Schreibtischlautsprecher (Abacus C-Box 4)

  • Ich habe von Möbeln geschrieben. Dass ein Musikzimmer an der Decke und den Wänden gegen Hall geschützt wird, ist wohl klar. :sm38:

    Die schlimmste Krankheit der Menschheit ist die Gier nach "billig".
  • nepo : Ich habe die guten Stücke bei der amazone geholt, genauer hier. Die schicken dann automatisch die Schukostecker-Variante.


    Kosten pro Stück: 119 Euro


    Kleiner Hinweis:

    Wie ich ja schon mehrfach sagte sollte man solche Sachen erst ins Auge fassen wenn man schon ordentliche Komponenten hat, das sollte preislich meiner Meinung nach schon in einem vernünftigen Verhältnis sein bevor man auf die Jagd nach "etwas mehr" zB mit diesen Filtern geht. Mit einer guten Aufstellung der Lautsprecher kann man evtl schon einiges verbessern (nicht in eine Ecke stellen, passender Wandabstand,...), eine halbwegs vernünftige Raumakustik ist Grundvoraussetzung (ein leerer Raum mit kahlen Wänden ist das Gegenteil davon).

    Ein Stromfilter kann natürlich nur Störungen mindern, die auch da sind, aber da gibt es - so wie es aussieht - wohl in jedem Haushalt mehr als genug (LED-Lampen, Radio,...).


    BarFly : Ich verstehe deine Reaktion nicht so ganz. Ich habe die Teile erst bei mir getestet und dann einem Freund ausgeliehen ("probier mal aus ob du einen Unterschied bemerkst"). Wenn wir keinen Effekt festgestellt hätten - oder gar einen negativen - dann würde ich die Stromfilter hier in Bausch und Bogen als Schlangenöl verdammen. Ich habe die Dinger einfach mal aus Neugier ausprobiert und wurde positiv überrascht, völlig irre finde ich ja, daß auch meine "Digitalkomponenten" - speziell der TV-Ton (wie schon erwähnt vom Kabelreceiver über HDMI zum TV, von dort per optischem Kabel zum Verstärker) - davon profitieren.

    Ich zwinge ja niemanden zum Ausprobieren...und im Ernstfall könnte man sie bei Nichtgefallen ja immer noch zurück schicken ;)


    Ach ja...Abstandhalter für Lautsprecherkabel habe ich auf den süddeutschen Hifitagen tatsächlich gesehen - es geht ja nicht an, daß die schlangendicken LS-Kabel dort schnöde auf dem Boden liegen...Moment...wo war das gleich...

    AH...hier:

    audio physic - VCF Cable Support


    Die machen tolle Passivlautsprecher aber das ist mir zu esoterisch, zu teuer und ohne auch nur den Hauch einer physikalischen Erklärung für einen eventuellen Effekt.


    Bei Stromfiltern ist das etwas anderes - nur mal so als Gedanke: an den Verstärker wird ein elektrisches Signal geliefert und mit Strom verstärkt, egal was da an Störungen mit drauf ist. Und im Lautsprecher wird ein elektrisches Signal in Schallwellen gewandelt (ja, es geht um Strom und der kommt...genau, aus der Steckdose). Der Hauptanteil der Kosten eines hochwertigen Verstärkers kann durchaus am Netzteil hängen, da betreiben die Hersteller einen Höllenaufwand.

    Manche Leute betreiben übrigens ihre DACs (Digital-Analog Wandler) aus diesem Grund an Batterien anstatt über ein Netzteil und schwören darauf...das wäre mir dann doch zu unpraktisch.

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Hallo,


    Die Produktbeschreibung aus Amazon:

    Quote

    iFi Audio‘s AC iPurifier ist das neueste Produkt aus der Reihe von Zubehörkomponenten zur Verbessern der Stromversorgung. Der AC iPurifier ist kein gewöhnlicher Netzfilter. Technologisch fortgeschritten, ist er ein aktives, kein passives Produkt, beseitigt so mehr Störungen über einen breiteren Frequenzbereich als passive Filter. Hauptmerkmale des AC Purifier: ANC Active Noise Cancellation – fortschritlichste Technik zur Rauschunterdrückung Wireless Purification System – Komplexe Schaltung die Netzstörungen ohne hör- oder sichtbare Nebenwirkung beseitigt. Ground/Earth connection diagnostic – Erkennt fehlende Erdung / Ground Polarity connection diagnostic – Erkennt falsche Polarität Audio Earth connection – Erlaubt eine stabile Erdung / Ground mit Schutz vor Erdschleifen Overvoltage Surge Protection – Automatische Rückschaltung

    Blablabla

    Bei unserem verdreckten Netzstrom wundere ich mich schon warum die ganzen Computer funktionieren! Aber gegenüber dem HiFi Hightech ist das vermutlich Steampunk, oder?

    LEDs stören das Netz? Warum funktionieren dann Computer in deren Innern wahre Lichtorgien aus LED flackern?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtdiode

    Achso die Computer haben ja Netzteile die Gleichstrom ins innere schicken! Wie war das nochmals bei Verstärkern?

    Ähnliches bei CD/DVD Playern - die billigsten Computer Laufwerke lesen und das deutlich schneller als die lahmen 1Fach Lw im HifiBereich, exakt Bit für Bit aus - und das Vergleichsweise primitive Audiosignal sollen die NICHT exakt auslesen können? Sorry, da fehlt mir das Verständnis wie das möglich sein soll!

    Verstärker! Jeder billige Industrieverstärker z.B. im Maschinenbau verstärkt das Signal das er verstärken soll exakt. Und wieder soll es nur im HiFi Bereich nicht möglich sein ein völlig unkritisches und primitives Signal im leicht zu beherrschenden Frequenzbereich zwischen 15Hz und 25kHz exakt zu verstärken? Und das bei einer absolut ausgereizten Technologie wie Transistorschaltungen, die es ja seit den 40igern gibt?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Transistor

    Ich frage mich schon längers warum es vielen Menschen so schwer fällt physikalische Grundlagen anzuerkennen.

    Wir bewegen uns ja im Bereich der Alltagsphysik und nicht im Quantenbereich, dort sind wir noch lange nicht am Ende, aber Transistortechnik ist eine einfache Technik und da kommt auch nicht mehr viel nach an neuen Erkenntnissen.

    Dazu kommt - unser Gehör ist sagen wir es freundlich, durchschnittlich wie eigentlich jedes unserer Sinnesorgane, wenn man die Lebewesen dieser Welt als Maßstab nimmt. Am besten sind wir noch bei der Ortung unterschiedlicher Signalquellen, da können wir überraschend kurze zeitlich Unterschiede feststellen. Für Unterschiedlich lange Lautsprecherstrippen reicht das aber noch lange nicht.

    Wenn ich eine Klangverbesserung anstrebe dann schaue ich zuerst mal meine akustischen Gegebenheiten an nämlich LS und Raumakustik Aufnahmequalität, das dritte wichtige Kriterium können wir ja nicht beeinflussen. Alles andere ist unwichtig (Verstärker, CDPlayer) bis völlig belanglos wie z.B. Kabel.

    Und das von Aidan Abacus hier beschriebene Teil ist schlicht völlig unnötig.

    Ciao BarFly


    "I have a faint cold fear thrills through my veins, that almost freezes up the heat of life." - William Shakespeare


  • LED-Lampen habe ich nur als Beispiel für "CE-Produkte" genommen, habe jetzt keinen link speziell dazu parat.



    Grundsätzlich wegen Stromfiltern...weshalb die wohl in praktisch allen Netzteilen verbaut sind (bzw sein müssen)? :/

    wikipedia: Leistungsfaktorkorrekturfilter

    "

    Ein aktiver oder passiver Leistungsfaktorkorrekturfilter (englisch Power Factor Correction oder englisch Power Factor Compensation, abgekürzt PFC) ist eine elektrische oder elektronische Schaltung, welche den sogenannten Leistungsfaktor erhöht, damit dieser in einem gesetzlich vorgegebenen Bereich bleibt. Einsatzbereiche sind unter anderem elektronische Verbraucher mit Schaltnetzteilen, die an die öffentlichen Stromnetze angeschlossen sind."


    ...GENAU, unter anderem wegen der EMV :idea:

    wikipedia: Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

    "

    Die Europäische EMV-Richtlinie definiert elektromagnetische Verträglichkeit wie folgt:

    Quote
    „die Fähigkeit eines Apparates, einer Anlage oder eines Systems, in der elektromagnetischen Umwelt zufriedenstellend zu arbeiten, ohne dabei selbst elektromagnetische Störungen zu verursachen, die für alle in dieser Umwelt vorhandenen Apparate, Anlagen oder Systeme unannehmbar wären.“

    "


    Einerseits filtern also Netzteile Störungen von außen (zB anderer Geräte) weg, andererseits soll aber das Gerät selber auch keine anderen Geräte stören.


    Jetzt gibt es da 2 Punkte:

    1. Wie viele Geräte werden wohl bei der heutigen Produktauswahl noch überprüft? Ein CE-Zeichen (Spötter sagen dazu gerne "China Export", eigentlich steht das für europäische Gemeinschaft) wird einfach nur gekauft, dh der Hersteller versichert, daß seine Produkte gesetzeskonform sind, geprüft wird da nix.

    2. Die gesetzlichen Vorschriften sollen natürlich nur den sicheren Betrieb von Produkten gewährleisten und einen Mindeststandard sicherstellen (kann ja auch gar nicht anders sein)


    Zusammengefaßt:

    Gibt es Störungen im Stromnetz? Selbstverständlich, sonst gäbe es wohl kaum Vorschriften die sie begrenzen sollen!

    Kann ein zusätzlicher Stromfilter (zusätzlich zu dem Filteraufwand den die Hersteller schon beim eingebauten Netzteil betrieben haben) den Klang verbessern? Bei mir und meinem "Zweittester" eindeutig ja!

    Zwinge ich jemandem zum Ausprobieren? :/ Nicht das ich wüßte ;)

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • ... also BarFly ich muss mich schon wundern ... :roll:


    Na klar gibt es genug Blödsinn in diesem Bereich und Abzocke, aber ein Netzfilter hat schon seinen Sinn.

    Allerdings finde ich 120€ übertrieben (aber ausprobieren würde ich das Ding schon ganz gerne :mrgreen:)


    Aidan Abacus zeigt doch nur auf, was es gibt und schreibt seine meinung dazu, mehr nicht.


    ANC (activ noise cancelling) z.B. wird schon oft benutzt. Und was sollten die Fragen ...

    Quote

    zB. Achso die Computer haben ja Netzteile die Gleichstrom ins innere schicken! Wie war das nochmals bei Verstärkern?

    Verstehe ich nicht :-? . Ja klar wird aus AC DC (:mrgreen:) , aber "sauber" (nix Oberwellen usw.) wird die DC erst durch Filter,

    Kondensatoren bzw. ausgeklügelte Schaltungen zur Siebung ! Und wenn jetzt im Vorfeld schon gut gesiebt wird um so besser.


    Hast Du einen audiophilen Hintergrund, z.B. Tontechniker ? Ich leider nicht, sonst könnte ich da noch mehr und

    spezielleres über Filter usw. erzählen.


    Gruß nepo :sm1:


    p.s. Informationen:

    https://www.hifi-regler.de/wis…tung/kabel/netzfilter.php

    https://www.hifi-regler.de/wis…atung/kabel/kabel_faq.php

    https://www.hifi-regler.de/wis…rtes_und_kaufberatung.php

    11953.png
    | COMPETENT | ELITE | RANGER | HILFLOS | =================== | LEUTNANT | COUNT |

    Edited once, last by nepo: Zusatzinformationen ().

  • Kleiner Nachtrag wegen Stromversorgung; hier hat sich im Jahre 2017 jemand die Mühe gemacht, einige Netzteile mit einem Meßgerät auf den Zahn zu fühlen und unter anderem gegenüber einer Batterie zu vergleichen.


    AudiophileStyle (ist auf Englisch):

    Power Supply (8+) Group Test, LPS and SMPS


    Falls ihr nur am Fazit interessiert seid:

    "

    To help the readers here, I have put together a scoring system (out of 100, IMHO) and a few conclusions:


    1. 95 Nanfu 9V alkaline battery


    2. 93 iFi iPower 9V SMPS


    3. 90 ZERO-ZONE SUPER-PSU


    4. 80 TeraDak TeraLink X2


    5. 65 Breeze Audio DC-1 / S.M.S.L Panda dual 9V (both flawed)


    6. 55 Apple charger


    7. 50 Xiaomi 10040mAh battery bank


    • The best is the 9V battery (not surprised).
    • The SMPS based iFi iPower is so close to the battery was a surprise.
    • Many LPSs didn’t do well at all was another surprise.
    • LPS is NOT guaranteed to have good performance, need to pick very carefully too, e.g. Zero Zone will be a good one.
    • SMPS is generally not as good as LPS except the iFi iPower, which has better performance than the LPS.


    :D

    "

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Bin eben über den alten fairaudio-Artikel gestolpert, daher möchte ich noch einmal ein wenig Infos zum Erstellen und Streamen der heimischen Tonkonserven zusammenfassen.


    fairaudio:

    CD-Ripping mit EAC und dBpowerAMP


    Ist ein Artikel von 2012, aber Exact Audio Copy (EAC) ist immer noch bei mir in Benutzung zum Rippen und Taggen von Audio-CDs und Konvertieren ins Flac-Format.


    Zum Nachbearbeiten der Metadaten (Titel, Coverbild, Genre usw) nehme ich gerne:

    mp3tag


    Damit kann man die Metadaten von so ziemlich allen Audio-Formate bearbeiten (mp3, flac, ogg,...).


    Beide Programme sind Donation-Ware, dh man darf sie einfach so verwenden, die Ersteller freuen sich aber über eine Spende.


    Als Server-Software für den PC / Mac / Linux / NAS kann ich

    Asset UPnP

    empfehlen, die kostenlose Variante reicht mir völlig (Einschränkung: ich habe nur die PC-Version im Einsatz aber ich gehe davon aus, daß die anderen Varianten ebenso funktionieren). Hier trägt man eigentlich in der Konfiguration nur den obersten Ordner der auf dem PC gespeicherten Tonschätzchen ein und muß evtl diesen Ordner noch für das heimische Netzwerk freigeben.


    Damit können dann alle UPnP-kompatiblen Clients im heimischen Netz darauf zugreifen, heute wahrscheinlich so ziemlich alle AV-Geräte, die auch einen Netzwerkanschluß mitbringen, zB BluRay-Spieler, AV-Verstärker usw.



    Das ist alles keine Hexerei und durch eine ordentlich getaggte Musiksammlung navigiert es sich sehr komfortabel (bei meiner ist gerade Pflege angesagt da teilweise noch uralte Sachen nicht einsortiert sind). Wünsche euch viel Spaß beim Genießen :sm39:

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Hallo,


    Zu den Rippern:

    Ich bin von EAC auf dbpowerAmp umgestiegen und hab die 38 Taler gelöhnt.

    War aber keine Frage der Ripqualität, denn das machen beide sehr gut.

    Sondern wegen einem Feature das im verlinkten Text überhaupt nicht erwähnt wurde - ich kann gleichzeitig in mp3 UND Flac rippen. Und das auch gleich in verschiedene Ordner.

    D.h.

    Hauptordner (bei mir) Musik

    Unterordner Künstler/Band

    Unterordner 1: Künstler - Albumname (Flac)

    Unterordner 2: Künstler - Albumname (mp3)


    Warum?

    Weil ichs kann und so will.*

    Ok, auf den frühen MP3 Playern/Handys hatte man nun mal nicht sehr viel Speicher. Nun habe ich die platzsparenden MP3 Dateien und die Platte ist aber auch 1:1 Lossless gespeichert.

    Aber Plattenplatz gibt es schon länger zur Genüge.

    Der Nachteil - ich kann nicht einfach mit der Maus ganze Verzeichnisse kopieren. Hier hatte ich ganz am Anfang die Struktur falsch angelegt. und mit den immer größeren Datenmengen wurde es immer umständlicher.

    Mittlerweile speichere ich aber die auf dem Handy, bzw den SDKarten, angelegten Verzeichnisse wieder so wie sie dort sind zurück. D.h. ich muss nur noch die neu hinzugenommenen Ordner einpflegen.


    *Meine Vinylplatten digitalisiere ich auch mit 88,2 khz und 24 Bit obwohl 44,1 khz und 16 Bit völlig ausreicht und ich noch nie im Blindvergleich (A-B-C Vergleich Foobar) einen Unterschied zwischen den einzelnen Formaten und auch nicht zwischen Mp3 192/Flac/Wav gehört habe.

    Warum? Weil ichs kann.


    Quote

    Bei mir und meinem "Zweittester" eindeutig ja!

    Zum alten Zeuchs (Netzfilter) .

    Wenn schon die 8086 Computer die im im Vergleich zu Verstärkern Hightech waren und noch immer sind, mit den damals lausigen Netzteilen ohne Netzfilter einwandfrei gerechnet haben, warum sollten dann diese Lowtech Teile von Verstärkern es nicht schaffen, ohne Filterung sauber zu verstärken? Leuchtet mir absolut nicht ein. Überlegt euch das mal selber. Da muss der Konstrukteur des Verstärkers schon eine absolute Niete sein.

    Der Strom mit seinen Störungen kommt übrigens aus dem Kraftwerk und mir sind keine Vorschriften bekannt gegen dessen 'Störungen'.

    Die Vorschriften haben was mit der Sicherheit zu tun.

    Bei mir zu Hause sind mittlerweile alle Mehrfachsteckdosen von Brennenstuhl. Hat einiges an Geld gekostet, aber den Chinateilen vetraue ich nicht.


    'Active Noise Cancelling' ist übrigens die Dämpfung bzw sogar die Auslöschung von Umgebungsgeräuschen mittels Tönen die im meist Kopfhörer erzeugt werden.

    Probier mal so einen Kopfhörer in einem klassischen Konzert und in einem Flugzeug aus :-)

    Ciao BarFly


    "I have a faint cold fear thrills through my veins, that almost freezes up the heat of life." - William Shakespeare


  • Lieber BarFly , Du schreibst, jedenfalls für mich, ziemlich konfuses Zeug, zumindest was die Verstärker betrifft.

    Aber gut, jeder wie er mag.


    nepo

    11953.png
    | COMPETENT | ELITE | RANGER | HILFLOS | =================== | LEUTNANT | COUNT |

  • Wegen Vorschriften zur Begrenzung von Störungen gibt es jede Menge hier unter "Normen":

    wikipedia: Elektromagnetische Verträglichkeit


    Wegen Filterung:

    Bei reinem Digitalkram ist das auch eher funktioniert oder funktioniert eben nicht. Häßlich wird es erst, wenn nicht reproduzierbarer Kram passiert (zB PC-Absturz bzw Reboot einfach so), weswegen ich auch in einen PC nicht das allerbilligste Netzteil einbauen würde das sich irgendwie finden läßt.

    Es ging aber um Analogkram, da liegen die Dinge nun mal (auch) meiner Erfahrung nach etwas anders.


    Wegen ANC:

    wikipedia: Antischall


    Klar, noise heißt Lärm und bei ANC denkt man erst einmal an Schall, aber noise steht eben auch für Verzerrung, Störung, Rauschen,...

    Im Endeffekt geht es ja darum ein störendes Signal durch ein entgegengesetztes Gegensignal möglichst auf Null zu reduzieren. Ob das jetzt Schallwellen oder Stromstörungen sind ändert ja nichts an der Grundidee.


    Ob Filtermaßnahmen etwas bringen oder nicht kann man eigentlich nur ausprobieren. Mein Eindruck ist aktuell, je hochwertigere Komponenten man hat, desto größer ist der Effekt und desto eher lohnt es sich. Aber das ist wie gesagt bei mir, in meiner Wohnzimmer, mit meinen AV-Komponenten und allem was sonst noch bei mir so am Stromnetz hängt.

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Das hier könnte einige interessieren:

    2018 Audioholics Product of Year Award Winners


    Speziell diese günstigen Aktiv-LS (400$ pro Paar, Europreise kann ja jeder selber nachsehen):

    Edifier S2000 Pro Bluetooth Powered Speaker Review


    Und diese günstigen Passiv-LS (MK402 für 69$ pro Paar, MK442 für 50$ pro Stück, Europreise kann ja jeder selber nachsehen):

    Dayton Audio MK402 Bookshelf and MK442 Center Speaker Review


    Und dieser günstige aktive Subwoofer (Dynamo 600X für 600$, Europreise kann ja jeder selber nachsehen):

    MartinLogan Dynamo 600X and Dynamo 1600X Subwoofer Review



    Hier gibt es natürlich auch eine Liste für 2018, da findet man aber nichts günstiges (bis auf die In-Ears von Soundmagic):

    fairaudio’s favourite Awards 2018

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW

  • Habe ich eben gesehen (im Wohnzimmer) und fand das ganz interessant:


    (Which Streming Service Sounds the best?, von White Sea Studio)


    Soviel sei verraten:

    Ich stimme mit der abschließenden Reihenfolge überein.


    Was ist euer Eindruck?

    Abacus.png
    Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW