Die Reisen des Bernhard Urbair

  • Auf einen landwirtschaftlich geprägten Planeten wie Eranin hat man es als Absolvent der Astronomischen Fakultät nicht sehr einfach. Wissenschaft liegt hier nicht im Zentrum der Politik, ja nicht mal am Rand. Geld gibt es sowieso kaum und an kostspielige Exploration braucht man gar nicht mal denken.


    Also habe ich mich schweren Herzens entschieden die Heimat zu verlassen und erledigte als Freelancer ein paar Kurier Jobs auf der HighTech Welt Aulin und in deren näheren Umgebung.
    Als ich zufällig in einer ziemlich heruntergekommen Spelunke Geschichten über die Explorer on Tour hörte, wusste ich wohin mich mein Weg führen würde. Gottseidank hatte ich schon ein wenig Geld beiseite legen können und so verkaufte ich mein restliches Hab und Gut und rüstete damit eine Cobra MK III aus.


    Gestern kam ich in Toluku an und verkaufte meine Sensor Daten an die EoT.
    Scheinbar waren die Jungs von meiner Arbeit dermassen beeindruckt das ich gleich den Status „Verbündet“ bekam. Mich hat das wirklich sehr gefreut. Leider ist sonst wenig los hier. Missionen sind nicht verfuegbar, was mich aber nicht so schmerzt, weil es nach ausgiebigen Testfluegen mit meiner Cobra MK III „MS MAGELLAN“ heute in den Kohlensack geht….


    gez Bernhard Urbair

  • Auch von mir ein herzlich Willkommen bei der EOT.
    Viel Spaß auf deinen Reisen und tolle Funde.


    Fly Safe
    Kolumbus

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Salvete Cmdr. Urbair,


    der Kohlensack ist ein sehr alten Sternengebiet und besteht überwiegend aus Y, T, und L-Klasse Sonnen (und da es schon aus der Alphazeit besteht auch bereits gut besucht). Deshalb mein wohlmeinender Rat, falls du Rang oder Geld suchen solltest, wirst du hier eher nicht fündig. Dennoch beinhaltet der Kohlensack-Sektor die eine oder andere Perle. Dank der neuen Preise (da Du vermutlich eh in der Ecke bist) ist das System Coalsack Sector UO-R c4-29 immerhin etwas über 2 Mio Cr. wert. Sehenswert ist auch ein Quadrinär-System bei Coalsack Sector EX-K b8-7. Den einzigen A-Stern (bis jetzt) im Sektor hab ich in Coalsack Sector HR-W d1-151 gefunden. Und das nach einigen tausend angeflogenen Systemen. Ach ja....gib auf dich acht im System Coalsack Sector VK-O b6-10...dort macht Jimbo im Asteroidenfeld immer seine Zielübungen ;)) Also lass dich nicht entmutigen, ich fand es nur fair dich darauf hinzuweisen.


    Willkommen bei der EOT und Respekt für die Cobra als Forschungsschiff. Ich mag die kleine Gurke....bin damals bis zum Eta Carina Nebel damit geflogen.
    Falls du Gesellschaft suchst, melde dich einfach in der EliteDangerous-Gruppe an (PVE-Gruppe) oder schick eine FA, wir EOT´ler sind durchaus gesellig :)


    Fly safe.


    V.


    p.s. Warum ich den Kohlensack erfosche?? Mir hat es ein Roman aus meiner Kindheit angetan ;) Der spielt im Sektor Trans-Kohlensack.

  • OOC: Wow, danke fuer die vielen Glueckwuensche, freut mich sehr :)


    Logbucheintrag 1
    Date: 20. August 3303
    System: RE-P B6-10


    Viele mögen ja behaupten das Deepspace Forschung sei ein aufregender Job ist, aber die Wahrheit ist meist immer ein wenig kleiner.
    Habe heute ca. 20 Systeme komplett kartografiert und, die Fakultätskollegen mögen mir verzeihen, der Kohlensdack macht seinen Namen alle Ehre. Wahrlich kein Ort für Sightseeing, Touristen wird man hier eher nie sehen. Viele alte Sterne, ohne Planeten versprechen wenig Ruhm oder Geld.
    Aber dafuer bin ich auch nicht in die Forschung gegangen. Allumfassende Forschung beinhalten eben auch Erbsenzählerei und viele mühsame Stunden am Scanner und am Computer um die Daten zu analysiren, auszuwerten und zu katalogisieren.


    Dank eines befreundeten EoT Kollegen habe ich wenigstens ein paar Daten fuer sehenswerte Systeme erlangt, die am Weg liegen und die mir am Rückweg das Herz erfreuen werden (und den Geldbeutel).


    Vielen Dank nochmals dafuer Cmdr. Vector Tempestatum.


    Diese Woche plane ich die Arbeiten im Kohlensack abzuschliessen, vielleicht kann ich ja für die nächste Reise schon eine ASP Explorer besteigen.


    gez. Cmdr. Bernhard Urbair
    MS MAGELLAN

  • Richtig, Forschung ist nicht immer leicht. :daumen:


    Nur rausfliegen und sich die Rosinen rauspicken kann ja jeder. :D


    Ein echter Forscher lässt Sorgfalt walten. Sag ich mal so...
    Weiterhin viel Spaß beim Forschen, auch wenns im Kohlensack dunkel ist.

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Logbucheintrag 2
    Date: 22 August 3303
    System: KS-T C3-12


    Selbst bei scheinbar leicht zu bewältigenden Tätigkeiten darf man die Konzentration nicht verlieren.
    Gestern ereilte mich ein Far-Distance-Call von meiner Frau, der mich einerseits sehr freute, weil es mitunter ganz schön einsam sein kann hier draussen, andererseits lenke er mich dermassen ab, das ich das Eintauchmanöver in ein neues System fast komplett vergeigte. Mit viel zu hoher Geschwindigkeit näherte ich mich dem Stern, meine Kerntemperatur stieg auf fast 150% und nur ein Manöver des letzten Augenblicks rettete mich vor dem Untergang,


    Nach eingendender Analyse meiner Bordinternen Systeme, konnte ich fast alles wieder reparieren.
    Nur die Hülle und der Reaktor hatten, zum Glück nur leichte, irreversible Schäden davon getragen.


    Nach dem Schrecken konnte ich meine Forschungsreise fortsetzen und erlebte wieder atemberaubende Momente, wie zB das Durchtauchen einer Sonnenprotuberanz. Davon konnte ich auch Bildmaterial sichern. Ab ca. Minute 3 kann man den koronalen Massenauswurf bewundern.


    [youtube]cHbwqpfYX1Q[/youtube]


    gez.
    Bernhard Urbair

  • KOHLENSACK EXPEDITION
    Logbucheintrag 3
    Date 23.08.3303
    Ort: Kohlensack Region


    Gestern Abend hat mich noch die freudige Kunde erreiche, das ich ab sofort in dem Rang "Pathfinder" aufgestiegen bin.
    und wenn dir gutes wiederfährt, ist das doch einen pangalaktishen Donnergurgler wert.


    :sm25:


    gez. Berhard Urbair

  • KOHLENSACK EXPEDITION
    Logbucheintrag 3
    Date 24.08.3303
    Ort: Toluku


    Heute Abend bin ich von meiner ersten Expedition nach Toluku heimgekehrt.
    Ich gebe zu, sie hat nicht lange gedauert, aber sie war ja auch nicht als Langzeit Deepspace Expedition geplant, sondern hatte andere Ziele.


    Die hauptrangigen Missiongoals war das Sammeln von Erfahungen um fuer autarkes Langzeitreisen das richtige Fitting heraus zufinden.
    Dieses Ziel wurde weitgehend erreicht. Ich hatte einen 3C-AFM mit einer Kapazität von 3600 verbaut und kam nach nur ein paar Tagen mit ca. 50% der Ladung wieder heim. Hier hat es sich doch gezeigt, das das fuer laengeres Reisen zu wenig sein koennte. Auch waere ein Backup des AFM ratsam.


    Ebenso ratsam waere ein groesserer Hangar um ein zweites SRV mit zu nehmen.
    Zwei Aussenmissionen verliefen durchaus erfolgreich und ich konnte einige seltene Metalle einsammeln und ein paar eindrucksvolle Fotos schiessen.
    Ich hatte mir bei meiner ersten Aussenmissionen zur Feier des Tages auch mein besten rotes Shirt angezogen, das ich von
    Auch Zeit fuers Filmen blieb Gottseidank und ich denke mir sind da ein paar besonders schoene Aufnahme gelungen.
    Meine Frau wird sich sicher freuen :)


    Auch der wissenschaftliche Teil verlief wesentlich erfolgreicher als angenommen.
    Zu meiner grossen Ueberraschung konnte ich Boni fuer ca. 10 neu entdeckte Planeten ein streifen. Das hat mich wirklich aus den Socken gehauen, weil ich ja nie im Leben daran dachte, das ich in einer so gut bekannten Region noch Neues zu finden sei.


    Als Dank verlieh mir meine Fakultät den Wissenschaftspreis "KELPLERS AUGE"
    Das war ich dann doch sehr geruehrt


    Hier ein paar Fotos:


    Ein paar Eindruecke von meinen Aussenmissionen:



    Elite Dangerous_20170821201945 by Bernhard Urbair, auf Flickr



    Elite Dangerous_20170824181424 by Bernhard Urbair, auf Flickr



    Elite Dangerous_20170824182013 by Bernhard Urbair, auf Flickr


    Ein skepischer Blick auf das Scanergebnis..



    Elite Dangerous_20170824161739 by Bernhard Urbair, auf Flickr


    Volle Konzentration beim Orbit in einem Doppelsystem, rechts ein koronaler Massenauswurf (Protuberanz)



    Elite Dangerous_20170818201232 by Bernhard Urbair, auf Flickr


    Ein paar Eindruecke aus Orbits aus verschiedenen Systemen:



    Elite Dangerous_20170814202918 by Bernhard Urbair, auf Flickr



    Elite Dangerous_20170824173407 by Bernhard Urbair, auf Flickr



    Elite Dangerous_20170824161925 by Bernhard Urbair, auf Flickr


    gez. Cmdr Bernhard Urbair

  • Glückwunsch zu deinem Erfolgreichen Abschluss der Reise.
    Die gesammelten Erkenntnisse werden Dir sicher gute Dienste auf deinen weiteren Expeditionen leisten.


    Und deine Fotos sind auch gelungen, schöne Eindrücke, die Du da vermittelst.


    Weiterhin viel Spaß und Erfolg im ED-Universum. :daumen:

    Fly Safe
    Kolumbus

    Unbenannt-1.jpg

    Distant World 2 Teilnehmer #2871 - Ship ID 137-DW

    Ship ANACONDA PHILIPP FRANZ von SIEBOLD

  • Auch von mir Glückwunsch!
    Ja die gute alte Cobra - mit der hab ich auch die ersten Touren unternommen...
    Wenn Du demnächst was farbigeres als den Kohlensack suchst:
    Die Nebel in der näheren Umgebung von SOL sind immer eine Tour wert - und man kann tolle Fotos machen ;)


    Noch viel Vergnügen beim Exploren!

  • Nach ein wenig Mühen in der Tourisitkbranche, habe ich gottseidank wieder genug monetäre Mittel um die nächste Expeditions Reise auszurüsten.


    Das Schiff ist eine ASP vom Typ Explorer und wurde auf den Namen "MS NOVARA" getauft.
    Ausgerüstet mit D Komponenten bei den Basismodulen, einen 5A FSA Antrieb, einen Doppelhanger für SRV und einer gebackupten Reperatureinheit, sollte einer längeren Reise nichts mehr im Wege stehen.


    Die Expediion wird eine mittellange Tour werden und wird einige Objekte des New Galactic Catalouge im Sternbild Perseus abdecken.


    1. Etappe der "Perseus Expedition" ist Algol, ein bedeckungsveränderlicher Stern der Klasse B8V mit einer Periode von 2.87 Tagen, dessen dunklerer und groesserer Partner den Stern in einen Abstand von nur 3 Lichtsekunden umkreist.
    2. Etappe NGC 1333 im Sternbild Perseus. Ein Gebiet voller junger, im Enstehen befindlicher Sterne
    3. Etappe NGC 1499 im Sternbild Perseus. Daie nächstgelegene HII-Region, relativ zu SOL. Ebenfalls eine Geburtsstätte von Sternen
    4. und letzte Etappe NGC 1039, auch als M34 bekannt Natürlich auch im Sternbild Perseus. Ein offener Sternhaufen mit ca. 100 Sternen. Das grosse Ziel ist es hier, den gesamten Sternhaufen zu kartografieren. Eine gewiss mühselige, aber wissenschaftlich sehr wertvolle und hehre Aufgabe.


    Ich bin schon voller Vorfreude und es kribbelt svchon mächtig im Bauch und nach Abschluss einiger kleinerer Test wird es heute, spätestens Morgen losgehen.


    gez. Berhard Urbair


    PS: Vielen Dank fuer die herzlichen Gluückwünsche, das freut mich immer sehr :)



    OOC: Blöde Frage, sind die Systeme eigentlich animiert? Wenn ja, koennte man ein paar geile Timelapse Aufnahamen machen. Aber das ist bei der PS4 leider eh nicht moeglich, ausser ich stell die DSLR am Stativ vor dem Fernseher....äääh nein, das ist zu verrueckt....