wochen auch dort ist...

  • Ob du 6000LY oder 25000LY fliegst, spielt keine Rolle. Hauptsache du hast Spass daran. Und dass du den dabei hast, sieht man gut an deinem Reisebericht. Den ich sehr gerne gelesen und mir die Bilder angeschaut. Wirklich Toll, Kompliment!


    Cu in Space...


    Dark Funeral


    „Optimismus ist, bei Gewitter auf dem höchsten Berg in einer Kupferrüstung zu stehen und Scheiss Götter! zu rufen.“
    ―Terry Pratchett

  • wie immer toller Bericht deiner Reise Dewie...die Bilder sehen fantastisch aus dazu:sm46:...und es ist doch schön trotz der vermeintlichen Leichtigkeit Biologische und Geologische Funde zu machen wie man sieht...

    Die Sternendichte ist wirklich faszinierend und wird sich noch erhöhen...vielleicht kreuzen sich bald unsere Wege Kommandant...heute geht es ja los zur DWE2...da wird genug Luft sein mit mehreren EoTlern einen Treff zu organisieren...

    Danke für deinen gewohnt detaillierten Bericht wo man irgendwie immer mitfliegt...:daumen:

    Qapla '

    Gruß Chessi