Es wird Zeit für einen Bericht

  • Eine Reise ins Ungewisse...
    :sm29:
    Erinnerungsprotokoll, Stimmen sind nachgesprochen:


    Wir schreiben den 05.09.3003. Ich dümpel mit meiner STARDUST durch diverse Systeme. Mein Ziel ist die gute
    Felicity Farseer in Deciat.
    "Na komm schon Feli, die Mühle springt nicht weiter als ein Floh im Wasser. Du hast das Zeug doch studiert, mach doch ma was! Ich hab hier auch ganz feine Chemische Prozessoren für Dich!"


    "Ach komm, Atypische FSA-Stör-Aufzeichnungen?? Ja, Stör Aufzeichnungen habe ich genug, das terrestrische Fernsehprogramm bietet da einiges, aber FSA? Ne, die haste schon in Grade 1 verbraucht. Du musst dir das Zeug auch einteilen! Poah, na gut, ich schau mal was ich noch so finden kann... Ruf mich nicht an, ich ruf dich an!"


    Genervt ging es zurück in die STARDUST
    "Verdammte Hacke, wenn die alles auf einmal verbraucht, kann ich doch nix für. Die muss doch noch irgendwas davon in ihren Taschen oder Schubladen oder Erdlöchern oder sonstwo haben. Schikane alles. Na gut..."
    "EVA... Galaxiekarte!"
    .
    .
    .
    "Toll, die hats ja beim letzten Rechnerwechsel zerissen. Also selber Hand anlegen. Mal sehen... Wo kriegt man denn nu das Zeug her?"
    Bruzzel...Pafff....Ruck....


    Kommunikationskanal "Ey... gib mir zwei Tonnen Fracht und ich find dich ganz toll! Gibste mir nix, mach ich Stardust aus deinem Schiff und dir!"


    Na ja, die Witzereplikatoren waren auch schon mal besser...


    So oder so ähnlich hat es sich abgespielt, als ich mich entschlossen habe meine erste große Reise anzutreten. Die Flucht ist mir so gerade noch gelungen und irgendwie schwirrte mir schon lange Colonia im Kopf herum. Meine ASP sollte das einigermaßen hinkriegen.
    Also, noch zwei drei Käsestullen geschmiert, alkoholfreies Bier in die Kühlung, die letzte Füllung Ultimate Diesel in den Tank, Scheiben geputzt, den Antriebsstrahl farblich angepasst und dann los.
    Ach ja, eine grobe Route wäre nicht schlecht. Das Internet hilft weiter... 22.092 Lichtjahre über 25 Etappen? Ja fein, da kann ich die Jacke ja gleich an lassen.


    Die Reise begann also, mein Explorerabenteuer, total unorganisert und nicht wissend worauf ich mich einlassen.


    Nun schreiben wir den 12.09.3003 und ich habe knapp 1.500 Lichtjahre hinter mir. Also in dem Tempo...
    Hmm... 22.000, 3 im Sinn, fünf ab * pi.. Wow, in dem Tempo sind es 14 Wochen Reisezeit. Immerhin, kurz vor Weihnachten am Ziel.
    Also, woran liegt es? Ich habe mir, gerade in der ersten Woche, jedes System ziemlich genau vorgenommen, und so gut wie alles gescannt, was mir vor die Büchse kam.


    ------
    Macht ihr das auch so? Oder setzt ihr euch Grenzen, z.B. "Ich scanne alles im Umkreis von 5.000 ls"
    Für Tipps bin ich dankbar :)
    ------


    Jedenfalls bin ich auf der Reise und im Moment macht es doch noch ziemlichen Spaß. Ich werde das ganze noch mit Bildern anreichern, allerdings stehen die freie Kamera und ich massiv auf Kriegsfuß. Ganz ehrlich ich hasse das Ding und habe noch immer nicht die für mich optimale Belegung gefunden.


    Also, die Reise wird weiter gehen und ich werde mehr oder weniger regelmäßig meine Eindrücke hier preisgeben. :sm19:


    Beste Grüße
    dihawu

  • Die erste Reise und dann gleich so ein schönes Ziel :daumen:


    Am Anfang meiner Explorerkarriere scannte ich auch alle Objekte eines Systems, was sehr lange dauert, mir ging es damals auch darum meinen Namen auf unentdeckten Objekten zu finden. Mittlerweile scanne ich eigenlich nur noch Wasserwelten, Erdähnliche, Ammoniakwelten, ab und zu Gasriesen und alle A-, B-, O-Sterne, sowie Neutronensterne, schwarze Löcher und Exoten (Wolf Rayet, Herbig). Damit schaffe ich bei 59 Lichtjahren Sprungreichweite im gemütlichen Modus 2000-2500 Lichtjahre pro Stunde. Mit Neutronenboost und nahezu ohne Scannen geht das im Extremfall auch mal hoch auf 4000-5000 Lichtjahre/Stunde. Die letzte Reise von der Blase in die Kolonie hatte ich in zwei Tagen mit jeweils knappen 3 Stunden Spielzeit geschafft, das ist allerdings auch wirklich anstrengend und eigentlich kein richtiges Erkunden mehr... :sm1:

  • Also ich scanne nicht immer das vollständige System. Meistens nur den Teil der mich interessiert. Für nen felsigen Eisklumpen flieg ich doch keine 2000LS (Außer er hat Ringe und ist landbar ;-) ) wenn ich in der Zeit schon zwei Systeme weiter sein könnte. (Ich versuche da wie Guy de Lombard zumindest einigermaßen schnell vorwärts zu kommen, obwohl ich so schnell wie er wohl nie werde)

    Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.

    - Douglas Adams


    BBfA - Teamspeak


    Signatur_deutsch%20-%20Ehrenmitglied%20bronze.png

  • Nicht schlecht, das sind schon krasse Werte :)
    Ich denke, dass ich mich in naher Zukunft auch eher auf das Wesentliche beschränken werde. Aber im Moment ist es noch der Reiz des Neuen. Vorher habe ich größtenteils mit dem Handel verbracht, da war mir die "Umgebung" nahezu egal. Ich muss auch eh erst mal dahin kommen, dass ich überhaupt erkenne, was ich da vor mir habe. Na gut, Eisklumpen erkenne ich inzwischen recht gut :sm31:

  • Hi dihawu,


    also ich bin jetzt schon 266 Tage auf meiner ersten großen Reise einmal außen um die Galaxis herum unterwegs.


    Zur Vorbereitung war ich bei den Ingenieuren und habe meinen Sprungantrieb etwas aufgemotzt, mehr eigentlich nicht. Heute ist in der Beziehung natürlich auch bedeutend mehr möglich. Außerdem habe ich zwei Testreisen von je einer Woche Dauer unternommen. Das war sehr hilfreich.


    Das Wichtigste aber ist, ich habe mich in diesem Forum informiert, was so bei einer langen Reise zu beachten ist. Und dann sind da noch zahlreiche Explorer-Kollegen, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen, besonders seit ich der ED.de-Gruppe beigetreten bin. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, die völlig uneigennützige gegenseitige Hilfe und Unterstützung sind einfach gigantisch.


    Zum Scannen:
    Ich scanne in jedem System den Primärstern und ansonsten alles, was mir interessant erscheint, natürlich immer alle Erdähnlichen Welten, alle Wasserwelten, alle Ammoniakwelten, viele Gasriesen und viele Planeten mit hochwertigen Metallen. Zeit und Distanz spielen dabei keine Rolle. Ab und zu mache ich auch einen vollständigen Systemscan, da scanne ich alles, auch Eisplaneten, Steinerne Planeten usw. Nur die Asteroidenfelder scanne ich nicht. Das dauert mir nun doch zu lange.


    Bei mir stehen halt die die Entdeckungen im Zentrum. Darum poste ich in meinen Reiseberichten auch vorrangig Bilder von Sternen und Planeten. Bilder von meinem Schiff oder von mir selbst im Cockpit sind eher selten.


    Fly save und viele tolle Entdeckungen! Grüße von Dewie

  • Quote from Dewie-54

    also ich bin jetzt schon 266 Tage auf meiner ersten großen Reise einmal außen um die Galaxis herum unterwegs.


    Na das nenne ich mal eine ordentliche Leistung. Wie viel hast Du da schätzungsweise noch vor Dir?

  • *ZACK*
    "So, komm jetzt hier Deckskiste, wir müssen ein paar Daten transferieren. Kein Netz? Wie kein Netz? Immer wenn mans braucht...
    Ok, schmeiss ich mal den DSL-Kompensator an."


    Ok, also wie versprochen und angedroht ein paar Bilder. Der erfahrene Explorer denkt sich vermutlich nicht viel dabei, aber ich sitze dann doch staunend und sabbernd vor dem Cockpitfenster. Ich werde auf große Beschreibungen verzichten. Erstens, weil meine Buchhaltung noch miserabel ist und zweitens weil mir noch eine Menge Begrifflichkeiten abgehen und ich die Fettnäpfchen vermeiden will :D


    Aber alles was ich hier lese hilft schon enorm weiter und ist richteig spannend (Ja Chef, ich arbeite gleich weiter...)


    Aber jetzt mal Bilder sprechen lassen:


    Total optimischtisch nach den ersten Sprüngen:


    Einer der ersten Außeneinsätze:


    Harte Nacht gehabt?


    Ich fühl mich da schon beobachtet jetzt...




    Nur Schlieren auf der Scheibe



    Weiter gehts....



    :sm28:
    ....................................
    Datenbübertragung beendet
    ....................................

  • Die Statisktik habe ich vorhin noch unterschlagen.
    Startdatum: 05.09.3003
    Startzeit: 09:29 AM
    Startsystem: Deciat


    gegenw. Datum: 12.09.3003
    gegenw. Zeit: 12:21 PM
    gegenw. System: Col 359 Sector GZ-M c21-11


    Sprünge insgesamt: 50
    zurückgelegte ly: 1.641,35
    ###########################################################
    Gescannte Objekte:
    Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben: 2
    Gasriese mit wasserbasiertem Leben: 3
    Klasse I Gasriese 13
    Klasse II Gasriese 2
    Klasse III Gasriese 7
    Planet mit hochwertigen Metallen: 52
    Planet mit hochwertigen Metallen -terraformierbar: 11
    Metallreicher Planet: 5
    Eisplanet: 19
    Wasserwelt: 2
    Wasserwelt -terraformierbar: 3
    steinerner Planet: 7


    Zusätzlich noch diverse Materialien auf diversen Klumpen gesammelt :)
    Da ist noch Luft nach oben.


    So, das RL ruft und hat die Windeln voll :sm17:
    :sm28:

  • Volle Windeln .... huiii ... Da würde ich auch auf Explorer-Tour gehen. Sozusagen die Flucht in die Ferne :D


    Wünsche guten Flug und tolle Entdeckungen. Viel Spass o7

    ... übrigens ...

    ... Der Kaffeesatz gehört in die Biotonne ...


    .

  • Hallo und willkommen bei uns Explorern, meine Kollegen haben ja schon viel zu deinen Fragen gesagt.
    Ich bin im gegensatz zu Guy eher ein langsamer Explorer, schaffe nicht immer viel Strecke, und lasse mir Zeit.


    Was das Scannen angeht, so sehe ich mir die Systeme, in die ich springe nach dem Trööt an und entscheide dann, ob ich scanne oder nicht.
    WENN ich scanne, dann eigentlich immer das ganze System, nur Asteroidenringe lasse ich aus.
    Besonderes Augenmerk bekommen bei mir Systeme mit B-Sternen, oder interessanten Objekten, Konstellationen und dann noch die Brutzelsysteme.
    Wenn ich beim Sprung in ein System gefahr laufe, von den Sternen um mich rum gegrillt zu werden, scanne ich so ein System auch immer vollständig.


    Ansonsten setze ich mir ein Ziel, so z.B. momentan den [url2=https://www.elitedangerous.de/forum/viewtopic.php?f=97&t=15468]Outer Arm[/url2] und dann gehts los. Vorbereitungen mache ich halt, soweit nötig. Die Erfahrung bringt
    so mit sich, daß man immer besser weiß, was man unterwegs dabei haben will, oder nicht.


    Viel Spaß auf deiner Tour, und viele schöne Entdeckungen, finde einfach deinen eigenen Rythmus, und dann macht das ganze Spaß :daumen:

  • Qai Kommandant...schön wieder einer der gerne die Weiten der Galaxis erforscht...bin mittlere Weile auch schon seid 4 Monaten unterwegs..mein Forscherdrang liegt Hauptsächlich auf besondere Objekte und davon gibt es viele. Ganze Systeme habe ich mir seid ich Elite-Explorer bin abgewöhnt zu scannen wie auch Guy...ich suche und finde ab und an die schwarzen Perlen der Galaxis..wünsche dir tolle Funde und eine sichere Reise...
    Qapla'
    Gruß Chessi

  • Willkommen bei den EoT Commander! :sm25:


    Bin gespannt was du so alles entdecken wirst :)
    Hab Spaß auf deiner Reise :sm1:


    Gruß
    Reaper N7

    03.jpg

    The Anti-Xeno-Initiative - Ship Builds

  • Quote from Franken

    Volle Windeln .... huiii ... Da würde ich auch auf Explorer-Tour gehen. Sozusagen die Flucht in die Ferne :D


    Wünsche guten Flug und tolle Entdeckungen. Viel Spass o7


    In der Tat, man trifft auf Artefakte, die man nicht unbdingt entdecken will :o

  • Reisebericht:


    Explorer spinnen. Wer tut sich das an? Lichtjahre entfernt von der Zivilisation, einsam durch das All, ständig am Scannen und Forschen. Alles komische Kauze.
    Hab ich gedacht... Ja, geb ich zu, aber inzwischen kann ich es verstehen. Es macht derart Laune und ich kann nicht mal sagen warum.
    Ich habe eben etwa eine halbe Stunde auf einem landbaren Felsklumpen verbracht und.. na ja, nix gemacht. Einfach nur geschaut und die Umgebung genossen.
    Dann kam meine RL-Imperatorin rein. "Du spinnst.. Wie lang musst du noch fliegen? Drei Wochen???" --- "Ja, vielleicht, vielleicht auch länger, mal sehen" --- "Na ja, Hauptsache der Müll kommt pünktlich raus!" --- "Jawohl!"


    Eigentlich wollte ich nix mehr berichten, aber das war mal wieder lohnenswert heute:


    12.09.3003 07:21 PM
    Nach langem Flug und einem Einstellen der Eintönigkeit entdeckte ich meine erste Amoniakwelt mit dem pfiffigen Namen COL 359 SECTOR GZM-M C21-11 3
    Extase im Cockpit: Ja, schon irgendwie häßlich, aber deshalb schön. Na ja, wie auch immer.



    Ein bißchen mehr gabs noch zu sehen:


    Ein Klasse I Gasriese umgeben von seinen kleinen Freunden



    Ansonsten sind Planeten mit hochwertigen Metallen an der Tagesordnung, da hab ich einfach noch ein Erkennungsproblem :D


    Und dann? Landung auf einem netten Planeten mit hochwertigigen Metallen. Mal schauen, was ich da an Materialen finden kann.
    Nein, doch nicht... Welch schöner Blick. Demut? Keine Ahnung. Es ist ja 'nur ein Spiel'. Aber so in etwa muss es aussehen, oder?




    Ich werde jetzt hier meine Koje ausklappen, die Instantnudeln löffeln und ein gutes Buch lesen. Man muss auch mal Schluss machen


    Ah, doch, eine Frage an der Stelle:
    Besondere Objekte, wie schwarze Löcher o.ä., sind die dann in der Systemkarte eingezeichnet, oder muss ich die anders aufspüren?


    So, euch allen eine gute Nacht, wo immer ihr gerade fliegt.
    :sm42:

  • Versuch es mal weiter draussen....Richtung Zentrum....in meinem Bericht steht wie man am schnellsten besondere Objekte findet...
    https://www.elitedangerous.de/…iewtopic.php?f=97&t=15630
    ..meistens mit der Kennung
    ...Sektorname...gefolgt von ...AA-A H...doch auch andere Systeme enthalten viele Besonderheiten.ausserdem wird beim selektieren in der Gal-Map schön angezeigt was sich drin befindet, du kannst unter Sternklassen auch die Sterne markieren die du finden möchtest oder halt auch andere ausschliessen beim plotten....Ausserdem kann ich dir folgenden Thread von Dan Stargazer hier im Portal , zu finden unter Explorer wärmstens empfehlen...
    Hier der Link dort steht alles was man wissen sollte...
    https://www.elitedangerous.de/…viewtopic.php?f=67&t=7946
    das nächste Schwarze Loch
    liegt im System Maia...aber das aufregendste ist natürlich selbst drauf zu stossen...
    Sicheren Flug...
    Gruß Chessi

  • "So, läuft das Ding?`Kann ich übertragen? Fein... ACHTUNG, Schiff von rechts!" "Wat? Schiff? Ach so, dieses Zivilisationsding. Ok... rechts vor links, klar und im Anflug immer schön die 100!"


    Ich habe einen Abstecher gemacht und bin mal vom Kurs weg.



    Asteroidenstationen, welch Teufelszeug. Muss ich sehen. Die nächste am Weg ist Mammon Monitoring Facility. Warum nicht. Einmal hin da, ist ja eh wurscht. Mit Glück kann ich da auch ne kleine Inspektion machen lassen und vor allem mal den Wunderbaum auswechseln. Erdbeer-Vanille-Lakritz. Nein, nie wieder.


    Auf dem Weg sind mir dann noch 2 Wasserwelten und ein Käsecracker begegnet. Ach ja, die obligatorischen Gasriesen nicht zu vergessen.





    Nach 12 flotten Sprüngen eine blendende Ankunft im System Mammon



    Was sind das für komische Striche auf der Anzeige? Die bewegen sich und überhaupt, was fliegt hier alles rum? Rushhour?
    Die Suche nach der Station gestaltete sich aufgrund exzellenter Navigationssoftware als einfach, einzige der Anflug durch die ganzen Brocken und die fast vergessene Landeerlaubnis hätten hier fast noch für erhöhten Spaßfaktor gesorgt.




    Im Inneren alles recht provisorisch. Hat was was von diesem Flughafen im System SOL, na da auf der Erde, BER oder so. Ist der eigentlich inzwischen fertig?



    Egal, schnell aufgetankt, ein bißchen was nachgefüllt und repariert und dann wieder weg. Explorerdaten wurden hier natürlich nicht verkauft.


    Wo wir schon mal hier sind, kann ich auch gleich mal auf Mammon 2 landen. Also, schön anfliegen wie immer, flott runter, Anzeige auf 3,3G, pa.... Arrrgh.... 3,3? Das könnte eng werden. Ich sah meine Explorerdaten schon in den Ring um den Planeten aufsteigen, aber es ist zum Glück gerade noch mal gut gegangen.



    Das ist mir aber alles zu hektisch hier. Ich werde mich wieder vom Acker machen und in die Einsamkeit zurück ziehen.


    Ein großes Danke an alle für die Beantwortung meiner Fragen und eure Tipps, das hilft enorm weiter :)