Cheater Alarm - CMDR Rogerio nach 1-Tag Bann wieder da

  • Quote from Tomski [BBfA]

    1x Router vom Strom trennen und du hast ne neue IP...


    Nicht relevant für mein Szenario.
    Du suchst alle IP raus die er jemals gehabt hat. Dann suchst du alle Accounts die jemals mit einer dieser IP online war. Da dürften recht wenige bis gar keine Übrig bleiben.


    Dann kann man noch schauen zu welchen Zeitpunkten die online waren. Bei der selben IP und 3 Monaten dazwischen wohl eher vernachlässigbar, es sei denn er hat immer die selbe IP.


    Dann werden alle betreffenden Accounts gebannt. Nicht die einzelnen IP. Und natürlich alle Accounts mit der selben Email Adresse.

  • Die Diskussionen gehen doch, wenn überhaupt, in die Richtung ob jemand Premium nutzt oder nicht. Erfahrene Spieler erkennen das.
    Da sprechen wir von 30% mehr DMG.


    Ein Cheat, der sich "dezent" in dieser Größenordnung - also bis max. 30% mehr DMG - bewegt, würde daher womöglich noch als "möglich" abgetan werden.
    Gleiches gilt auch bei Schild, Hülle ...


    FD soll mal zusehen, dass sie da was machen.


    P.S.:


    Cheater haben Schrumpelhoden.

  • Dafür muss derjenige sehr tief ins spiel und seinen code eingedrungen sein. Du musst ja direkt dafür sorgen, dass die Daten die dein client versendet manipuliert werden - entweder durch das manipulation in den spielealgorithmen selbst, oder nachgelagertes manipulieren der versendeten Daten zw. Spielekern und Netzwerkadapter...


    Lässt sich das nicht beides irgendwie seitens FD schützen bzw. encrypten?

    In nomine patris, et Railii et Plasmae sancti.


    Gefährlich | Elite | Elite | Vizeadmiral | König

  • Wenn jeder Client eine Plausibilitätsprüfung durchführen würde - für jedes Schiff werden Eckdaten hinterlegt und z.B. bei Speed wird geprüft, ob dieser inerhalb der Eckdaten liegt, wenn nicht gibt es dann mehrer Möglichkeiten den Fall zu handhaben - dann wäre dem cheaten schnell ein Riegel vorgeschoben, zumindest bei krassen Fällen... warum so was nicht schon längst integriert ist, verwundert, da es keine großen Aufwand darstellt...

  • hmm, sehr zu hoffen das FD im eigenem Sinne baldigst reagiert.


    Keine Minute hab ich gebraucht um über diese Site zu stolpern. Ich denk wer wissen möchte wie der Hack zustande kommt soll die mal weiter beobachten, fragt doch erst am 16. Juli ein Patient nach nem endless shield & energy hack..


    Link gelöscht....Gruß daemon

    OPEN MIND.FREE STYLE. Open only.


    Deadly Elite Elite



  • Quote from Inquisitor

    Dafür muss derjenige sehr tief ins spiel und seinen code eingedrungen sein. Du musst ja direkt dafür sorgen, dass die Daten die dein client versendet manipuliert werden - entweder durch das manipulation in den spielealgorithmen selbst, oder nachgelagertes manipulieren der versendeten Daten zw. Spielekern und Netzwerkadapter...


    Lässt sich das nicht beides irgendwie seitens FD schützen bzw. encrypten?


    Ich bin jetzt nicht wirklich vom Fach, aber das ist bei Elite wohl deutlich einfacher. Sämtliche Infos werden vom Client erzeugt und per P2P übertragen. Du musst also "nur" die Daten ändern, die der Client erzeugt.

  • Der Client wird mit einem Debugger gestartet und es werden Breakpoints an den Interessanten stellen gesetzt. Es wird dann nicht der Quellcode manipuliert sondern die Prozessorregister direkt. Hier gibt es fertige Scripte auf Reddit (früher war es das Lua Script) bei denen man nur noch die Daten eingeben muß: Schildstärke, Schaden Waffen etc. etc.
    Es müßten dann halt von den FD Programmierern Routinen geschrieben werden, die eine Plausibilitätsprüfung auf übertragene Daten im Netzwerk checken. Z. B. ist es möglich 5000 MJ an Schaden zu übertragen etc., wenn diese Routinen dann aber auch noch mit dem Debugger durch Breaks ausgehebelt werden, so das der Plausibilitätsroutine, einfach ausgedrückt, vorgegaukelt wird das alles in Ordnung ist, wirds Schwierig...


    Die Daten die den Cheater entlarven, können dann nur beim Gegner des Cheaters ermittelt werden, da der Cheater keinen Zugriff auf dessen Plausibilitätsroutinen hat...


    Alles nicht ganz so einfach, aber durchaus möglich... mit etwas Aufwand. Ich denke aber FD hat keinen Bock drauf die Mehrkosten zu tragen und hofft eher darauf das die Cheater gemeldet werden...

  • Manipulationen des Clients wird man nie 100% abstellen können.
    Aber durch eien einfache Plausibilitätsprüfung der empfangenen Daten könnten solche Extreme wie hier relativ einfach unmöglich gemacht werden.


    Wenn man Beispeilsweise 10s mit einem gewissen Damage auf den Gegner ballert und dessen Client meldet keinen Schaden zurück, kann das einfach nicht richtig sein.

    8yORBbR.jpg

    Discord Forum Kummerkasten

    " madmikesch is a roa guy (btw 60 years old) so such toxic behavier unfortunately is no question of age. they are bad people in RL too and dont care about laws in RL too. " - Akuma Tebori

  • Gibt auch Hardware-Banns, wo die Seriennummer der Hardware gebannt wird. Oder IP Range Ban mit einer großen IP Range!


    Oder FD stellt das Spiel auf Server-only um. Es gäbe dann keinen Client mehr, sondern nur noch ein kleines (ein paar MB großes) Programm, das die Verbindung zum Server herstellt. Das komplette Spiel läge auf dem Server - unhackbar!

  • Quote from Cobra1983


    Oder FD stellt das Spiel auf Server-only um. Es gäbe dann keinen Client mehr, sondern nur noch ein kleines (ein paar MB großes) Programm, das die Verbindung zum Server herstellt. Das komplette Spiel läge auf dem Server - unhackbar!


    Wenn das bedeutet das der Daten Traffic immens steigt, würden dank des hervoragenden Netzausbaus in DE :roll: (leider kein Kotz Smilie da)
    Spieler die wie ich hinter einer LTE Verbindung mit 10Gb Datenvolumen sitzen auch mit gebannt.
    Und das nur weil so ein Vollpfosten cheatet? Schlechter Lösungsweg ..ganz schlecht :twisted: