30 Wochen Spielzeit, Tripple Elite, 3 Mrd. Barvermögen - was nun?

  • Hallo,

    vielleicht kann ich (das Thema passt ja so schön) den ein oder anderen dazu bewegen in einer Niedrig-Motivations-Phase

    (ups ... schon wieder so ein Wortgebilde das es gar nicht gibt) am Wiki mit zu arbeiten?


    Vieles ist noch offen oder kann ergänzt werden.

    Das geht damit los, das die neuen Schiffe eingepflegt werden müssen und man dazu sinnvollerweise die In-Game-Texte braucht.

    Also hat man schon wieder was zu tun: Station suchen, anfliegen Screenshot machen und abtippen oder direkt mit der berühmten ALT+TAB-Methode oder dem zweiten Bildschirm direkt abschreiben.

    Die ganzen Waffen, Waren, Module etc. überall das gleich... und so gehen mit Sicherheit einige Spielstunden ins Land.

    Nebenbei kann man den Chat ganz gut aufleben lassen oder Discord oder TS oder was auch immer.


    Wenn also jemand seine Erfahrungen, sein Wissen teilen möchte, oder einfach nur etwas für die Community ergänzen möchte, weil E:D eben so groß ist,

    wäre es schön wenn ich den ein oder anderen von Euch mal im Wiki / dazugehörigen Forum / eine PN hier begrüßen dürfte.


    Fly Safe & Have Fun

    Euer

    NemWar

  • Hallo,


    Am besten das Spiel in seiner Gänze bespielen. Ich spiele PvE, PvP, PvX, Trader, Touristenkutscher, dann und wann sogar mal Bergbau... (Momentan aber meist fast nur PvP&PvX)

    Nur mit dem Hardcore-Exploren werd ich nicht so warm - aber auch das kann sich mit dem Q4-Update ändern. Ich glaube, es liegt die Würze darin einen Aspekt zu bespielen und zu einem anderen zu wechseln BEVOR ersterer für einen ausgebrannt ist. Immer mal hier und da, das machen, worauf man gerade Lust hat: Ohne Zwänge (sofern man die Grinding-Aspekte für Rang und so hinter sich gelassen hat)...

    Man kann sich auch Ziele setzen wie: Thargoiden-Solo-kills... oder das Bergen von besetzten Rettungskapseln... oder PvP nach Colonia tragen und Explorer dort aufmischen, oder was auch immer... Die Fuelrats haben auch ihre bestimmung abseits der Hauptwege des Gameplays gefunden. Du kannst ja einen interstellaren Abschleppdienst mit Tank- und Reparaturdrohnen und Healies anbieten, oder whatever. Das Universum ist das was du draus machst. Auch Roleplay kann ganz reizvoll sein (Pirat, der Fracht klaut als Beispiel) - es kommt dir ja nicht auf die Kohle an.


    Alternativ: Mach ne Pause und komm wieder, wenn du Lust hast wieder ins Cockpit zu steigen...

    Bingo!

    Bei mir ist es meist so, dass ich 4 oder 5 oder 6 Monate spiele und dann wieder gelangweilt bin, folglich eine Pause 3 oder 4 oder 5 Monate lang.

    Angfangen habe ich Februar 2015 und hatte bis jetzt schon 3 oder 4 derartiger Pausen


    Mein Erstaccount 'BarFly' ist mit der Alexander von Humboldt zur Zeit ganz im SO der Galaxis. Dort wo es nicht mal mehr mit Jumponium (ca.110Lj Sprungweite) voran geht - Sackgasse für mich.

    Was habe ich nach 8 Wochen 4 Tage Spielzeit mit BarFly erreicht?

    Eigentlich nicht viel - Explorerelite, 700 Millionen Cash, ein paar Schiffe - 2x Python, AspX, DbX, Dolphin, CobraMK3, laut EDSM über 250.000 Lj weit gereist, eine Rekord für die meisten Ammoniakwelten nämlich 4, in einem System erreicht :sm45:

    Meine Spielart lässt sich am besten an den namen meiner beiden Hauptschiffe, den Pythons ablesen. Die heißen 'Tramp' und 'Hobo' Und genau so spiele ich auch. Ich lasse mich einfach ein beisschen durchs All treiben.

    Was sind meine Ziele, die ich nebenbei erledigen will

    Handels Elite, Guardianstrukturen, Thargoidenkämpfe, Kämpfe allgemein etc., aber alles so wie es reinpasst. Vielleicht werde ich mich auch mal ins PvP Getümmel stürzen.


    Da ich auch wieder mal was anderes vorhabe spiele ich mit meinem zweiten Account namens 'Peppone' in der Blase und versuche den zu Leveln und mit einem Grundpolster an Credits auszustatten.

    Was habe ich damit vor? Der wird bei jedem Tod wieder auf Null gesetzt und von vorne begonnen.

    Zuerst ist Elite im Handel das Ziel.

    Dann Elite im Exploren und dann Elite im Kampf.

    Und wenn es mir mal wieder langweilig wird? Es gibt auch noch andere Dinge im Leben außer am Computer spielen.

    Dann wird wieder eine Pause eingelegt.

    Ciao BarFly


    "I have a faint cold fear thrills through my veins, that almost freezes up the heat of life." - William Shakespeare


  • Jo!


    Aus meiner Sicht kann alles, was mit ausgiebiger Spieler Interaktion zu tun hat, ein gutes Endgame sein. Das heißt also definitiv nicht nur PvP. Es gibt einige coole Truppen da draußen. Zum Beispiel Fuel Rats, Canonn oder AXI. Die setzen auf kooperatives Gaming. Oder auch Powerplay, wo man koordiniert versucht mal die Farbgebung der Bubble zu ändern.


    Für mich war es klar PvP. Das spendiert am meisten Adrenalin. Es ist immer wieder schön zu erleben, dieser Moment, wenn die letzten Sekunden vor einem organisiertem Match runterticken und man weiß: Gleich geht es los! Mmmhmmm.

    Fast so wie der Moment vor einer Prüfung/Examen, wenn die Aufgabenblätter ausgegeben werden und man noch nicht weiß, ob man sich das Richtige reingetrichtert oder verkackt hat. In solchen Augenblicken spürt man immer schön, dass man noch am Leben ist.


    :)


    deZpe

  • An dem Punkt war ich auch. Ich habe dann angefangen FA off fliegen zu üben. Zielen mit Plasmas und all das was mir schwer erschien.

    Mir macht es viel mehr Spaß mich selbst zu verbessern , wie meine Schiffe (mache ich auch, macht aber null Spaß). Versuch das doch auch mal!

    Auch wenns nicht PVP werden sollte, kämpf mal gegen die NPCs mit einer DBS mit Plasmas und Rails. Das macht gleich viel mehr Spaß und fordert einen wieder.

    Bin mit der imperialen Courier öfters bei den NavBojen und Mining Abbaugebieten, sind immer freundliche NPCs da, die einem helfen. Macht mehr Spaß als mit einer gepimpten Python reinzubrettern und alles umzuholzen. Habe drei mittlere Mehrzweg Guns drauf und den restlichen Kram halt. Richtig krass, wenn einem die Laser um die Ohren zischen und du mehr auf dein Schild achten musst, als auf das um dir herum :sm1: ner Anaconda paar Kratzer im Lack machen und den Kübel einfach nur auskurven ^^ die befreundeten NPCs kommen eh gleich zur Hilfe, die lassen sich den Spaß nicht entgehen.

    Ach was schreibe ich, ich kenne kaum ein Spiel, in dem man die Freiheit hat, alles zu machen was man will. Wie soll da Langeweile aufkommen?