News / Vergleich - Oculus Rift - HTC Vive - PSVR - etc.

  • Hier nochmal ein kleiner Faktencheck in Sachen Rift und Vive. Ergänzungen sind sehr willkommen ;)


    Aus inoffiziellen Quellen nachfolgend die technischen Spezifikationen, die beide gemein haben.


    Gemeinsame technische Daten beider Modelle:


    - Display 2 x OLED
    - Gesamtauflösung 2160 x 1200
    - Auflösung pro Auge 1200 x 1080
    - Framerate 90 Hz



    Wichtige Unterschiede beider Modelle:


    - Rift arbeitet mit eigenen Kopfhörern am Gestell, die Vive bieten einen Anschluß für einen eigenen Kopfhörer
    - Die Vive arbeitet mit detailliertem Lighthouse Tracking / Chaperone, die Rift mit einer Constellation Tracking-Kamera
    - Die Vive arbeitet mit einer externen Kamera die Rift hat KEINE Außenkamera verbaut
    - Die Rift wird vorerst nur mit einem X-Box One Controller (VR-Controller voraussichtlich Mitte des Jahres bestellbar) ausgeliefert die Vive direkt mit VR-Controllern



    PRO Rift:


    + Exklusive Spiele und Inhalte
    + Eve Valkyrie und Lucky`s Tale gratis zu jeder Vorbestellung
    + Erscheint im Q2 2016 (einige ganz wenige Bestellungen werden noch im März ausgeliefert)
    + Wahrscheinlich eine gute Verbreitung und somit regelmäßig neuer Content

    CONTRA Rift:


    – Hoher Anschaffungspreis in Deutschland (741 €) zzgl. unbekannten Preis für die Controller
    – Xbox One Controller anstatt trackbaren Controller (Touch erscheint in der zweiten Hälfte 2016)
    – Zunächst kein Room Scale VR möglich (nur eine Constellation Tracking-Kamera)
    – Keine passthrough Funktion oder ähnliches (ständiges auf- und absetzen)



    PRO Vive:

    + HTC Vive Controller (trackbar) enthalten
    + Echtes Room Scale VR (Dank Kamera und Chaperone)
    + SteamVR-Anbindung
    + Partnerschaft mit Valve

    CONTRA Vive:


    – Sicherlich teurer als die Rift



    Besonders interessant in diesem Zusammenhang finde ich folgende Aussage in einem aktuellen [url2=http://www.heise.de/newsticker/meldung/CES-2016-Neue-HTC-Vive-mit-Kamera-ausprobiert-3062348.html]heise-Artikel[/url2] zur HTC:

    Trotz gleichgebliebener Auflösung (1200 × 1080 Pixeln) pro Auge konnten wir so gut wie keine Bildpunkte mehr erkennen.



    Abschließend noch ein Video eines Testes beider Versionen von der CES 2016:


    [youtube]5zzxucngu58[/youtube]

  • Super! Danke für die Gegenüberstellung.
    Ich persönlich - auch wenn vielleicht etwas verfrüht - sehe die Vive Pre eindeutig vorne. Wenn Valve jetzt nicht total hirnamputiert ist und die zu einem halbwegs konkurrenzfähigen Preis auf den Markt bringt, dann ist das Rennen eh gelaufen.
    Natürlich wird die Vive Pre mehr kosten. Sie hat mehr Features UND(!) die entsprechenden Controller schon dabei. Ich hoffe nur, dass die bei Valve einen Kampfpreis ansetzen.

  • Schaue ich mir andere Hardwarekomponenten von Steam an, so kommen die mir mit nichten überteuert vor.
    Ich habe selber den Steam-Link und den Steam-Controller. Beide Preise finde sehr fair.
    Trotzdem gehe ich nun erstmal von > 1000 Flocken aus :sm39:


    Zudem steckt ja noch HTC da mit drin und die wollen ja auch Geld verdienen (wobei es bei denen ja im Handygeschäft nicht so prickelnd lief :) )!

  • Quote from Irrstern

    Etwas offtopic, aber steam Link...da waren die reviews ja eher verhalten und die Rede von diversen Kinderkrankheiten- ist das Geschichte?


    Der Steam-Link ist nun nicht DAS Anwendungsmonster, kostet aber halt nur 69,-- Euro meine ich.
    Für einen kleine Spielesession vorm TV aber sehr gut geeignet und funktioniert über Ethernet (WLAN habe ich nie getestet) sehr gut. Auch Maus & Tastatur lassen sich da alternativ zum Controller anschließen.


    Kinderkrankheiten habe ich nicht feststellen können. Wirklich oft nutze ich das Teil aber auch nicht... bin da eher der Ausprobierer anstatt der Poweruser :)
    Wer eine volle Steam-Bibliothek hat, braucht meines Erachtens keine Konsole mehr (wobei meine letzte Konsole die PS2 war!), sondern nur den Steam-Link.

  • Wegen Preisen... Ich denke (und hoffe) schon, dass Valve da am Spieler bleibt. Bei den Steam Machines hat auch Alienware eine rausgebracht, die ja für ihre hohen Preise bekannt sind, welche aber preislich überraschen niedrig ausgefallen ist. Andere auf den Markt kommende Steam Machines sind da etwas teurer. Haben dann teilweise auch andere (etwas bessere Hardware) verbaut.


    Aber der Punkt ist doch, dass Steam mit Alienware da was zusammen gebastelt hat, was für einen brauchbaren Preis auf den Markt gekommen ist. Wenn die das so auch mit HTC machen, dann hoffe ich auf einen fairen Preis für die Hardware.

  • Ich glaub, dass bei Valve/HTC gerade die Korken knallen, nachdem man die Preise für die Oculus gesehen hat. Ich tippe mal, dass man versuchen wird die Vive auch unter 1000 € anzubieten.


    Warum die Rift jetzt soooo viel teurer geworden ist, versth ich auch nicht ganz. Immerhin ist Eve:Valkyrie dabei, das hätte ich mir sonst eh gekauft.

    "Work is the curse of the drinking classes."


    - Oscar Wilde

  • Spielebundles bei Hardware sind zwar nett, aber ich habe lieber die Hardware günstig und kaufe mir dann das, was ich will. Insofern ist ein Spiel bei einer Hardware für mich nie ein Kaufanreiz.


    Aber ich glaube auch, dass sich bei HTC und Valve gerade jemand so richtig freut.

  • Quote from Kaito

    Der Steam-Link ist nun nicht DAS Anwendungsmonster, kostet aber halt nur 69,-- Euro meine ich.
    Für einen kleine Spielesession vorm TV aber sehr gut geeignet und funktioniert über Ethernet (WLAN habe ich nie getestet) sehr gut. Auch Maus & Tastatur lassen sich da alternativ zum Controller anschließen.


    Kinderkrankheiten habe ich nicht feststellen können. Wirklich oft nutze ich das Teil aber auch nicht... bin da eher der Ausprobierer anstatt der Poweruser :)
    Wer eine volle Steam-Bibliothek hat, braucht meines Erachtens keine Konsole mehr (wobei meine letzte Konsole die PS2 war!), sondern nur den Steam-Link.


    Auch von meiner Seite nochmal kurz zum Steam Link: Ethernet funktioniert auch bei mir reibungslos, WLAN kann man allerdings komplett vergessen - da wird das Spiel zur Diashow. Ansonsten funktioniert auch bei mir alles bestens. Der Controller ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber was. Und na ja, spiele wie "Zombie Army Trilogy", in denen es auf schnelles Zielen und Feuern ohne Zielhilfe ankommt, sollte man eher nicht damit spielen. Für eine lustige Runde Autorennen vom Sofa aus finde ich den Steam Link aber durchaus brauchbar - insbesondere für diesen Preis.

  • Zum Preis der Rift wurde im vrforum die Einzel Aufstellung der Komponenten diskutiert.
    siehe hier: http://vrforum.de/showthread.p…9099&viewfull=1#post29099



    finde ich ebenso plausibel, mir hätte die Rift und die IR Kamera gereicht.
    Spiele + Koffer + Xbox Controller + Remote hätten Oculus als Erweiterung dazugeben können.
    Naja aber Microsoft hat wahrscheinlich mit Oculus einen Knebel Vertrag ala:


    Oculus: Hey Microsoft, die Rift muss unbedingt plug and play im Windows funktionieren!
    MS: Kein Problem das bekommen wir hin, aber im Gegenzug verkauft ihr dafür unsere Controller im Bundel mit der Rift!
    Oculus: Hmmpf naja wenn es unbedingt sein muss.


    :mrgreen:

  • Glaube wirklich das weder Vive noch Oculus in der ersten Serie perfekt sein werden. Mein PC erfüllt die Mindestanforderungen knapp. Nutze die VR 99% am PC sitzend und fliege nur mit HOTAS, bis auf Galaxy Karten Eingaben. Hab die Ocolus nun im Sack und kann entspannt auf die Vive Enthüllungen und allfällige Tests warten.


    [url2=http://ronin-of-amarak.de/]Möchten Sie mehr wissen?[/url2]
    [url2=https://www.youtube.com/channel/UCZeryhAatiGodxM5uZgd14A]Mein YouTube Kanal[/url2]

  • Quote from Oogie Boogie

    Nutze die VR 99% am PC sitzend und fliege nur mit HOTAS, bis auf Galaxy Karten Eingaben. Hab die Ocolus nun im Sack und kann entspannt auf die Vive Enthüllungen und allfällige Tests warten.


    So hab ich's auch gemacht. Controllergedöns ist mir auch nicht wichtig und ich will damit auch net im Zimmer rumhampeln.
    Mir reichts wenn ich Elite Dangerous und Prepar3d damit spielen kann.


    Ich befürchte nur das die Vive eher in der Gegend von ~1200 EUR angesiedelt sein wird und mit der Vefügbarkeit erst im August/Sept. bei den Kunden sein wird. Jetzt mit der neuen Kamera und der erweiterten Sensorik.


    Ich bin auch mal gespannt, wieviel die Partnerschaft mit Valve bringt - und was der Oculus die Verbundenheit zu Facebook und Microsoft. War ja schon oft so das sich nicht das vermeindlich bessere Gerät etabliert hat, sondern das mit der besseren Marketingabteilung.

  • Was ist denn diese "passthrough Funktion" bei der HTC?


    Mal ne Frage nebenbei, wenn man doch so ein VR hat, gäbe es da nicht eine möglichkeit eine SOftware zu entwickeln, dass der Windows Desktop angezeigt wird, und man diesen beliebig vergrößern könnte!? Ähnlich als hätte man 3, 4, oder was weiß ich wie viele Monitore vor sich stehen.

  • Quote from SorrowClown

    Was ist denn diese "passthrough Funktion" bei der HTC?



    Des was jeder HDMI Receiver seit Jahren macht....das Signal durchreichen...auch wenn ausgeschaltet.
    "passthrough Funktion" :o :mrgreen:

  • Quote from Bloodpill

    Des was jeder HDMI Receiver seit Jahren macht....das Signal durchreichen...auch wenn ausgeschaltet.
    "passthrough Funktion" :o :mrgreen:



    Jetzt ernsthaft? Und was hat das mit auf- und absetzen zu tun? Dachte eher, dass man dann aufgrund der montierten kamera via knopfdruck das Bild der Kamera sehen könnte. Um z.B. zu sehen wo man jetzt wirklich seine Hände am Hotas hat.

  • Die Passtroughfunktion is natürlich das durchreichen des Kamerabildes der Frontkamera an den Augenscreen, so dass man die VR Brille nicht mehr absetzen muß. Da gibts wohl schon so einen etwas coolen Mode, bei dem die Kanten von Möbeln und Raumwände Bilderkennungsmässig erkannt und in das aktuelle Bild reingerechnet wird, wenn man das will. Das soll sehr subtil wirken und die Immersion nicht so stark stören. Der Berichtende von der CT spricht von einer Outlineversion des Raumes, bei dem Kontrastecken von Möbeln als eine Art subtile Liniengrafik mit eingeblendet werden kann.

  • Das hier hat O'Brien von HTC gesagt:


    “We’re going to make the camera completely accessible to developers and let them iterate on the potential beyond what we’ve done,”.


    D.h. dieser Chaperone-Mode (Tron/Terminator - ähnliches Zeichnen der realen Welt in die VR-Umgebung) ist wohl nur ein Beispiel, wie diese Frontkamera genutzt werden kann. Entwickler von VR-Anwendungen können damit vermutlich Augment-Reality umsetzen, wenn sie wollen, da die camera-bilder wohl komplett den Entwicklern bereit gestellt werden. Einfachster Mode wäre halt ein komplettes Überblenden aufs Kamerabild vllt. Halbtransparent zum laufenden Spiel. Dann kannst halt Dein Glas Bier oder den Kaffee nehmen, mal was Trinken oder was auf der Tastatur klimpern, ohne die Brille absetzen zu müssen.


    Bei Elite wird man das jetzt eher so gebrauchen können, denke ich, dass das realbild durchgeschliffen wird, beim kurzen Pausieren des Spiels. Bei anderen Spielen oder Anwendungen sind halt ganz krasse Dinge vorstellbar. Die Vive hat halt da etwas mehr zu Bieten, als die Rift. Aber ich vermute mal, dass in der nächsten Version der Rift garantiert auch 1 oder gar 2 Frontkameras sein werden, wie auch in der nächsten Version der Vive garantiert 2 Frontkameras sein können (Stereo-3D-Bild).


    Ich vermute, dass sich diese VR-Brillen jährlich weiterentwickeln werden. Die Auflösungen werden mit den Möglichkeiten neuer GPU's wachsen, neue Features werden angebaut werden. Vielleicht wird man irgendwann auch die leidigen Kabel verschwinden lassen können und ne 5-10m wireless HDMI/USB realisieren. Da schnallt man sich halt nen 5kg Akku um nen Hals...