Nebel-Jagd im östlichen Wind

  • Quote from Ja-Well

    ...
    dank Deiner tollen Beschreibung habe ich mittlerweile auch einen planetarischen Nebel gefunden. ... Auf der PS4 muss man, genau wie Du beschrieben hast, ebenfalls voll einzoomen. Das "langwierige" daran ist die Suche in der Galmap. Bei diesem hohen Zoomfaktor kann man die Galmap nur ganz langsam vorlaufen lassen. Eine Stunde Suche in der Galmap ist da wirklich nichts. ...


    07 Commander!


    Gratulation zu deinem Fund! :daumen:


    Offenbar ist das Suchen und Finden auf der Konsole ja nochmal um einiges schwieriger, so dass dein erfolgreiches Stöbern in der GalMap auch in diesem Zusammenhang besondere Anerkennung verdient.


    Sicheren Flug und jede Menge weitere Funde!

    „AMU 27 an JO zwei Terraluna – Bin im Quadranten vier, Sektor PAL – Schalte Positionslichter ein – Empfang“

  • Hallo Pilot Pirx ,

    mir ist klar dass es heute deutlich weniger planetare Nebel zu entdecken gibt als zum Zeitpunkt deiner Reise, aber sowohl bei EDSM als auch bei EDAstrometrics sind in der von dir besuchten Region Eurus noch nicht so viele planetare Nebel vermerkt, glaubst du es lohnt nochmal ne Reise dahin zu machen?

    Guten Flug- Hoschi

  • … glaubst du es lohnt nochmal ne Reise dahin zu machen?

    O7 Kommandant!


    Die Region im Einzugsgebiet von Eurus und Perseus Stem ist IMHO immer eine Reise wert.


    Geht es dir in erster Linie um das Auffinden Planetarischer Nebel, verweise ich mal ganz unvoreingenommen auf einen diesbezüglichen Bericht im Rahmen meiner 42-er-Tour.


    Der seinerzeit gefundene, bis dato unentdeckte Nebel (Eok Byio CB-X e1-2033) liegt auch im Eurus, kaum 2.000 Lj südlich von den in diesem alten Reisebericht geschilderten Funden.


    42-11-021-planebcqkt4.jpg



    Obwohl das mittlerweile auch schon wieder fast ein Jahr her ist, denke ich, dass es auch heute noch möglich sein könnte, mit dem dort geschilderten Verfahren einen unentdeckten Planetarischen Nebel zu finden. Entsprechende Ausdauer und das zugehörige Glück vorausgesetzt ...


    Allgemein relativierend zur Aussage „unentdeckte Planetarische Nebel sind kaum noch zu finden“ sei folgendes bemerkt: Es gibt sehr kleine Planetarische Nebel („Tiny size“) , die man mit der oben geschilderten Methode nicht aufstöbern kann (Beispiel: Phrio Prao HQ-Y e9370 – mal in der GalMap aufrufen, da muss man schon ordentlich ranzoomen …).

    Unter denen könnte noch eine größere Anzahl unentdeckt sein, eben weil sie aufgrund ihrer Größe nur „zufällig“ gefunden werden. Eine Methode zur gezielten Suche, die gleichzeitig mit einem überschaubaren Zeitaufwand einhergeht, ist mir jedenfalls nicht bekannt.


    Mehr hierzu im englischen Forum unter: Catalogue of Galactic Nebulae


    Sicheren Flug!

    „AMU 27 an JO zwei Terraluna – Bin im Quadranten vier, Sektor PAL – Schalte Positionslichter ein – Empfang“

  • Sehr cool, danke auch von mir für Deine Tips! :daumen: