VR - Es tut sich was - Neue Grafikkarten evtl. neue VIVE

  • Hallo Leute,


    es tut sich was auf dem VR-Markt. Neue Grafikkarten und eine neue Vive mit 4K sollen (Dieser Bericht ist schon etwas älter) noch 2018 erscheinen. Die Grafikkarten sogar in Kürze im Rahmen der Gamescom 2018 in Köln.


    https://vrodo.de/nvidia-stellt…ion-mit-vr-anschluss-vor/
    https://vrodo.de/bericht-htc-p…-4k-aufloesung-fuer-2018/

  • Es tut sich was in der Gerüchteküche.

    Im HTC Entwicklerforum raunt man, dass die 4K Varinate von HTC im Oktober angekündigt wird und im November vorbestellbar sein wird.

    Darüber hinaus wird ebenso gemunkelt, dass man für diese keine Wireless-Modul mehr benötigen wird.


    ...ich bin mal sehr gespannt!

    StarVR. HTC 4k... was kommt noch alles vorm Release der Pimax :sm39:

  • HTC wird auch wieder nur teuer, teurer, am teuersten werden... HTC geht dem Trend preiswerter zu werden und VR für die Masse zu etablieren komplett entgegen. Und die paar Käufer werden dann nicht für den Durchbruch am VR Markt stehen...


    Und Oculus? Geht mit der Santa Cruz scheinbar den entgegen gesetzten Weg und bringt ein autonomes Headset auf den Markt, welches vermutlich auch überteuert sein wird...

  • OMG


    Dabei sind die Käufer der eher hochpreisigen VR-Brillen mit der Notwendigkeit eines HighEnd-PCs ja im VR Markt auch nur eine Teilmenge, wenn nicht gar Minderheit. Die Mehrheit an VR-Usern könnte mal eben schnell aus Sony PS4 Usern bestehen oder wenn autarke VR-Brillen (vllt. mit nem Streamingclient) erscheinen sollten. Die Gesamtkosten liegen dann niedriger und anstelle von SkyrimVR, Fallout, Elite, ProjectCars und andere SimRacer, ... würden dann halt eher grafisch einfachere Titel gespielt werden, welche zur Not auch auf ner Oculus SantaCruz und auf deren Handyprozessor laufen....


    Preise runter - und der Markt explodiert! Preise hoch und es bleibt ein winziger Markt, der eher stiefmütterlich behandelt wird. Man könnte dann auch Fragen: schafft sich VR ab, wenn es nur noch 2% der User nutzen bzw. kaufen?


    Bzw. müsste man da nicht auch Fragen: teilt sich gerade der eh schon kleine VR Markt in Konsole/Streamingclient und PC-HighEnd mitn paar mittelpreisigen Headsets dazwischen auf?

  • Also ich muß gestehen, das ich z. Z. sehr viel mit der Oculus spiele. Ed, Rush, RoboRecall etc. etc. und ehrlich gesagt möchte ich die Oculus gar nicht mehr missen. Sie hat ihre allseits bekannten Unzulänglichkeiten aber was solls. Ich würde auf jeden Fall für eine neue VR-Brille, wenn Sie sauber läuft und mind. 4K Auflösung hat mit 200 Grad Fov und Wireless auf jeden Fall 1600€ zahlen. Wäre mir egal...


    Achso... :daumen:Tomski [BBfA] gefällt das... :lol:

  • Tomski [BBfA]


    Du kannst ja mal Deinen Rechner und einige Spiele testen, indem Du mal Deine Oculus mit dem Oculus SDK auf einen anderen Supersamplingwert als 1.0 einstellst. Im Grunde ist dies ein möglicher Test, wie Dein Rechner auf die höhere Auflösung einer Pimax reagieren würde.


    Oculus Supersampling


    Die hat normal 1080×1200 Auflösung pro Auge.


    Die Pimax 8k X 3.840 × 2.160 pro Auge, die 6,4fache Pixelanzahl der Rift.

    Die Pimax 8k durch internes upscaling 2560x1440 pro Auge, die 2,8fache Pixelanzahl der Rift.


    Jetzt kann man mein Supersampling wohl leider nur 1 Faktor eingeben, um die X- und die Y-Auflösung gleichermaßen zu verändern. Die Pimax hat aber wg. ihrem FOV ein in X deutlich gestreckteres Display als die Rift. Aber wenn man die gesamtpixelzahl zu Grunde legt, käme man mit einem SS-Faktor von 1,69 mit der Rift auf eine Gesamtpixelzahl, welche der der Pimax 8k entspricht. Und mit einem SS-Faktor von 2,53 kommt man auf die hohe Auflösung der Pimax 8k x.


    Jetzt kannst Du also mal im trockenen Probieren was bei diversen Games passiert, wenn Du die beiden Faktoren von 1,69 und 2,53 abwechselnd mal durchspielst. Nimm auch mal anspruchsvolle Spiele wie ProjectCars2 oder SkyrimVR!


    Ganz nebenbei: die Grafik durch Supersampling verbessert sich, da es sich um ein BruteForce Antialiasing handelt. Gerendert wird mit einer höheren Auflösung und das Bild dann bei der Ausgabe auf die native Displayauflösung wieder herunter scaliert. Dabei wirkt das herunter skalieren wie ein Antialiasing.


    (Das selbe Prinzip kann man auch bei Fotos anwenden. Ein verrauschtes hoch aufgelöstes Foto kann durch simples downsampling auf eine niedrigere Auflösung 'entrauscht' werden.)


    Das war ja derletzt auch mal die Frage eines VR-Users nach dem SuperSampling, welches zur Verbesserung der Bildqualität genutzt werden kann. Aber man kann das SS auch mal nutzen, um zu checken, ob der eigene Rechner und die Grafikkarte überhaupt mit einer höher aufgelösten VR-Brille zurecht käme.


    Jetzt muß man speziell bei Oculus noch beachten, dass die Hardware (oder Software) da noch diesen Bildverdopplungsmode beherrscht (Asynchronous Timewarp). D.h. man kann mit >45fps bei der Oculus die 90fps/90Hz erreichen, da die Oculus das zeitlich zwischen rechnen kann. Dieses Feature solltest Du dann aber für Deine Tests abschalten, insofern möglich! D.h. Graka muß in der Lage sein stabil >90fps zu liefern! (Kann auch sein, dass die Oculus speziell nur bei Einbrüchen der fps zw. 45fps und 90fps unterstützend eingreift mit dem ASW Feature). Du musst zumindest beachten, dass eine Pimax evtl. dieses Feature nicht bietet und deine GraKa mind. 90fps stabil schaffen muß!

  • Eine Weiterentwicklung der Samsung Odyssey steht wohl kurz vor ihrem Launch (vermutlich auf der IFA in Berlin).


    Die Brille soll Samsung Odyssey+ genannt werden und ist wohl eine sanfte Weiterentwicklung der Odyssey.


    Der Tragekomfort (größere Augenkammer, breitere Nasenauflage und eine Antifog-beschichtung der Linsen) werden hier genannt. Es wurde auch von etwas anderen Linsen geschrieben, welche einen größeren SweetSpot aufweisen könnten - mal abwarten. Die Brille würde nun auch von sich aus SteamVR-kompatibel sein, so dass es dann endlich nicht mehr nötig wäre diese ganze PC-Software starten zu müssen, um die Brille SteamVR-kompatibel machen zu müssen.


    Interessant finde ich aber den Passus: AMOLED-SFS.


    Das SFS-Kürzel ist hier neu und kann bislang noch nicht entschlüsselt werden.


    Nun hat Samsung allerdings etwas auf der letzten Display-Week gezeigt:


    Zitat

    Samsung had three VR headsets mounted in a row, each with more pixels packed into a smaller display.

    samsung-display-week.jpg?resize=1703%2C413&strip=all&ssl=1

    The first one showed a comparison between the kinds of VR headsets we already have and one with a filter designed to remove the screen door effect. A poster for the movie Frozen is all that was shown with the tech, but the filter seemed to change the texture of the frame so it no longer looked like I was seeing through a screen door. Instead of seeing the lines between pixels, the fine details looked more like the grain of a frame from an old movie.

    In comparison, Samsung’s highest resolution system on display offered 1200 pixels per inch but still had the screen door effect, albeit the lines between pixels were much smaller.


    Neben dem wesentlich höher aufgelösten 1200 ppi Display hat Samsung auch noch einen neuartigen Filter präsentiert, welcher den ScreenDoor-Effect zersträuen soll und in eine Art ungleichmässiges Rauschen ändert.



    Bereits im Frühsommer hatte Samsung ein Warenzeichen eintragen lassen:


    Anti SDE AMOLED


    Irgendwas oder irgendwann muß das ja mal als Produkt kommen. Ob es schon mit der Odyssey+ kommen könnte?


    Also - ich kann jetzt nur hoffen, dass Samsung mit dem AMOLED-SFS evtl. genau dies verbauen könnte in der Odyssey+. Mehr dazu wohl auf der IFA ab Freitag.


    PS: Manch ein NICHT-VR-Besitzer fragt sich vllt. was dieser ScreenDoor Effekt überhaupt ist.


    Screen Doors sind diese typisch amerikanischen Vortüren, welche Insekten oder auch größere Tiere (Vögel) abhalten sollen ins Haus zu kommen, aber dennoch die Haustür offen stehen lassen zu können:


    Bei VR-Brillendisplays ist der Screen Door Effect halt ähnlich. Man sieht die dunklen Stege zwischen den leuchtenden Pixel auf dem Display.

  • Also ich habe einen "ganz neuen" PC mit, MSI X370 XPOWER GAMING TITANIUM, Ryzen7-1800x, Asus Strix 1080 OC (leider kein Ti, das gabs da noch nicht), 32 GB DDR4. Das reicht mal für die Rift locker aus. Antialaising habe ich bei allen Spielen die ich Spiele auf 1 gestellt, u.a. ED, Project Cars 2, Robo Recall, Rush, Eleven Tabletennis etc. etc. Ich habe schon etliche Versuche gemacht und konnte keine sinnvolle Einstellungskombination bzgl. Rechnerleistung <> Grafikverbesserung finden. Ich gehe sogar soweit zu sagen, das die Verbesserungen vielleicht messbar aber nicht sichtbar sind, zumindest nicht für mich und meine Augen sind noch recht gut. Aber wie dem auch sei, da gibt es sicherlich die Unterschiedlichsten Meinungen...


    Was neue Technologien betrifft bin ich immer optimistisch, einfach weil ich das eben sein will. Ich freue mich auch wenn Firmen wie Pimax den Großen ein Dorn im Auge ist, dann können Sie nicht machen was sie wollen und wir profitieren davon das neue Serien schneller auf den Markt kommen. Man siehe AMD vs Intel, die ganzen Jahre gabs nur alte Prozessoren/Grafikkarten zum teueren Preis und jetzt passiert wieder was auf dem Markt, dank AMD.

    Deswegen finde ich es auch saugut (:P) das Pimax ein Meeting für die M2 ausruft. Ich denke Kaitos Argumente sind nicht von der Hand zu weisen! Warum sollte Pimax ein Meeting machen wenn die Karte nicht gut geworden ist. Das es dort immer wieder Tester gibt, die das gebotene dann schlecht reden wird sich nie vermeiden lassen, aber wir haben ja hier mit Kaito einen neutralen und ich denke seriösen Tester, der uns sicher sagen wird was Sache ist...


    ...also, ich freuch mich auf den Bericht von Kaito über die Pimax und hoffe er ist schon wie vorher erwähnt: SAU GUT...


    NACHTRAG: ...und wenn wir schon dabei sind, sag mir mal einer wie ich meine URLs in der Fußnote/Signatur wieder richtig darstellen kann... Danke...

  • Liest Du überhaupt meine Threads?


    Du könntest Deinen Rechner mal Testen mit der Rift und nem SS von 1.69 und oder 2.53, ob der dann einknickt, hatte ich geschrieben. Obs nun hübscher aussieht oder nicht ist erst mal zweitrangig. Im Grunde macht doch Pimax mit der krassen Auflösungserhöhung nichts anderes als ne BruteForce-Methode gegen den ScreenDoorEffekt anzuwenden. Genauso wie SuperSampling ne BruteForce zur Kantenglättung ist.


    Und bezüglich Pimax.. mal schauen - aber ich bin da beim Thema Pimax eher skeptisch. Eher macht n Anderer das Rennen. Vermutlich launcht HTC oder Oculus oder LG oder Valve oder .. plötzlich ne neue NextGen-Brille und Pimax... Pimax backt immer noch... ne M3, ne M4...

  • Nun bin ich gespannt auf den Preis der StarVR.

    Der Sebastian hat ja keine M2 zum testen bekommen (und sich sehr darüber aufgeregt). Verwundern tut das nicht, wenn er seine Insider-Infos so oft in den Videos kommuniziert 🙄

    ...auch wenn das "nur" die M1 mit der StarVR vergleicht.

  • Keiner der 10 Tester hat lt. meinem Kenntnisstand die M2 bislang zugeschickt bekommen. Pimax hat die 10 Tester mit der M1 offenbar für Tipps genutzt und das wars...


    Aber ich bin mir fast sicher, dass sie die M2 schon vorgeführt bekommen haben. Der kennt die M2, da bin ich mir relativ sicher.