Meditatives Asteroiden-Anbohren im T9

  • Endlich hat sich CMDR Explorix aufgerafft und diesen Job bei der Mining Corp. angenommen. Zuerst im T7, zwischendurch mal in einem FGS - und nun endlich im Type-9!


    Was gibt es erholsameres als 2½ Stunden durch einen Asteroiden-Gürtel zu gleiten um am Ende 6M credits dafür einzustreichen?



    GCRV 1568-GCRV 1568 AB 1 A Ring (20180121-204214)


    Die Aussicht ist gigantisch! Der Antrieb muss noch getunt werden und die Schilde kommen raus und dafür ein weiterer Sammler rein. 3 weitere Drohnen sollten das Ganze nochmal gut beschleunigen.



    Grüße aus dem Belt

  • Quote from Taronas

    die Schilde kommen raus und dafür ein weiterer Sammler rein


    Ich sehe schon bei einschlägigen Spielergruppen diesen hier: :sm36:


    Ansonsten viel Spaß noch, ich werd mich mal wieder ans minern machen, wenn FD es in einem der Upgrades dieses Jahr etwas geändert hat.

  • Hatte mich jetzt auch mal im Minen versucht. So nebenbei noch eine Serie schauen und dann geht das ganz gut. Leider habe ich unterschätzt wie viele Sammeldrohnen man braucht. Bin mit vier Drohnen los und hab im T10 zwei Abbaulaser drin. Vorher waren es drei. Die haben den Asteroiden so schnell leer gesaut, dass die Drohnen nicht mal ansatzweise hinterher gekommen sind. Musste meistens noch ne Minute oder zwei warten bis die fertig gesammelt haben. Sechs Drohnen sollten es daher schon sein, denke ich. Aufs Schild will ich allerdings nicht verzichten. :sm1:

  • Quote from Taronas

    Endlich hat sich CMDR Explorix aufgerafft und diesen Job bei der Mining Corp. angenommen. Zuerst im T7, zwischendurch mal in einem FGS - und nun endlich im Type-9!


    ...


    Die Aussicht ist gigantisch! Der Antrieb muss noch getunt werden und die Schilde kommen raus ...


    schilde raus --> gaaaanz schlechte idee. obwohl, bei einer t9 wahrscheinlich auch schon egal ...

  • Quote from "Gunny[UGC

    ]


    schilde raus --> gaaaanz schlechte idee. obwohl, bei einer t9 wahrscheinlich auch schon egal ...


    Nö, mit gepimptem Antrieb und vernünftigen Schilden, kann man mit dem Teil ganz gut flüchten. Ich war damit lange Zeit im Open gehandelt, kein Problem.

  • Quote from DMaster.MPac


    Ich sehe schon bei einschlägigen Spielergruppen diesen hier: :sm36:


    Oh, böses Faul. Hätte die Örtlichkeit nicht angeben sollen. Jetzt muss ich auswandern, in ein anderes System oder ins "solo", seufz. ;)

  • Obwohl, einen Piraten-Kontakt hatte ich da schon: Ich wurde aufgefordert denjenigen am Verkaufserlös zu beteiligen, durch Beitreten in einen 'Flügel' - hab ich doch glatt gemacht, schöne Alternative zur Versicherung.

  • Mein Tipp für Hochleistungsminern für Leute mit nicht so viel Erfahrung:


    1) Einen Prospector-Limpet-Controller Klasse 3A rein. Rating A, denn je höher das Rating, desto höher die Ausbeute beim Minern. Klasse 3, denn dann kann man zwei Asteroiden gleichzeitig untersuchen.


    2) Zwei Klasse 2 Mining-Laser rein. Das reicht bei Dauerfeuer, dass ein kontinuierlicher Strom an Bruchstücken wie eine Perlenkette vorm Asteroiden wegfliegt. Dazu braucht man dann natürlich auch einen guten Energieverteiler (neuerdings genannt Stromversorgung)


    3) Um diesen Materialstrom kontinuierlich einsammeln zu können, so viele Collector-Limpet-Controller rein mit möglichst hoher Klasse und Rating, dass man auf mindestens zehn Drohnen insgesamt kommt. Hier ja nicht geizen!


    4) Dann nicht zu weit vom Asteroiden weg sein! Die Drohnen sollen einen möglichst kurzen Hin- und Zurückweg haben.


    5) Am besten eine Stelle beschießen, die sich kaum bewegt, also einen Pol, um den der Asteroid rotiert. Sich darauf einzustellen, kann recht herausfordernd sein. Aber: Durch diese "ruhige", weil relativ unbewegte Zone verliert man weniger Drohnen durch Kollisionen mit dem Asteroiden.


    6) Jeder Drohnen-Controller bekommt einen eigenen Platz auf Taste 2 in den Feuergruppen. Man definiert also vier oder fünf Feuergruppen. Auf 1 sind immer die Laser. Dann schaltet man die Gruppen immer durch und startet je eine Drohne. So kriegt man die Sammeldrohnen am schnellsten in kürzester Zeit abgesetzt. Die Prospector-Drohnen überspringt man dann natürlich, denn die beiden Prospector-Drohnen sind ja im Idealfall schon unterwegs oder haben sich schon festgesaugt.


    7) Wenn ich 200 t Frachtraum habe, nehme ich 100 Drohnen mit. Man kann natürlich auch mehr mitnehmen, aber die Sammeldrohnen halten so lange, dass dann schnell der Frachtraum knapp wird, wenn er sich schneller mit Materialien füllt, als man Prospectordrohnen verbraucht.


    8) Und dann natürlich eine 4A Raffinerie mit 10 Slots. Alles andere macht keinen Spaß.


    Auf diese Weise geht das Minern atemberaubend schnell, so dass man mit dem Management der Raffinerieslots kaum hinterherkommt. Eine wahre Freude. Man muss nämlich ständig die Slots mit den Schrottmaterialien leeren, damit sich diese nicht im Frachtraum wiederfinden.


    Außerdem ist es eine Wonne, das Dutzend Sammeldrohnen zu beobachten, wie sie emsig wie die fleißigen Bienchen ohne zu jammern ihre Arbeit verrichten. Zu Anfang setzt man den Schwarm der Sammeldrohnen ab. Dann stellt man die Feuergruppe auf die Prospectordrohnen und feuert je eine auf je einen vielversprechenden Asteroiden ab. Achtung: Das Ziel im Auge behalten, bis die Drohne sicher darauf zusteuert. Erst dann den nächsten Asteroiden anwählen und die nächste Drohne absetzen. Wenn die Drohnen gelandet sind, im Kontaktmenü anwählen und sehen, was der Asteroid so hergibt. Sollte es eine Lusche sein, dann gleich die nächste Drohne starten. Aber Achtung: Dann explodiert die vorletzte Drohne und nicht die letzte! Das muss man sich merken. Im Zweifel also erst den vorletzten Asteroiden abernten, wenn der letzte die Lusche war.

  • Wenn man die T9 nutzt kann ich nur die T10 empfehlen. Macht es nochmal ein wenig angenehmer.
    Bei der T10 kann man auch schön 2x1er & 1x2er Mining Laser verwenden.
    Bei den Sammel Drohnen sollte man nicht geizen, seh ich genauso. Ist halt auch die Frage wie viel Platz das Schiff bietet. Evtl etwas rumprobieren.
    Und ruhig ein paar Drohnen mehr dabei haben schadet nicht. Man kann sie ja über Bord werden wenn nötig. So viel kosten sie ja nicht. Und falls man zuwenige hat kann man auch welche synthetisieren.


    Bei der Raffinerie ist natürlich die 4er am bequemsten. Aber die 8 Slots einer 3er reichen auch oft genug aus. Grad wenn man 3xP Mining betreibt.


    Bei kleinen Schiffen ist es sogar günstiger ne 1er oder 2er Raffinerie zu nutzen da man dadurch noch indirekten Frachtraum gewinnt.


    Leider ist der Verdienst beim Mining immernoch recht gering im Gegensatz zu anderen Optionen. Aber das soll sich ja angeblich dieses Jahr noch ändern.


    PS: nervt es euch auch das man immer wieder Mats wegwerfen muss weil das Lager voll ist?

    Erhoffe das Beste, Erwarte das Schlimmste.
    EDMDE - Mit Rat und Tat - Mentorenprojekt für ED: [url2=https://www.elitedangerous.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=17513&p=375980#p375980]EDMDE[/url2]

  • Gute Tips vom Horza. bis auf

    Quote from Horza Gobuchul sr.

    6) Jeder Drohnen-Controller bekommt einen eigenen Platz auf Taste 2 in den Feuergruppen. Man definiert also vier oder fünf Feuergruppen. Auf 1 sind immer die Laser. Dann schaltet man die Gruppen immer durch und startet je eine Drohne.


    Warum so kompliziert? Einfach die Sammeldrohnen-Steuerungen mit den Lasern zusammen in die Feuergruppe. Dann wird bei Bedarf einfach eine ausgeworfen so dass immer die maximale Anzahl draußen ist. Prospektor dann auf den sekundären Auslöser.



    Quote from von Rosphe

    Wenn man die T9 nutzt kann ich nur die T10 empfehlen. Macht es nochmal ein wenig angenehmer.


    Klar, sobald ich das nötige Kleingeld in der Portokasse habe :D


    PS: ja, nervt enorm :-(