Guy's Expresstouren

  • Viele Nebel und der Rückflug in die Blase


    Seit Weihnachten habe ich weitere planetare Nebel im Bereich 'Far 3kpc Arm' besucht, insgesamt 32 Stück:

    - OOSCS CHREOU FL-P E5-227

    - OOSCS CHREOU SO-Q E5-2044

    - DRYUAE CHRAEI EL-Y E3500

    - EOCH BLOU UU-O E6-5520

    - CHOOMUIA KD-S E4-813

    - CHOOMUIA BB-O E6-8889

    - SYSTIMBAO TJ-Z E2793

    - PHIMBEE JC-U E3-3448

    - PHAA CHRAEI YE-R E4-811

    - PHAA CHRAEI DQ-P E5-4921

    - BRAIRUIA QZ-O E6-297

    - LYAISIO ER-N E6-6459

    - PHIPOE JI-S E4-1891

    - PHIPOE KD-S E4-1540

    - PHIPOE OY-R E4-6253

    - STUEMAO TO-R E4-6681

    - CHOOMEAU VZ-P E5-2362

    - PHROI PRUAE YA-W E2-2192

    - PHROI PRUAE BL-X E1-5380

    - PHROI PRUAE MC-V E2-2159

    - PHROI PRUAE FB-X E1-3741

    - PHROI PRUAE AV-Y E5319

    - PHROI PRUAE BK-A E5516

    - CHOOMEAU TY-S E3-7704

    - PHROI FLYUAE GH-U E3-7636

    - ZUNOAE PI-T E3-5471

    - ZUNOU XJ-Z E6082

    - HYPUAE AOSCS BL-P E5-6534

    - HYPUAE AOSCS NC-V E2-2080

    - AGNAINKS ZZ-Y E634

    - AGNAINKS XJ-R E4-4478

    - WEPAE VD-B E8178

    In den meisten konnte ich sogar noch Planeten als Erster scannen oder mappen, ein gänzlich unentdeckter Nebel war aber leider nicht dabei.



    Dann flog ich Richtung Colonia und nahm noch zwei Sehenswürdigkeiten mit: EOS AUSMS AA-A F252 (Tenebris Terrae) und THROERDY AA-A H88 (Choream Gigantum), beides sehr lohnenswerte Ziele.



    Von Colonia flog ich mit der Krait Phantom zurück, um mich auf die am 12. Januar startende Winter-Australis-Expedition vorzubereiten.


    Da ich noch nicht weiß ob ich mit der Krait oder der Anaconda fliege habe ich zwei kleine Testtouren gemacht, einmal um die Jumponium-Materialien aufzufüllen und einmal eine kleine Runde mit ein paar noch nicht besuchten Nebeln. Hierfür war die Anaconda notwendig, da der 'Owl Nebula' (System GCRV 6897) nur durch mehrere Sprünge mit bis zu 147lj erreichbar ist.


    Anschließend besuchte ich noch weitere planetare Nebel:

    - NSV 1056 (IC 289 Nebula)

    - GCRV 950 (Little Dumbbell Nebula)

    - Lan 111 (Fetus Nebula)

    - Csi+61-22385 (NGC 7354 Nebula)

    - GCRV 2334 (Oyster Nebula)

    - BD+30 623 (Crystal Ball Nebula)



    Zum Schluß noch die Jahresstatistik mit Karten aus EDDiscovery (Routen 2019 und alle Routen).

    Ich war selbst etwas überrascht, aber die Zahlen lügen nicht, mein bisher bestes Explorerjahr ! :sm26:


    Hyperraumsprünge : 26.075

    Besuchte Systeme : 24.826

    L2-Scans : 123.823

    L3-Scans : 123.812

    Hyperraumentfernung: 1.814.815 lj

    Einnahmen : 4.796.358.721 Cr



    Am Sonntag geht es dann los mit den Franzosen vom DSN zur Winter-Australis-Expedition, ich werde berichten...


    Guy de Lombard :sm25:

  • was für ne Pallette an Sehenswürdigkeiten die du uns wieder anbietest Guy :daumen::daumen::daumen:...Top Bilder dazu wie immer...wie haste denn dein Schild aufblitzen lassen beim letzten Bild...:sm46:...

    Die Statistik und vor allem die Gesamthistoryroute Quelle EDDISCOVERY ist echt Gigantisch und spricht schon alleine für sich...das schaffen nicht viele Kommandant...

    Mein absoluter Respekt dafür...:daumen::daumen::daumen:...

    Danke für diesen Top Bericht wieder...und viel Spass mit den Franzosen Guy...

    Qapla '

    Gruß Chessi

  • Du hast wieder beeindruckende Bilder geliefert.:sm46:

    Deine Jahresstatistik lässt sich auch gut sehen. Respekt.

    Man darf gespannt sein, was die Winter-Australis-Expedition für Dich bringen wird.


    Fly Safe

    Kolumbus

  • Hi Guy,


    tolle Bilder wieder. Besonders gefallen haben mir EOS AUSMS AA-A F252 (Tenebris Terrae) und THROERDY AA-A H88 (Choream Gigantum).


    Zu Deinen Reiserouten in den Karten kann ich nur sagen: WoW !!! Kein Wunder, Du bist eben der schnellste Express-Explorer.


    Sicheren Flug! Grüße von Dewie

  • @Chessi das letzte Bild zeigt mich beim Mollusken-Tennis...

    diese kleinen Bälle fliegen immer Richtung Schiff und wenn man einen genau mit dem Schild erwischt wird er in die Unendlichkeit befördert :mrgreen:

  • @Chessi das letzte Bild zeigt mich beim Mollusken-Tennis...

    diese kleinen Bälle fliegen immer Richtung Schiff und wenn man einen genau mit dem Schild erwischt wird er in die Unendlichkeit befördert :mrgreen:

    Hi Guy,


    das muss ich mir merken! Mollusken-Tennis geht also.


    Ich hatte vor einigen Tagen einen Zusammenstoß mit mit einer Stielhülse. Als sie gerade auf mein Schiff ausgerichtet war, schaltete ich Blödmann meine Scheinwerfer ein. Die Stielhülse wurde von ihrem Samenerguss genau gegen mein Schiff geschleudert, zum Glück nicht gegen die Frontscheibe. Meine Schilde brachen zusammen und ich hatte nur noch 58% Hülle. Modulschäden entstanden nicht.


    Also mit Stielhülsen kein Tennis!


    Sicheren Flug! Grüße von Dewie

  • @Chessi das letzte Bild zeigt mich beim Mollusken-Tennis...

    diese kleinen Bälle fliegen immer Richtung Schiff und wenn man einen genau mit dem Schild erwischt wird er in die Unendlichkeit befördert :mrgreen:

    DAS nenn' ich mal einen "harten Aufschlag"

    fliegt sicher und bleibt neugierig! o7


    Kdt. Grimmer Schnitter

    206251.jpg


    Kdt. El-Raisuli

    306110.jpg206251.png

    ...𝔄𝔫𝔡 ℑ 𝔩𝔬𝔬𝔨𝔢𝔡, 𝔞𝔫𝔡 𝔟𝔢𝔥𝔬𝔩𝔡 𝔞 𝔭𝔞𝔩𝔢 𝔥𝔬𝔯𝔰𝔢: 𝔞𝔫𝔡 𝔥𝔦𝔰 𝔫𝔞𝔪𝔢 𝔱𝔥𝔞𝔱 𝔰𝔞𝔱 𝔬𝔫 𝔥𝔦𝔪 𝔴𝔞𝔰 𝔇𝔢𝔞𝔱𝔥, 𝔞𝔫𝔡 ℌ𝔢𝔩𝔩 𝔣𝔬𝔩𝔩𝔬𝔴𝔢𝔡 𝔴𝔦𝔱𝔥 𝔥𝔦𝔪.

    Unterwegs von hier nach da mit der Zornhau.


    Mein Bericht "Kaputte Physik" im Planetarium

    Einschub "Kill-by-dwarf" (und folgende Trööts, über die Färnisse des Ladens an weißen Zwergen) in Wonach wir suchen

  • Oha! :|



    :|



    8|



    Äh, Dewie-54, wie kriege ich die Bilder jetzt wieder aus meinem Kopf?

    fliegt sicher und bleibt neugierig! o7


    Kdt. Grimmer Schnitter

    206251.jpg


    Kdt. El-Raisuli

    306110.jpg206251.png

    ...𝔄𝔫𝔡 ℑ 𝔩𝔬𝔬𝔨𝔢𝔡, 𝔞𝔫𝔡 𝔟𝔢𝔥𝔬𝔩𝔡 𝔞 𝔭𝔞𝔩𝔢 𝔥𝔬𝔯𝔰𝔢: 𝔞𝔫𝔡 𝔥𝔦𝔰 𝔫𝔞𝔪𝔢 𝔱𝔥𝔞𝔱 𝔰𝔞𝔱 𝔬𝔫 𝔥𝔦𝔪 𝔴𝔞𝔰 𝔇𝔢𝔞𝔱𝔥, 𝔞𝔫𝔡 ℌ𝔢𝔩𝔩 𝔣𝔬𝔩𝔩𝔬𝔴𝔢𝔡 𝔴𝔦𝔱𝔥 𝔥𝔦𝔪.

    Unterwegs von hier nach da mit der Zornhau.


    Mein Bericht "Kaputte Physik" im Planetarium

    Einschub "Kill-by-dwarf" (und folgende Trööts, über die Färnisse des Ladens an weißen Zwergen) in Wonach wir suchen

  • Wow, so gefährlich sind diese Dinger also, da hatte ich aber glück, als ich das mit den Scheinwerfern raus fand und dann immer wieder mal gemacht habe....

    Tut mir leid, aber das war mir nicht bewusst, gut daß dein Schiff das ausgehalten hat.

  • Wow, so gefährlich sind diese Dinger also, da hatte ich aber glück, als ich das mit den Scheinwerfern raus fand und dann immer wieder mal gemacht habe....

    Tut mir leid, aber das war mir nicht bewusst, gut daß dein Schiff das ausgehalten hat.

    Null Problemo Kolumbus! Es gibt ja Reparaturdrohnen!


    Grüße von Dewie

  • Rund um den Kern mit der Type-7


    Nach der Ankunft in Colonia erfuhr ich von der Möglichkeit ein Bild meines Kommandanten an Frontier zu schicken und damit evtl. im nächsten Video zu erscheinen (https://forums.frontier.co.uk/…d-us-your-holo-me.538984/), was ich sofort umsetzte:

    202003_elite_11349kgb.jpg


    Danach wurden alle möglichen Module der in Colonia eingelagerten Schiffe soweit möglich verbessert und anschließend die Materiallager wieder befüllt.

    Dies geht am Einfachsten durch lukrative Mordaufträge an etlichen bösen Piratenherren und Terroristen. Meine Corvette zerfetzte die Gegner und ich konnte schon nach kurzer Zeit wieder über gut gefüllte G4/G5-Materiallager verfügen. :sm24:


    Nachdem die Lager befüllt waren überlegte ich mir, welches Schiff ich für die nächste Tour nehmen sollte. Die Wahl fiel auf eine Type-7 im Explorerfit mit knapp 60lj max. Sprungreichweite, die ich bisher noch nicht oft benutzt habe. Ich besorgte eine schöne Lackierung für das Schiff und setzte Kurs in Richtung galaktischer Kern.

    202003_elite_114gejg3.jpg


    Erstes Ziel war ein nahegelegener grüner Gasriese, von denen mittlerweile über 20 Stück gefunden wurden. Ich werde versuchen möglichst viele davon zu besuchen.


    Als nächstes erforschte ich ein paar Systeme mit 'AA-A H'-Kennung im Sektor 'SYSTIMBAU'. Ich fand etliche unentdeckte A-, B- und O-Riesensterne, schwarze Löcher, sowie Wolf-Rayets, auch ein Ausflug auf +2800lj über der Nullebene war dabei. Es folgten noch zwei planetare Nebel bevor ein weiterer grüner Gasriese auf dem Weg lag, dort konnte ich zusätzlich noch Metallkugeln, Metallsterne und Klasse K10-Anomalien im Ring des Gasriesen beobachten.


    Ein weitere im Codex als grüner Gasriese vermerkter Planet wurde angeflogen, allerdings zeigte sich keinerlei Grünfärbung, wohl ein Fehler in der Datenbank. Dann folgte ein grüner Gasriese mit kleineren magentafarbenen und grünen Flecken und weiteren K10-Anomalien.

    Da ich sehr nahe am Zentrum war folgte ein schneller Besuch bei Sag A*, dann flog ich nebenan zu Explorer's Anchorage und gab erst einmal die gesammelten Daten (fast 100 Mio Credits) ab.

    Nach kurzer Rast ging es weiter zu einem System mit biologischen Lebensformen, nämlich Windenknollen. Ich erntete Rohmaterialien und scannte die kleinen Bäumchen.


    Die weitere Route führte mich anschließend zu einigen planetaren Nebeln:

    - planetarer Nebel JUENAE EQ-Y E4499

    - planetarer Nebel EOK BLUAE OM-W E1-7494

    - planetarer Nebel PHRAA PRA OI-S E4-3772

    - planetarer Nebel PHRAA PRA HH-U E3-1354

    - planetarer Nebel PHRAA PRA ZU-X E1-5999

    - planetarer Nebel SCHEAU PRUE LI-S E4-1977

    - planetarer Nebel SCHEAU PRAO NX-U e2-5848

    Alle Nebel waren schon entdeckt, einen davon konnte ich als Erster für die EDSM Datenbank scannen in einigen anderen noch den ein oder anderen Planeten mappen.


    Bilder:

    202003_elite_10356kuw.jpg

    202003_elite_107ytj0j.jpg

    202003_elite_109j5kyb.jpg

    202003_elite_111rbk44.jpg

    202003_elite_115nmk96.jpg

    202003_elite_11958kzy.jpg

    202003_elite_120kjkx8.jpg

    202003_elite_121fpjyk.jpg

    202003_elite_122n3k59.jpg

    202003_elite_1235lj1r.jpg

    202003_elite_126qpjgo.jpg

    202003_elite_129klk1b.jpg

    202003_elite_132vmkga.jpg

    202003_elite_1353vk3k.jpg

    202003_elite_137krjtm.jpg

    202003_elite_138wzkzq.jpg

    202003_elite_142zqjtw.jpg

    202003_elite_1453ejg5.jpg

    202003_elite_146gkj5f.jpg

    202003_elite_147odkr5.jpg

    202003_elite_149y2kuu.jpg

    202003_elite_153tvkkd.jpg

    202003_elite_154s2kfu.jpg

    202003_elite_156evjtj.jpg

    202003_elite_15759kv5.jpg

    202003_elite_158kkj11.jpg

    202003_elite_161o0k9k.jpg

    202003_elite_162y2jdd.jpg

    202003_elite_165u5jcb.jpg

    202003_elite_1669qk5a.jpg

    202003_elite_168qajbw.jpg

    202003_elite_169pvjpn.jpg

    202003_elite_173iej2d.jpg

    202003_elite_17481j54.jpg

    202003_elite_176szjn1.jpg

    202003_elite_177mxk9t.jpg

    202003_elite_18020k31.jpg

    202003_elite_1810tkw8.jpg

    202003_elite_182zfklv.jpg

    202003_elite_183lckrx.jpg

    202003_elite_1852fjn8.jpg

    202003_elite_186eyjyj.jpg


    Guy de Lombard :sm25:

  • Tolle Funde und wirklich coole Bilder.

    Was hast du eigentlich alles beim Ingenieur gemacht, um die Hitze der T7 in den Griff zu kriegen? Oder reicht da ein kleines Kraftwerk mit Thermal Spread?

    Die Kybernauten haben Melbourne erreicht.

  • timeagent ich habe nicht viel gemacht, eigentlich nur das Übliche: viele Module auf Leichtgewicht, ein kleines 3A-Kraftwerk, überladen mit Monstereffekt, zwei leichte Kühlkörperwerfer für brenzliche Situationen.


    Ich fliege allerdings meist mit möglichst vielen abgeschalteten Modulen, nur die notwendigen wie Antrieb, FSA, Treibstoffsammler, Sensoren, Lebenserhaltung, Scanner und ein Kühlkörper sind an, das senkt die Hitzeentwicklung auch ziemlich stark.

    Schilde und SRV werden nur bei Planetenbesuchen angeschaltet, AFM und Reparaturdrohnen nur, wenn zur Reparatur benötigt.

    Im freien Raum ist die Hitze dann bei 29%, und beim Betanken mit maximaler Rate wird der Tank voll, bevor die 90% Hitze erreicht sind...

  • Danke für die Rückmeldung. Ich kann mich nur noch dran erinnern, dass der bei jedem Sprung fast von alleine Überhitzt hat und dass es beim Tanken immer kuschelig warm wurde - viel zu warm. Muss ich mir eventuell noch mal angucken.

    Die Kybernauten haben Melbourne erreicht.